Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #25500
    nina
    Teilnehmer

    hallo,

    seit längerer zeit habe ich schon schmerzen im rechten oberbauch. weiters leide ich seit noch längerer zeit unter durchfall bzw sehr breiigem stuhl.

    magen- und darmspiegelung, blutbefund, ultraschall, laktose- und fruktoseintoleranztest haben “nur” einen winzigen polypen in der gallenblase ergeben.

    da habe ich jetzt 2 fragen:
    kann man polypen in der gallenblase irgendwie wieder wegkriegen? (ausser einer op der gallenblase)

    wie soll ich weiter bezüglich schmerzen im oberbauch bzw durchfall vorgehen?

    danke und liebe grüsse,
    nina

    #36717
    nina
    Teilnehmer

    ich habe jetzt ein bisschen auf euren seiten und im forum gelesen und ich denke mal, dass eine anti-candida-pilz-kur und diät für mich notwendig sein wird.

    jahrzehntelang war zucker mein hauptbestandteil der nahrung. ich war nie wirklich dick, aber einfach weil ich wenig restliche nahrungsmittel zu mir genommen habe. mein höchstgewicht von 74 kg bei 175 cm hatte ich im dezember letzten jahres. da habe ich dann meine ernährung umgestellt und seit dem 20 kg abgenommen. zucker habe ich reduziert, aber erst seit ein paar wochen völlig vom speiseplan gestrichen. also abnehmen möchte ich jetzt nicht mehr wirklich. 100 ml öl scheint mir relativ viel bei der anti-pilz-diät. wie wirkt sich das auf meine gallenblase aus bzw auf den polypen in der gallenblase?

    ich habe viele gedanken/fragen/ängste bezüglich meines darmes. 🙄

    danke und lg,
    nina

    #36784
    dg
    Verwalter

    Hallo Nina,

    die Schmerzen selber kommen vermutlich nicht vom Polypen, dies wäre sehr ungewöhnlich. Es kann für solche Schmerzen viele Ursachen geben, aber wo Sie selber schon über Ihren Stuhlgang und die schlechte Ernährung sprechen, kann man vermuten, dass die Ursache im Darm liegt.

    Wer Jahre lang Zucker ist, der Entmineralisert sich und ist somit übersäuert. Ich würde Ihnen also auf jeden Fall mal zu einem Test der pH-Werte im Urin raten.

    Die Priorität liegt aber sicher auf der Anti-Pilz-Ernährung. 100ml Öl oder auch nur 50 ml , das können Sie selber sehen. Die Anleitung ist denke ich klar, also los damit.
    Die Pilzkur wird Sie dann entprechend aufbauen und remineralisieren. Ich bin gespannt, wie Sie sich fühlen werden. Angst brauchen Sie keine haben. Wie Sie im Forum lesen gibt es viele Gleichgesinnte und sicher auch einige denen es deutlich schlechter geht. Bei Ihnen sollte eine Sanierung des Darms wirklich keine Probleme machen.

    Sollten Sie Fragen während der Kur haben, einfach anrufen oder hier weiter schreiben. Bezüglich der Entsäuerung unterhalten wir uns nach dem messen der Werte weiter. Mit der Darmkur können Sie aber sofort beginnen. Passt doch in die Weihnachtszeit……

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.