Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #24787
    tonella
    Teilnehmer

    Hallo, Herr Golenhofen,

    bisher war ich sooo stolz darauf, keinerlei Wechseljahrsbeschwerden zu haben – doch nun überbieten die Ärzte sich plötzlich stattdessen mit Schreckensdiagnosen.

    Als erstes wurde Anfang 2008 eine Rheumatoide Arthritis festgestellt,
    trotz geringer und untypischer Symtome, die ich seither relativ erfolgreich mit Hilfe der TCM bekämpfe. Letzte Woche kam nun auch noch Hashimoto dazu, obwohl ich außer den entsprechenden Blutwerten (erhöhtes TSH und Antikörper) keine Symptome habe. Nun bin ich also mit 2 Autoimmunerkrankungen auf einmal geschlagen…

    Soll ich die “Hämmer” der Schulmedizin einnehmen oder abwarten, weil das Ganze einfach mit der Menopause zu erklären ist. Was könnte ich außer TCM noch selbst tun?

    Herzlichen Dank im Voraus und beste Grüße
    Tonella

    #32844
    dg
    Verwalter

    Hallo Tonella,

    es ist gut möglich, dass alles durch die Menopause ausgelöst wurde, denn vorher hat der Körper regelmäßig über die Blutung entgiftet, jetzt aber lager der Körper die Gift in die Gelenke und die Hormondrüsen. Dieses Phänomen sehe ich recht häufig!

    Ich würde vermuten, dass Sie extrem übersäuert sind. Bitte testen Sie dies über den Urin.

    Die Schilddrüsenhormone sind nicht so schädlich weswegen ich diese sicher einnehmen würde. Die anderen Medikamente kann ich nicht beurteilen.

    Für mich gäbe es viel zu tun, nämlich: entgiften,entgiften,entgiften und nochmal entgiften……

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.