Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #24168
    tigerzahn
    Teilnehmer

    Hallo!

    Ich bin neu hier und habe ein aktuelles Problem:
    Ich habe zunächst 1 Woche Heilfasten gemacht. Anschließend 1 Woche Basenfasten, die gleichzeitig eine Anti-Candida-Diät ist. Währenddessen nehme ich folgende Medis: Adiclair Tabl (Nystatin), Adiclair Suspension, Pro BioCult laktosefrei, Mutaflor, Regazym Plus von Syxyl (Enzyme), Drüfusan von Syxyl, Gelum-Tropfen, Silymarin forteCT-Hartkapseln (Mariendiestel), Repha Os Mundspray, Mundspülung mit Grapefruitsamenextrakt.
    Mit der Zeit wurde meine Zunge bräunlich verfärbt, was auch mit einem Zungenschaber nicht weggegangen ist. Ok, dachte ich, ich entgifte.
    Doch seit heute ist die Zunge von vorn bis hinten schwarz und ich mache mir große Sorgen. 😯
    Ich habe schon die Schüsslersalze 9 + 10 wieder abgesetzt, weil ich nach der Einnahme Kopfschmerzen bekam und dachte, dass das wohl doch zu dolle sei. Starke Rückenschmerzen (Verspannungen) haben sich eingestellt, die ich mit der Entsäuerung in Verbindung bringe.

    Meine überwiegend basische Ernährung tut mir supergut und ich möchte gar nicht mehr darauf verzichten.

    Kann ich irgendwas tun oder mache ich etwas falsch? Mein Grundproblem ist eine sehr starke Candida-Überwucherung – bereits seit meiner Geburt.
    Und selbstverständlich Übergewicht, Cellulitis und Neurodermitis, die ich aber seit ich mind. 1x im Jahr faste, im Griff habe – seit mittlerweile 15 Jahren. Zudem kommt eine mangelnde Leistungsfähigkeit, nicht belastbar.

    Ich könnte einen Rat gebrauchen. 🙁

    #29421
    allie
    Teilnehmer

    Hallo,
    vielleicht helfen dir die Zungenbilder weiter.

    http://www.zhkplus.de/berichte/T49.shtml

    LG

    #29423
    tigerzahn
    Teilnehmer

    Hallo, Allie!

    Vielen Dank, aber mein Exemplar war nicht dabei. Oder fast nicht. Die Abbildung der schwarzen Zunge dort war bei weitem nicht meinem Fall entsprechend. Dort heißt es, dass eine schwere Immunerkrankung droht. Meine Zunge ist von vorn bis hinten komplett schwarz – wie nach Lakritze essen. Nur, dass ich keins gegessen habe. 🙁

    #29425
    Anonym
    Inaktiv

    Ob das grad momentan weiterhilft, weiß ich nicht:
    Im indischen Ayurveda wird gelehrt, dass eine schwarze Zunge ein Hinweis auf eine Vata-Störung ist.
    Zumindest ist dort diese Zungenfärbung bekannt.

    Was eine Vata-Störung ist, kann ich hier allerdings mit ein paar Zeilen nicht beschreiben. Im Ayurveda werden drei verschiedene Temperamente unterschieden: Vata, Pitta und Kapha. Vata wird dem Element Luft zugeordnet, Pitta dem Feuer und Kapha der Erde.
    Ebenso werden diesen drei Elementen Nahrungsmittel, Krankheiten, Charaktertypen usf. zugeordnet, aus denen man ein Ungleichgewicht erkennen und so auch wieder behandeln kann.

    #29426
    tigerzahn
    Teilnehmer

    @Mohana

    Danke für die Mühe. Leider kenne ich mich mit dem Ayurvedischen überhaupt nicht aus und wüßte jetzt nicht, was ich aktuell tun kann.

    Weiß denn niemand Rat? 😥

    #29428
    allie
    Teilnehmer

    Hallo,

    Du könntest “Zungendiagnostik” bei Google eingeben, dann bekommst du auch einige Seiten ohne Bilder, dafür mit vielen Beschreibungen.

    Hast du denn irgendwas zum Entgiften da?

    Kräutertees z.B.? Ich würde erst mal alle Entgiftungsorgane gut durchspülen mit Goldrutentee, Brennessel, …Silymarin weiternehmen.

    Ölziehen und schauen, was die Zunge dazu sagt.
    Medizinische Kohle zum Mundspülen nehmen (wird die Zunge noch schwärzer) und schauen, ob es dann abzuschaben geht…
    Oder warten, bis DG wieder reinschaut 😉

    Verändert sich denn sonst nichts? Fühlst du dich sonst gut?
    Vllt färbt ja auch eins deiner Mittel ab?

    LG

    #29431
    tigerzahn
    Teilnehmer

    @Allie
    Ich trinke schon sehr viel Kräutertee. Morgens brühe ich mir frischen Ingwer auf, der die Verdauung anregt. Ansonsten auch Fastenteemischungen und ähnliches. Basentee usw.

    Das Ölziehen könnte ich noch machen. Darauf bin ich nicht gekommen.
    Der Witz an der Sache ist ja, dass ich mich ganz gut fühle – etwas schwächlich vielleicht und blasse Lippen habe ich. Aber sonst geht es mir gut.

    Die Mittel färben nicht. Daher kommt es also nicht. Dennoch mache ich mir Sorgen, weil es wirklich beängstigend aussieht. Ich hoffe doch sehr, dass DG mal vorbeischaut. 🙂

    Danke für die Tipps. Ich probiere mal das Ölziehen.

    #29434
    Anonym
    Inaktiv

    Hi Tigerzahn,

    die chinesische Medizin liegt mir mehr, als das Ayurveda. Also habe ich gleich daheim in meinem dicken Buch der TCM gestöbert und bin auf folgendes gestoßen:

    … Eine schwärzlich getönte Zunge bedeutet Stagnation in irgendeiner Form.
    Der Belag ist auf die Aktivität der Milz zurückzuführen. Während sie die reinen Essenzen verdunstet, schickt die Milz auch kleine Mengen unreiner Substanzen (eine Art Rauch) nach oben. Diese Substanzen schlagen sich auf der Zunge nieder (in der Tat wird der Zungenbelag in der medizinischen Literatur manchmal als “Rauch” bezeichnet). Der Belag ist daher aufs engste mit der Verdauung verbunden und spiegelt den Zustand des Verdauungssystems wieder….

    Ich hoffe, dass Dich das ein klein wenig weiter bringt. Mit einer gründlichen Entgiftung bist Du auf jeden Fall auf dem richtigen Weg.

    Frierst Du schnell und hast oft kalte Hände und Füße?

    #29435
    tigerzahn
    Teilnehmer

    @Mohana

    Wenn ich mehr säuernde Lebensmittel zu mir nehme, nimmt der Belag etwas ab. Aber das ist ja nicht der Sinn der Sache. Ich will ja entgiften. Und natürlich geht das über die Verdauungsorgane, da ja der Darmpilz mein größtes Problem ist.

    Deine Ausführungen sind sehr interessant. Ich danke dir für deine Mühe, die du dir gemacht hast! Es stimmt, in der letzten Zeit habe ich schneller mal kalte Füße als sonst. Ich weiß aber auch, dass mein Körper sämtliche Energie für die Entgiftung braucht. Der Witz ist ja, dass es mir sonst gut geht und ich mich mit einer überwiegend basischen Ernährung richtig gut fühle. Nur die “Randerscheinungen” wie diese schwarze Zunge macht mir halt Angst und ich bin mir nicht sicher, ob ich alles richtig mache. Auch bin ich leichter erschöpfbar, was nicht so gut im Job ist, da ich mich auch nicht mit Kaffee aufputschen möchte.

    Schönen Sonntag wünsche ich dir.

    tigerzahn

    #29441
    dg
    Verwalter

    Hallo Tigerzahn,

    wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann haben Sie sich dieses ganze Programm selber zusammengestellt. Ich denke, dass diese Programm Ihren Körper gewaltig überfordert!

    1. Nystatin lässt alle Pilze absterben und so überflutet es den Körper mit den Pilztoxinen. Folge: Leberüberlastung und keine Chance eine gesunde Darmflora aufzubauen.

    2. Die anderen Präparate möchte ich im einzelen gar nicht alle kommentieren, aber die Kombination ist einfach zu viel – 12 verschiedene Sachen. Keine “Sau” weis, was da alles passiert!

    Mein Rat: Setzen Sie alles ab! wirklich alles!!! Eine solche Zunge ist wirklich kein Spass!

    Die Zunge ist ja ein Spiegel des Verdauungstraktes, wie Sie dies ja schon gelesen haben (Milz als zentrales Verdauungsorgan), ist die Darmflora vermutlich ziemlich im Eimer.
    Trinken Sie viel Wasser – wichtig: extrem mineralarm (destiliertes Wasser oder Umkehrosmosewasser) mindesten 3 besser 5 Liter am Tag.

    Messen Sie hierbei Ihre pH-Werte, so dass wir sehen, was bei Ihnen vor sich geht. Entsäuert die Niere überhaupt???

    Ich hoffe, dass sich nach 3 Tagen die Zunge anfängt zu bessern.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.