Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #24801
    miamilchstrasse
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,

    vor ca. 6 Wochen ging es bei mir los mit Schwindel, Sehstörungen, Taubheitsgefühlen… der Neurologe konnte nichts finden. Bin zwei Tage später, Symptome wurden immer schlimmer zu einem Hausarzt der per Pulsdiagnose eine sehr hohe toxische Belastung feststellte. Ich entgifte seit jetzt 5 Wochen mit dmsa spritzen 1x die woche, zink, selen, vit.C, Methionin und Cystein + 3x tgl. Heilerde. Meine Beschwerden verstärken sich nach der dmsa spritze sehr für 2 Tage, dannach tritt eine Besserung ein die sich nach ein paar Tagen wieder verschlechtert. Die Symptome verschwinden nie ganz, es gibt gute und schlechte Tage. Auf und ab. Mein Arzt sagt durch diese schnelle Entgiftung mobilisieren sich diese Schwermetall im Körper und deswegen sind die Symptome noch da. Meine Frage wann werden meine Symptome besser, noch während der Entgiftung oder dannach, ist das normal das es mir mal ganz gut dann mal wieder schlecht geht? Kann ich die Therapie zusätzlich unterstützen? Haben sie einen Rat für mich, ich bin bald ziemlich verzweifelt.

    Vielen Dank im Vorau

    Maria Millitzer

    #32910
    dg
    Verwalter

    Hallo Maria,

    diese Therapie die Sie machen ist recht “brutal” und sehr auf Schwermetalle abgestimmt. Gab es denn überhaupt eine Diagnose mit Laborwerten, wo Sie sehen konnten, dass dies Ihre Probleme verursacht? Vielleicht haben Sie borrelien oder eine andere Infektion, dann wäre die Therapie quatsch???

    Bei einer so starken Therapei, sollten Sie alles mit Ihrem Therapeuten klären und ich möchte da keine Vorschläge machen, denn die Maßnahmen müssen sich vertragen. Mir ist der Weg für Patienten zu stark! Ich gehe immer einen langsameren und behutsameren Weg – muß aber nicht besser oder schlechter sein!

    Als Diagnose können Sie mal in der Entgiftungszeit Ihre pH-Werte messen, damit Sie sehen, was Ihre Niere so macht und ob Sie mit der Entgiftung der Säuren übehaupt schritt hält.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.