Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #24511
    beteman
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich habe ein sehr dickes Problem.
    Ich bin 19 Jahre alt, bin 1.60 m groß und habe normalerweise so ca. 55 kg gewogen.
    Seit einem 3/4 Jahr nehme ich jede Woche an Gewicht zu.
    Das hat so Ende Mai 2008 angefangen mit der Gewichtszunahme.
    Jetzt wiege ich 85 kg.
    Das sind 30 kg in nur 8 Monaten!!!!
    Ich war schon beim Hausarzt, sie hat Schilddrüse und Zucker gemessen,
    die Werte sind normal…
    An meinem Essverhalten hat sich nichts geändert.
    Ich habe das Gewicht auch nicht auf einmal zu genommen.
    Sondern es schleicht sich an…
    So ungefähr 5 kg pro Monat.
    Ich habe schon sehr starke Rückenschmerzen, da meine Brüste ja auch größer und schwerer geworden sind.
    Meine Haut ist schon so gerissen.
    Ich fühle mich total unwohl in meiner Haus, ja richtig ecklig.
    Ich will auch viel schlafen, und bin total durcheinander, weil mich dieses Problem fertig macht.
    Ich habe sogar, versucht meine Ernährung umzustellen:
    viel Wasser trinken (3 liter am Tag), viel Obst und Gemüse.
    Ich bin total am Ende, ich hoffe, jemand kann mir ein Tipp oder ein Rat geben.
    Zu meiner Gesundheitlichenvorgeschichte:
    Ich war immer gesund, bis ich 2007 für 2 Wochen im Krankenhaus war, sogar auf der Intensivstation, weil meine Hämaglobin (?) – Werte sehr niederig waren: 5!!!
    Der Arzt meinte, ich hätte halb tot sein müssen, doch mein Körper ist eigentlich sehr stark.
    Jetzt ist mein Wert bei 11.
    Auch solche roten oder weissen Blutkörperchen waren wenig.
    Sie hätte bei 80-90 sein sollen, bei mir waren sie bei 8!!!
    Ich werde auch sonst zu einer neuen Ärztin gehen, doch ich wollte vorher eine Meinung von noch einem Experten haben.

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten….!!!

    #31198
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    von langsam würde ich nicht sprechen….

    Sie müssen unbedingt zu einem Experten, denn bei Ihnen stimmt was mit den Hormonen nicht. Sind SIe auch müde oder nur “dick”??? Welche weiteren Symptome bestehen??

    Dominik Golenhofen

    #31204
    beteman
    Teilnehmer

    Ich bin sogar sehr müde…
    ich brauche am tag ungefähr 10 stunden schlaf…
    dann bin ich gerade mal wach.
    ansonsten in der woche schlafe so ca. 8-9 stunden am tag, aber ich bin sehr müde…
    dick bin ich ja auch.
    zu dem habe ich gemerkt, dass ich nicht schwanger werden kann.
    ich bin verheiratet, und verhüte seit einem jahr nicht…
    nix ist bis jetzt passiert…
    obwohl ich es auch darauf anlege…

    kann ich denn da ruhig zu einem hausarzt gehen, oder gibt es da einen spezialisten für?

    an welchen hormonen kann es denn liegen?
    welche test können denn gemacht werden?
    wenn man blut oder urin abgibt, wird ja nicht auf alles untersucht..? oder?

    #31219
    dags
    Teilnehmer

    hallo,

    das hört sich aber doch stark nach Schildrüsenproblemen an, du solltest auf jeden Fall zu einem Endokrinologen gehen, die Hausärzte haben oft kaum Ahnung von Schilddrüse und Hormonen.
    Da wird schnell mal gesagt, alles wäre in Ordnung und das ist es dann noch lange nicht…..

    LG dags

    #31276
    dg
    Verwalter

    Ja, da sehe ich auch so.

    Extreme Schilddrüsenunterfunktion! KAnn aber auch ein guter Hausarzt feststellen. Falls er nichts findet, dann nicht locker lassen und zum Experten gehen.

    Dominik Golenhofen

    #41784
    hammikeks
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich bin auch 19 Jahre alt. Im August habe ich die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin angefangen. Ich hatte bis August 2012 etwas 9 Monate lang ein Konstantes Gewicht von 81 kg. Als ich meinen ersten Einsatz auf Station hatte, habe ich angefangen, zuzunehmen.
    Aber ich muss dazu sagen: Ich habe zur selben Zeit eine neue Pille bekommen. Kann es sein, dass sie der Grund für meine starke und rasche Gewichtszunahme war? In den letzten zwei Monaten, also seit Dezember, habe ich nochmal 3 kg zugenommen. 🙁 Ich wiege jetzt bei 1,60 m 95 kg und habe mittlerweile starke Knieschmerzen, die manchmal heiß und geschwollen sind 🙁
    Jetzt habe ich die drei Monatsspritze seit Dezember. Ich habe aber meine Ernährung noch weiter zurückgefahren, esse wenig Süßes, gehe zwar nicht besonders oft zum Sport, aber ich arbeite 8 Stunden am Tag und der Stationsalltag ist wirklich genug Stress und Bewegung!!
    Letzte Woche war ich beim Internisten. Ich habe einen ganz leichten Hormonmangel, also keine Schilddrüsenunterfunktion?? Ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch tun soll und zu welchen Ärzten ich noch gehen soll. Ich bin psychisch echt am Ende, weil ich so fett geworden bin. Ich war bis zu meinem 16. Lebensjahr nie dick!! 🙁 und habe viel Sport gemacht. Danach fing es mit der Gewichtszunahme an.

    Vielen Dank schon mal für alle Antworten! Danke! 🙂

    #41802
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag hammikeks,

    gehen Sie zu einem Spezialisten, der sich mit Hormonen auskennt.

    Die Schilddrüsenwerte kann Ihr Hausarzt machen. Hier ein link, welche Werte Sie bestimmen lassen sollten, und was diese aussagen.http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=3112&highlight=schilddr%FCsenf%FChrer

    Eine Nebennierenschwäche können Sie natürlich mit Yamspräparaten stärken/ankurbeln.

    Alles andere überlassen Sie besser einem Experten. Wenn Sie die Werte und Empfehlungen haben, können Sie im Fourm nach der Meinung von Herrn Golenhofen suchen.

    Die Hormone regeln unseren Energiehaushalt. Gibt es hier einen Mangel kompensiert dies der Körper, indem er schnelle Energie anfordert – Zucker. Der wird nicht für Muskelarbeit verbraucht und als Fett in den Fettzellen gespeichert. Dieser Zustand kann sich dauerhaft einspielen. Mit einem regulierten Hormonhaushalt und entsprechender Ernährung können Sie das wieder in den Griff bekommen.

    Anschließend können SIe acuh entsäuern. Aber bitte zuerst die Hormone abklären.

    Viel Erfolg!
    G.Schmitz

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.