Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #25599
    andrea75
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen, hallo liebe Forumsmitglieder,

    ich hätte gerne mal Ihre Meinung zu meinem Krankheitsverlauf.
    Ich habe seit meinem 12. LJ eine Psoriasis. Diese war schon immer ziemlich ausgeprägt. Jetzt habe ich nach einer Streptokokkeninfektion einen sehr heftigen Schub, der sich kaum beruhigen will. Ich hatte früher bis auf die kosmetische Problematik keine Probleme. Brauchte kein Kortison etc. Aber jetzt komme ich nicht ohne aus. Bei der Ausprägung ist mein Gefühl dabei nicht sehr gut. Auch hatte ich im November eine Amalganentfernung.
    Generell hätte ich gerne gewusst, was ich tun kann. Von Entsäuerung und Entgiftung habe ich bereits gelesen. Weiterhin interessiert mich, wie unser Körper, trotz unseres cleveren Puffersystems im Körper (ich studiere Med) versäuern kann? Mir leuchtet die Problematik mit dem Übersäuern ein, kann mir aber nicht erklären, wie das funktioniert.
    Ich nehme momentan seit ca 6 wochen leinöl, bio basics, opc, mariendistelkapseln, symbiolact comp und hochdosiertes vitamin c. aufgrund des hochdosierten vitamin c wäre ein test auf ph wert im urin schon unsinnig, oder? der urin wird ja schon stark sauer davon. aber mir hilft es, nicht ständig so anfällig für (latente) infekte zu sein. Einen Kyberstatus habe ich vor 3 jahren machen lassen. mein darm war zu basisch, Lactobacillen vermindert.
    Ich hatte auch immer mit unreiner Haut zu tun und eine Überempfindlichkeit im Gesicht gehabt. Dieses hat sich allerdings durch meine Supplementierung mit den o.g. Stoffen erheblich gebessert. meine gesichtshaut ist sehr rein geworden und rote pusteln hab ich auch nciht mehr. Aber bei meiner Psoriasis ändert sich nichts.
    Achja, ich vermute eine Kuhmilchnahrungsmittelallergie…

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    #37230
    andrea75
    Teilnehmer

    P.S. Eines habe ich vergessen zu schreiben, was mir sehr wichtig erscheint: mir ist immer sehr viel kalt. Nicht das normale Kältegefühl, dass Frauen vermehrt haben, sondern darüber hinaus. Ich sitze oftmals bei 22 Grad Raumtemperatur dick angezogen mit einer Decke um mich gewickelt auf dem Sofa. Kalte Füße hab ich eigentlich immer.

    #37315
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    zuerst kurz zu den katen Füßen. Sie haben sicher einerseit niedrigen Blutdruck und dazu kommt eine Durchblutungsstörung der Kapilaren. Diese Durchblutungsstörung kommt aufgrund eines Mineral- und Vitaminmangels sprich einer Übersäuerung zustande. Auch Schwermetalle können da noch eine zusätzliche Verstärkung bringen.

    In den letzte 2-3 Jahren bin ich zum regelrechten Psoriasis Experten geworden, denn ich habe in meiner Praxis sehr gut Erfolge und so kommen die Patitenten zu den Behandlungen sogar 1000 kn mit dem Flugzeug angereist. Aber jeder muss dabei seinen Anteil bringen, also nicht wie Sie dies an der Uni lernen. Ich empfehle nur, aber den Erfolg erarbeitet sich jeder selber.

    Ich bin ganz sicher, dass ein großer Vitamin B Mangel besonders Vit B 12 bei der Schuppenflchte einher geht. Sie kennen die Literatur hierzu sicher. Auch die Vit. B12 Creme ist ja ein Schritt in diese Richtung, wobei die Creme leider nicht so wirkt, wie dies beworben wird.
    Schwermetalle sind eigentlich immer beteiligt. Die (entfernt) ist da in doppelter Hinsicht gut, denn sie bindet Schwermetalle und hat viel Vit. B 12.

    Die Übersäuerung ist auch ein weiterer großer Faktor. Ich kann Ihnen jetzt hier übers Forum leider nicht 200 Seiten schreiben, wie genau eine Übersäuerung zu stande kommt. Lesen Sie doch z.B. “Praxis des Säure-Basen-Haushaltes: Grundlagen und Therapie” von Worlitschek. Als Ärztin kommen sie heute um eine Regulierung des SBH bei Ihren Patienten nicht mehr herum. Gerade die Puffer, verstecken die Belastung und so wird die oft starke Übersäuerung nicht ärztlich diagnostiziert. Das Gewebe müssen Sie betrachten und nicht das gepufferte Blut.

    Eine Allergie ist häufig beteiligt und da liegen Sie mit der Kuhmilch doch voll im Trend. Also bitte alle Milchprodukte zu 100% meiden. Wenn Sie noch mehr Allergien haben, dann ist in BioBasic sicher ein Allergen davon enthalten, wenn man die tausende von Zutaten sieht. Sicher für Allergiker ungeeignet, oder was denken Sie?

    Hochdosiert Vitamin C ist auch so eine Frage? Meinen Sie, dass Sie wirklich damit Ihrem Darm was gutes tun? Ich bin kein Freund von solchen Mammutkeulen….

    Die Streptococcen werden Sie sicher überwinden. vermutlich haben Sie Antibiotika genommen und so den Darm noch mehr geschwächt und nun haben Sie das Resultat, richtig geraten?

    Wenn Ihr Darm auch vorher nicht gesund war, dann sollten Sie sich hier endlich Hilfe holen und Ihren Darm wirklich sanieren.

    Ich hoffe, nicht zu viele Dinge

    Dominik Golenhofen

    #37331
    andrea75
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort.

    Und danke für die Buchempfehlung. Ich werde es lesen.

    Ich werde demnächst erstmal einen Termin machen und einen Allergietest anstreben. In BioBasics ist m.E. kein KuhmilchEW enthalten. Nur SojaEW… ja, ich weiß,da gibts Kreuzreaktionen. Ich werde es prüfen. Ansonsten bin ich mit dem Produkt wie gesagt, zufrieden.

    Mir ist das mit dem Vit C bewußt, die Säure wird nicht gut sein. Allerdings nehme ich es mit Basenpulver ein. Aber es ist nichts langfristiges. Ich habe momentan viel Stress. Danach setze ich es wieder ab.

    Bezüglich des Antibiotikums: ja, das habe ich genommen. Habe allerdings zum Abschirmen Mutaflor genommen. Und wie gesagt, seit einiger Zeit jetzt Symbiolact comp.
    Das Thema Darmgesundung wird zukünftig ein großes für mich sein.

    Eine Frage habe ich dennoch: die Einnahme von Basenpulver: für mich ist die Einnahme über den Magen nicht verständlich. Normalerweise wird aus HCO3- unter Einwirkung von H+ (HCl der Magensäure) Kohlendioxid und Wasser. Das Bicarbonat wird also neutralisiert. Warum wird dennoch eine Einnahme propagiert?? Ich habe unter der Einnahme eher das Gefühl, dass dadurch sogar mehr HCl gebildet wird, was ja auch logisch ist. zur Neutralisierung. Ich bekomme davon immer leichtes Sodbrennen.
    Einläufe und Bäder halte ich für sinnvoll.

    #37332
    andrea75
    Teilnehmer

    P.S. Leider lachen die meisten Schulmediziner über diese Theorie der Versäuerung.

    Eine Frage habe ich noch abschließend: was halten sie persönlich vom Fasten?
    Mein Hautzustand wird davon eher schlechter. Warum? Weil die Säuren dann vermehrt aus dem Gewebe ausgeschwemmt werden? Weil Ketonkörper noch zusätzlich säuern? Dann das Problem mit der Arachidonsäure? Was glauben Sie? Für den Darm soll eine Fastenkur ja positiv sein.

    #37397
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wenn Ärzteüber eine Übersäuerung lachen, dann ist das für sie selber doch peinlich und ein Armutszeugnis. Es gibt so viel ärztliche Studien, so dass man das Problem ja nicht verneinen kann. Man kann höchstens über die Wichtigkeit diskutieren. Geben Sie sich mit diesen Scharlatanen nicht ab. Es gibt heute sehr vieleÄrzte, die sich auch dieser Problematik annehmen und auch ernst nehmen.

    Bei Fasten entstehen zusätzliche Säuren und das Problem der Unterversorgung des Körpers wird nicht gelöst. Man entzehrt den Körper nur weiter. 1 oder 2 Mal geht das noch, aber dann wird es gefährlich.

    Bitte glauben Sie nicht, dass Sie die Allergien über einen klassischen Test herausfinden. Lesen Sie doch mal Fachliteratur über Allergie Typ III und IV. Hier werden dann die IgG Antikörper gemessen über LTT-Test Reaktionen gemessen. Alles sau teuer, aber dann verstehen Sie warum Sie die normalen Test vergessen können. Selber lesen und dann werden Sie mich verstehen.

    Wenn man Bicarbonat einnimmt, dann hängt es davon ab, ob man ausreichend Säure bilden kann. Gibt es nicht ausreichend Säure, so wird der Magen basich mit allen negativen Folgen. Man macht sich dann den ganzen Darm basisch mit Pilzen und einer gestörten Verdauung.
    Nimmt man nur so viel Natron, wie man überschüssige Säure hat, dann bindet man die Säure und es entsteht in der Bilanz Bicarbonat im Blut, was dann quasi entsäuert. Dies sind die alten Wege der Entsäuerung. Heute geht man immer über Citrate….

    Dominik Golenhofen

    #37517
    andrea75
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort.

    Das Buch von Michael Worlitschek habe ich gelesen. Sehr interessante und aufschlussreiche Lektüre. Ich habe es an Kommilitonen und bekannte Ärzte weiterempfohlen.

    Ich habe dann nun auch meine pH Werte im Urin gemessen.
    Der Wert morgens war super. So um 5,2 bis 5,4. Am Tage waren die Werte basisch. Immer über 6,8. Da meine Streifen nur bis 6,8+ gehen, weiß ich jetzt nicht, ob das aussagekräftig genug ist. Was ich aber denke ist, dass die Dynamik am Tage fehlt. Immer bei 6,8+ ist doch verdächtig oder nicht!? Dementsprechend wäre dann eine Entsäuerung II angebracht, oder?

    Dass man eine Nahrungsmittelallergie nicht herkömmlich testen kann bzw dieser Test nicht spezifisch ist, ist mir bekannt. Ich werde die Testung auch per Bioresonanz machen.

    Eine Frage habe ich zum Pianto: ich reagiere auf Paprika ziemlich stark. Ist dort etwas von enthalten?? Können Menschen mit Nahrungsmittelallergien dieses uneingeschränkt nehmen?

    Zu den kolloidalen Mineralien: dass Kalium aus der Zelle strebt, wenn H+ in die Zelle wandert, ist mir bekannt aus dem Physiologieunterricht. Aber von Na+ und Co. ist da nicht die Rede. Aber in den KM werden doch sicher auch diese vorhanden sein, oder?
    Mir macht es noch ein wenig Bauchschmerzen, dass organische (Kat-)Ionen besser aufgenommen werden sollen als anorganische. Das habe ich so noch nicht gehört. Aber letztlich ist es ja wichtig, dass es funktioniert. Die Schulmedizin weiß ja bekanntlich nicht alles 😉

    #37557
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    schön dass Sie sich fortbilden.

    Mit Ihren Teststreifen sind wir nicht ganz sicher, aber eine Entsäuerungskur II liegt nahe. Die Mineralien werden Ihnen in jedem Fall gut tun. Während der Einnahme können Sie nach 2 Wochen oder so aml messen und wenn die Werte tagsüber richtig sauer werden, dann wissen Sie, dass die Säuren dann gelöst werden und die Kur genau getroffen hat.

    Paprika ist in Pianto nicht enhalten. Auch ist Pianto eine Art Auszug, so dass die meisten Allergiker es sehr sehr gut vertragen.

    Zur Aufnahme der kolloidalen Mineralien ist ja zu sagen, dass es eben keine Ionen sind, sondern Kolloide. Kommt das jetzt im Medizinstudium vor. Das ist mir ganz neu. Mein Vater als Physiologieprofessor hat mir das noch nicht berichtet.
    Bei den Mineralverbindungen ist es aber in der Tat so, dass aus dem Darm ins Blut die organischen Verbindungen besser resorbiert werden als die anorganischen. Man darf jetzt aber nicht einfach sagen: Organisch gut, anorganisch schlecht.

    Wie Sie schon sagen, auch ich verstehe ganz viel nicht, aber ich orientiere mich wie die Naturheilkunde allgemien mehr an der Erfahrung als an “doppelten blinden Studien”.

    Dominik Golenhofen

    #37563
    andrea75
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    noch einmal vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

    Sie haben recht, von KOLLOIDALEN Mineralien wird im Studium nichts gesagt. Die würden auch garantiert belächelt werden. Wissenschaftlich gesehen ist es auch nicht nachvollziehbar. Mineralien sind Mineralien. Interessant eben, dass es trotzdem funktioniert. Obwohl der Begriff Kolloid ja nicht so geheimnisvoll ist, wie er sich anhört. Er besagt ja nicht mehr, als dass Teilchen (in diesem Falle ) in Flüssigkeit verteilt sind. Kolloide sind laut wikipedia minimal nm groß. Nun hab ich schnell mal den Atomradius von Kalium gegoogelt, und der liegt bei 220 pm. Wie kommt das dann mit den Einheiten hin?? Ich hoffe, sie können gerade meinen Gedankengang nachvollziehen 🙄
    Darüber hinaus kann ich mich nicht erinnern, dass ich schon mal die Unterscheidung organisches/anorganisches Kalium gehört habe. Bei uns heißt es NUR kalium…. nachdem ich gerade gegoogelt habe, fand ich heraus, dass der Körper aus relativ großen Mengen ANorganischem Kalium besteht. Daher ist es dann doch verwunderlich, dass das organische besser resorbiert wird. Wo ist der Unterschied zwischen beiden?

    Grüße

    #37584
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich denke, die Fragen stellen Sie lieber in einem Chemie Forum, denn wenn ich hier antworte, dann werde ich von nächsten übergenauen Chemiker als Scharlatan entlarft und das muss ich mir nicht antun. Können Sie aber auch in Wikipedia nachlesen.

    Dominik Golenhofen

    #37586
    andrea75
    Teilnehmer

    Hallo,

    sorry. Ich wollte auch nichts in Frage stellen. Mediziner neigen glaub ich dazu, alles zu hinterfragen. Aber das evidenzbasierte Medizin etwas anderes bzw eine andere Richtung ist als Naturmedizin/ganzheitliche Medizin ist natürlich klar.
    Sie sagen, sie arbeiten mit Erfahrung, und das ist auch gut so. “Wer heilt, hat recht”.

    #37587
    dg
    Verwalter

    Nein, die Sachen kann man alle genau nachlesen und ich habe dies auch getan, doch dies 100% richtig niederzuschreiben, ist was anderes. Ich würde Ihnen raten dies auch zu tun, damit Sie für sich selber sicher sind, wo die Unterschiede liegen.

    Lesen Sie doch mal über Quecksilber und organisch und anorgansich, dann werden Sie auch sehen, dass es da riesige Wirkunterschiede gibt.

    Dominik Golenhofen

    #37592
    andrea75
    Teilnehmer

    Vielleicht haben Sie wiederum einen Buchtipp für mich!? Die Suche im Internet ist immer wahnsinnig zeitraubend, welche man als Medizinstudentin (und Mutter) nicht wirklich hat…
    Ich kann mit “Erfahrungsmedizin” gut leben, aber wenn es Erkenntnisse gibt, interessieren die mich sehr.

    P.S. Ich habe hier von Spenglersan Entoxin Set gelesen.
    Da mein Immunsystem ziemlich im Eimer ist (Infektanfälligkeit hoch), würde ich dieses gerne unterstützend während der Entsäuerungskur nehmen. Oder ist das zuviel auf einmal?

    #37661
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wenn Sie zu den Spenglersan-Präparaten was lesen wollen, dann würde ich an Ihrer Stelle einfach die Firma kontaktieren. Als Ärztin bekommen Sie die Fachinformationen (so wie ich), die nicht an die Laien gegeben werden darf. Dort sind dann die Wirkprinzipien und alles ganz genau und richtig medizinisch beschrieben. Dann werden Sie schnell erkennen, was für Sie das Beste ist. Das Entoxin Set kann man aus meiner Sicht gut mit einer Entsäuerung kombinieren.

    Dominik Golenhofen

    #39136
    andrea75
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    nun habe ich noch eine Frage: kann man bei einer Darmreinigung die Kolloidalen Mineralien mit Symbioflor 1 und 2 und Laktobazillen kombinieren? Oder ist das kontrainduziert? Ich weiß, dass ihr Weg ein anderer ist (erst Mineralien und dann bakterien), aber wäre es auch so möglich?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.