Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #25551
    ute
    Teilnehmer

    Hallo,

    Ich leide seit 5Jahren an einem stark geblähten Abdomen und Völlegefühl.Es begann nach meiner Krebserkrankung und es wird nur etwas besser.Ich bin wirklich verzweifelt,weil es kein Arzt ernst nimmt.Vielleicht können sie mir helfen und sagen was ich tun kann?

    #36990
    dg
    Verwalter

    Hallo Ute,

    Ein aufgeblähter Bauch kann aus verschieden Gründen entstehen. Sicher ist die Verdauung der Nahrung gestört. Es kann mit dem Magen beginnen, die Leber/Galle gestört sein, die Enzyme der Bauchspeicheldrüse fehlen oder allg. ein falsches Milieu im Darm herschen.

    Haben sie damal bei Ihrer Erkrankung eine Therapie bekommen (Bestrahlung, Chemo,…..).

    Bitte schreiben Sie genauer Ihren Werdegang und wie Sie sich jetzt ernähren und was Sie schon alles unternommen haben. Dann kann Ich Ihnen vielleicht auch etwas zu Ihren Beschwerden sagen….

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #36999
    ute
    Teilnehmer

    Hallo,

    danke erst einmal für Ihre Antwort.Ja,ich habe ein halbes Jahr hoch dosierte Chemotherapie bekommen.(Keine Bestrahlung).Der Krebs ist ausgeheilt,der Bauch geblieben.Kurz danach konnte ich fast nichts mehr essen.Selbst beim kleinsten Schluck Wasser blähte es meinen Bauch auf,so dass ich das Gefühl hatte,mir hat jemand Steine hineingelegt.
    Bei der Magen- Darmspiegelung kam nichts heraus.Genauso bei der Fructose und Lactoseintoleranzmessung.
    Danach hatte ich Orthomol immun pro genommen.Der Bauch und die Blähungen sind gleich geblieben.
    Nachdem all dies nichts genutzt hat wurde vom Arzt gesagt,das es psychosomatisch ist.
    Also gehe ich von einer Kurklinik in die Andere und zusätzlich noch Therapie.
    Mittlerweile nach 5 Jahren ist mein Bauch,vor allem durch die Schwangerschaft letzten Jahres etwas besser aber noch nicht gut.Momentan habe ich mit Nystatin angefangen und nehme zusätzlich Schüsslersalze.Die Tabletten vertrage ich nicht.Mir wird sofort übel und schwindelig.Deshalb setze ich sie nach 20 Tabletten wieder ab.Oder was meinen Sie?

    #37071
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    das die Chemotherapie Sie total vergiftet hat, ist Ihnen hoffentlich klar. Sie müssen entgiften, entgiften und noch mal entgiften!!!
    Gifte lagern sich im Gewebe ein, senken die Immunabwehr und Pilze machen sich breit. Somit leiden Sie sicher auch unter Pilzen und Sie versuchen mit Nystatin das Richtige, doch Nystatin ist auch wieder belastetend und Sie lösen die Ursache nicht.
    Ich würde Ihnen raten nur mit einer Pilzdiät und einer starken Entgiftung gegen die Blähungen und für die Flora vorzugehen.

    Ich würde Ihnen zuerst zur Darmreinigung raten. Allerdings sollten wir bei Ihnen die Reinigungsphase extrem verlängern. Bitte lesen Sie doch die Anleitung zur Darmreinigung durch, damit wir dann weiter diskutieren können.
    Verstehen Sie warauf ich hinaus will?

    Dominik Golenhofen

    #37102
    ute
    Teilnehmer

    Hallo,

    vielen Dank für Ihre Antwort.
    Ja das mich die Chemo vergiftet hat ist klar.Nystantin habe ich doch weiter genommen und dies von Anfang an mit einer Pilzdiät bekleidet.Die Tabletten muss ich noch zehn Tage nehmen.
    Ich würde jetzt,so wie es bei der Darmreinigung steht,mit den kolloidalen Mineralien anfangen(d.h. nach den zehn Tagen).
    Die Darmreinigung verlängern weiß ich noch nicht, da ich jetzt schon recht schlank bin und über die 3Wochen schon 3Kilo abgenommen habe.
    Wie sehen Sie dass!!!

    #37145
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ja mit der Damrreinigung können Sie beginnen. Aber warum gibt es da ein Problem mit dem Abnehmen? Sie können doch ausreichend essen und sogar dabei zunehmen! Sie sollen doch nicht Fasten oder ähnliches, sondern sich gesund ernähren (wenig KH, mehr Eiweiß und Fett), einfach viele Vitalstoffe.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.