Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #25448
    pebb
    Teilnehmer

    Hallo!
    Seit meiner dritten Leberreinigung, die ich mit Bittersalz und Einlaeufen, also ohne folgende Hydro colon therapie durchgefuehrt habe, habe ich Druckgefuehle im linken Oberbauch. Das ist so seit April, ich habe mich seitdem nicht mehr an die Leberreiningung rangetraut, weil ich manchmal denke, vielleicht sitzt da irgendwo ein Stein? Wenn ich auf der linken Seite liege, und mir in diese Gegend fasse, tuts weh, als wenn ich eine eh schon gereizte Stelle noch mal reize, oder in eine offenen Wunde fasse. Die Schmerzen verschlimmern sich, wenn ich Luft im Bauch habe, und wenn ich aufstosse, sind sie besser. Beim atmen, wenn sich die Bauchdecke senkt, tut es auch weh, oder wenn ich zusammengesackt sitze. Ich konsumiere regelmaessig Stevia und habe mich gefragt, ob es damit zusammenhaengen kann, dass das reizt vielleicht. Ich trinke Kaffee, aber nur 1 Tasse pro Tag, wenn ueberhaupt, habe aber mal gelesen, dass Herr Golenhofen jemanden empfohlen hat, den Kaffee ein halbes Jahr wegzulassen, vielleicht dauern die Dinge einfach laaange. Ich hatte eine Magenspiegelung, hat aber nix ergeben. Allerdings sind die Schmerzen momentan recht doll, ich sollte eventuell eine Darmspiegelung durchfuehren lassen, habe davor aber ziemlich Schiss…Ich fuehle mich irgendwie als wolle ich das durchspuelen, auswaschen, kuehlen. Es schmerzt wirklich sehr lokal, nicht irgendwie diffus. Und manchmal ist es schlimmer, manchmal besser. Haben Sie einen Rat?
    Danke, Pebb

    #36442
    buraks
    Teilnehmer

    wie wäre es damit man zum arzt zu gehen

    #36445
    bauchvoll
    Teilnehmer

    Hallo Leidensgenosse. Ich glaub ich habe ähnliche Symptome. Ihc leide darunter seit ca 2,5 Jahren und niemand kann etwas handfestes finden.
    Mein Osteopath vermutet, dass es der Magen ist. Organisch ist da nichts feststellbar, allerdings ist mein vegetatives Nervensystem total aus dem Ruder und das könnte die Ursache sein. Bisher habe ich leider auch noch nichts gefunden, was helfen könnte.
    Ist es bei dir auch so, dass du vor allem im Stehen nicht richtig in den Bauch atmen kannst?

    #36447
    pebb
    Teilnehmer

    Hallo Bauchvoll
    Bei mir ist es am staerksten, wenn ich sitze, habe irgendwie das Gefuehl was zusammenzuquetschen. Die Aerzte sind auch nicht ueber magensaueremindernde Mittel und Magenspiegelung hinausgegangen. Echt komisch das. Ich habe gedacht eventuell mal so eine Salzwassertrinkkur zu machen, die man beim Joga angeboten bekommt.
    Heute habe ich gehoert, dass manchmal bei solchen Beschwerden der Ruecken Schuld sein kann. Isst Du alles? Oder hast Du Unvertraeglichkeiten?
    Ansonsten sitzt da ja noch die Bauchspeicheldruese in der Gegend…

    Pebb

    #36448
    pebb
    Teilnehmer

    Hi noch mal Bauchvoll,
    Hast Du schon mal von der Blurgruppendiaet gehoert? Eine Theorie entwickelt von Dr.Peter J. D’Adamo. Die geht davon aus, dass bestimmte Blutgruppen bestimmte Nahrungsmittel besser vertragen als andere, und der staendige Konsum von unpassenden Lebensmitteln auf Dauer der Darm reizt…SSchon so mancher von Reizdarm Geplagte hat dadurch Besserung erfahren. Und bezueglich Deiner Kieferprobleme: Es gibt in Hamburg eine Kieferorthopaedin, die mit der Alexandertechnik als Hintergrund arbeitet. Eventuell gibt es bei Dir in der Gegend auch so etwas. Alexandertechnick waere auch sehr gut um die Bauchgeschichte zu entspannen. Und was mir hilft wegen Darmproblemen: Ich nehme jeden Morgen vor dem Fruehstueck Leinsamen mit Kefir zu mit. Der Kefir sollte nicht im Supermarkt sondern im Reformhaus gekauft, oder selber hergestellt sein. Und dann abends auch mit Kefir den Tag beenden. Ich bin im Ausland und vieles bekommt man hier nicht, ist nicht EU, aber den Kefir gibts hier, und das ist schon mal ne Hilfe…
    Pebb

    #36488
    dg
    Verwalter

    Hallo Pebb,

    die Blutgruppendiät haben wir schon ausreichend hier im Forum diskutiert und was man davon halten kann.

    Ein Gallenstein oder ähnliches würde ich in der Gegend der Gallenblase bemerkbar machen. Passt also nicht.

    Verstehe ich Sie richtig, dass Sie füher gesund waren und jetzt nach der 3. Reinigung plötzlich Beschwerden haben???

    Wie ist denn Ihre Ernährung und Ihr Stuhlgang? (Details bitte).

    Dominik Golenhofen

    #36500
    pebb
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    Vielen Dank fuer Ihr Portal und Ihre Muehe.

    Ich hatte vor der dritten Leberreinigung jedenfalls nicht diese Schmerzen. Ich war schon laaange Candida geplagt und habe allerdings schon Darmreinigungen und Einlauefe, mit Natron und Kaffee, gemacht.

    Ich habe die letzte Reinigung, also Einnahme von so einer Bittertinktur mit Schwarzwalnuss und anderen Extrakten, die den Darm reinigen sollten, ein Jahr lang mit Darmaufbau, also Probiotika, und strenger Pilzdiaet ( von der ich komischerweise zugenommen habe) durchgezogen. Andere Dinge, die ich zu mir genommen hatte, waren Chlorella, ungefaeehr 20 Stueck taeglich, auf drei Potionen verteilt, irgend so ein Kohleprodukt, das mit vergroesserter Oberflaeche die Schadstoffe herraustransportieren sollte, Koriander und eine Leberkur, auch eine Tinktur, die aus Bitterstoffen bestand. Das hat mir auch wirklich sehr geholfen. Vor allem die Einlauefe.

    Ich habe letztens uebrigens in einem Buch von Ruediger Dahlke gelesen, dass der Darm, wenn man zu viele Eilaeufe ueber einen langen Zeitraum macht, aufhoert den Job alleine zu machen, also traege wird, da man ihm zu sehr hilft. Wollte mal fragen, was Sie davon halten.

    Als ich dann die dritte Leberreinigung gemacht habe, hatte ich danach diese Reizung irgendwie. Ich habe erst mal nen Schreck bekommen, daher habe ich nichts mehr danach gemacht. Mich hat die einwoechige Nahrungsumstellung vor den Leberreinigungen maechtig angestrengt, ich habe ein sehr anstrengendes und arbeitsreiches Jahr hinter mir.

    Zwischen den Reinigungen habe ich aber immer wieder Kaffee und ab und zu Rotwein getrunken, also meinen normalen Lebensstil wieder aufgenommen. (Ansonsten aber Zuckerfrei und Naturbelassen, Keine Saefte, viel Gruenes und Fruechte zum Fruehstueck, kein Fleisch aber Fisch) Die Pausen zwischen den Reinigungen waren meist 1 bis 2 Monate. Ich habe mal gelesen, dass ein Gallenstein eventuell sich im Darm festsetzen kann, wenn man keine Colon Therapie macht. Ich habe ja nur mit Bittersalz und Einlauefen gearbeitet.

    Seit 3 Wochen habe ich keinen Kaffee, keinen Alkohol zu mir genommen, und versuche 3 Liter klares Wasser am Tag zu trinken. Bilde mir ein, dass es besser wird, bin im Moment in Deutschland und gehe Donnerstag zum Arzt.

    Stuhlgang ist eher duenn und haeufig, manchmal bis zu 7 mal. Dann aber auch wieder nur einmal. Bin mir unsicher, ob ich nicht vielleicht auch zuviele fibres zu mir nehme, mit viel Salat, viel Leinsamen viel gruenen Tee, wenn Brot dann Roggen Knaecke.

    Ich habe allerdings auch mir staerksten Stimmungsschwankungen rund um meine Periode zu kaempfen, die sehr unregelmaessig ist, habe schon vermutet dass es sonst mit der Bauchspeicheldruese zu tun hat.

    Liebe Gruesse und alles Gute fuer Sie,
    Sonja

    #36547
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich weis nicht wie Dahlke auf die Idee kommt, dass der Darm träge wird. Ich konnte dies nie beobachten, auch wenn Patienten die Einläufe über Monate gemacht haben. Aber ich habe noch nie einen Patienten gehabt, der die mehere Jahre gemacht hätte. Finde ich absurd über mehre Jahre ohne Pause. Da muss man sich schon seine Gedanken machen….

    Ein Gallenstein ist viel zu klein, als dass er den Darm verstopfen könnte. Abwegige Theorie…

    Da Sie schon so viel gemacht haben, sollte so was nicht auftreten. Bezüglich der Periode sollte man auch an eine Hormonschieflage denken. Gerade mit dem erwähnten Stress, könnte auch hier ein Grund für ein Unwohlsein liegen. Stress verändert die Hormone und damit noch sehr viel mehr….

    Jedenfalls würde ich die Leber erstmal nicht mehr reinigen. Vielleicht Papaya-Enzyme gegen eine mögliche Reizung/Entzündung? Dies könnte helfen.

    Dominik Golenhofen

    #36575
    anonymous
    Teilnehmer

    #36579
    pebb
    Teilnehmer

    Vielen Dank fuer all die Antworten!

    Ja, das mit der Hormonschieflage habe ich auch schon gedacht, das machtg mir eh zu schaffen, ich falle immer in eine richtige Depression, wenn ich meine Tage kriege, meisst schon 1 Woche vorher. Und Milchprodukte bekommen mir irgendwie auch nicht, Jana! Meine Haut wird davon schnell schlechter und ich habe auch Blaehungen davon.

    Gestern habe ich folgendes beobachtet:

    Ich habe einfach mak fuer die letzen 2 Wochen Weizen und Milchpros weggelassen.

    Gestern hatte ich kein Knaecke mehr im Haus, kam spaet von der Arbeit und hatte Hunger. Hatte aber noch so Weizenkleie Kraecker, und habe davon auch ordentlich gefuttert. Danach bekam ich Bauchweh und mir war uebel. Habe am Morgen Durchfall gehabt, und in der Nacht schon Einlaeufe gemacht, da ging es auch schon los. Vielleicht ist es echt eine Unvertraeglichkeit.

    Lieben Gruss, Danke, Pebb

    #36624
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Weizen ist schwer verdaulich, wegen des Glutenanteils. Es kann also entweder eine Unverträglichkeit/Allergie sein oder eine Verdauungsschwäche. In jedem Fall würde ich weiter auf Diät bleiben.

    Depression vor der Periode klingt nach Progesteronmangel. Hier würde ich mal die Yamswurzel versuchen, gibt es auch als Creme.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.