Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #25601
    mino-88
    Teilnehmer

    hallo,

    ich habe mich jetzt schon sehr lange durchs internet gekämpft und doch keine genaue antwort bekommen und auch mein arzt kann mir bei einem problem nicht wirklich helfen.
    ich habe schon sehr lange probleme mit der verdauung…den gang zur toilette kann man schon als abtraum bezeichnen, da es immer sehr hart ist und ständig aufreißt 🙁 mein arzt hat zwar mal eine stuhlprobe genommen, meinte dann aber nur er wüsste nicht woran das liegt und ich solle doch einfach mehr probiotische sachen essen …
    bis heute hat das allerdings nicht wirklich etwas gebracht …
    ich habe viel getrunken, probiotische joghurts und drinks genommen, immer schön leinsamen dazu, usw…
    davon ist mir dann allerdings auch immer schlecht geworden…und das bringt mich schon zum nächsten punkt
    seit 2009 haben sich meine probleme dann auch noch sehr stark auf den bauch übertragen ( ich hatte zwar schon früher immer mal bauchkrämpfe usw, aber nicht so stark)
    mir wurde immer wieder übel mit erbrechen, schwindelig (habe aber auch kreislaufprobleme), konnte dann nichts essen und hab abgenommen ( ich nehme so schon sehr schwer zu und wog nach der ganzen sache nur 48 kg bei 1,68 m!)
    zur gleichen zeit hatte ich auch immer leicht erhöhte temperatur ( 38,5°C)
    mein arzt hat sich das dann auch mal angeschaut und meinte nur meine bauchspeicheldrüse wäre gereizt und ich soll einfach auf fettiges verzichten.
    und wie alles andere hat das dann auch wieder nichts gebracht.
    im gegenteil…das ging dann die ganze zeit immer wieder so weiter, bis ich auf einem seminar war und mein freund mich dann abholen musste, weil ich einfach nimmer konnte.
    ich kam dann für 9 tage in krankenhaus und dann haben sie tests gemacht.
    am ende hatte ich einen zwerchfellbuch, laktose- und fruktoseintoleranz…
    (hat denn der zwerchfellbruch iwas mit der ganzen sache zu tun ??)
    ich halte mich schon an den “diätplan” …trotzdem wird mir manchmal immer noch total übel …
    (leider sehe ich da auch kein muster, was meine übelkeit und den auslöser angeht)
    auf was könnte ich mich denn noch testen lassen ?? oder muss mein körper sich erst umstellen und verursacht das dann die übelkeit und blähungen??
    was für lebensmittel kann ich dann eig für die verdauung nehmen??
    sollte ich eig sojamilch trinken ?? da ist ja auch wieder zucker …
    sry..ich habe sehr viele fragen 🙂
    ich bin mir nach der zeit einfach total unsicher geworden und weiß nicht genau was ich zu 100% vertrage ( ich möchte ja auch keine einseitige ernährung, die meinem körper best. inhalte vorenthält)
    ein buch habe ich mir zwar schon gekauft, aber ehrlich …wer kann sich die zeit nehmen das alles zu kochen …bzw wer hat das geld dafür-.-
    zudem bringt de ganze sache mit dem abnehmen auch immer wieder meinen körper total durcheinander.
    ich “vermisse” meine periode jetzt schon seit 3 wochen!!
    bin aber nicht schwanger ( war wegen der probleme nicht oft mit meinem freund intim, hab auch zu 100% verhütet und habe privat einen test gemacht und dann nochmal im krankenhaus)…ewig kann ich das meinem körper ja auch nicht zumuten :((

    eine dritte und letzte frage habe ich noch …und zwar wegen meiner haut:
    ich war auch schon beim hautarzt, der sagte mir allerdings ich hätte kein neurodermitis und auch keinen pilz o.ä.
    fakt ist…ich habe schuppige “wanderflecken” .
    “wanderflecken” deshalb, weil ich zuerst oberhalb der brust einen schuppigen, kreisförmigen fleck hatte.
    der fleck hat schon das brennen angefangen, wenn ich nur eine fettcreme darauf verteilen wollte.
    nach einiger zeit verschwand der dann und tauchte an meinem bauch auf.
    dann unter meiner rechten achsel und gleichzeitig unter meiner linken .
    es sieht mittlerweile so aus, als ob das alles kleine bläschen wären.
    sie jucken zwar nicht, sehen aber trotzdem nicht gerade schön aus und iwas kann da ja nicht stimmen.
    kann das vllt auch am wasser liegen??? ( wo ich wohne soll die wasserqualität ja ziemlich bescheiden sein)

    ich danke jetzt schon für die antwort und bin wirklich für jeden rat dankbar und auch gerne bereit neues zu probieren :))

    carolin

    #37320
    dg
    Verwalter

    Hallo Carolin,

    Ihr Untergewicht ist mehr als bedenklich. 54 kg ist die Grenze zum Untergewicht. Das kann so nicht weiter gehen. Nun kann ich aus Ihren Angaben auch nicht sehen, ob Sie eher Allergien haben, eine entzündete Bauchspeicheldrüse oder die vom Krankenhaus bestimmten Intoleranzen. Ich vermute viele auf einmal.
    Ich gehe sicher danon aus, dass Sie auch Darmpilze haben, wenn ich Ihre Probleme höre. Die Übelkeit kommt denke ich eher von Allergien und einem gereizten Magen.

    Aus diesem Grunde möchte ich Ihnen folgende Ernährung vorschlagen. Meine Ziele sind dabei Zunahme an Gewicht und das vermindern der Blähungen und somit auch eine Verbesserung der Übelkeit.

    Ratschläge:
    1. Meiden Sie alle glutenhaltigen Nahrungsmittel
    2. Meiden Sie alle Milchprodukte von der Kuh, dem Schaaf und der Ziege. Laktosefrei ist nicht genug! Wirklich 100% !!!
    3. Essen Sie 3 Mahlzeiten am Tag ca. alle 4-6 Stunden. Essen Sie bitte sehr langsam und kauen gut und nehmen Sie sich Zeit. In Eile dürfen Sie nicht essen – sehr wichtig für die Verdauung.
    4. Essen Sie bei jeder Mahlzeit bis Sie satt sind, also ausreichend.
    5. Essen Sie bei jeder Mahlzeit Eiweiß, Gemüse, Öl und eine kleine Menge an Kohlenhydraten.
    6. Lassen Sie das Obst ganz weg, vielleicht ab und zu ein gekochter Apfel als Kompott.
    7. Rotieren Sie mit der Nahrung: Zu jeder Mahlzeit eine Form von Eiweiß und an keinem Tag die gleiche Eiweißart 2x. Als Eiweiß gibt es: Fisch (keine Meeresfrüchte), Eier, Fleisch, Hülsenfrüche (Soja, Linsen, Runde Bohnen), Nüsse oder Pilze. (also 6 Sorten, wovon Sie 3 pro Tag auswählen.
    8. Bei den Kohlehydraten gibt es für Sie: Hirse, Buchweizen, Mais, Amaranth, Quinoa, Reis, Kartoffeln, Kohlrabi, Rote Bete.Bitte auch nicht immer nur das gleiche essen.
    9. Das Gemüse immer kochen, nie roh.
    10. zusätzlich zu jeder Mahlzeit nehmen Sie 3-5 Tabletten grüne Papaya. Je mehr Sie essen, desto mehr Papaya-Enzyme. Sollten Sie Zwischenmahlzeiten brauchen, dann auch entsprechend der Menge der Nahrung Enzyme dazu. Nie Essen ohne Enzyme.
    11. zu Jeder Mahlzeit auch 1-2 EL gutes ÖL, am Besten gutes Leinöl. Direkt auf dem Teller über die Nahrung geben.

    Nach 3 Wochen sollten Sie berrichten wie es Ihnen geht und dann machen wir Änderungen, Verbesserungen usw…

    Viel Erfolg

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.