Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #24132
    yellowsun
    Teilnehmer

    Hallo!
    ich wende mich an sie da ich mittlerweile verschiedene leiden habe und nach
    vielen herum stöbern im Internet habe ich festgestellt das sich viele Anzeichen für eine Übersäuerung gezeigt haben.Möchte ihnen kurz die Sachlage erklären: vor ca. 4 Jahren begann alles mit leichten Sodbrennen das mit der zeit immer schlimmer wurde! als nächstes hatte ich beklemmende gefühle in der Brust und lies eine Magenspiegelung machen.Das ergebnis war eine Speiserohrenentzündung,darauf hin Verschrieb mir der Gastrologe Pantozol 20mg und sagte ich solle 1x Täglich
    eine nehmen! über die Jahre war alles in Ordnung jedoch nur unter einnahme
    von Pantozol.Ich hatte mal Probiert Pantozol 1-2 Tage abzusetzen jedoch ging dies nicht da das Sodbrennen wieder anfing.Jetzt nach 4 Jahren hatt der
    Arzt auf 40mg erhöht da 20mg nicht mehr Wirkt! leideseit langem unter
    verstopfung,Hellgrüner Stuhl,Hände zittern,fühle mich oft wie Aufgedreht und bin auch schnell erschöpft! habe meine Ernährung seit 2 Monaten auf Basisch umgestellt jedoch habe ich immer noch Beschwerden .Würden sie mir eine Entsäuerung vorschlagen? wenn ja wie ? habe mal den PH gemessen! 6.00-16.00 Uhr (6,2-6,5) 17-24 Uhr (6,8) manchmal 22.00(7,0-7,2).Es wäre nett wenn sie mir sagen könnten wie ich besser Messen könnte.Über einen vorschlag ihrer seits würde ich mich sehr freuen .MfG(yellowsun)

    #29183
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Sodbrennen bzw. zu viel Säure ist ein fast sicheres Zeichen einer Übersäuerung. Der Körper benötigt basische Mineralien und wenn diese fehlen, dann “produziert” er eben welche. Er produziert diese Basen im Magen und gibt sie ins Blut ab, wo sie verwendet/verbraucht werden. Als Abfall entsteht Säure, die der Körper in den Magen “entsorgt”. Die Säure ohne Essen verursacht eine Reizung und Entzündung. Bei vielen Menschen steigt dies übermäßige Menge auch in die Speiseröhre, so dass es auch hier zur Entzündung kommt.

    Sie nehmen nun einen Protonenpumpen-Hemmer, d.h. Sie blockiernen diese Basenproduktion und auch die Säureproduktion. Die Situation ist nun für den Körper schlimm, denn er bekommt die Basen nur noch aus dem Gewebe und den Knochen, wo aber schon nicht mehr genug vorhanden ist. Sie treiben wirklich einen Raubbau!!!

    Wenn Sie die Tabletten absetzen, freut sich der Körper und produziert gleich Basen, weil es endlich geht. Wenn Sie die Tabletten absetzen wollen, müssen Sie intensive Natron in der Zeit einnehmen. Vor Jeder Mahlzeit mindestens einen TL Natron und bei Sodbrennen gleich immer 1TL einwerfen um die Säure abzubinden. ACHTUNG: Natron dürfen Sie nur ohne Tabletten nehemen!!!

    PH Werte können Sie unter Tabletten nicht messen. Gibt keine richtigen Ergebnisse. Unter Natron auch nicht. Sie müssen erst entsäuern und dann können Sie später messen.

    Dominik Golenhofen

    #29192
    yellowsun
    Teilnehmer

    Hallo Hr.Gollenhofen,
    Natron Dauerhaft einzunehmen ist doch auch schädlich Oder?, soll ich Wirklich auf dauer ein Basenpulver verwenden? wenn ja wie lange?.Habe zusätzlich mal Tabletten
    abgesetzt und Basica genommen jedoch fing das Sodbrennen nach kurzer zeit wieder an. Kann es sein das das Sodbrennen von einer Gallen Störung hervorgerufen werden kann? ich habe auch noch seit längerem
    verstopfung mit unregelmäßigen Stuhlgang was kann ich dagegen tun?
    ernähre mich doch mitlerweile ausgewogen.Es wäre nett wenn sie mir weiter helfen könnten.MfG(yellowsun) 🙄

    #29206
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Keiner spricht von einer dauerhaften Einnahme von Natron. Oft ist eine 3monatige Einnahme ausreichend. Auch erfolgt hier nur die spitze des Eisberges d.h. nur das überlaufen des Körpers puffern wir ab. Eine tiefgreifende Entsäuerung kann erst später erfolgen.

    Basica kann hier nicht wirken (1. ca. 95% Zucker-Lactose und 2. bindet es nicht direkt die Magensäure also keine Hilfe!).

    Die Verstopfung ist natürlich sehr ungünstig, da diese den Körper noch stärker belastet also notwendig. Ich kann Ihnen hier zu den porbiotischen Mikroorganismen raten (link oben im Menü). Dies können den Stuhlgang sehr schön regulieren. Außerdem bitte die Milchprdoukte weglassen, da diese stark verstopfen können. Die Mikroorganismen sollten sie bei Ihren Beschwerden nur mit der Nahrung einnehmen (anders als auf der Verpackung beschrieben). Sie können es anfänglich mit 3×20 oder 2 X30 ml versuchen. sollte dies nicht ausreichen können, sollten sie Dosis langsam steigern, so dass der Stuhlgang regelmäßig ohne Probleme kommt. Für einige Tage kann dies auch bis zu 3x100ml betragen (aber immer mit der Nahrung).

    Veile Erfolg!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.