Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #25282
    bellis
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,

    durch Zufall fand ich Ihr Forum und hatte gleich ein gutes Gefühl. Seit Jahren kann mir kein Arzt weiterhelfen.

    Ich habe “seltsame” Hüftschmerzen”. Diese sind nicht an der selben Stelle, manchmal umfassen sie sogar den vorderen Bauch bereich. Meist zieht es “seitlich-hinten”. Es fühlt sich wie eine dauernde Entzündung an.

    Oft fühle ich mich steif und habe den Mittelpunkt/ Schwerpunkt verloren.
    Eine Röntgenuntersuchtung brauchte kein Ergebnis.Ostheopathie auch keine langfristige Verbesserung.Massagen tuen gut, aber nur kurz.

    Ich war viele Jahre chronisch krank(Nebenhöhlenvereiterung, Bronchitis, Husten, Schnupfen), vor ca.2,5 Jahren machte ich eine Entgiftung bei einem Heilpraktiker.Vor fast 3 Jahren habe ich ein Kind geboren(sehr schnell-ca.1,5Stunden).Am linken Knie habe ich wohl einen alternativ ausgeheilten Meniskuseinriß(leichter Grad)…das Knie macht mir auch Probleme in manchen Bewegungsabläufen.

    Vom Gefühl her würde ich sagen, daß sich etwas auf die Hüfte gesetzt hat???? Diese Viren etc. vielleicht nach der Entgiftung?(Ich bin aber nicht vom Fach)…..ich bin nun 43…soll das mein Schicksal sein-diese permanenten Hüftschmerzen? Ich habe in der Vergangenheit auch ein wenig zu viel Rotwein getrunken!Heute trinke ich noch 2-4 Gläser in der Woche-ist das zu viel?

    Ich bin für Ihre Einschätzung und Tipps sehr dankbar!
    Viele Grüße

    #35530
    till
    Teilnehmer

    Hallo Bellis,

    bevor Herr Golenhofen dazu kommt:
    Ich denke hier an Krämpfe verschiedener Organe durch Gewebs-Übersäuerung. Diese Demineralisierung wäre auch die beste Erklärung für Deine Erkrankungen! Die Krämpfe können ein Ziehen an den Bändern bewirken, an denen die Organe aufgehängt sind. Damit kommt es an oft entfernten Stellen zu den Symptomen. Oft auch diagonal. Also z.B. Dickdarm links -> Rückenschmerzen rechts.

    Bitte miss mal Deine pH-Werte (Link links).
    Wie ist die Ernährung? Die Pilz-Diät könnte sehr angebracht sein nebst Entsäuerung und Darmaufbau. Was genau zu machen ist läßt sich an den Werten sehen.

    Auch wenn es einige schon nicht mehr lesen können: (;)):
    Hast Du einen Fehlbiss? Würde ich abklären! Wurzeltote Zähne?

    Gutes Einlesen und Durchforsten des Forums – Till

    #35540
    bellis
    Teilnehmer

    Hallo Till,
    vielen Dank für Deine Antwort!Ich habe sehr gespannt darauf gewartet! 🙂 Inzwischen habe ich Eure Seite gut durchforstet!Das wird ein sehr langer Weg!(Oha!).

    Nachdem ich nun vieles über Ernährung gelesen habe, komme ich zum Ergebnis, daß meine (gedachte) gesunde Ernährung sehr ungesund ist! Wenig Obst und Gemüse.Viel Fleich 😯 und Süßes!

    Hier eine kurze Zwischenfrage:
    Mein 3 Jähriger verweigert Obst und Gemüse, will oft Fleisch und Süßes…was kann ich da machen? Stimmt es, daß er (wie der Kinderarzt sagt) täglich Fleisch braucht? Und wie könnte er Obst und Gemüse mögen?

    Ich messe demnächt meine Werte…muß mir erst Teststreifen besorgen…
    Darf ich mich dann wieder melden?(Dauert ein wenig, da ich gerade mit einer Infektion und Fieber im Bett liege)

    Ich glaube, ich bräuchte bei einer derartigen Umstellung ein wenig Beistand…ist dafür Eure Hotline gedacht? Sind das “Experten”?

    Fehlbiß kenne ich nicht??? Müßte ich demnächst untersuchen lassen-kann das mitursächlich sein?

    Ich habe einen “Toten Zahn”(der Nerv wurde gezogen)….aber ich würde den niemals freiwillig hergeben (Phobie 😉 )

    Das sind aber viele Baustellen…wo fange ich da an?

    Die Pilz- Diät scheint mir sehr sinnvoll, aber wie schafft man die Zeit des “Entzuges”…ich fange an unruhig zu werden, wenn ich meinen Zucker nicht mehr bekomme-dann habe ich Heißhungerattacken und stopfe alles in mich hinein, was süß ist….

    Danke für die Antworten…diese Seite ist super!

    Schönes Wochenende

    #35548
    till
    Teilnehmer

    Hallo Bellis,

    schön, dass Du schon gut gelesen hast! Zu Deiner Zwischenfrage:
    Eure Ernährung sieht ja identisch aus. In dem Du Deine umstellst, wird er mit der Zeit auch “das andere” essen wollen. Einfach *gelassen vormachen* und nicht zwingen.
    Beim Fleisch würde ich immer auf die Qualität achten: Eher Bio und vor allem kein Schwein (Wurst…). Täglich halte ich für ihn für deutlich übertrieben.
    Hoffen wir, dass sich der Appetit bei ihm noch so einregelt. Ansonsten könnte Darmflor Kind gut helfen. Oder zuvor erstmal die PM, die sind ab 3 Jahren geeignet. Zum Kind weiss DG mehr.
    Bitterstoffe tun Euch beiden gut. Und Leinöl übers Essen.

    Tipps zum Haushalt: Nur gesättigt Einkaufen gehen. Wenn ein Produkt verführt, ruhig mal genüsslich die Zutatenliste studieren. Dann zurückstellen. Und natürlich IST einfach kein Zuckerzeug im Haushalt. Nix! 😉

    Eine Kieferfehlstellung wirkt sich mitunter sehr stark aus (organische Blockaden). War bei mir die Mitursache für ständige Selbstvergiftung. Einfach mal schauen, ob sich vorn die Zähne beim Zubeissen stark übereinander schieben.

    Einläufe helfen (neben viel Trinken) bei ständigem “Heißhunger”. Das ist aus meiner Sicht nur der über den Müll im Dickdarm erzeugte “Fehlappetit”. Einläufe helfen auch sehr bei/nach akuten Erkrankungen, um wieder schnell hochzukommen!

    Aus dem Bauch heraus würde ich Dir zur Darmreinigung raten. Anschließend Aufbau mit PM+Pianto.
    Immer viel Trinken, das hilft der Entgiftung und regt auch die Verdauung an!

    Lange Basenbäder entsäuern und entspannen tief das Gewebe. Super für die Haut. 2h/2-3x pro Woche.

    Bei Fragen einfach melden, drängende Fragen über Anruf klären!

    Gute Besserung erstmal! – Till

    #35566
    bellis
    Teilnehmer

    Lieber Till,

    da bin ich wider 😀 .Ich hatte eine schwere Virusinfektion-mußte Penicillin nehmen…jetzt ist der Darm ganz am…. 😯 Was kann ich als Akutmaßnahme nehmen?? Zum Wiederaufbau?

    Ich spüre, daß in Deinen Worten eine große Wahrheit liegt! Danke für all die guten Ratschläge.Ich brauche dringend eine “Ernährungsberatung “Mutter-Kind”…der Kleine ißt sehr wenig…ich gabe ihm Milch-was ja nach erstem Einlesen auch nichts ist,oder? Was ist die Alternative?(Kalzium-Knochen???)…..kann ich da gelassen bleiben?Ich würde ja gern. Heute hat er bisher nur eine Milch getrunken, nun schläft er….wenn er aufwacht,ißt er ein paar Nudel….dann Süßkram(gibt es ab heite nicht mehr!!)…am Abend noch ein halbes Scheibchen Brot maximal….vielleicht brauchen Kinder nicht mehr? Obst und Gemüse lehnt er strikt ab.Ich schreibe das so ausführlich, weil ich die Kurve nicht bekomme, weil ich mich auf seinen Appetit einstelle und immer weniger Gemüse mache 😕 …wie komme ich da nur raus?

    Ich fange jetzt schon am “Krankenbett” mit den Veränderungen an! Werde in Zukunft kein Volvic mehr kaufen…..ich trank das Jahre und habe auf einmal so ein Gefühl, daß es besseres gibt! Was wäre in gängiges, geeignetes Wasser in Glasflaschen für mich und den Kleinen? Ich bitte um einen Tipp!Ich kann allerdings nicht immer an eine Quelle reisen und diese Anlage würde mein Mann nie zahlen 😥 …..

    Bitterstoffe und Leinöl habe ich notert und lese mich ein!

    Meine Zähne sehen ganz gut aus….es paßt sozusagen kein Finger dazwischen ❗ ❗

    Was bitte heißt PM? Ich bin noch nicht so angekommen..kenne nur Prämenstruelles Syndrom 😆 Das will ich aber nicht öfter als ein Mal im Monat!Pinto habe ich gefunden bei Euch!Ich werde mich einlesen, abwägen und dann eine Sammelbestellung aufgeben-noch ist mir vieles nicht klar!

    Nun zu den Einläufen…ich habe gerade mein “Einlaufgerät weggeschmissen!Ich legte mir das im Rahmen einer Basenkur zu.Nach 2 Mal gab ich auf…ich bekam nur ca.200ml in mich hinein (lesen das Leute mit? 😕 😉 jedenfalls tat das eher weh als gut….und dann immer dieses “Angestöpseltsein”…immer dann klingelt das Telefon oder der Kleine schrie…da lauf mal weg:-). 😳

    Bitte nimm mir den Humor nicht übel(das ist mein Nebenbruf!). Ich nehme die Sache hier sehr ernst, allerdings nicht todernst!Eine Grundvernunft ist mein Weg-ich will aber auch noch leben und genießen!

    Die Basenbäder….reicht da totes Meer-Salz?

    Viele Fragen….danke für Deine Geduld…sicherlich sind einige Antworten auch für andere Mütter etc. interessant!

    Liebe Grüße und viel Sonne!

    #35654
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    durch das Penicillin wurde die Darmflora noch mehr geschwächt. Nach Antibiotika sollte man immer ganz schnell und viel für den Darmaufbau machen, damit man den Schaden an der Flora begrenzt.

    Erste Hilfe ist 3 x 1 Kapsel Darmflor Pro für 1 Monat einzunehmen. (Danach absetzten und sich um die chronischen Dinge kümmern.)

    Bezüglich der Ernährung ist es ganz einfach. Das Kind ist zu Hause das was auf den Tisch kommt. Es kann doch nicht sein, dass ein 3 Jahre altes Kind entscheidet was gut für Ihn ist. Sie sind die Mutter und séntscheiden zu seinem Besten. Bei älternen Kindern ist das schwerer, aber bei 3 Jahren müssen sie Grenzen setzen und fertig! Wenn er nicht will, dann ist er eben hunrig (Krieg). Hier müssen standhaft bleiben und sich ein Ziel setzten, dass er z.B. in 3 Monaten bestimmte Dinge ißt…..

    Sie selber gehen natürlich mit Ihrem Mann als eine Einheit vorraus…..sonst sieht es schlecht aus.

    Wir warten ja noch auf die pH-Werte zur Übersäuerung…..dann weitere Anleitungen.

    PM bedeutet Probiotische Mikroorganismen. Für Sie gibt es 2 Möglichkeiten für den Einstieg. Darmreinigung oder Pilz-Kur. Haben Sie selber große Verdauungsbeschwerden (Blähungen, wiecher Stuhlgang, klebrig oder ähnliches) ? Dann wäre die Pilzkur zu Beginn besser, sonst würde ich die Darmreinigung zur Entgiftung beginnen.

    Für die Basenbäder ist basisches Badesalz viel besser, weil es den pH-wert im Wasser auf ca. 8,5 anhebt, wobei Salz nur neutral ist und so mit viel schwächer wirkt.

    Dominik Golenhofen

    #35712
    bellis
    Teilnehmer

    Hallo, Herr Golenhofen

    ich bedanke mich für die konstruktive Antwort!
    Inzwischen habe ich etliche Dinge umgestellt!

    1) Schweinefleisch gibt es nicht mehr!
    2) Süßigkeiten werden sark eingeschränkt
    3) Habe einen Bioladen gesucht in der Umgebung und kaufe nur noch Bioobst und Gemüse
    4)Das Wasser wurde gewechselt..Glasflaschen von Lauretana(gelöste Stoffe unter 150mg/l)
    5)Rebasit Streifen für PH-Messung gekauft(morgen fange ich an!)

    Also…Ihre Tipps werden nach und nach umgesetzt!

    Leider konnte ich die Hotline nicht erreichen-ich wollte mich über Ihr Produkt Darmflor informieren….dazu habe ich die folgende Frage:

    Im Reformhaus etc. werden Probiotika angeboten-auch wesentlich günstiger…warum macht es Sinn diese bei Ihnen zu kaufen? Außerdem..mein Kleiner bekam schon öfter Antibiotika…soll ich ihm das Probiotikum für Kinder nachträglich geben? Und vorbeugend?Wie geht man damit um?(Er wird3 Jahre Ende August).

    Ich werde nun drei Tage den PH-Wert messen und teile dann die Ergebnisse mit!

    Zwei Frage noch bitte.

    1)Mein Kleiner verweigert gesunde Nahrung(Obst und Gemüse)…er wiegt knapp 13 kg…ich habe Angst, daß er zu stark ins Untergewicht kommt, wenn er gar nichts mehr ißt….wie kann ich damit umgehen? Kann ich den “Krieg” wagen?

    2) Mein Mann lehnt den gesunden Weg komplett ab!! Er will Schweinefleisch und Weißmehlprodukte essen, trinkt kaum und wenn dann sehr Ungesundes…..lehnt Gemüse komplett ab….wie soll ich den Kleinen zu gesundem Essen erziehen, wenn der Vater so ein Vorbild darstellt? Gibt es einen Weg?((Trennen möchte ich mich nicht))!

    Ich weiß, Sie sind kein Erziehungsratgeber…denke aber, daß Sie trotzdem eine gute Antwort geben können, die mich weiterbringt.Diese Fragen und Hindernisse stehen irgendwie im Weg und wirken subtil…für mich ist es deshalb wichtig, diese vorab zu klären und einen gangbaren Weg zu finden. 😉

    Bis bald und vielen Dank!

    #35723
    till
    Teilnehmer

    Hallo Bellis,

    erstmal von mir:
    Darmflor als Wiederaufbau der geschädigten Darmflora (Dickdarm).

    zu den Punkten 1 und 2:
    Eiweiss weiterhin, aber eben kein Schwein. Langsam und kontinuierlich die eingefahrene Spur ändern.

    Eure Situation kenne ich nicht. Wenn Dein Mann nicht bereit ist mitzuziehen, wird schon sein Vater so gelebt haben, dessen Vater usw… So pflanzen sich diese Muster über die Generationen fort.
    Mach ihm in Ruhe die Wichtigkeit für Euer Kind klar. Nicht übertreiben, sonst gehts nach hinten los.
    Ansonsten fällt mir hier ein, energetisch (mit dem Unterbewusstsein) zu arbeiten. Ist etwas komplex, daher lieber über PM llit@habmalnefrage.de

    Gutes Gelingen! 😉 – Till

    #35726
    bellis
    Teilnehmer

    geschafft!Hier die PH-Werte von drei Tagen:

    Donnerstag:

    6.30 6,2
    9.30 6,2
    10.45 5,8
    11.15 5,8
    11.45 7,0
    12.30 7,4
    14.15 7,4
    15.30 7,4
    16.45 7,4
    20.10 5,9
    20.30 5,9

    Freitag:

    6.30 5,9
    8.45 5,9
    10.00 5,9
    12.00 6,8
    14.00 7,4
    15.00 8,0
    15.45 7,0
    16.00 7,0
    22.45 5,9

    Samstag:(am Abend zuvor Wein getrunken!)

    6.45 5,9
    9.00 5,9
    9.45 5,9
    11.30 5,9
    13.30 7,2
    13.45 7,4
    14.15 7,4
    15.10 8,0
    17.00 6,8
    20.30 5,9
    21.30 5,9

    Ich trank jeweils 3 Liter Wasser und nehme keinerlei Medikamente!
    Ich bitte um Auswertung und Ergebnismitteilung!

    Viele Grüße

    #35727
    bellis
    Teilnehmer

    ich möchte auch noch erwähnen, daß ich derzeit größere private Probleme habe, welche mich stark stressen! Zudem trinke ich wahrscheinlich zu viel Wein(bis zu 9 Gläser in der Woche)-ich denke, das sollten Sie bei der Auswertung beachten.

    #35744
    till
    Teilnehmer

    Hallo Bellis,

    aus meiner Sicht zeigen die Werte die Entgleisungsstufe 1. Allerdings finde ich die Werte am Nachmittag erstaunlich hoch. Gut, dass Du von Stress schreibst: Ich denke, dass die Nieren am Nachmittag nicht richtig arbeiten und erst 17.00 wieder “anspringen” (2. Nierenzeit). Alkohol übersäuert natürlich schön, hier würde ich dran arbeiten. 😉
    In einer erfolgreichen Pilzkur ist mal ein Glas tr. Weisswein/Woche drin (DG).

    Wenn Du also keine Stuhlprobleme hast (siehe Beitrag DG), dann würde ich mit der Darmreinigung beginnen. Das Basenpulver wirst Du zum Puffern der tiefen Werte während der Reinigung brauchen (1-2 Messbecher). Hier würde ich immer mal pH-Werte messen, um besser zu dosieren.
    Einläufe würde ich nach Bedarf machen, um die Rückvergiftung zu vermeiden.

    Alles klar?

    Alles Gute! – Till

    #35747
    bellis
    Teilnehmer

    Hallo Till,
    danke für die Antwort!
    Habe ich alles richtig verstanden?

    Vermutliche liegt eine Übersäuerung der Stufe 1 vor,ich soll also die Entsäuerungskur 1 machen und gleichzeitig die Darmsanierung??

    Welche Produkte brauche ich dann zuerst?

    1) Probiotikum für mich?
    Soll ich nun das Probiotikum für meinen 3-Jährigen auch bestellen-prophylaktisch und nachwirkend wegen Antibiotika(liegt aber länger zurück???)…sprichst Du von der kompletten Darmkur? Mit all den Mitteln? Sorry-mir ist das genaue Vorgehen noch nicht klar!

    2) Basenpulver für Bäder
    3) ab und zu Irrigator?

    Danke für Deine Geduld!

    Viele Grüße

    #35749
    till
    Teilnehmer

    Hallo Bellis,

    ja, Du hast alles richtig verstanden 😉

    Entsäuerungskur 1 + Darmsanierung
    Die probiot. Mikroorganismen dann nach Abschluss der hohen Mineraliendosis (“7. Woche”). Also die Pilzkur an die Darmreinigung anschließen. Damit wird der Darm richtig gut aufgebaut. Ich hoffe, Du kommst so lange gut hin, auch bzgl. der Haut.
    Wenn es Probleme bei der Reinigung gibt, passen wir das Programm an. Fang einfach etwas langsamer als im Plan an, jeder reagiert hier anders.

    Gerade lange Basenbäder reichen tief ins Gewebe. Hier mal nach 1-2 Stunden den pH-Wert nachmessen. Da wissen wir, wo die Säuren hingelangen 😉 (Salz nachkippen.)

    Alles klar?

    Alles Gute – Till

    #35882
    dg
    Verwalter

    Hallo Bellis,

    Till hat Dich ja schon wunderbar beraten. Noch ein paar Antworten zu den alten Fragen:

    Ja, es macht Sinn dem Kind auch Monate noch der Gabe von Antibiotika noch das Darmflor kind zu geben, denn oft ist dei Darmflor nachhaltig gestört und durch eine Gabe von 6 Monaten, kann sich vieles wieder richten.

    Zu nseren Produkten kann ich sagen, dass die Qualität sehr hoch ist und sich so auch der Unterschied im Preis erklärt. In Ihrem anderen Beitrag habe ich dies ja schon geklärt (hoffe ich).

    Bezüglich Ihres Mannes finde ich es ganz schwer, denn hier müssen beide Partner an einem Strang ziehen. Wenn das Kind größer ist, wird es das ausnutzen, wenn es unterschiedliche Richtlinien gibt. Wer kocht zu Hause? Sie, dann würde ich eben das Essen ohne Schwein machen, den Zucker reduzieren und so wird sich Ihr Mann schon daran gewöhnen. Wenn er Weißbrot will dann bekommt er halt zu Beginn noch. Jedem schmeckt auf Dauer gesundes Essen besser, so dass Sie dies einfach über die Monate ändern……sollte er selber kochen und einkaufen, dann wird es schwierig.

    Ihren Alkohl bitte einschränken und wenn auch Sekt oder trockenen Weißwein wechseln….

    Die Säurewerte sind ja recht gut, deshalb hat Till gleich die Darmreinigung empfohlen. Was Sie hier benötigen ist denke ich klar, oder?

    Zusätzlich aus der Entsäuerungskur könne Sie basischen Tee trinken und 1 Mal pro Woche ein Basenbad nehmen. Da sich bei der Darmreinigung meisten viele Säuren lösen sollten Sie einfach zusätzlich Citrate 1 Messlöffel proTag trinken. Das wars dann auch schon….

    Für Ihr Kind das Darmflor Kind….

    Viel Erfolg!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.