Ansicht von 10 Beiträgen - 16 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #45018
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo Simsalabim,

    wenn die Blähungen weniger werden mit den Einläufen, würde ich so weiter machen. Gehen die Blähungen auch mit den Einläufen nicht weg, reduzieren Sie . Wenn Sie dann die Dosierungen haben, wo keine Blähungen auftauchen, nehmen Sie die KM dazu. Da können am Anfang auch Blähungen auftreten – also wieder das gleiche Spiel von vorne – bis alle Dosierungen stehen.

    Es kann sein, dass man 14 Tage mit den Blähungen leben muss. Manchmal lässt es sich nicht ganz vermeiden. Wenn Sie hier gar nicht weiter kommen – irgendwann an Schwermetalle denken. Ich denke, dass Sie trotz der Blähungen “durch” sollten. Wenn Sie entsäuert haben, evtl. an Schwermetalle denken, wenn weiterhin Probleme bestehen.

    G.Schmitz

    #45043
    simsalabim
    Teilnehmer

    Liebe Frau Schmitz,

    ich möchte nur kurz einen Zwischenstand durchgeben: Mit Pianto komme ich nicht über die 4-5 Teelöffel am Tag hinaus, parallel nehme ich ja nun seit ca. 3 Wochen die besprochene Dosis PM (ca.30ml morgen, mittag, 50ml abends). Seit fast 2 Wochen ist der Morgenurin meist sauer, seit einigen Tagen fast den ganzen Tag, sodass ich seit heute wieder etwas Basenpulver dazu nehme, um die Säuren besser auszuleiten, ich hoffe das ist richtig so. Ich werde zwischendurch immer mal überprüfen, ob der Urin ohne Basenpulver weiter sauer bleibt.
    Alleridings wundere ich mich etwas, dass ich beim Pianto nicht höher komme.

    Sie sagten ja, ich solle auf 6 TL kommen und dann eben 2 Wochen durch, absetzen, überprüfen. Ausserdem etwas KM dazu.
    Soll ich nun einfach weiter abwarten bis irgendwann 6 TL gehen? Und die KM in kleiner Dosis nun ruhig schon dazu oder eher nicht?

    Ansonsten fühle ich mich wohl, merke nichts unangenehmes.

    Vielen Dank und liebe Grüße, Simsalabim

    #45047
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo Simsalabim,

    Deine Marschrichtung hört sich sehr gut an. Wenn Du Dich so wohl fühlst mach entweder so weiter, wenn Du es nicht abwarten kannst die KM dazuzunehmen, dann nimm sie dazu und beobachte was passiert. Du wirst selbst die Veränderungen merken, und auch spüren wenn es zu viel “des Guten” ist. 😉

    Ja, 4TL Pianto ist eine gute “Dauerdosis” . Bis man bei 6TL Pianto täglich ankommt, da muss man doch schon sehr sauber sein 😉 Hört sich so easy an, ist es in der praxis dann aber doch nicht. Prima, dann hast Du da auch Deine Dosis gefunden.

    Grüße,

    vitaminix

    #45060
    simsalabim
    Teilnehmer

    Lieber Vitamix,

    vielen Dank für deine Rückmeldung. Das ist echt klasse, dass du einem hier so helfend zur Seite stehst!

    Hast du zufällig noch einen Tipp, wie lange man diese Kombi (Pianto, PM, KM) durchführen sollte, bevor man wieder ne Woche pausiert, um den PH-Wert zu messen. Ist ja schließlich eine Kur so wie ich es verstanden habe.

    Lg Simsalabim

    #45061
    conny77
    Teilnehmer

    Hallo Simsalabim,

    vorgesehen ist es, die Kur 3 Monate lang zu machen und dann wieder die pH-Werte zu messen.

    Den Morgen-Urin-pH-Wert kannst Du auch zwischendurch mal kontrollieren ohne die Präparate abzusetzen.

    Viele Grüße

    Conny

    #45078
    simsalabim
    Teilnehmer

    Danke Conny!

    #45097
    simsalabim
    Teilnehmer

    Liebe helfende Lesende,

    ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte meine Verwirrung bzgl. Ph-Werte weiter aufzuklären, ich will die hilfsbereite Frau Schmitz nicht übermäßig beanspruchen und es gibt ja eigentlich schon ganz viele Erklärungen hier. Vielleicht haben auch andere diese Frage.

    Folgendes: Ich mache meine Kuren und habe nun für mich widersprüchliche Informationen.

    Zum einen habe ich verstanden, dass ich auch während einer Kur gelegentlich die Werte messen soll, wenn der Morgenurin sauer ist, super. Wenn dann aber alles den ganzen Tag unter 6, z.T. deutlich, dann etwas Citrate dazu. Nun kommt die Frage: Wenn ich Citrate dazu nehme, wird der Morgenurin gleich wieder basisch. Eine Info habe ich so verstanden:

    nicht gut, man sollte die Citrate so dosieren, dass der MU halbwegs sauer bleibt, sonst kommt die ganze Ausscheidung evtl. wieder zum erliegen, weil die Niere wohl noch nicht soweit war auch mit den an Citrate gebundenen Säuren umzugehen.
    Im Forum habe ich bei Vitamix aber auch folgende Antwort von Hr. Golenhofen gelesen, die dem scheinbar widerspricht:

    Ein gesunder Körper schafft über Nacht die Abfälle aus dem Körper und dies sind eben auch Säuren und so ist der morgentliche pH-Wert beim GESUNDEN immer der niedrigste Werte des Tages und gewöhnlich relativ tief < 6,5 meist sogar < 6,0.
    Dies gilt aber nur, dann wenn man keine Mineralpräparate einnimmt. Nehmen Sie z.B. Citrate am abends ein, dann werden diese Mineralien teils aufgenommen, in der Leber zu basichen Stoffen umgewandelt und der Teil der zu viel ist geht über den Urin raus und hebt den pH-Wert an. Somit ist das auch beim gesunden so.
    Deshalb gilt: Man mist ohne Citrate. Dann ergreift man die richtige KUR und misst erst wieder nach 3 Monate, nachdem die Kur abgeschlossen ist. Dann sieht man welche Kur benötigt wird und macht dann wieder die richtig KUR oder man ist entsäuert und braucht keine KUR mehr.
    Und:
    Citrate dürfen sie nehmen und dass MIT Citraten die Werte morgens basisch sind ist ja normal. Schlimm ist es nur, wenn die Werte ohne Citrate morgens basisch sind.

    Könnte es sein, dass der Widerspruch daher kommt, dass es eben doch sehr individuell ist, wie man vorgeht, misst etc. oder verstehe ich etwas nicht richtig.

    LG Simsalabim

    #45106
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo Simsalabim,

    da hast Du aber ein schönes Goldstück in meinem Beitrag gefunden !!. Diese Aussage von DG hat mich schon immer irritiert und ich konnte und habe ihr nie Glauben geschenkt. Lass uns warten, was Frau Schmitz zum Statement von DG sagt:

    Zitat anfang:
    Ein gesunder Körper schafft über Nacht die Abfälle aus dem Körper und dies sind eben auch Säuren und so ist der morgentliche pH-Wert beim GESUNDEN immer der niedrigste Werte des Tages und gewöhnlich relativ tief < 6,5 meist sogar < 6,0.
    Dies gilt aber nur, dann wenn man keine Mineralpräparate einnimmt. Nehmen Sie z.B. Citrate am abends ein, dann werden diese Mineralien teils aufgenommen, in der Leber zu basichen Stoffen umgewandelt und der Teil der zu viel ist geht über den Urin raus und hebt den pH-Wert an. Somit ist das auch beim gesunden so.
    Deshalb gilt: Man mist ohne Citrate. Dann ergreift man die richtige KUR und misst erst wieder nach 3 Monate, nachdem die Kur abgeschlossen ist. Dann sieht man welche Kur benötigt wird und macht dann wieder die richtig KUR oder man ist entsäuert und braucht keine KUR mehr.
    Und:
    Citrate dürfen sie nehmen und dass MIT Citraten die Werte morgens basisch sind ist ja normal. Schlimm ist es nur, wenn die Werte ohne Citrate morgens basisch sind.
    Zitat ende (hihi ich hab das mit dem Zitieren immernoch nicht kapiert 😀 )

    Meine Niere ist so sehr instabil, dass ich mir eine Citrat-Einnahme, die meinen morgendlichen Urin wieder ins basische zieht, nicht eigenmächtig zutraue. Im moment habe ich mit den KM nach den Mahlzeiten ganz gute Nierenwerte. Ich nehme ab und zu eine Messerspitze Citrate am Vormittag. Das letzte Mal ist mir sehr übel davon geworden, was ein gutes Zeichen ist. Aber die Messerspitze reicht bei mir komplett aus. Und die auch nur ab und zu.

    Prima, Du verstehst schon sehr gut 😉

    vitaminix

    #45131
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo Simsalabim,
    ich den letzten Jahren hat sich viel verändert – die schnelle Zeit und und und… der Preis der Zivilisation macht sich bemerkbar. Die Menschen werden immer vergifteter.
    Früher konnten die Menschen noch gut bei einem Morgenurin von 6,2 ausscheiden. Heute brauchen wir schon 5,8. Alles darüber macht Symptome. Wir wissen alle, dass man bei Symptomen verunsichert ist, die Maßnahmen abbricht oder nicht richtig reagiert.
    Auf sauer Tageswerte reagierten die Menschen früher einfacher. Man konnte gut entgiften bei extremen Tageswerten – das geht heute nur noch sehr selten.
    Wir müssen heute sicher anders mit der Entsäuerung und Entgiftung umgehen als früher.
    Heute ist entgiften und entsäuern in. Es werden zig Dinge genommen um Stoffe zu binden und auszuscheiden. Aber allein das nichtvorhanden sein der Stoffe macht noch nichts besser. So sucht man das nächste Entgiftungsmittel, das besser sein soll. Aber: Keiner versteht, was entgiften heißt. Man muss die Ursachen beseitigen – nicht nur die Stoffe. Hier liegt ein Hauptfehler, warum heute viele der Menschen noch energieloser sind. Die Zeit, Antibiotika, und falsche Maßnahmen – zusammen einfach eine sehr sensible Geschichte.

    Bsp.. Nehmen wir ein Glas Wasser und tun ein wenig Tinte ins halb volle Glas. Die Tinte steht für Säuren, Gifte …., der ganze Müll halt. Das Wasser steht für die Fließfähigkeit, also Wasser und Mineralstoffe. Entzieht man dem Wasser die Tinte mit einem Stoff, der die Tinte binden kann, entzieht man auch immer mehr Wasser (Energie). Die Tinte ist draußen, aber die Energie nicht mehr, sondern weniger. Will man das Glas voll bekommen (Energie bekommen), klappt das besser, indem wir sehr viel Wasser aus dem Hahn ins Glas laufen lassen. Mit der Zeit wirbelt das nachlaufende Wasser die Tinte an die Oberfläche. Wenn wir ausreichend Wasser mit ausreichender Geschwindigkeit nachlaufen lassen, läuft die Tinte über. Am Ende ist das Glas voll. So entgiftet man, wenn man mehr Energie will – einen Überfluss schaffen.

    Früher brauchten wir das nicht so sehr wie heute. Aber die Menschen haben heute so einen Mangel, dass die Priorität immer mehr auf der Zufuhr der guten Stoffe liegt. Das verändert auch die pH-Werte und den Umgang damit.

    Die pH-werte sind also kein Mittel der Wissenschaft, sondern ein Zeichen der Evolution, ein Zeichen, wie der Mensch sich verändert. Da muss man am Ball bleiben und sich auf die neuen Situationen einlassen. Genau das versuche ich. Aber: ältere Aussagen können verwirrend sein – das verstehe ich. Trotzdem bleibe ich am Ball. Schmeissen wir das alte einfach in den Müll – es war gut für die Zeit wo es uns weitergeholfen hat. So ist das Leben. Wir hängen zu oft an Altem – weil es uns für eine bestimmte Zeit geholfen hat – vergessen neu zu schauen, was uns jetzt neu hilft.

    Richtig – Falsch – gibt es nicht. Wir müssen schauen, was uns jetzt gerade gut tut ohne uns und andere zu schaden. Schamanen nennen diesen Zustand dann Gesundheit.

    Nachtrag: Nicht jede korrekte Erklärung führt dazu, dass man richtig handelt. Das erlebe ich hier oft. Die Werbung versteht es gut, Dinge so darzustellen, dass wir handeln, kaufen…Also Vorsicht bei wissenschaftlichen oder biochemischen Erklärungen – diese führen sehr oft zu falschen Schlussfolgerungen. Seid wachsam.

    G.Schmitz

    #45161
    simsalabim
    Teilnehmer

    Liebe Frau Schmitz,
    vielen dank für diese ausführliche und erhellende Erklärung zu den veemwintlichen Widersprüchen! So langsam begreife ich mehr und mehr worum es geht und wie wenig Sie hier nach Schema f vorgehen, stattdesen individuell und stets auch alt bewährtes uberprufend vergehen. Vielen dank Nochmal für diese mühe, so etwas begegnet man nicht oft!!

    @Vitamix: dir auch danke für die ruckmeldung! Ich verweile aktuell im Urlaub in Griechenland, esse eher durchschnittlich statt pilzdiät gerecht ( Frau schmitz sagte im Urlaub sollte auf allen ebenen Urlaub sein :)). Ich habe aber an deine erfahrung anlehnend mal etwas km mitgenommen, nehme davon Ca. 60ml täglich und komme aktuell bei 5 von 7 Tagen auf morgendliche saure Werte unter sechs, was mich schonmal sehr erfreut!mal sehen wie es weiter geht, aber das tolle an diesem Ansatz hier ist ja, dass man mitverfolgen und prüfen kann, ob sich was verandert.
    Sehr motiviert, Simsalabim

Ansicht von 10 Beiträgen - 16 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.