Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #25354
    chrisp83
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    A. warum braucht man bei der hier genannten Pilz-kur keine unterstützenden Medikamente wie nystatin, etc? Wird bsp auf candida.de beschrieben und auch von Apotheken empfohlen. Deshalb die Frage, warum Sie gegen solche Medikamente sind?

    B Was halten sie von diesem Anti-Candida-Müsli( http://candida-darmpilz.abgehakt.net/index.php/mykose/blogging/muesli-selbst-mischen-zum-fruehstueck-lecker-und-nahrhaft/ )

    C Ist ein sauerer Apfel am Tag ok?.

    D Stimmen diese Anti-Candida Nahrungsmittel mit ihren überein? http://www.candida.de/pages/service/lebensmittel.html

    Viele Grüße

    Chrisp

    #35924
    till
    Teilnehmer

    Hallo Chrisp,

    zu A: Wenn Du im Forum und den Ratgebern liest stellst Du schnell fest, dass es um die Änderung des Darm/Körper-Milieus geht (Entsäuern). Damit verschwinden die Pilze/Erreger i.d.R. von allein! Das Abtöten mit Nystatin & Co. ändert dieses Milieu nicht, so dass die Pilze schnell wieder da sind!
    Ausserdem werden beim Absterben u.U. schlagartig sehr viele Toxine freigesetzt, die Leber und Nieren überfordern können.

    zu B: Die Hauptbestandteile halte ich für zu kohlehydratlastig und leer (mineralarm)! Milchzucker ist auch problematisch bei schlechter Darmflora! Besser sind Hirse, Amaranth, Buchweizen.

    Hier sehe ich aber (D)einen starken Kohlehydrat-Hunger, das zeigt noch deutlich auf Pilze… 😉
    Ordentliche Gemüsesuppe mit Leinöl oder Budwig-Frühstück früh?!

    zu C: ja. (Aber nicht täuschen, die Säure überdeckt oft die Süsse.)

    zu D: Warum diese Liste, in der Pilz-Diät steht doch alles?
    Du könntest das auch selbst vergleichen: Streichen:
    Milchzucker, Süßstoffe, Vollkorn (Allergie), Schwein, alles denaturierte.

    Gruss – Till

    #36002
    dg
    Verwalter

    Hallo

    a) hat Till perfekt beantwortet. Verstehen Sie dies? Ich habe einfach so viele Patienten übernommen, wo die ganzen Antipilzmittel nix gebracht haben (auf Dauer), so dass man einfach die Ursachen verstehen muss und dann versteht man auch den Heilungsweg.

    b) Danke für den Link! Ich scheine schon gar nicht mehr zu wissen, welche Katastrophen hier empfohlen werden.
    1. Weizen ist das Hauptallergen der Deutschen!
    2. Milchzucker ist für die restlichen Allergiker mit einer Michallegie die Katastrophe!
    3. Dann hauptsächlich Getreide, also die Nahrung für Pilze!
    Gute Sind die Nüsse und Samen, doch besser wäre eine Rotation als eine Mischung…..

    D) Hier ist alles so falsch, dass ich die Fehler nicht kommentieren kann. Schon in der ersten Zeile wird Aspertam empfohlen als “günstiges Lebensmittel”. Aspertam ist kein Lebensmittel, sondern ein “Tötungsmittel” und sicher nicht günstig. Jetzt wissen Sie warum ich keine Solchen Listen habe, denn dies ist der größte Quatsch!!!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.