Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #25047
    dani567
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und bei euch gelandet, weil ich ziemlich mutlos bin, da ich noch keinen Schritt weitergekommen bin mit meiner Suche herauszufinden was ich nun genau habe.
    Am 25/12 hatte ich nach dem Mittagessen plötzlich eine eingeschlafene Hand. Das Gefühl hat sich den Arm hinauf ausgebreitet und auch das Bein hat sich eingeschlafen angefühlt und am Ende auch das Gesicht. Taubheitsgefühl / Eingeschlafenes Gefühl nur auf der rechten Seite und es fühlte sich so an als hätte man eine Spritze beim Zahnarzt bekommen, die langsam in der Wirkung nachlässt, also so ein Kribbeln, wie von Ameisen.
    Ich bin ins Krankenhaus gegangen und es wurden zahlreiche Untersuchungen durchgeführt um herauszufinden was ich habe bzw. gewisse Erkrankungen auszuschliessen. Ich habe CT, MRT und Schluck-Echokardiographie bekommen. Mein Kopf und Herz scheint soweit in Ordnung zu sein. Gehirnströme wurden gemessen, EGG, EKG gemacht, auch alles ohne Befund.
    Der Arzt tippte dann auf eine Migräne mit Aura und ich wurde “ohne Befund” entlassen. Migräne glaube ich nicht, da ich in der ganzen Zeit keine nennenswerten Schmerzen hatte, leichte Kopfschmerzen schon, aber nicht so stark.
    Ich bin zum Heilpraktiker gegangen, da ich gehofft hatte vielleicht ein Problem mit einem gequetschten Nerv an der HWS zu haben. Er hat mir nicht helfen können, vermutet aber einen Entzündungsherd in der rechten Körperhäfte, er tippt auf Zähne oder Borreliose.
    Ich war beim Zahnarzt, wurde geröngt und es wurde keine Entzündung festgestellt.
    Ich werde auch noch zum Hausarzt gehen, wg. Borreliosetest, aber ich verspreche mir nicht viel davon, da ich mich 1. nicht an einen Zeckenbiss erinnern kann und 2. meine weissen Blutkörperchen nicht erhöht sind – also doch keine Entzündung, oder?
    Die letzten 2 Tage habe ich nun mit dem Stöbern im Internet verbracht und bin jetzt richtig aufgewühlt, weil da so viel Information auf einen einströmt, auch von wirklich ernsthaften, schlimmen Krankheiten, dass man am Ende nicht wirklich schlauer, sondern nur besorgter ist.
    Ich habe über Autoimmunkrankheiten gelesen, Schilddrüsenproblemen, aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten,…
    Mittlerweile habe ich nur nur noch ab und zu ein Taubheitsgefühl in der rechten Hand und rechte Gesichtshälfte und das kommt und geht. Leider konnte ich bisher noch keine Systematik hinter dem Auftreten der Symptome entdecken…

    Ich habe in den letzten Tagen viel nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass das Ereignis vom 25/12 irgendwie der Höhepunkt einer Serie von Ereignissen war, die ich gekonnt ignoriert hatte.
    Ich mache kaum Sport, ernähre mich eigentlich nicht wirklich gut, bin aber auch nicht sehr stark übergewichtig. Mein Körper schreit mir schon seit geraumer Zeit zu aufzuhören, aber ich habe bisher die Nachricht nicht verstanden. Kann der Vorfall vom 25/12 vielleicht wirklich mit einer Übersauerung, kaputten Darmflora, vergiftetem Körper zusammenhängen?

    Ich habe seit Jahren Allergien, zunächst nur gegen Pollen und hauptsächlich im Monat März. Dies konnte ich gut mit Zyrtec kontrollieren. Im den letzten 2 Jahren aber auch vermehrt gegen Nahrungsmittel wie Karotten, Äpfel, Nüsse, Sellerie, etc. Gegen Katzenhaar bin ich inzwischen auch allergisch und seit letztem Jahr auch gegen Antibiotika. Seit ca 1 ½ Jahren bin ich wie erschlagen, ständig müde und wenig leistungsfähig. Manchmal fehlt mir früh die Kraft die Haare zu waschen (und das direkt nach dem Aufstehen). Auf der Arbeit schleppe ich mich irgendwie so durch, aber meine Konzentrationsfähigkeit ist extrem schlecht und manchmal verliere ich mitten beim Sprechen den Faden und weiss nicht mehr was ich sagen wollte. Letztes Jahr hatte ich 5 mal eine ganz schlimme Blasenentzündung, mit Blut im Urin und extrem schmerzhaft. Vor einem Jahr eine Mandelentzündung. Ich habe das Gefühl mein Immunsystem ist momentan so platt, dass sich alles an mich ranhängt.
    Ich trinke ausreichend und nehme Cranberry Tabletten für die Blase und vitamin B-Komplexe für die Nerven (wg dem Taubheitsgefühl).
    Ich habe eine Reizblase und muss mindestens alle 45 Min auf die Toilette, auch nachts (Ich musste schon immer häufig Harn lassen, aber ein bisschen länger konnte ich früher schon durchhalten). Stuhlgang habe ich nur sehr unregelmässig, manchmal nur alle 3 Tage, was mir aber nie Schmerzen verursacht hat.

    Bitte entschuldigen Sie die Länge des Beitrags, aber ich wollte gerne so viele Details wie möglich beisteuern. Meinen Sie diese ganzen Beschwerden können von einem vergifteten Körper kommen? Würde man so was dann nicht in den Blutwerten sehen? Meine Cholesterinwerte etc sind alle im Normalbereich.

    Viele Grüsse und schon im Voraus vielen Dank für jede Antwort, oder jede Tipp woher meine Beschwerden kommen könnten und vor allem wie ich sie wieder in den Griff bekomme.
    Dani

    #34000
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo dani,

    ich bin zwar nicht die expertin, habe mich aber durch eigene gesundheitprobleme intensiv mit dem thema ernährung befasst.
    hast du schon mal vom china-restaurant-syndrom gehört? das ist eine allergie auf natriumglutamat (= geschmacksverstärker). google doch mal danach, ich denke deine symptome werden da beschrieben!

    leider werden geschmacksverstärker in den meisten restaurants verwendet und auch in vielen fertigprodukten aus dem supermarkt! als du diese symptome hattest, hast du da vielleicht in einem neuen restaurant oder sonst was neues gegessen, oder ein gewürz drauf getan (z.b. china-gewürz oder aromat etc.)?

    hier bist du aber sicher richtig, denn allergien kommen ja immer vom darm!

    viel glück und lg,
    nicole

    #34033
    dg
    Verwalter

    Hallo Dani,

    wenn ich Ihre ganzen Probleme höre, dann ist erstaunlich, dass Sie sich über die Taubheit nun Gedanken machen! Warum haben Sie bei 1 1/2 Jahrne Müdigkeit nichts gemacht? Dann so viele Allergien….? 5 Blasenentzündungen mit vermutlich immer Antibiotika..???

    Für mich ist klar, dass Ihr Darm zerstört ist und dass wenn Sie dies beseitigen, Sie sich viel bersser fühlen werden und viele Probleme veschwinden werden. Ich würde auch erwarten, dass die Taubheit verschwindet, aber eigentlich ist dies egal, denn Sie müssen immer im Darm beginnen….

    Für Sie ist nur eine Frage: Beginnen Sie mit einer Damrreinigung oder mit der Pilz-Kur? In jedem Fall gilt die Anti-Pilz-Ernährung!!!

    Sind Sie zum Einstieg bereit?

    Dominik Golenhofen

    #34049
    dani567
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    ja, bei jeder Blasenentzündung habe ich natürlich immer Antibiotika bekommen.

    Ich bin mehr als bereit. Ehrlich gesagt wünsche ich mir nichts mehr als dass sie Recht haben und sich mein Gesamtzustand wirklich durch Ernährung / Darmreinigung nachhaltig verbessert.

    Ich habe parallel Blutwerte messen lassen und alle Werte liegen im Normalbereicht. Müsste ein zerstörter Darm da nicht auch irgendwo nachweisbar sein?

    Mein Hausarzt hat mir empfohlen Borrellien zu testen und eine neurologische Abklärung geraten wg. Verdacht auf MS. Welche Meinung haben Sie hierzu?

    Was würden Sie mir raten. Erst Darmreinigung oder Pilz-Kur? Oder parallel?
    Viele Grüsse
    Dani

    #34050
    dani567
    Teilnehmer

    Hallo,
    was ich vergessen hatte zu fragen. Ich habe nie Bauchschmerzen, Völlegefühl, seltsam aussehenden Stuhl oder irgendwelche Schmerzen in Zusammenhang mit dem Darm.
    Kann es denoch sein, dass mein Darm so zerstört ist?
    Vielen Dank
    Dani

    #34056
    mabea
    Teilnehmer

    Hallo Dani,

    ich hab deinen Beitrag gelesen, und kann mir gut vorstellen, wie es dir jetzt geht. Mir gings vor 5 Jahren ziemlich ähnlich (kanst du auch nachlesen), bei mir wurde allerdings ziemlich schnell durch das MRT und eine Nervenwasserpunktion festgestellt, dass ich eben keine Borreliose habe sondern MS. Die Entzündungen im Gehirn kann man gut auf dem MRT sehen, das scheint ja dann bei dir eher nicht der Fall zu sein, sonst hätten die Ärzte da sicher weitergebohrt.
    Ich stelle seit Jahren meine Ernährung immer mehr um und kann so auch Stück für Stück entgiften, seit ende Oktober mache ich auch die Pilzkur, und ich kann nur sagen, dass es mir von Woche zu Woche besser geht.

    Bei mir war auch die linke Körperhälfte komplett taub, außerdem hatte ich noch einige andere Ausfallerscheinungen, die alle sehr stark zurückgegangen sind, was doch zeigt, dass unser Körper über imense Regenerationskräfte verfügt.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Mut, diesen Weg zu gehen, es lohnt sich in jedem Fall!

    Liebe Grüße
    Mabea

    #34084
    dg
    Verwalter

    Hallo Dani,

    im Blut werden meistens solche Werte bestimmt, wo man einen gestörten Darm nicht erkennen kann. Das Augenmekr der Ärzte liegt nicht auf dem Damr und wie Sie selber sagen, habne Sie dort auch keine Beschwerden. Trotzdem zeigt meine und von anderen alternativen Therapeuten, dass auch bei Ihren Beschwerden der Darm im Zentrum steht. Dies gilt auch für MS.

    Gerne dürfen Sie weitere Abklärungen machen, doch wird Sie dies der Ursache nicht näher bringen. Selbst wenn es Borrelien sind, ist die Frage, warum ist es hierzu gekommen und wie kann man dies DAUERHAFT heilen??? Mit Antibiotika? Mich ein klaren NEIN, zumindest nicht klasisch.

    Mein Rat: Darmreinigung und Pilzernährung! Nach der Darmreinigung (nach der 7. Woche) steigen Sie dann in die Antipilzkur um.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #34306
    dani567
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich bin inzwischen dabei die Darmreinigung durchzuführen. Nach Woche 7. möchte ich dann wie empfohlen auf Antipilzkur umsteigen.
    Die Reinigung des Darm habe ich gerade erst (Aschermittwoch) begonnen.

    Ich möchte gleichzeitig eine Leberreinigung durchführen.
    Ist dies möglich oder mutet man da dem Körper zu viel zu?
    Wann wäre ein günstiger Zeitpunkt?

    Vielen Dank!
    Dani

    #34344
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    man kann eine Leberreingung gut in die Darmreinigung einbauen. Die Kur verzögert sich dann um 3 Tage.
    Ein Beispiel zum Einbau können Sie in der Frühlingskur lesen. Hier ist ´der Ablauf Tag für Tag beschrieben.

    Also viel Erfolg!

    Dominik Golenhofen

    #34598
    dani567
    Teilnehmer

    Hallo,
    Seit ca. 2 Monaten trainiere ich bei Kieser – Krafttraining zur allgemeinen Muskelstärkung/Stabilisierung der Wirbelsäule. Das Training bekommt mir eigentlich gut und macht auch viel Spass.

    Seit 2 Tagen habe ich jedoch Schmerzen in der linken Kniebeuge, genauer gesagt im innenliegenden Kniebeugenbereich. Es ist kein schlimmer Schmerz, eher unangenehm und ich habe das Gefühl die Kniebeuge ist an der Stelle etwas geschwollen. Der Schmerz vermehrt sich wenn ich öfters in die Hocke gehe und wird weniger wenn ich viel laufe.

    Hattet ihr sowas schon mal? Was ist das? Wovon kommt das? Sollte ich Kieser lieber sein lassen? Werde das Thema natürlich dort auch nochmal ansprechen, aber eure Meinung wäre mir auch wichtig.

    Herr Golenhofen,
    meinen Sie, dass die Beschwerden in der Kniebeuge von Ablagerungen in den Gelenken oder so kommen können? Also auch einen Art Vergiftung darstellen, die durch die Kur besser werden könnte? Kann es auch Trombose sein?

    Viele Grüsse
    Dani

    #34707
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich denke, dass kommt von Training. Ob Sie zu viel oder falsch trainiert haben, kann ich nur schwer sagen. Es gibt leider gut und schlechte Trainer, so dass ich an Ihrer Stelle mal ganz genau bei Ihrem Studio nachfragen würde. Lassen Sie sich doch mal den Cheftrainer schicken. Natürlich wird er seinen angestellten schützen, deshalb müssen Sie das geschickt anstellen.

    Mein Rat: Pause machen und mit besserem Trainer arbeiten….

    Nebenbei natürlich entsäuern, dann beim Sport lösen sich viele Säuren, so dass dies auch ein Teilgrund sein könnte.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.