Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #25456
    joey
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich bin neu hier und lese seit einiger Zeit mit Begeisterung im Forum, da mich Alternative Medizin sehr interessiert.

    Ich habe ein Problem und vielleicht können sie mir einen Rat geben.

    Unmittelbar nach meiner Schilddrüsen OP begann ich keine Milchprodukte mehr zu vertragen. Es ging über Wochen das ich Darmmässig durchschlagende Erfolge hatte.
    Hinzu kam dann eine Gastritis. Habe 40mg Omeprazol bekommen.
    Erbotene Magenspiegelung habe ich bis jetzt noch nicht machen lassen/ aber vor.
    (leider auch Vertrauen in Ärzte, Schulmedizin durch gewisse negative Erfahrungen verloren)
    Habe sobald ich einen gewissen Pegel an Süssigkeiten und Käseprodukten überschritten habe, starke Bauchschmerzen (Oberbauch mitte), Blähungen, Sodbrennen. Das geht nun schon 1 Jahr so.

    Unabhängig davon habe ich hin und wieder Kälteattacken (hilft dann nur noch stark heiss duschen)/ bis hin zu Kreislaufzusammenbrüchen, Muskelkrämpfen und zu schnellen Blutzuckerabfall. Soll stets Kohlenhydratreiche Nahrung bei mir haben da Traubenzucker nicht viel bringt.

    Mache hin und wieder Basische Bäder und nehme Bullrich Salze Vital, Eisen, B Vitamine, Magnesium und Calcium.
    Laut Teststreifen bin ich aber seltsamerweise basisch.

    Könnte es auch sein das es von der Leber oder der Galle herkommt?
    Vielleicht ist es auch gut zu erwähnen das ich bis vor zwei Jahren noch stark Drogenabhängig war….

    Danke schonmal im vorraus. (:

    LG, Joey

    #36525
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    bitte messen Sie die pH-Werte ohne die Einnahme von Bullrichs oder ähnlichem!!! Mehrere Tage vorher absetzen.

    Dann bitte die Werte alle hier reinschreiben. Einfach basisch akzeptiere ich nicht. Das will ich sehen und richtig messen muss man.

    Weswegen wurde den die Schilddrüse operiert? Hier muss auch eine Ursache geben, die es zu lösen gilt! Sonst gehen die Problem auf andere Organe über.

    Das bei schlechter Narung der Körper streikt ist doch klar und auch gut so. sonst würden Sie vielleicht einen Dauer-Süß-Pegel haben?

    Drogen sind immer eine schlimme Sache, da diese den Körper total auslaugen. Man verliert alle lebensnotwendigen Vitalstoffe. Sie müssen hier noch viel arbeit leisten. Nach der Klärung der offenen Fragen, mache ich Ihnen gerne Vorschläge…

    Dominik Golenhofen

    #36534
    joey
    Teilnehmer

    Hallo,

    Danke für ihre Antwort.

    Da Calcium und Magnesium ja auch basisch wirken, wird das mit dem messen der PH Werte nicht funktionieren oder? Muss diese Dinge jeden Tag (durch fehlende Schilddrüse und verstärkten Verlust durch viel Bewegung und seelischem Stress) einnehmen, da ich sonst tetanische Anfälle bekomme.

    Die SD wurde wegen mehrknotiger Struma (heisse Knoten) operiert (angeblich Krebsverdacht), die nach innen wuchsen und mir auf den Kehlkopf/Luftröhre drückten.
    Die Knoten entstanden denke ich durch jahrelang unterdrückter Wut und unverdauten Erlebnissen.
    Traumatherapie wurde ua. mehrfach angeraten.

    Zu dem Essen: Ja, ich meide zukünftig die schlechten Nahrungsmittel.

    Entschuldigen Sie, aber ich habe gleich noch eine Frage an Sie.

    Ich mache erst seit kurzem basische Bäder.
    Unmittelbar danach begann ich oft stark und unangenehm zu schwitzen. Mir taten die Gelenke weh, ich bekam Krämpfe in Beinen, Füssen, Armen….starke Schulterverspannungen (Kopf ist dann immer so im Nacken- unentspannt….wie als wäre ein Bogen gespannt)

    Ich nahm also daraufhin Magnesiumhydrogencitrat. 900mg auf den Tag verteilt.

    Starke Verwirrungszustände (Orientierungsverlust- logisches Denken nicht möglich) folgten zwei Tage lang….mit bleiernder Muskelschwäche und Krankheitsgefühl.
    Weiterhin dann starker und übel riechender Durchfall nun seit zwei Tagen.

    Sind es die unverdauten Eiweisse? Denn zwischendrin schwellen wieder die Schleimhäute an mit enormen Druck im Kopf.
    Oder kann auch durch das basische Baden und Trinken etwas in mir in Gang gesetzt worden sein? (zwecks Entgiftung)

    Entschuldigung schonmal für die lange Mail und Danke falls Sie sich die Mühe machen.

    Joey

    #36568
    dg
    Verwalter

    Hallo Joey,

    ich würde dann trotz der Mineralien mal messen. Schreiben Sie einfach zu den Werten, wann Sie was und wieviel Sie genommen haben. Ich werde dies dann bei der Auswertung berücksichtigen.

    Wenn Sie richtig versteh wurde als nicht nur die Schilddrüse sondern auch die Nebenschilddrüse entfernt. Die ist natürlich wegen der Hormone der Nebenschilddrüse sehr ungünstig.

    Welche Hormone und wieviel nehmen Sie denn ein ein? Bitte alles auflisten!!

    Bäder können stark entgiften. Mir sind Ihre Reaktionen doch sehr heftig, so dass ich mir hier kaum nur das Bad als auslöser vorstellen kann.

    Gut dass Sie Ihre Ernährung korrigiert haben. Was kann ich dann noch empfehlen? Ich glaube, dass auch die Schilddrüse nicht richtig eingestellt ist. Also bitte auch mal die letzten 2 Messungen mit den Ergebnissen hier rein stellen.
    Bitte messen Sie doch 3 mal pro Tag Ihre Körpertemperatur so im 3 Stunden Abstand (einfach im Mund messen). Hierdurch kann man auch Rückschlüsse auf die Schilddrüse schließen.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #36572
    joey
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für ihre Antwort.

    Ich habe auf der linken Seite noch 1,5x4cm Schilddrüsengewebe.
    Die rechte Seite ist mit Nebenschilddrüse komplett leer.

    Momentan habe ich nur den letzten Wert vorliegen, der vor knapp 2 Monaten gemacht wurde. Ich habe bis dato 150mg Thyronajod genommen.

    Werte (wurden mir am Telefon durchgegeben):

    tsh 0.04
    ft3 4.70
    ft4 21,8

    Seither nehme ich Thyronajod 125mg,
    Calcium auf den Tag verteilt 1000mg,
    Magnesium 900mg (ist sehr hilfreich für mich),
    hin und wieder Ferro Sanol 100mg,
    und B Vitamine+Gingko (auch sehr hilfreich für mich)

    Achja, was mir einfällt ist, das bei der Vorvoruntersuchung die Ärztin meinte, die SD Werte seien Ok, was die Ärztin, welche ich danach hatte nicht empfand und das mein Leukowert im Keller liege.
    (immer schön wie man dann auch aufgeklärt wird!)

    Fühle mich oft antriebslos und nicht wach, alles sehr unwirklich…..ausser ich werde geistig gefordert…….
    Bekomme alle 2-3 Wochen meine Menstruation.
    Sehr oft auch sucht mich das Verlangen nach sehr salzigem Essen heim. Es gab Phasen in welchen ich zum Frühstück mir sehr salzigen Fisch einverleiben musste, um wach zu werden. (schwer zu beschreiben das mit dem nicht-wach sein). Hinterher ein großes Glas Kakao und plötzlich ging es mir sehr gut. Bitte nicht für verrückt halten…. Solche Anwandlungen gab es nie vor der SD OP.

    Was ist ihre Meinung zu diesen Werten?

    Ich werde mir gleich morgen ein Fieberthermometer kaufen gehen und ihre Ratschläge durchführen.

    Bis dahin.

    Joey

    #36621
    dg
    Verwalter

    Hallo Joey,

    TSH zeigt die Stimmulation der Schilddrüse an. Bei Ihnen 0 sprich die Medikamente sind zu hochdosiert. Deshalb wurde die Dosis auf 125 reduziert.

    T4 Hormon ist zu hoch, deshalb wurde reduziert, aber T3 ist jetzt schon zu tief und wird noch mehr fallen. Dann werden Sie sich noch schlechter und müder fühlen.

    Sie sollten ein anderes Präparat nehmen nämlich kein reines T4 sondern ein Kombpräparat aus T3 und T4 wie z.B. Prothyrid. Sie haben eine Umwandlungsstörung und können T4 nicht ausreichend in T3 umwandeln. Da T3 aber das Wohlbefinden bestimmt, geht es Ihnen natürlich schlecht.

    Bezüglich der Nebenschilddrüsen kenne ich mich zu wenig aus, um Ihnen einen guten Rat zu geben.

    Sprechen Sie also mit Ihrem Arzt und wechseln Sie die Medikamente. Zu Beginn sollten jeden Monat die Schilddrüsenn Hormone kontrolliert werden. Wenn es der Arzt nicht macht, dann eben selber machen.

    Mal sehen was die Körpertemperatur so macht…..

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #36702
    joey
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für ihre Antwort! Sie gab mir Hoffnung!

    Ich bin erneut zu einem SD Spezialisten und habe mit ihm darüber geredet. Seine Antwort darauf:”Ja, lassen Sie sich das mal schön einreden, alles Blödsinn.”

    Auf meine Beschwerden ging er nicht ein, die kämen definitiv nicht von der SD. Soll zum Rheumatologen (bin 28 Jahre) ect..

    Achja, witzig auch, das man mir damals vor meiner OP was von heissen Knoten erzählte und meine Werte aber auf eine Unterfunktion hingedeutet haben.

    Bin seit der Umstellung auf 100mg enorm depressiv….und bekomme vermehrt Flashbacks……

    Ich weiss mittlerweile garnicht mehr wem ich glauben soll. Jeder sagt etwas anderes. Habe schon soviele Ärzte durch.

    Zur Körpertemperatur kann ich derzeit nur sagen, das sie von meinen Beobachtungen her stark schwankt. Wenn die enormen Kälteattacken kommen (Lippen blau dann) (trotz 22 Grad im Zimmer) dann esse ich Salzstangen. Schnell fährt sich sie sich wieder hoch.
    (Ein Fieberthermometer ist diesen Monat leider aus privaten Vorfällen nicht drin; behalte das Vorhaben aber im Kopf.)

    Frage mich zudem auch weshalb ich nicht schwitzen kann und trotz Überfunktion 10 kg zugenommen habe.
    Über- und Unterfunktionssymptome ähneln sich sagte der SD Arzt. Naja….

    Grüsse,
    Joey

    #36753
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    bitte lesen Sie dies doch einmal:

    http://www.schilddruesenguide.de/schlett_gerz.html

    Sie brauchen einen Arzt, der Sie hier richtig behandelt. Mit den jetzigen “Unwissenden” können Sie nichts anfangen. Drucken Sie den Artikel doch aus und schicken Sie Ihrem Arzt den Artikel mit der Bitte um einen Kommentar. Dann hat der Arzt Zeit in Ruhe zu Hause alles zu lesen und vielleicht wird er sich dann ja ändern.

    Ich kann Ihnen da übers Internet nicht gut helfen, weil Sie ein Rezept brauchen und auch einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort.

    Alles Gute und nicht aufgeben!!!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.