Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #25305
    mau
    Teilnehmer

    Hallo,
    seit drei Monaten quäle ich mich mit Stechen/Ziehen in beiden Achselhöhlen sowie in den Leisten herum. Keine Lymphknoten geschwollen. Brust in Ordnung. HIV und EBV negativ. Bei der letzten Blutentnahme war ich leider nicht ganz nüchtern…ich hatte schwarzen Tee getrunken und ein paar Weintrauben genascht – Blutwerte alle ok. BSG, Leberwerte normal. Es sei psychisch. (Mein Opa ist an Lymphdrüsenkrebs gestorben, der Arzt meint nun, ich mache mich nur verrückt.) Die Beschwerden traten aber auf, bevor ich überhaupt von der Krankheit meines Opas erfuhr?!
    Nun weiss ich, dass Nahrungsaufnahme die Blutwerte verändern kann.
    Die Sprechstundenhilfe sagte, für die Entzündungsparameter bräuchte ich eh nicht nüchtern sein, ich solle mir keine sorgen machen und ein erneuter bluttest sei nicht nötig. Hallo?? Ich bilde mir diesen Quatsch doch nicht bloß ein?? Seit vorgestern habe ich nun auch noch extremen Achselschweiss – was ich gar nicht sonst von mir kenne! Es war überhaupt nicht heiss draussen, es war recht kühl, und doch floss es plötzlich meine Oberarme herunter! Heute ist es wieder so… es macht mich verrückt.da stimmt doch was nicht mit mir… was kann das alles bloß sein?
    habe mal per teststreifen einen Säure-Test mittels Urin gemacht…totale Übersäuerung… unterste Farbstufe auf der Skala.
    Hilfe.
    Zudem ist seit meiner Besorgnis mein Stuhl recht breiig…also weder fest noch flüssig… was ich sonst immer nur bei Aufregung habe. Nun kann ich leider nicht unterscheiden, ob es Krankheitswert hat, oder ob dies nun wirklich nur psychisch ist…
    Ich habe vom Googlen schon wunde Finger und habe auch tatsächlich nichts (!) über Stechen/ Ziehen in den Lymphgegenden gefunden!!
    Ich habe bloss Angst, dass dies eine Art Vorstufe von Lymphdrüsenkrebs ist.
    LG

    #35733
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    bezüglich des Krebes scheinen Sie mir auch ein wenig zu übertreiben. Sicher hat Ihr Opa dies nicht in Ihrem alter bekommen, oder?

    Also erstmal ruhig bleiben. Sie bilden sich dieses sicher nicht ein, nun müssen Sie nur herausfinden was es ist. Ich verstehe nicht ganz, wie lange Sie diese Beschwerden schon haben???

    Ich vermute, dass Sie eine Infektion haben und da sind die Lymphknoten eben empfindlich. Dies muss sich aber nicht unbedingt im Blutbildzeigen. Egal ob dies von selber verschwindet oder nicht, in jedem Fall sollten Sie die Übersäuerung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sie haben sicher unsere Entsäuerungskur I gelesen und können hiermit sofort beginnen!

    Zu dem Stuhlgang würde ich gerne wissen:
    – wie lange ist der schon breiig?
    – Blähungen?
    – Was essen Sie? Süßigkeiten…..

    Wenn sie in der Familie wirklich Lymphprobleme haben, dann sollten Sie vorsorgen……bedeutet was macht die Lymphe:
    1. Das Gewebe reinigen, also entgiften
    2. Teil des Immunsystems

    Das Immunsystem ist zu 80 % im Darm, also sollten wir uns bei Ihnen um den Darm kümmern.
    Entgiften = Entsäuern somit haben Sie hier schon einen guten Ansatzpunkt gefunden.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #35748
    mau
    Teilnehmer

    Hallo Herr Dr. Golenhofen,

    die Beschwerden habe ich seit ca. 3 Monaten. Seit einer Woche jedoch ist es “still geworden” in den Lymphbereichen…

    Meine ph-Werte habe ich unter der Rubrik Übersäuerung aufgeführt.
    Der Stuhlgang ist nur morgens/vormittags breiig, und zwar seit ca. einem Monat
    Ich habe seit drei Jahren Spondylarthrose.
    Blähungen habe ich nicht immer aber es gibt Tage, an denen ich sie habe. Vorallem nach Verzehr von rohem Gemüse.
    Ich esse morgens bis ca. 10 Uhr nur Obst (Beern, Äpfel, Kiwi), danach esse ich “normal”. Was ich esse ist nicht immer gesund, da ich oftmals in der Mittagspause zum Imbiss gehe… da ich nie Gewichtsprobleme habe, habe ichmir über meine Ernährung nie Gedanken gemacht… :-/
    Manchmal überfällt mich ein Heisshunger auf Süßes… dem gebe ich auch meistens nach.
    Ich versuche täglich Salat zu essen (mit selbstgemachen Essig/Öl-Dressings), ich esse viel Curcuma, Zwiebeln, esse fast gar kein Fleisch, kaum Milchprodukte, viel Grüntee, täglich 400mal Basentee, … trinke mind. 1,5l stilles Wasser am Tag. (Leitungswasser – hat bei uns sehr gute Werte)

    Danke für Ihre Mühe!

    Frau M.

    #35751
    till
    Teilnehmer

    Hallo,

    hier meine Sicht:
    Bitte lies Dich in die Pilzdiät ein. Denn hier sehe ich Bedarf, das zeigt z.B. auch der Heisshunger.
    Rohes ab 14 Uhr würde ich erstmal komplett meiden, ebenso Getreideprodukte am Abend. Hier kommt es sonst zur Gärung, beste Basis für Pilze. Abends eher Eiweiss und gedünstetes Gemüse.

    Mahlzeiten am besten immer mit gutem Öl (Leinöl). Das geht auch unterwegs.
    Bitterstoffe (Tees) regen die Gallenproduktion an.

    Deine Werte sind leider nicht ganz umfangreich, zeigen aber eine gute Übersäuerung. Ich denke sogar, dass die Nieren immer mal aussetzen. Ach ja, Stress… 😉

    Auf jeden Fall würde ich den Nieren mit dem Basenpulver bei den tiefen Werten helfen.
    Lange Basenbäder (mind. 2x/Woche) entlasten die inneren Entgiftungsorgane. Abbürstungen bei Baden regen den Lymphfluss an, siehe Jentschura-Buch.

    An Diener Stelle würde ich mit der Darmreinigung tiefgreifend entsäuern. Danach den Darm mit probiot. Mikroorganismen aufbauen. Die Probleme gehen dann von allein flöten!

    Den Basentee würde ich etwas drosseln, er löst die Gifte im Gewebe. Das Zeug muss aber auch rausgeholt werden! Hier das Basenpulver (s.o.).

    Alles klar soweit? Bei Fragen weisst Du ja…

    Gutes Starten! – Till

    #35883
    dg
    Verwalter

    Hallo Frau Mau,

    Till hat denke ich alles gesagt.

    Wie aus sieht ist die “akute” Infektion vorbei, weshalb Sie aber trotzdem immer noch den breiigen Stuhl haben und die Übersäuerung nicht gut ist.

    Somit würde ich dem Rat von Till folgen….

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.