Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #24679
    house-m-d
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich trage mich mit dem Gedanken, mir eine Umkehrosmoseanlage zuzulegen. Wären Sie so nett nochmals zu erklären, worin die Besonderheit eines Wassers mit wenig PPM liegt?

    Es werden ja viele Mineralwässer damit beworben, sehr reich an diesen Mineralien zu sein (ich habe bis zu 1800 PPM gemessen), und gerade deswegen so gesund.

    Ich freue mich auf Ihre Erläuterung.

    #32157
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    im Wasser sind nur anorganische Mineralien. Dies Mineralien werden im Darm ungefähr genauso resorbiert wie organische. Im Gewebe werden diese anorganischen Mineralien aber dann nicht in die Zelle aufgenommen. Da die Mineralien nicht in die Zelle kommen, werden Sie in der Medizin als schädlich betrachtet. Deshalb gilt für Kinder, alte Menschen und Nierenkranke, dass nur mineralarme Wässer getrunken werden dürfen. Deshalb haben alle Mineralarmenwässer, die man im Laden kaufen kann, die besondere Auszeichnung “Für Babynahrung geeignet” drauf. Dies ist so ein rundes Zeichen mit Schrift, Sie sollten darauf mal achten.

    Das weitere Problem ist, dass der Körper nur eine bestimmte Menge ins Blut resorbiert und wenn man anorganische Mineralien zu sich nimmt, dann resorbiert man weniger gute und somit leiden die Zellen, sie verhungern quasi.

    Ein weiterer Aspekt ist die Struktur des Wassers. Bei der Umkehrosmose wird die Struktur des Wassers nicht verbessert, eher noch schlechter, weshalb man unbedingt eine Energetisierung des Wasser benötigt, so dass man lebendiges Wasser trinkt und sich so die Mineralien besser lösen können und Toxine besser entschlackt werden können.

    Dominik Golenhofen

    #32160
    house-m-d
    Teilnehmer

    Herzlichen Dank für Ihre Ausführungen. 😉

    #32161
    patricius
    Teilnehmer

    Hallo,

    also ich fahre sehr gut mit Quellwasser. Versuch mal ob du irgendwie an “St. Leonhard” kommst – das ist ganz nett und entspricht der Struktur die du suchst.

    Lg, Patrick

    #32164
    house-m-d
    Teilnehmer

    Danke für den Tipp Patrick. 😉

    #32194
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    nur ein Wort zu St.Leonhard:
    Das Wasser enthält deutliche Mengen von Carbonaten und hat deshalb einen recht hohen pH-Wert von 7,4 pH, was bei Darmproblemen ungünstig ist, denn es hebt den pH-Wert im Darm noch weiter an, der ja ohnehin schon zu hoch ist, weil die Milchsäurebakterien fehlen.

    Dominik Golenhofen

    #32199
    patricius
    Teilnehmer

    Hallo,

    auch von mir noch ein Wort dazu. Es gibt tatsächlich Wasser der St. Leonhard Quelle die einen recht hohen pH-Wert besitzen. Auf deren Homepage kann man sich über Inhaltsstoffe/pH Wert informieren:
    http://www.st-leonhards-quelle.de/quelle_st_leonhards.html

    Das normale St.Leonhard Wasser hat einen pH Wert von 7.25.
    Sicher besser als Sprudelwasser vom Lidl 😆

    Lg, Patrick

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.