• This topic has 3 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 15 Jahre by dg.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #23954
    silvia
    Teilnehmer

    Hallo,

    seit etwa einem halben Jahr entwickelt sich ein weiches Fibrom am linken Augenlid. Es wächst leider immer noch ein wenig und ist momentan ca. 6 mm lang. Es tut nicht weh, sieht jedoch nicht gerade gut aus.

    Meine Überlegung: Soll ich es entfernen lassen und was kann nach einer Entfernung geschehen? Irgendetwas möchte ja wachsen und wenn das Fibrom operativ entfernt wird und die Stelle dadurch versiegelt wird, kommt es evtl. an einer anderen Stelle wieder hervor oder noch schlimmer, könnte nach innen wachsen!?

    Silvia

    #28049
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Ihr Überlegungen teile ich voll und ganz!!!

    Die Frage ist nur, wo liegt Ihr Problem. Sie müßten schon ein bischen mehr schreiben, damit man evtl. vermuten kann, wo sich Probleme verstecken. Generell ist wahrscheinlich, dass Ihr Körper nicht alles ausscheidet und deshalb sich solche Ablagerungen bilden. Dann müßte man eigentlich im Darm beginnen….

    Schöne Grüße

    Dominik Golenhofen

    #28057
    silvia
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    wegen der Übersicht hatte ich in einigen anderen threads (z.B. “sehr trockene Haut”) schon ein wenig mehr über mein Krankheitsbild geschrieben.

    Vergangenes Jahr nahm ich von April bis November die kolloidalen Mineralien von Agenki ein. Nach dem von Ihnen vorgeschlagenen Einnahmeschema, in der Hauptphase nahm ich sogar an 10 Tagen 500 ml am Tag zu mir. Zusätzlich nahm ich während der letzten 4 Monate die Mikroorganismen von Agenki. Im November 2006 dann liess ich mir 7 kleine bis mittelgroße Amalgamfüllungen entfernen. Zeitgleich begann ich mit der Einnahme von Chlorella Algen. Das weiche Fibrom am linken Oberlid hatte sich schon einige Zeit vorher ausgebildet. Anschliessend wuchs es ein wenig mehr heran.

    Etwa 1 Monat nach der Entfernung der Amalgamfüllungen entwickelte sich eine aussenliegende Hämorrhoide. Diese verschwand von selbst nach ca. 3 Monaten.

    Auf Ihr Anraten nehme ich seit knapp 4 Wochen jeden Morgen gut 300 mcg Natriumselenit ein und abends 50 mg Zink (die Tabletten zu je 25 mg Zink muß ich mir erst noch besorgen; teilen geht leider nicht). Insgesamt betrachtet glaube ich das mir die Einnahme des Natriumselenits und des Zinks sehr gut tut. Auch meine ich, dass meine Haut nicht mehr ganz so trocken ist. Noch bis vor einem Jahr hatte ich etliche kleinere aktinische Keratosen. Mittlerweile gehen sie zurück.

    Interessanterweise ist vom weichen Fibrom am Augenlid vor drei Tagen ein kleines Stückchen abgebrochen (ohne weiteres Dazutun).

    Meine Ernährung besteht aus viel Obst und rohem Gemüse, Quark, sehr viel gekochten Kartoffeln (hauptsächlich abends), zwei bis dreimal die Woche Fisch, einmal die Woche Geflügel.

    Nun meine Fragen:

    1. Kann es sein, dass mein Darmflora immer noch nicht in Ordnung ist? Was kann ich noch tun?
    2. Deuten Sie die aktinischen Keratosen und auch das weiche Fibrom als Folgeschäden der schleichenden Amalgamvergiftung?
    3. Was genau bewirkt die Einnahme von Natriumselenit und Zink im Körper?
    4. Könnte es sein, dass wenn die Hauptschäden , welche durch Amalgam verursacht wurden, behoben sind, dass das weiche Fibrom ganz abfällt?
    5. Auch meine sehr trockene Haut wieder besser durchfeuchtet wird? (Anm.: Ich wurde schon mit einer sehr trockenen Haut geboren; wahrscheinlich hatte meine Mutter schon vor und während der Geburt viele Amalgamfüllungen im Mund, bzw. war übersäuert!?)
    6. Welche Chance besteht für mich, die Vergiftungen ein für allemal los zu werden?
    7. Wie kann ich die plötzlich auftauchende Härmorrhoide in dem Geschehen deuten?
    8. Kann ich meine Hautbeschaffenheit als Indikator dafür betrachten wie weit mein Heilungsprozess voranschreitet?

    Ich bedanke mich jetzt schon recht herzlich für Ihre Antwort und vielen Dank nochmals für den äusserst hilfreichen Tipp Natriumselenit und Zink einzunehmen.

    Silvia

    #28073
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Sie haben schon sehr viel für Ihre Darmflora getan, weshalb diese sicher schon sehr gut war. Beim herausnehmen der Plomben kommt es natürlich zu einer “akuten” Vergiftungssituation bei der auch die Darmflora leidet. Manche Experten glauben, dass fast alle Störungen im Darm nur auf Amalgam zurückgehen – dies ist natürlich nicht so!

    Jedenfall machen Sie jetzt das richtige. Durch Selen und Zink sollte das abgelagert Hg ausgaschieden werden. Parallel evtl die Mikroorganisem von von Ihnen schon gemacht, können die Gesundung nur fördern.

    Ob das Fibro abfäält, kann wohl keiner Vorhersagen, aber warum denn nicht. Sie müßen Ihren Körper ohnehin entgiften, so dass wir das Ergebnis in “Ruhe” abwarten können.

    Ich denke Sie haben gute Chancen die Gifte loszuwerden. Auf Null kommt heute keiner mehr! Die feuchtere Haut ist oft mit dem Zink verbunden.

    Die Hämorrhoiden sind ein Leberzeichen (Leberüberforderung). Vermutlich war die Leber mit den 7 Füllungen überfordert.

    Ja, ich denke man kann die Haut als einen Indikator nehmen. Die Haut ist der Spiegel des Inneren.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.