Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #25669
    logical
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe Gastrointestinal-Trakt-Schwierigkeiten.

    Habe Magen- + Darmspiegelung + Stuhl- + Blutuntersuchungen hinter mir.

    => keine pathologischen Befunde aus allem! ūüėÄ
    -> trotzdem weitere Beschwerden! ūüė•

    Immer noch Durchfall und Bauchschmerzen und Verstopfung und Sodbrennen… auf gewisse Lebensmittel.

    Eine weitere √Ąrztin untersuchte durch eine “Elektro-Untersuchung” die Bioresonanz von Lebensmitteln und bekam da das raus was ich ihr vorher gesagt habe, was ich beobachtet hab und noch 2 weitere, bei denen ich schon fr√ľher mal was vermutet habe. (Firma, die das Untersuchungsger√§t verkauft hei√üt Regumed) Hier gefundene Allergene:
    Weizen,Dinkel,Hafer(kein Glutamat),Milch,Milchzucker(kein Milcheiwei√ü), Tomate,Zwiebel,Zitrusfr√ľchte,E621,E622,E623

    Au√üerdem hat sie Candida-Pilze gefunden und sagt jetzt ein Stuhltest findet nicht alle Pilze raus und die Schulmedizin hat da sicher nen Fehler gemacht. Sie hat mir “RIZOL” verschrieben, was bei mir schon nach den ersten 4 Tropfen auch schmerzhafte Durchf√§lle verursacht.

    So,
    Au√üerdem hat sie mir ne Di√§t verschrieben, kein Zucker, keine hellen Mehle(produkte), was ich ja sowieso nicht darf mit dem Getreideintoleranz… und Alkohol. alles andere darf ich solange es nicht auf meiner Allergieliste steht.

    Weiterhin soll ich mich Entgiften mit “Lymphdiaral”, “Juniperus Similiaplex”, “Quassia Similiaplex”, die alle 3 ewig viel Alkohol enthalten und viel pflanzliches hom√∂opatisches (habe noch keinen wissenschaftlichen Nachweis daf√ľr dass das wirkt, viel hom√∂opatisches soll ja auch nur die Psyche beruhigen, weil √ľberhaupt was genommen wird)

    Ja, und jetzt bin ich total verunsichert weil auf jeder Webseite lese ich was komplett anderes, ich w√ľrde lieber gar nichts machen als dass ich die teuren Medikamente jetzt doch noch schlucke (hab mich an die 3 Entgiftungstropfen noch nicht rangetraut) und dann bringt das nix

    #37648
    shoshana
    Teilnehmer

    Hallo logical,

    was kannst du dir denn als nicht-schulmedizinische Therapie vorstellen?
    Wie du siehst ist diese Seite ja auch nicht “schulmedizinisch”. Viele Menschen landen hier, weil ihnen die Schulmedizin nicht helfen konnte oder lediglich Symptome behandelte und in vielen F√§llen leider alles noch schlimmer machte.
    Eine alternative Therapie wird leider immer teuer werden, weil unser Gesundheitssystem kein Gesundheitssystem ist, sondern ein Apparate- und Pharmazeutikaverkauf-System, fies gesagt. Demnach zahlen die Kassen eine Behandlung, die auf Ursachenbehebung durch St√§rkung der k√∂rpereigenen Ressourcen und auf Selbstverantwortung des Patienten beruht, nicht. Der Patient kann zwar selbst entscheiden, wie er sich behandeln lassen m√∂chte, doch wenn er sich f√ľr einen alternativen Weg entscheidet, wird das eben nicht gezahlt.
    Und der Patient will ja in der Regel auch eine schnelle und “unproblematische” L√∂sung: eine Pille vom Doktor, die hilft. Und blo√ü nicht irgendetwas umstellen m√ľssen, mit dem Rauchen aufh√∂ren, die Ern√§hrung ver√§ndern, den Lebenswandel durchdenken oder sich sonst irgendwie “einschr√§nken” lassen. Ja, das w√§re sch√∂n, wenn es so einfach ginge, aber leider funktioniert das nicht.

    Ich pers√∂nlich halte von Phytotherapeutika mehr als von chemischen Keulen, und teuer sind sie auch nicht – du musst sie eben nur selbst bezahlen. Was meinst du, was schulmedizinische Medikamente kosten? Wenn du die zahlen m√ľsstest, w√ľrdest du dich ganz sch√∂n umsehen.
    Von daher, alles ist relativ.
    Man muss in den sauren Apfel beissen und zahlen, wenn es einem ein Anliegen ist; das geht mir auch nicht anders. Und leider kann auch nicht jeder soetwas zahlen, damit w√§ren wir dann aber bei einem anderen Thema…

    Stell dir vor, du hast Kopfweh. Ziel: es soll aufhören.
    Weg eins: du nimmst von nun an stets Aspirin, Hauptsache der Schmerz ist weg. Das Kopfweh ist nun weg, leider schadst du deinen Organen durch das Medikament, und vielleicht musst du bald ein weiteres f√ľr deinen Magen nehmen.
    Weg zwei: du forscht nach, warum du Kopfweh hast. Das kann ein langer Weg werden. Vielleicht hat es mit dem Kopf gar nichts zutun. Wenn du die Ursache hast, ist es häufig aufwendig und erfordert viel Geduld, sie zu behandeln. Manchmal muss man lange probieren, bis man das Richtige findet.
    Ich will dich jetzt nicht abschrecken, es ist die Erfahrung, die ich gemacht habe. Doch jeder muss letztlich seinen eigenen Weg finden.
    Vermutlich bist du √ľber eine Suchmaschine, in die du dein Problem eingegeben hast, im Forum gelandet. Guck doch mal auf die Hauptseite und lies dir unter “Anwendungen” die verschiedenen Abschnitte durch, dann bekommst du einen Eindruck davon, worum es hier geht, und kannst dich besser entscheiden, ob das ein Weg f√ľr dich sein k√∂nnte (z.B. die Candida-Kur), den du dir vorstellen kannst. Hilfreich ist es dann auch, im Forum nach Erfahrungen anderer zu suchen oder sich auszutauschen.

    Ich w√ľnsche dir viel Mut und Erfolg bei der Suche nach “deinem” Weg!
    Alles Gute,

    Shosha

    #37650
    logical
    Teilnehmer

    Mein Problem ist, dass jeder was anderes sagt. ich m√∂chte auch keine verd√ľnnten verd√ľnnten pflanzlichen mischungen in Mischungen nehmen, von denen ich keine Ahnung habe wie sie wirken.

    Die Therapie, die mir von der jetzigen √Ąrztin empfohlen wurde kostet mich im moment 300‚ā¨ + Medikamente von denen ich eigentlich genug habe und keine mehr nehmen will. Die √Ąrztin hat mir zum gro√üen Teil was komplett anderes gesagt als hier auf der Seite steht (und auf anderen Seiten steht wieder anderes). Ich wei√ü einfach nicht wem ich glauben soll. an medizinische Studien komm ich auch nicht ganz so leicht dran, ist auch wieder Arbeit…Zeit…Geld…

    “Demnach zahlen die Kassen eine Behandlung, die auf Ursachenbehebung durch St√§rkung der k√∂rpereigenen Ressourcen und auf Selbstverantwortung des Patienten beruht, nicht.”
    Die Frage ist auch was das ist, ob das wirklich richtig ist so eine alternative Medizin? Ich wei√ü von hom√∂opathischen Medikamenten, dass diese nur f√ľr die Psyche gut sind, dass was eingenommen wird und man sich ernst genommen f√ľhlt (was ja nicht immer schlecht ist).

    lg

    PS: Ich habe noch nie Aspirin oder andere Medikamente gegen Kopfschmerzen genommen. Ich habe noch nie geraucht oder Alkohol getrunken. Meine Ernährung habe ich schon vor Monaten komplett umgestellt (immer wieder neu) auch wenn ich eigentlich keine Zeit habe um zu kochen.

    #37750
    dg
    Verwalter

    Hallo Logical,

    ich finde nicht, dass auf unserer Seite etwas grundlegend anderes steht, als Ihnen Ihre Therapeutin gesagt hat. Ihr Beschwerden passen sehr gut zu Darmpilzen, also zu Candida. Hier stimmen wir √ľberein!

    Gerade die Durchf√§lle sprechen f√ľr Allergien. Nun erscheint mir Gluten und Milchprodukte sehr viel, aber vieleicht haben Sie wirklich so zentrale Allergien. Zu Beginn w√ľrde ich beides zu 100% meiden. Also stimmen wir hier auch wieder √ľberein.

    Nun kommt es zur Behandlung. Ich suche immer sehr tief nach den Ursachen und sage nicht, dass die Pilze oder eine Allergie die Ursache sind, sondern diese beiden Dinge sind die olge von Ungleichgewichten im K√∂rper. Hier ist zuerst die Fehlern√§hrung mit zu vielen Kohlehydraten und Zucker, dann die √úbers√§uerung des K√∂rper und zu letzt die Gifte aus der Umwelt wie die Pestizide, Schwermetalle usw…

    Mein Rat wäre folgender:
    1. Machen Sie eine strenge Pilzdi√§t nach unserer Anleitung, nat√ľrlich ohne Gluten und ohne Milchprodukte. Diese Vorgaben sind etwas strenger als bei Ihrer Therapeutin, aber doch √§hnlich.
    2. Rizol, w√§re f√ľr mich zu fr√ľh, weil es zu stark ist und nicht an die Ursachen geht. Hier w√ľrde ich lieber die Anti-Pilz-Kur empfehlen, wo man den K√∂rper mit Probiotika und Vitalstoffen aus Gem√ľse aufbaut. Hie runterscheiden sich jetzt die Konzepte der Therapeut. Jeder hat einen anderen Weg und die finden Sie verwirrend. Dies sollte Sie aber nicht st√∂ren. Gehen Sie einfach mit Ihrem Menschenverstand an die Sache und machen Sie das, was Ihnen Ihr K√∂rper empfiehlt. Wir haben √∂fters Menschen hier im Forum, die sich f√ľr eine andere Art der Heilung entscheiden. Manche kommen sp√§ter wieder, weil die anderen Wege nicht geklappt haben, von wieder Anderen h√∂re ich nichts mehr. So d√ľrfen auch Sie w√§hlen und haben auch das Recht Ihren Weg zu finden! Ich stele hier einfach meine Erfahrungen aus der Praxis zur Verf√ľgung. Ich hatte selber gro√üe Darmprobleme, habe viele Menschen mit gro√üen und kleinen Problemen behandelt und dies sich meine Erkenntnisse.

    Sollten Sie direkte Fragen zu unseren Kuren haben, jederzeit Fragen. Fragen die Ihre Therapie beim Arzt betreffen, sollten Sie aber dort kl√§ren, denn der Arzt sollte Sie leiten und Sie nicht nur an einen Apparat anschlie√üen. Fragen Sie dort auch nach den Widderspr√ľchen und dann sehen Sie, wie Ihnen diese erkl√§rt werden.

    Ihr Blähungen sollten mit der richtigen Ernährung ja schon weg sein.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei m√ľssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu k√∂nnen.