Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #25371
    maja-energetik
    Teilnehmer

    Hallo!
    Ich möchte folgendes berichten: Vor 2 Wochen hat mich ein Zeck erwischt, am nächsten Tag fand ich ihn. 2 Tage später begann die Stelle zu jucken. Ich hab dann gleich angefangen den stabilisierten Sauerstoff drauf zu tupfen, weil ich mir dachte, dass das gut wäre bei einer eventuellen Borrelieninfektion. Dann entstanden aber viele kleine Bläschen, wie bei Lippenherpes, die sehr stark brannten und juckten und schließlich aufplatzten. Es bildete sich dann auch Eiter. Ich blieb eine Woche dabei und betupfte die Stelle immer wieder. Nach der Woche wurde es viel schlimmer, da war dann schon der halbe Oberschenkel betroffen, es brannte wie Feuer und ich hatte schließlich schon Angst vor einer Blutvergiftung. Schließlich ging ich doch zum Arzt, wo ich natürlich Antibiotika verschrieben bekam. Ich hasste es welche zu nehmen, da ich ja auch seit 5 Wochen die Antipilzkur und auch gleichzeitig die Darmreinigung, mit sehr gutem Erfolg, machte und nun befürchtete, dass meine Darmflora wieder kippt.
    Schließlich fiel mir ein, dass mich genau an der gleichen Stelle am Oberschenkel vor ca. 10 Jahren eine Feuerqualle erwischt hatte und ich damals so ähnliche Symptome, nur nicht ganz so schlimm, hatte. Im Internet las ich dann, dass man bei Berührung mit einer Qualle die betroffene Stelle nicht feucht halten soll, sondern trocken und frische Luft dranlassen sollte. Seit dieser Erkenntnis hab ich nichts mehr drauf getupft und sofort haben die Bläschen aufgehört zu fiebern und alles beruhigte sich. Kann es also sein, dass der Speichel von der Zecke mit dem Gift von damals eine Interaktion eingegangen ist? Da ich ja auch brav die koll. Mineralien getrunken hab, sind vielleicht “alte” Gifte von damals während der letzten Wochen ins Gewebe herausgewandert, für den Abtransport und dann kam das Zeckengift dazu und das war zuviel??Ich hab dann auch am 2. Tag die Antibiotika abgesetzt, denn ich bin jetzt absolut überzeugt, dass mein Körper mit den koll. Mineralien stark genug ist, eine ev. Infektion zu bewältigen. Was mich aber schreckt, ist der chemische, fremde Geruch meines Stuhls. Ich hab jetzt auch ein bisschen Durchfall, aber das sehe ich positiv. Und das alles nach 2 Tagen Antibiotika!!! Aber ich schmecke auch weniger und hab immer so einen komischen Geschmack im Mund.
    Ich nehme jetzt 3xtgl 60 ml koll.M. Soll ich mal mehr nehmen?
    Oder soll ich mehr PMs nehmen, z. Z. 3xtgl 100ml?

    Danke für eine rasche Antwort

    Maja

    #36025
    till
    Teilnehmer

    Hallo Maja,

    es ist Urlaubszeit… :-/
    Die vermutete Kombination von Quallen- und Zeckengift kann man sicher nicht ausschließen. Die Gifte können ja “ewig” eingelagert und dann durch Entgiftung o.ä. mobilisiert werden. (Ich bekam bei starker Entgiftung auch schon mal brandblasen-ähnliche Symptome an verschiedensten Stellen.)

    War die Stuhlfarbe normal während des Geruchs oder war gelbliche Brühe dabei?
    Wenn gelb, dann deutet dies auf viel Gallenflüssigkeit hin. Hierüber schmeisst die Leber schlagartig alten Dreck (auch Erreger) raus. Das kann sehr deftig nach Chemie stinken.
    Hier sind Einläufe, Heilerde, koll. Mineralien, Citrate, Bittersalz oder zur Not auch med. Kohle angebracht, um den Mist zu binden/abzuführen.

    Eine vorübergehend Steigerung der PM kann durchaus hilfreich sein!
    Ob die Steigerung der koll. Mineralien jetzt sinnvoll ist kann ich schwer sagen. Hier muss immer noch genug Kraft zum Entgiften da sein. Aber ich machte super Erfahrungen mit natürl. Vitamin C (Acerola)! Hier wird auch die Entgiftung der Mineralien gut unterstützt.
    Im Prinzip gehen alle nat. Vitamin C-Formen. Nur bitte nicht billige Zitronensäure (wird nur zu etwa 3% verstoffwechselt, die Nieren haben mit der Säure zu tun).

    Alles Gute! – Till

    #36084
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wie schon gesagt Urlaubszeit…

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zecke was mit der Qualle zu tun hat. Aber vielliecht haben Sie mit dem Sauerstoff die alten Toxine der Qualle gelöst oder irgend einen anderen Mechanismus. Sie können ja in paar Wochen nochmal auf die gleichen Stellen den Sauerstoff anwenden und dann sehen wir, ob es wieder zu Blasen kommt oder ob die Sache ausgeheilt ist.

    Für Jetzt würde ich die koll. Mineralien wieter nach Plan einnehmen. Sollte der Stuhl noch immer so stark riechen, dann nehmen Sie einfach 1 Woche eine höhere Dosis der PM. Dies sollte die richtige fermentation enorm unterstützen…

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #36088
    maja-energetik
    Teilnehmer

    Danke für die Antworten!
    Es hat sich alles beruhigt, sobald ich nichts mehr draufgetupft hatte. Ja, ich kann mir auch vorstellen, dass der Sauerstoff da ein starke Entgiftung bewirkt hat und da ja schon eine Stelle, eine neue, im Körper offen war, hat der Sauerstoff bewirkt, dass sich der Körper gleich dort der Gifte entledigt hatte. War aber schon erschreckend. Ich nehme das Vitamin C von Agenki, die Pms hab ich jetzt kurzfristig mal reduziert, vorher 3xtgl 100ml, da ich jeden Tag Durchfall hatte, also nicht breiig sondern richtig wässrig. Aber ist auch schon wieder gut. Ich finde es schon interessant, wie unmittelbar der Körper reagiert. Achja und der Stuhl riecht wieder “normal”, das waren sicher die Antibiotika, auch wenn ich sie nur 2 Tage genommen hab. Ich freue mich wirklich sehr, dass ich meinem Körper so gut vertrauen kann und dass er alles in seiner Macht stehende für mich tut. Damit möchte ich auch andere Forummitglieder motivieren, durchhalten!!!! Danke

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.