#39166
xenia
Teilnehmer

Ich bin auch ganz verwirrt von dem, was uns Herr Golenhofen hier sagt und dass er sich auf einmal für Natron ausspricht.

Ich finde die Erklärung zw. zu wenig und zu viel Magensäure sehr gut und hilfreich. Vielen Dank dafür.

Mit den anderen Sachen bin ich aber nicht einverstanden. Ich bin sozusagen Probantin eines basischen Wassers (ich mache basisches Wasser mit den amerikanischen Prill Beads aus meinem Leitungswasser). Ich nehme das Wasser erst seit 3 Wochen, aber es tut mir UNHEIMLICH GUT. Ich habe keine Luft mehr im Bauch und die vermehrte Säure habe ich sehr selten. Meine Urin-Ph-Werte sind nachmittags zw. 6,1 und 6,7 und das OHNE BASENPULVER, früher waren sie um die 5,5 (ohne BP). Man sagt, das basisches Wasser Toxine ausleitet. Ich glaube das, da ich an den ersten Tagen sehr saure Werte hatte.

Das Basenpulver ist ja Chemie pur und kann Nierensteine verursachen. Ich habe das Basenpulver über Monate eingenommen, war von ihm abhängig und meine Ph-Werte waren sofort im Keller, als ich keinen BP eingenommen habe. Was ist schlecht am basischen Wasser? Warum darf man kein basisches Wasser trinken (und das soll für jeden gelten) und dabei darf man basische Mittel wie Basenpulver nehmen, die viele Nebenwirkungen haben?

Mit dem Natron habe ich sehr schlechte Erfahrung gehabt. Das war fast fatal.Ich würde sehr vorsichtig mit dem Natron umgehen (vielleicht mit einem halben Löffel einmal in der Nacht anfangen).