#40839
sharkara
Teilnehmer

Hallo, Ihr Lieben,

ist ein super Link von Gandalf und eine gute Erklärung zu den Unterschieden. Also beim Ackerschachtelhalm sind die Außentriebe deutlich länger über der Markierung am Innenstengel als beim Sumpfschachtelhalm beispielsweise. Hab aber – offen gestanden – noch nie einen anderen Schachtelhalm gefunden, als den Ackerschachtelhalm und gehe davon aus, dass er wohl auch der am weitesten verbreitetste ist. Soll übrigens eine der ältesten Pflanzen der Erde sein.

Ob er Schwermetalle insgesamt ausleitet, ist halt die Frage, aber das mit dem Aluminium fand ich schonmal interessant. Also die Theorie ist ja schon, dass hochmineralische Pflanzen (also im Grunde alle Wildkräuter z.B.) auch belastende Stoffe im Körper lösen und zur Ausscheidung bringen können. Warum sonst wirken die kolloidalen Mineralien oder warum entgiftet Rohkosternährung so stark? Die Frage ist halt die Effektivität, wie Frau Schmitz schon richtig feststellte. Und die Fähigkeit des Körpers zu entgiften, kommt halt noch dazu.

Aber unbenommen sind Wildkräuter insgesamt (und Ackerschachtelhalm im Speziellen) 🙂 eine super – kostenlose – Möglichkeit, den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und zu remineralisieren.

Eine andere kostengünstge Idee wäre noch das gute alte Rizinusöl. Es gibt da im Netz ein Foum, in dem sich Leute über ihre Ausscheidungserfahrungen nach Rizinusöleinnahmen austauschen. Das ist natürlich wenig erotisch und mutet äußerst abenteuerlich an. Ich hatte es vor zwei/drei Jahren mal eine Weile gemacht; hat mir offen gestanden nicht gut getan. Denke mit dem heutigen Wissen, dass ich damit, neben Belastungen womöglich auch zu viele Elektrolyte aus dem Körper geschleust und die Remineralisierung außer acht gelassen hab. Das ist ein Fehler, den man beim Entgiften nie machen darf. “Denkt immer an die Elektrolyte…”, hat Herr Lehmann im gleichnamigen Film schon gesagt. 🙂
Aber, wenn man den SB-Haushalt im Blick hat, ist das sicher begleitetend auch eine Möglichkeit zum Ausprobieren. Rizinus findet auch im Ayurveda häufig Anwendung. “Es wirkt stark entgiftend, regt Stoffwechsel und Verdauung an, lindert Krämpfe, Schmerzen, Steifheit, Lähmungen und Schwellungen. Rizinusöl dringt tief in die Haut ein, hilft hier gegen Trockenheit und verbessert die Hautstruktur. Vermindert Vata und Pitta und erhöht Kapha.”… so habe ich es in einem Ayurveda-Buch gefunden.

Dies soll dich liebe Silvia, aber hoffentlich nicht noch mehr verwirren. Die Beschreibung zur Schwermetallausleitung von Herrn Golenhofen ist einfach super und ein guter Fahrplan.

Maximale Erfolge wünsch ich euch allen

ps. Hier nochmal das Original-Rezept für Ackerschachtelhalm-Limonade nach Dr. Switzer:

5 bis 6 Ackerschachtelhalm-Pflanzen (ich nehme mehr)
1/2 l Wasser
1 ganze Bio-Zitrone incl. Saft (nehme eher weniger)
Saft zweier Orangen (bei Pilzen weniger oder weglassen)
1 EL Stevia oder Agavendicksaft

… also ich variiere schonmal und brauche den Zucker nicht unbedingt
schmeckt sehr erfrischend. Wohl bekomms 😀