• Dieses Thema hat 4 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 13 Jahre von dg.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #25644
    honigtopf
    Teilnehmer

    Hallo liebe Forianer,
    Hallo Herr Golenhofen,

    ich habe derzeit etliche körperliche Probleme nach mehrjärigen Absetzen von Psychopharmaka. Bei der Suche im Internet nach Hilfestellungen, bin ich schließlich auf Ihre Seite gestoßen.

    Meine Geschichte:
    Dummerweise habe ich die letzten 10 Jahre Psychopharmaka zu mir genommen. Wegen der Anfangsdiagnose Depression bekam ich Antidepressiva, zusätzlich wegen dem Symptom Schlaflosigkeit Neuroleptika. Durch die Einnahme dieser “Medikamente” verschlechterte sich mein Zustand immer mehr. Die Medikamente wurden immer wieder erfolglos durch andere ersetzt. Dann wurde endlich die richtige Diagnose gestellt: Angeborene Magnesiumverlusterkrankung. Durch die Einnahme von hochdosiertem Magnesium, verschwanden binnen kürzerster Zeit die Syptome Schlafstörungen und Depression.

    So habe ich vor ca. drei Jahren beschlossen diese für mich nutzlosen Medikamente abzusetzen, was sich jedoch als äußerst schwierig und langwierig erwies.
    Jetzt bin ich allerdings endlich so weit alle Psychopharmaka abgesetzt zu haben.

    Jedoch sind mir folgende körperliche Probleme geblieben, die ich vor meiner Psychopharmakaeinnahme nie hatte.
    Die Probleme sind aktuell (bzw. sie sind auch schon immer während des Entzuges aufgetreten):

    – Durchfall
    – Erhöhte Temperatur
    – Vermehrtes Schwitzen, mit übelriechendem Schweiß

    Meine Frage:
    Wie ist die richtige Vorgehensweise um in meinem Fall eine Entgiftung des Körpers vorzunehmen?
    Was würdet Ihr mir raten?

    Liebe Grüße
    Honigtopf

    #37564
    abri
    Teilnehmer

    Hallo Honigtopf,

    als erstes wäre die ph Wertmessung siehe hier http://www.agenki.de/gesundheits-ratgeber/ph-wertmessung.php
    empfehlenswert um zu schauen wie sie übersäuert sind. Dann hier die Werte reinschreiben, dann kann das H. Golenhofen kommentieren.

    Basenbäder sind gegen den übelriechendem Schweiß auch schon mal nicht verkehrt.

    LG Abri

    #37589
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ganz richtig. Mit der Messung der pH-Werte sollte man beginnen und dann eine Entsäuerung einleiten. zu viel Schweiß und die Körpertemperatur können sich durch eine NÉntsäuerung in Ihrem Fall legen. Für den Durchfall ist vermutlich noch ein richtige Darmaufbau nötig. Ich sehe hier 2 Mögliche Ansätze:

    1. Sie konzentrieren sich zuerst auf die Entsäuerung und nehmen gegen die Durchfälle parallel Darmflor Pro ein. Sollte nach einer 3-6 monatigen Zeit alles OK sein, prima. Wenn der Darm aber noch nicht gut ist, dann wäre eine Darmreinigung mit anschließendem Aufbau nötig.

    2. Sie beginnen gleich mit der Darmreingung und entsäuern parallel.

    In jedem Fall sollten sie mal Ihre Ernährung beschreiben, damit ich Ihnen hier evtl. auch noch den einen oder anderen Vorschlag machen kann.

    Schöne Grüße

    Dominik Golenhofen

    #37601
    honigtopf
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen

    Die Ergebnisse meiner Messungen:

    25.03.2011

    Zeit/PH
    06:30 6,4
    08:30 7,6
    10:00 7,3
    12:00 6,7
    14:30 7,0
    19:30 6,7
    20:30 7,0
    22:00 6,7

    26.03.2011

    02:30 6,4
    05:30 5,5
    07:30 6,4
    10:00 6,7
    13:00 6,4
    15:00 5,8
    19:30 6,1
    23:00 6,1

    27.03.2011

    06:00 6,1
    10:00 6,4
    18:00 6,4
    20:00 6,1
    22:00 5,8
    23:00 6,1

    Meine Ernährung sieht wie folgt aus:
    Seit Dezember 2010 versuche ich mich in etwa nach den Prinzipien der Logi-Methode (also low carb) zu ernähren. Mit Ausnahme zum Frühstück, da esse ich meistens Haferbrei mit 1-2 Teelöffeln Honig gesüsst und Obst nach Saisson. Süssigkeiten habe ich auch früher nicht allzu häufig gegessen, weil ich davon schnell einen schlechten Magen bekomme. Jetzt vermeide ich sie ganz. Meinen Fleischkonsum von ca. 4 mal pro Woche versuche ich seit ca. 2 Wochen auf 2 mal in der Woche zu reduzieren.
    Ich habe dafür vermehrt Hülsenfrüchte in meine Ernährung eingebaut, die ich früher nur selten gegessen habe.

    Schöne Grüsse
    Honigtopf

    #37662
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Logi-Ernährung ist gut, aber das Frühstück natürlich nicht. Aber Sie wissen dies ja selber. Somit wäre die Ernährung für den Darm und die Entsäuerung in Ordnung (außer dem Frühstück).

    Die pH-Werte sind an Tag 2 und 3 viel zu sauer. Am 1. Tag ist dies besser, aber hier auch der Morgenurin sehr hoch! Wenn man bedenkt wie schlecht die Tage 2 und 3 sind, dann würde ich Ihnen nicht zur Kur I sondern zur Entsäueungskur III raten. Ich galube, dass wäre der richtige Einstieg für Sie.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.