Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #25082
    austri
    Teilnehmer

    Hallo, bezüglich des Probiotikums Darmflor Pro wollte ich fragen ob das Mittel eigentlich bei einer bestehenden Fruktoseintoleranz zu empfehlen ist? Der Inhaltsstoff Inulin schreckt mich noch davon ab. Könnten Sie mir an der Stelle bitte weiterhelfen?

    #34222
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    eine Fruktose-Intoleranz bedeutet in der Regel, dass momentan das Darmmilieu so gestört ist, dass größere Mengen von Fruktose nicht mehr gespaltet werden können. Für mich spricht deshalb nichts gegen das Darmflor Pro, trotz der kleinem Menge an Fruktose im Inulin. Denn ich muss den Darm aufbauen, um die Intoleranz zu behandeln und da kommt man an Probiotika nicht vorbei. Zu Beginn kann man natürlich auch mit den fructosefreien Probiotischen Mikroorganismen beginnen und bei schon gesünderem Darm dann das Darmflor Pro hinzunehmen. Dieses Vorgehen wähle ich in der Regel (siehe auch Anti-Pilz-Kur).

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.