• Dieses Thema hat 9 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 16 Jahre, 8 Monate von Anonym.
Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #23993
    seit1999
    Teilnehmer

    Hallo,

    durch Zufall bin ich auf diese Homepage gestoßen und erkannte relativ schnell das sich meine Darmprobleme lösen lassen. Hatte vor einem Jahr
    eine Therapie bzgl. Darmpilz – wurde von einem Heilpraktiker durchgeführt – allerdings nur in bezug auf Reduktion von Zucker. 🙁

    Allerdings waren meine Probleme nur kurzfristig behoben da die
    Anzeichen (rote Flecken an den Nasenflügeln, stinkende Darmwinde/Blähungen) nach kurzer Zeit wieder auftraten.

    Folglich habe ich nun vor die Darmreinigung durchzuführen.

    Allerdings sind bei meinem Streifzug durch die Einkaufsmärkte mir sehr wenige Nahrungsmittel unter die Finger gekommen die Zuckereduziert (kleineres Problem) und Eiweißreduziert sind.

    Evtl. kann durch diesen Forumseintrag gemeinsam eine brauchbare Liste
    erstellt werden um das Einkaufen zu erleichtern – z.B. Obst – welches
    Obst kann man bei einer “Zuckerdiat” ruhigen Gewissens essen?

    #28299
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo seit1999,

    hast du denn schonmal auf Candida testen lassen??

    Eine reduktion des Zuckers bringt aber nicht sehr viel. Man muss die Darmpilze erst einmal weghaben und kann begleitend eine Diät machen. Das würde aber heißen keinen Zucker! Zumindest erstmal, kein Weißmehl…

    Ich würde dir raten nur noch frisch zu kochen. Viel Gemüse, Kartoffeln, reis, Getreide und Vollkornnudeln.

    Brot am besten selber backen und auch nur Vollkornmehl benutzen. Am besten Dinkel oder Roggen.

    Warum eigentlich Eiweißreduziert??

    GLG Nicole

    #28301
    seit1999
    Teilnehmer

    Hallo Nicole,

    ja bei mir wurde damals Candida prognostiziert – allerdings waren die
    Beschwerden nach Ende der langen Kur bald wieder da. Wie man
    auf dieser Homepage ersehen kann ist Candida das eine – oftmals
    ist aber zuviel Eiweiß das Problem (siehe z.B. Rubrik “Darmreinigung”.

    Um Candida (Darmpilz) zu beseitigen ist es zwingend notwendig Zucker 😥 wo immer möglich zu reduzieren. Nur auf Vollkornprodukte umzustellen
    bringt langfristig überhaupt nichts. Außerdem können Vollkornprodukte
    bei einem geschwächten Darm nicht sehr angenehm sein !!!!

    Worum es mit in diesem Beitrag geht siehe meinen Eintrag ganz oben 😉

    Gruß
    Christian

    #28303
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Christian,

    Aprikosen kannst du ohne Probleme essen. Zitrusfrüchte soweit du sie verträgst. es gibt eine Seite wo eine Liste von Lebensmitteln aufgezählt wird. Die Teile ich dir gerne mit. jedoch weiß ich nicht ob ich sie hier öffentlich reinsetzen darf. Ich informiere mich darüber noch mal.

    GLG Nicole

    #28305
    cheeby
    Teilnehmer

    im zweifelsfalle koch obst und gemüse ab, dann hast du zumindest eine garantie das das ganze nicht zu gären anfängt.
    und wenn du probleme hast lass obst ab dem nachmittag sowieso lieber weg.

    lg daniel

    #28306
    s-n
    Teilnehmer

    Hallo!
    Leide seit ca. 14 Jahen an chronischen Candida-Infektionen. Habe Diäten, Nystatin etc. ausprobiert. Nach sehr umfangreichen Informationen weiß ich nun eines: eine chronische Pilzinfektion tritt immer im Zusammenhang mit Schwermetallbelastungen auf, z.B. wegen Amalgam. Es gibt also nur einen sinnvollen Weg: Schwermetallausleitung, medikamentöse Pilzbekämpfung (z.B. mit ParaRizol) und zuckerarme bzw. kohlenhydratarme Ernährung, die vorallem aus Gemüse besteht. Wenig Obst (max. ein säuerlicher Apfel am Tag), überhaupt keine Weißmehlprodukte. 1 Scheibe Sauerteigvollkornbrot (bio) am morgen, ansonsten auch wenig Getreideprodukte. Wie gesagt Gemüse, Salat!!! Fettige Produkte sind in dieser Zeit erlaubt, damit der Körper seine benötige Kalorienmenge erhält! Event. zusätzliche Vitamin- und Mineralstoffprodukte, damit der Körper vitalsiert wird. Liee Grüße
    Silvia

    #28315
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Die Idee einer Liste ist ja sehr gut und ich glaube alle, die zum ersten Mal Probleme haben, würden sich sehr freuen. Leider sollte man die Sache individuell sehen und auch den Instinkt nicht vergessen. Wenn man selber Lebensmittel auswählt, nimmt man oft dass was einem gut tut, bei einer Liste kauft man das was drauf steht. Deshalb gibt es auf unserer Internetseite keine Liste!

    Ich möchte hier auch trennen zwischen Eiweißfäulnis, Gährung und der reinen Pilzbelastung. Oft haben wir natürlich nicht nur ein Problem.

    Bei Fäulnis: “Einfach” alle tierischen Eiweiße weglassen.

    Bei Gährung: “Einfach” nichts rohes.

    Bei Pilzen: ” Einfach” nicht was aus Zuckerbesteht bzw. überwiegend aus Kohlehydraten besteht. Hier ist also Vollkorn, Kartoffeln, Reis usw… auch zu meiden!

    Der Tip von nikki mit dem frisch kochen ist gut, aber bitte ohne die Kohlenhydrate! Brot ist zu 100% verboten.

    Im Prinzip stimme ich Silvia zu, doch sind nicht immer die Schwermetalle schuld. Es können andere Gifte sein oder auch allgemeine Probleme wie Antibiotika bei chron Infektionen usw. gehören zu den wesentlichen Ursachen der Pilze.
    Die von Silvia beschriebene Diät ist so korrekt.

    Wichtig ist, dass eine Darmreinigung immer mit der richtigen Diät kombiniert sein sollte,

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #28325
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    ich verstehe nicht so ganz warum kohlenhydrate verboten sind. Wenn ich das Brot selber backe ohne Hefe und dafür Dinkelvollkornmehl und Roggenvollkornmehl benutze ist das doch ok oder nicht?

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht so ganz wovon ich satt werden soll. Nur Gemüse reicht mir leider nicht.

    Wie sieht es aus mit Getreide? hirse, Gerste, Quinova, Bulgur usw. Die auch meiden?

    Welchen reis darf man denn essen?

    Wo bekomme ich denn Ziegenjoghurt her? Ich habe noch keinen Laden gefunden der das hat! Ziegenkäse ist auch schwierig zu bekommen. Zumindest am Stück.

    Warum soll man keine Sojaprodukte nehmen?
    Stärke?

    Was ist mit Cellulose? Das ist in vielen Medikamenten drin. Unbedenklich?

    Ich vertrage leider auch keine Citronensäure, habe daher ein wenig bedenken wegen der Vitaminzufuhr. Was können sie mir da empfehlen?

    kann man gleich am Anfang der Pilzbehandlung schon Produkte zum Darmaufbau nehmen?

    Was halten sie von Heilerde?

    ich nehme Ampho Moronal und Fluconazol seit 2 tagen, die mir relativ gut tun. Jedoch würde ich halt gerne meinen Darm nebenbei aufbauen oder bringt das jetzt noch nichts?

    Oh viele Fragen, sorry

    Ich danke schon einmal im Voraus

    😕

    #28336
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Der Pilz lebt vom Zucker. Vollkorn und Getreide sind Kohlehydrate und damit werden Sie im Darm zu Zucker zerkleinert und dann kommt der Zucker in den Dickdarm und der Pilz lebt auf. verstanden???
    Somit erledigen sich Ihre ersten 4 Fagen!

    Sie können auch Schaafsprodukte nehmen. Suchen Sie in Bioläden und bei den Bauern direkt!

    Satt wird man von Eiweiß und Fett. Bei Ihrer nächsten Mahlzeit mit gekochtem oder Gebratenem Gemüse nehmen Sie bitte einen Meßbecher mit 100ml Öl und schütten den über das Gemüse. Wenn SIe die Portion aufgegessen haben Sie Sie für mindesten 5 Stunden satt.
    Hierauf bekommen Sie eine Erfolgsgarantie!!!!

    Saja hat auch einen Teil Kohlehydrate, weshalb man es in “normalen “Mengen essen darf aber bitte nicht täglich.

    Ja, Sie können auch jetzt schon Mikroorganisemn einnehmen.

    Heilerde bindet Gifte im Darm und kann somit vorübergehend helfen. Leider wird sie kaum aufgenommen und hilft somit nicht bei der Entgiftung oder der Remineraliesierung im Körper. Heilerde wirkt nur lokal im Darm.

    Dominik Golenhofen

    #28339
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo DG,

    danke für die Antwort.

    Ja hab ich verstanden. Danke

    Nicole

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.