• Dieses Thema hat 15 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 12 Jahre, 9 Monate von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #25178
    frau35
    Teilnehmer

    Hallöchen,

    Habe mit Nastatin und Pilzdiät begonnen…

    nur paar kleine Fragen habe ich zu den Nahrungsmitteln:

    1. Darf man Sachen essen bei denen drauf steht…Kohlenhydrate, davon Zucker….z.B. in einem grapefruit-Getränk…?

    2. Wie sieht es aus mit Brot/Brötchen vom Bäcker? Wenn ja, welche?Da ist ja Hefe drin…

    3. Knäckebrot oder Vollkornknäcke?

    4. Ne Kollegin meinte, man dürfe trockenen Sekt trinken (ich persönl.glaube eher nicht).

    5. Pommes und Hamburger?

    6. Kartoffeln? Wieviel?

    7. Was könnte ich zum Frühstück essen ausser Eier und Naturjoghurt?

    8. Ist Wurst (wenn kein Schweinefleisch) ok?

    9. Was ist mit Sachen, auch Wurst, in denen Konservierungsstoffen, Farbstoffe u Geschmacksverstärker drin ist?

    10. Ist es normal, dass nach Nystatin der Stuhlgang fast nur aus weißen Flocken besteht?

    11. Ist man einmal versehentlich was mit Zucker, muss man dann wieder von vorne anfangen mit den 4 Wochen Pilz-Diät?

    Danke 8)

    #34678
    winnie2
    Teilnehmer

    Also kenn mich mit Nystatin nicht aus,

    Aber zur Ernährung glaub ich kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen dass sie die Punkte 1-5 getrost weglassen können wenn sie es halbwegs ernst mit der Diät meinen 😉

    Kartoffeln ess ich persöhnlich so 2-3 kleine mittags, das sind dann aber auch schon fast ALLE Kohlenhydrate die ich am Tag zu mir nehme, ausser vielleicht noch 1-2 Reiswaffeln.

    Geht halt wirklich drum Den Pilzen etwas die Grundlage zu entziehen und das sind nun mal alle KH. Nicht GANZ, weil das ZU extrem wäre aber man soll schon sehen dass man auf so maximal 30% KH pro Tag liegt…

    oder waren es sogar 10%? 🙂 muss ich nachlesen, steht alles schön beschrieben auf dieser Seite under der Rubrik AntiCandidaPilzDiät

    Ich persöhnlich würde alle fertigen Produkte weglassen wie z.b. Wurst weil man da doch nie genau weiss was in welcher Menge drin ist!

    Ach, und wenn man mal etwas sündigt, macht man einfach weiter, aber man sollte es schon ernst nehmen sonst hat das Ganze wohl keinen Zweck…

    #34682
    frau35
    Teilnehmer

    Was die Kohlenhydrate anbelangt. Wenn man in nem grapefruit-Gedränk, bei dem draufsteht…Kohlenhydrate, davon Zucker…..

    darf man ja auch keine Eier, Nudeln, Reis essen, da sind überall reichlich Kohlenhydrate drin.

    Will es wirklich so streng wie möglich machen, finde aber kaum etwas, das ich essen könnte ohne Zucker…was man nicht zubereiten muss auf Arbeit….selbst Salatsoße hat Zucker und Wurst…also kann man dies auch nicht essen.

    Was ist mit Kaffeesahne fürn Kaffee?

    Auch Nüsse haben mega viel Kohlenhydrate…..

    Was könnte ich frühstücken ausser Eier?

    #34683
    bauchvoll
    Teilnehmer

    Weder Nüsse noch Eier haben viele Kohlenhydrate!

    #34684
    frau35
    Teilnehmer

    Wie ist es mit Reis und Nudeln?

    Darf man gar kein Brot/Brötchen/Volkorn/Roggen/Knäcke-Vollkorn essen?

    Wie ist es mit Stabilisatoren,Geschmacks-und Farbstoffen?

    #34685
    winnie2
    Teilnehmer

    Also Nüsse und Eier sind absolut in Ordnung, Nüsse haben zwar teilweise schon KH, die werden aber glaub ich anders verstoffwechselt, sie bestehen hauptsächlich aus Eiweiss und Fetten(was sehr gut ist hierfür)

    Nudeln, Brote, etc sind ALLES leere KH die vom Menschen verarbeitet wurden, kann man getrost vergessen. Einfach an die Naturprodukte halten(ausser OBST in diesem Fall) und dann liegt man schon ganz richtig.

    Ich würde abends zu Hause kochen und dann halt mittags auf der Arbeit Nüsse oder ähnliches mitnehmen, Eier gehen auch

    #34687
    frau35
    Teilnehmer

    Was ist mit Reis? Ist ja auch Naturprodukt?

    Was esst ihr so zum Frühstück ausser Eier?

    #34690
    winnie2
    Teilnehmer

    Ich persöhnlich denke dass Naturreis immer noch besser ist als Nudeln definitiv, wie Herr Golenhofen immer sagt, wo mehr Mineralien drin sind, desto besser…

    Also wäre Hirse, oder Quinoa in dem Falle vielleicht sogar noch besser…

    zum Frühstück rotiere ich immer Sachen wie z.b. Quark, Soja Joghurt, Schafsmilch Joghurt, (selbstverständlich alles bio + natur ohne irgendwelche Zusätze) dann halt mal 1-2 Reiswaffeln mit Mandelmus bestrichen z.b. und dann natürlich reichlich Nüsse wie Haselnüsse, Mandeln, Cashew, Walnuss etc etc

    #34691
    frau35
    Teilnehmer

    Hhhhmm…das Problem mit dem Frühstück ist…ich mag reiner Naturyoghurt, Buttermilch,Quark, Kefir usw. absolut nicht. Aß das zuvor auch, ABER immer mit Früchten….Für mich schmeckt das immer so ekelig, müsste das runterwürgen….
    Daher esse ich Eier+Pute zum Frühstück, Mittags Salat+wenig Käse drin, zwischendurch verschiedene Nüsse und abends Gemüse.
    Eigentlich immer dasselber und es ist erst der 2. Tag…. 😮

    Vorhin wollte ich Gemüse machen und las auf der Packung, dass da Zucker drauf steht. 😯 Ebenso bei der Putenwurst mit X E-Farbstoffen,Stabilisatoren.

    Jetzt ist mir erst bewusst, wieviel Zucker überall drin ist und es kaum noch was ohne Zucker gibt….

    Mich wundert es, dass man da kein Vitaminmangel bekommt?!…

    Sonst habe ich auch immer Fruchtsäfte mit Wasser vermischt, da ich reines Wasser nicht mag…auch keine Tees.
    Und jetzt würge ich das Wasser runter und wechsle ab mit Cola LIGHT.

    Ich esse jetzt auch absolut kein Brot/Brötchen, Nudeln, aber warum steht in anderen Foren drin, dass man das essen darf? (Bei unsicheren Sachen esse ich es lieber nicht).
    Will es ja hinter mich bringen so schnell u gut wie möglich…

    #34692
    winnie2
    Teilnehmer

    Also Abwechslung ist EXTREM wichtig bei dieser Diät sonst hält man’s nicht durch!

    Auch, ich würde die Fertigprodukte vergessen…

    Gemüse wo Zucker drin ist? 😯

    Einfach Gemüse so kaufen und dann selbst alles zubereiten, gilt auch für Pute etc

    alles in seiner pursten Form halt kaufen…

    Und das mit dem Quark etc, glauben sie mir, da gewöhnt man sich dran, spätestens wenn der Magen knurrt oder man andere Sachen nicht mehr sehen kann, und nachher schmeckt es einem wunderbar 🙂

    #34693
    frau35
    Teilnehmer

    Na gut, mir bleibt nichts anderes übrig, als es runterzuwürgen….viell. schmeckt es ja irgendwann…bin grad an ner Buttermilch dran….. 😡

    Doch tatsächlich, wollte gestern das Kaisergemüse essen aus dem Tiefkühlfach und las, dass da ZUCKER dran ist….aber ich frage mich, wo die da das Zucker rangemacht haben….???

    Hab halt nicht immer die Zeit alles selbst zu machen, ich arbeite sehr viel und habe einen 3-stündigen Fahrtweg (hin-u.zurück). Vorher war es einfacher mal die Früchte + Früchteyoghurts beim Yormas zu holen morgens. Klar, aber da muss ich durch.

    Momentan ernähre ich mich nur von Puten-Hähnchenfleisch zum Frühstück, Buttermilch, Quark, Eier……
    Mittags Salat und bisschen Käse.
    Abends Gemüse und Eier u. zwischendurch Nüsse.

    Mehr fällt mir nicht ein, was ich noch essen könnte ? ? ?

    Ist die Ernährung nicht sehr fettig dann durch die Nüsse immer wieder zwischendurch…..

    #34822
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich habe ja schon auf die gleichen Fragen in einem anderen Beitrag geantwortet.

    Eine Pilzdiät bedeutet eine gesunde vitalstofreiche Ernährung!
    Also:
    – alles Bio, denn Gifte können nicht gut sein.
    – Keine Fertignahrung
    – Keine künstlichen Stoffe wie Süßmittel, Konservierungstoffe….
    – Viel Gemüse (bio)
    – Eiweiße aus biologischer Zucht, am besten Wild
    – qualitativ hochwertige Öle
    – Getreide am besten glutenfrei und hier die mineral- und eiweißreichen Sorten bevorzugen: Buchweizen, Quino, Amaranth und Hirse. Reis ist selbst als Vollkorn eher “leer”, so wie die klassichen Mehle.
    – Hülsenfrüchte bio
    – Nüsse ohne Schimmel
    – Obst

    Nun muß man nur die Mengen in die richtige Richtung verschieben und dies bedeutet:
    Obst und Getreide in kleinen Mengen und dafür den Rest mehr essen.

    So “einfach” ist die perfekte Ernährung!

    Dominik Golenhofen

    #34842
    tigerzahn
    Teilnehmer

    Hallo Frau35,

    ja, es ist nicht “einfach”, wenn man es eilig hat. Die Diät kostet Zeit und Kraft.

    Hier mal ein paar Tipps:

    – Es gibt tiefgefrorenes Gemüse ohne Zucker. Du mußt halt die Zutaten studieren.

    – Obst sollte nur saures Obst sein, also Grapefruit, saure Äpfel, Beeren. Es gibt auch tiefgefrorene Beeren ohne Zucker. Aber bitte nur in kleinen Mengen (z.B. in den Joghurt)

    – Blattsalate machen richtig satt. Darauf können es z.B. gebratene Pilze mit Zwiebeln sein. Lässt sich alles gut vorbereiten – sollte nur getrennt zur Arbeit mitgenommen werden und dort vermischt werden. Dann schmeckt es auch und der Blattsalat wird nicht labberig. Das gute Öl getrennt transportieren und dann erst zugeben.

    – stöber mal in Trennkostbüchern oder noch besser in den Basenfastenbüchern. Dort findest du viele Rezepte, die man auf die Diät übertragen kann.

    – Mach dir einen Wochenplan, um Verlegenheitskäufe zu vermeiden. Kauf so gut es geht alles für eine Woche im Voraus ein (evtl. noch mal was Frisches in der Woche besorgen).

    – Halte dich an die Bioläden. Es schmeckt auch besser und du hast mehr Spaß am Essen

    – Es gibt ein den Sinnspruch, den ich sehr gut finde: Willst du gesund sein, lass alles weg, was die Werbung zeigt! Da ist was dran. Also keine Pommes, Hamburger und Co.

    – Bioläden mit Fleischtheke haben zuckerfreie Wurst.

    Soweit erstmal.

    Gruß,

    Tigerzahn

    #34844
    frau35
    Teilnehmer

    Danke, für die vielen tollen Tipps. 😀

    Es ist schon fast 3 Wochen um und ich komme sehr gut mit dieser zuckerfreien Diät klar und fühle mich besser und die Gelüste auf Ungesundes oder Schokolade/Pizza und sonstiges sind weg. 🙂

    Am liebsten würde ich mich gerne immer so ernähren und ganz zuckerfrei? Ist das gut auf Dauer?

    Es macht jetzt auch Spaß in Bioläden und so das Essen und die Zutaten zu studieren, was zuckerfrei ist.

    Wenn ich mal mit dem Geschäft oder Freunden essen gehe, dann bestelle ich immer nen großen bunten Salatteller mit Puten-oder Hähnchenstreifen und sage der Bedienung, dass ich den Salat selbst mit Essig&Öl, Salz anmachen möchte. Das klappt wunderbar.

    Und mal ein Käffchen oder Milchkaffe ohne Zucker ist ja auch ok.

    Sonst esse ich nichts im Bistro oder Restaurant.

    Meine Verstopfung + Durchfall ist jetzt weg, auch die Blähungen.

    Das einzige ist jetzt halt der gewaltige Blähbauch.

    WAS KÖNNTE ICH DAGEGEN tun?

    War heut mal beim Hausarzt u der hat mir eine Überweisung zur Dünndarm-Biobsie gegeben zum Gastroenterologen.

    Will das aber nicht machen lassen, soll auch schmerzhaft sein.

    Er hat halt den Verdacht auf Zölikie, da ich auch vor der Zucker-Diät Völlegefühl hatte bei Brot/Brötchen,Nudeln, Müsli.

    Man kann diese Unverträglichkeit auch angeblich in der Apotheke als Bluttest machen. Stimmt das? (Antikörper-Bestimmung).

    Wie krieg ich die riesig geblähten Bauch weg?

    Was kann ich versuchen?

    Kann nicht mehr im T-shirt rumlaufen, muss lappige Sachen anziehen u mein Chef sprach mich schon drauf an, ob ich schwanger bin….
    😮

    #34932
    dg
    Verwalter

    Hallo

    als erstes mal gratuliere ich, dass Sie schon so viel geschaft haben. Ich finde das ganz wunderbar. Ich denke, dass damit der Hauptberg erklommen ist. Jetzt gilt es dies durchzuhalten und einfach weiter zu machen.

    Der Blähbauch wird ganz von alleine verschwinden, wenn der Darm gesund ist und die Pilze beseitigt sind. Gerade das Darmflor Pro beseitigt den lästigen Bauch. Ich denke, dass Sie schon in der stabilisierungsphase sind und mit 2 Kapseln am Tag sollte es gut vorran gehen.

    Ich glaube nicht an eine Glutenunverträglichkeit und die ANtikörper sind ohnehin nicht aussagekräftig.

    Alles Gute weiterhin…..

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.