Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #24444
    t0m
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich benötige dringend Rat.

    Ich weiss, dass ich mich durch eine sehr ungesunde Lebensweise selbst dorthin manövriert habe, wo ich zurzeit bin. Leider sind alle Versuche mich durch eine gesunde Lebensweise dort wieder heraus zu manövrieren fehlgeschlagen.

    Ich leide an folgenden Symptomen:

    • Schmerzen in der Lebergegend (ständig, von leicht bis stark)
    • Kopfschmerzen an verschiedenen Stellen (fast ständig, von leicht bis sehr stark)
    • ständiges Benommenheitsgefühl im Kopf (klar Denken und konzentrieren ist nicht möglich)
    • permanente Müdig- und Antriebslosigkeit
    • schlechter Schlaf
    • sehr schlechtes Sehen
    • leichtes Stechen in der Herzgegend (scheint mir der Einnahme von Vitamin E zusammenzuhängen!?!)
    • Schmerzen im Lymphbereich unter den Armen
    • leichtes Frieren
    • ziehender Schmerz im rechten Fussgelenk (hängt immer mit den Schmerzen in der Lebergegend zusammen).

    Ich war deswegen schon bei mehreren Ärzten und einem Heilpraktiker. Die einzige Auffälligkeit bis dato ist ein teilweise stark erhöhter Bilirubinwert. Organisch ist lt. den Ärzten alles in Ordnung.

    Das was mich am meisten belastet sind die Kopfschmerzen und das Benommenheitsgefühl.
    Das ist vor allem in meiner Arbeit ein Problem, da ich eine leitende Position ausübe. Mir ist es fast unmöglich mich an Gesprächen und Diskussion rege zu beteiligen.

    Ich habe schon länger den Verdacht, dass das irgendwie mit meinem Darm zutun hat. Ich habe schon mal längere Zeit Mutaflor eingenommen – das brachte aber keine Besserung. Mutaflor wirkt aber auch nur im Dickdarm. Daraufhin habe ich mir VSL3 besorgt und eingenommen. Mir ging es blendend! Keine Kopfschmerzen mehr, ein klarer Kopf und wieder guten Schlaf inkl. Träumen.

    Das hielt aber leider nur gute 3 Tage an – danach war trotz weiterer Einnahme von VSL3 wieder alles beim Alten.

    I.d.R werden die Kopfschmerzen sehr stark wenn ich was falsches Esse. Leider ist das „falsch“ nicht genau definierbar. Äpfel und Brot z.B. scheinen generell schlecht zu sein.
    Wenn ich genauer sagen könnte worauf ich so reagiere, könnte ich diese Sachen einfach weglassen. Es gibt zwar einige Dinge die ich nie Vertrage aber andere Dinge kann ich zum Teil eine Weile lang ohne Problem essen. Irgendwann geht es mir aber meistens auch davon schlecht. Das ist echt verzwickt. Ich verzichte z.Z. auf jeden Fall auf alle Milchprodukte, auf raffiniertes (Zucker & Weizenmehl) und stark glutenhaltige Produkte. Fleisch esse ich nur wenig und wenn dann ausschließlich Geflügel.

    Nach vielem Lesen im Internet bin ich davon überzeugt, dass meine Darmschleimhaut zu durchlässig ist. Ich nehme im Moment wieder VSL3 und Mutaflor ein. Perocur musste ich wieder absetzen, da es zu Schmerzen in der Brust führt. Ich hoffe, dass ich damit keine Pilzbesiedelung an anderen Stellen im Körper ausgelöst habe. Außerdem trinke ich 2mal täglich einen Psyllium/Bentonit Shake zur Darmreinigung.

    Eine Stuhlprobe beim Arzt ergab ebenfalls nichts Auffälliges. Keine pathogenen Keime und auch kein Pilzbefall. Nur eine verminderte Darmflora wurde festgestellt. Und das obwohl ich zu diesem Zeitpunkt schon länger VSL3 und Mutaflor eingenommen habe. Kann es sein, dass der Psyllium/Bentonit Shake bereits angehaftete Bakterien wieder mitreissen kann? Sollte ich den vielleicht mal absetzen?

    Was kann ich denn sonst noch zum Aufbau der Darmflora/-schleimhaut tun?
    Was sollte ich essen und was auf keinen Fall?

    Bin für alle Tipps offen!

    Vielen Dank im Voraus

    Lg
    t0m

    #30935
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    für mich klingen Ihre Maßnahmen sehr vernüftig, so dass ich an Ihrer Ernährung nichts ändern würde. Wie stark deckt sich Ihre Ernährung mit einer Pilzdiät?

    Wie ist Ihr Stuhlgang??? Blähungen???

    450 mio. Bakterien ist sehr wenig. Unser Darmflor Pro hat z. B. 22 Miliarden also ca. 50 mal mehr….. Entsprechend der obigen antworten werde ich Ihnen was empfehlen.

    Wie ist es denn mit einer generellen Übersäuerung??? Messen Sie doch mal bitte Ihre Urin pH-Werte…

    dann später mehr…

    Dominik Golenhofen

    #30940
    t0m
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    danke für Ihre Antwort.

    Pilzdiät bedeutet wenig Kohlenhydrate und gar kein Zucker wenn ich richtig liege oder?
    Mangels alternativen besteht zumindest die Beilage meines Mittagessens aus Reis oder Kartoffeln.

    Und hin und wieder esse ich etwas mit Trockenfrüchten.

    Es deckt sich also nicht wirklich.

    Mein Stuhlgang ist relativ regelmäßig (ca. 2-3mal am Tag), geformt aber nicht allzu fest und z.Z. mal wieder relativ hell.
    Blähungen hatte ich bis vor meiner Ernährungsumstellung regelmäßig. z.Z. habe ich sie auch hin und wieder.
    Wobei das aktuell auch mit dem Inulin zusammenhängen kann das ich täglich mit in mein Essen mische.

    Lt. Verpackung hat VSL3 450 Milliarden Bakterien pro Beutel. Wo finde ich den Infos über Ihr genanntes
    Darmflor Pro? Ich finde nur drei flüssige Produkte die allerdings alle einen anderen Namen haben?!

    Ich muss mir erst neue Teststreifen besorgen um das prüfen zu können. Aber der pH-Wert ist sicher
    eher sauer. Bei früheren Messungen lag es selten über 6 – 6,5.

    mfg
    t0m

    #30962
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Dann sollten Sie Ihre Ernährung noch etwas mehr gegen die Pilze ausrichten….besonmders die Trockenfrüchte.

    Der helle Stuhlgang spricht für die Gallenblockade, also Leberreinigung und die weiche Konsistenz, besonders wenn klebrig, auch für die Darmpilze.

    JA, Sie haben recht, dass unser Darmflor Pro noch nicht auf der Seite online sind. Wri kommen leider nicht immer mit allem so schnell hinterher…..ich arbeite mit diesen Bakterien nun schon über 1 Jahr und bin sehr zufrieden.

    Mal sehen was die pH-Werte sagen..

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.