Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #25272
    lilith
    Teilnehmer

    Hallo von mir zum ersten Mal,

    ich habe ein Leaky gut Syndrome, IGG-Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Nitro-Stress-Wert im Darm ist an der oberen Grenze angelangt und die Entzündungswerte im Darm sind erhöht. Dazu habe ich eine Fruktosemalabsorption. Laktoseintoleranz liegt nicht vor.

    Mein Gewicht: 54 bis 55 kg bei 175 cm (BMI 17,5). Ich muss mich richtig anstrengen, jeden Tag 1400 Kalorien zusammen zu bekommen, das ist wirklich ein Problem. Ich habe ein paar Wochen jeden Tag 60 ml sehr gutes Öl genommen, da hat sich mein Ausschlag um den Mund (periorale Dermatitis) entwickelt und verschlimmert. Inzwischen esse ich wieder Putenfleisch und Ziegen-, Schafskäse, irgendwo muss das Fett ja her kommen. Haben Sie noch Ideen? Problem sind auch die Kohlehydrate. Gluten soll ich nach IGG weglassen. Also Weizen, Roggen etc. ebenso wie Brot entfällt.

    Meine pH-Werte waren wie folgt:

    1. Tag

    8 5,6
    10 5,9
    15 6,2
    16 6,7
    17 6,8
    18.30 6,9
    20 7,1
    0 5,9

    2. Tag

    7.30 5,6
    9.45 5,7
    10.45 5,8
    12.30 7,0
    13.15 6,7
    17.30 7,0
    20.15 7,4
    0 7,4
    1 5,9

    3. Tag

    8.30 5,6
    10.30 5,9
    13 5,9
    15 7,2
    17.30 6,7
    18.30 7,0

    Nach Rücksprache mit Frau Schmitz soll ich 4 bis 6 Wochen 1/2 ML basisches Pulver nehmen. Das nehme ich seit ein paar Tagen, ich habe nun früh leichten Durchfall und Blähungen. Auf Zink habe ich schon mal allergisch reagiert (subjektiv). Weiterhin hatten Sie, Herr Golenhofen, hier im Forum geschrieben, wenn die Werte basisch waren, soll man kein Basenpulver nehmen.

    Ich hatte ja basische Werte, ist das Basenpulver dann ok. ?

    Wann kann ich auf die Darmreinigung übergehen? Wenn kein Kriterium für eine Entsäuerungskur mehr vorliegt?

    Der letzte IGG-Test letzte Woche ergab, dass ich allergisch auf Papaya reagiere (Stufe 2 von 4). Fällt dann die Einnahme Ihrer Papaya-Produkte für mich weg?

    Übrigens tut es mir SEHR gut, dass Sie, Herr Golenhofen, immer wieder schreiben, dass es zu schaffen ist. Ich habe 2004 ein Antibiotikum genommen, daraufhin massive Dermatitis im Gesicht, die immer noch da ist. Ich bin immer wieder am Verzweifeln, da tun solche Worte sehr gut.

    Soweit erst mal von mir. Mir fällt sicherlich noch etwas ein.

    Lilith

    🙂

    #35403
    till
    Teilnehmer

    Hallo Lilith,

    bevor Her Golenhofen dazu kommt, versuchs ich mal:
    In die Darmreinigung kannst Du denke ich sofort einsteigen. Denn mit den Mineralien wird ja gerade entsäuert. Bei diesen tiefen Werten und den Hautproblemen aber deutlich langsamer beginnen und steigern! (3x 10ml)

    Diese Werte entsprechen der Entgleisungsstufe I: Gute Dynamik, d.h. Nieren arbeiten gut. Bei diesen Werten sind weiterhin Citrate angebracht. Basenbäder für Entsäuerung von aussen.
    Bei der Darmreinigung gehen die Werte durch die rausgeholten Säuren weiter runter. Hier würde ich v.a. morgens immer mal messen und mit den Citraten puffern.

    Mit Leinöl (Omega 3) gibt es gute Erfahrungen, probiert?
    Ich würde an Deiner Stelle ruhig etwas “energiereicher’ essen. Also auch mal ein gutes Bio-Steak. Oder rohe oder kurz gegarte Hühnchen-Leber (schreibt ein Ex-Veganer).
    Mit besserer Darmflora verbessert sich automatisch die Resorption!

    Bzgl. der Entzündung sind die Papya-Enzyme empfehlenswert. Diese würde ich gleich zu Beginn nehmen (ca. 3×3, später steigern).

    Und natürlich, aber das wirst Du ja wissen, ist die Pilz-Diät hier Grundlage für den Erfolg!

    Ich hoffe, die Darmreinigung klappt! Sonst gibt einen anderen Weg.
    Natürlich schaffen wir das, wenn wir dranbleiben! 😀

    Alles Gute! – Till

    #35409
    lilith
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    vielen Dank für deine schnelle Reaktion – das ist wirklich toll. Ich habe wieder neue Hoffnung, dass diese schlimmen Jahre vielleicht doch enden könnten.

    Was habe ich denn zu beachten bzgl. der Werte am Morgen oder soll ich auch tagsüber messen und was gibt es da zu beachten? Müssen Sie innerhalb irgendwelcher Grenzen bleiben?

    Ja, Leinöl habe ich ein wunderbares hier von der Ölmühle Walz. Das schmeckt super lecker. Aber momentan habe ich richtig Angst vor den Ölen, weil die periorale Dermatitis um den Mund entstanden ist. Gibt es Richtwerte, wieviel man einnehmen kann am Tag? Ich habe ein paar Wochen schon 60 und mehr ml (insgesamt, alle Öle) eingenommen.

    Danke für die Aufmunterung, Bio-Fleisch zu essen. Auch das entlastet mich sehr. Heute Abend habe ich mit großem Appetit Putenfleisch, Kartoffeln und Schafskäse gegessen. Das war ein richtiges Festmahl, allerdings liegt mir das Essen nun etwas im Magen.

    Ok. Ich kann also jetzt schon anfangen mit der Darmreinigung. Wie soll ich vorgehen? 3 x 10 ml und wann mehr und wieviel?

    Bevor ich bestelle. Der IGG-Test ergab letzte Woche (wiederholt), dass ich auf Papaya unverträglich reagiere (Stufe 2 von 4). Soll/darf ich sie dennoch einnehmen?

    Ich würde erst mal nur die Darmreinigung/Entsäuerung ohne Pilz-Diät machen. Ist das ok? Woran merke ich, dass es anders doch besser wäre?

    Gibt es hier im Forum eigentlich Menschen, die alle Schritte gemacht haben, also dran geblieben sind, Erfolg hatten und das auch positiv rückmelden? Das baut sehr auf, finde ich. Vielleicht könnte man eine extra Rubrik anlegen: Erfolgsmeldungen etc.

    Liebe herzliche Grüße und ich bin froh, dass ich Euch gefunden habe.
    Lilith

    #35411
    till
    Teilnehmer

    Hallo Lilith,

    wundere Dich nicht, aber ich schlage Dir ein anderes Vorgehen vor:
    Vermutlich verträgst Du die Darmreinigung (aufgrund des offenen Darmes) zu Beginn nicht sonderlich gut. Daher denke ich, dass die Pilz-Kur (MO + Pianto) noch besser wäre. Die pH-Werte sind zwar tief, aber ich denke, dass die Kur klappen kann, hierüber die D-Flora langsam aufzubauen. Dann bessern sich langsam die Verträglichkeiten!
    Findest Du das OK? (Falls Du Mineralien da hast: Die werden nicht so schnell schlecht.)
    Auch bei der Kur bitte langsamer als beschrieben beginnen!

    Ich hatte selbst zu Beginn die Reinigung mehrfach probiert. Immer wieder brach ich u.a. aufgrund es offenen Darmes ab. Eine Pilz-Kur brachte später Verbesserungen!
    (Auch machte ich vor der Pilz-Kur mehrfach eine Auto-Urin-Kur. Die half deutlich dem offenen Darm, aber das ist Geschmacksache. 😉 Bei Interesse such ich das 3-Wochenp-Programm nochmal raus.)

    Bei den pH-Werten gilt es, die tiefen Werte (5er und unterer 6er Bereich) abzufangen. Damit können die Nieren die gebundenen Säuren besser ausscheiden. V.a. früh sind die Werte normalerweise unten. Zu viele Säuren führen nach meinen Erfahrungen zu Krämpfen und somit auch schon mal zum Aussetzen der Nieren. Also auf etwa 6.5 halten.

    Beim Öl kann man locker 100g einnehmen. Nur wenn der Stuhl fettig wird, war es zu viel. Gut ist es auch für die Gallenausschüttung! Ich vermute sogar, dass bei Dir durch die in der Gallenflüssigkeit enthaltenen Giftstoffe (nat. Entgiftung) den Ausschlag hervorriefen?! Also einfach deutlich langsamer rangehen.
    Bitterstoffe unterstützen die Bildung der Gallenflüssigkeit! (mal Forum durchsuchen)

    Bzgl. Papaya weiss ich es noch nicht genau. Hab Hr. Golenhofen angefragt. Mein Bauch sagt, dass es klappt, da in den Kapseln der Zucker fehlt und sie aus grünen Früchten gewonnen werden. (Falls Du bestellst, kannst Du ja die Dose erstmal zu lassen.)

    Zum Erfolg ist das so eine Geschichte: JA, das wäre sehr wünscheswert. Es gibt einige Berichte (hab keine Links parat). DG schrieb hierzu mal sinngemäß, dass das “Abdrehen” und nach neuen Zielen sehen ohne nochmal groß “Danke” zu sagen normal ist. Daher gibt es rel. wenig Resonanz. Von mir wird’s die aber ganz bestimmt noch geben! Schon jetzt – noch in der Darmreinigung – ist der Zustand teilweise SUPER! 😀

    Gutes Gelingen und bitte Geduld! – Till

    #35417
    till
    Teilnehmer

    Nachtrag: DG findet, dass die Frage nach den Papaya wg. des offenen Darmes schwer zu klären ist. Du reagierst halt momentan auf alles. Er würde sie erstmal 3 Monate weg lassen und dann jeden 2. Tag probieren.
    Vielleicht hilft das Austesten beim HP(?)

    Zum Erfolg siehe Nicole! 😀

    Till

    #35429
    lilith
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    hm jetzt bin ich ratlos. Also wie fange ich an? Seit einer Woche nehme ich das Basenpulver (1/2 ML pro Liter pro Tag). Ich neige dadurch zu Durchfall bzw. eigentlich eher ist es dünnflüssiger Stuhl, auch leichte Bauchkrämpfe (habe ich sonst nie). Soll ich mit dem Basenpulver aufhören?

    Weiterhin klingt es schon gefährlich, wenn du schreibst, dass die Nieren aussetzen können, wenn die Werte zu tief sind. Und ich bin auch etwas verwirrt – ich dachte die Werte früh unter 6 sind “normal” bzw. sogar gut, weil es zeigt, dass die Nieren arbeiten. Meintest du dass die Werte tagsüber über 6,5 sein sollen?

    Also könntest du mir das 3-Wochen-Urin-Programm bitte schicken? Das wäre nett. Und mir noch mal genau sagen, was du meinst wegen des Vorgehens: (Urin-Programm evtl., wenn ich mich dafür entscheide), aber wegen des offenen Darms auf jeden Fall mit der Anti-Pilz-Kur vor der Darmreinigung beginnen, das habe ich verstanden. Und die Entsäuerung (Basenpulver) – wann sollte ich die dann machen? Sollte ich beides parallel machen? Könntest du wegen des Vorgehens noch mal mit Herrn Golenhofen sprechen – das ist mir schon wichtig, dass ich auf dem richtigen Weg bin und keine Gefahr droht.

    Danke wegen der Papaya an Herrn Golenhofen- das werde ich beherzigen.

    Ist dein offener Darm inzwischen wieder geschlossen? Wie lange bist du denn schon auf diesem Weg?

    Nicoles Geschichte lese ich später noch. Danke für den Hinweis.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Lilith

    #35433
    till
    Teilnehmer

    Hallo Lilith,

    ja verwirre ich den heute jeden? 😉 Entschuldige bitte.
    Durchfälle mit dem Basenpulver sind mir neu. Dann lass es erstmal weg!
    (Wenn es viele 5er Werte sind, schaffen das die Nieren kaum. Dafür das Pulver.)
    Die gesunden Werte siehst Du ja in der pH-Wertmessung.

    Vorgehen: Pilz-Kur, parallel lange Basenbäder + Tee. Natürlich Pilz-Diät.
    Später – nach 2 Monaten etwa – in Darmreinigung wechseln.
    OK?

    Ja, mein Darm ist jetzt schon recht gut, bin aber noch in einer langen D-Reinigung. Seit 9/2007 bin ich bei Agenki. Nicht erschrecken, das will nichts heissen! Ich hatte allerhand (andere) Knüppel aus dem Weg zu räumen. Schön lehrreich!

    Eigen-Urin-Kur über 3 Wochen:
    Mittelstrahlurin, also Beginn und Ende weglassen, einen Großteil davon in den angegebenen Zeiten sofort trinken:
    1. Woche: 07-21 Uhr
    2. Woche: 07-18 Uhr
    3. Woche: 07-16 Uhr

    Zitat aus der Literatur: “Epithel wird „verriegelt“, Candida kann nicht mehr in die Epithelien eindringen” (Dr. med. Jürg Eichhorn).
    Ich bekam das Rezept abends, überschlief – und fing früh an. Kein Ekel.
    (Es gibt hier vmtl. verschiedenste Rezpte.)

    Ich hoffe, alle Unklarheiten sind ausgeräumt 😉
    Alles Gute! – Till

    #35438
    lilith
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    ok. Jetzt ist mir klarer, wie die Strategie ist.

    Ein paar kleine Rückfragen habe ich noch:

    – Pilz-Diät:

    Zitat: “Was dürfen wir in kleinen Mengen essen? Einmal am Tage als Beilage ist in kleinen Mengen erlaubt: * Kartoffeln, Nudeln, Reis, Mais, Brot und alle Getreideprodukte. Hirse, Buchweizen und Amaranth sind auch Kohlenhydrate, aber wegen des hohen Mineralgehaltes bevorzugt in kleinen Mengen zu essen.”

    1) Was bedeutet denn kleine Mengen? Ich esse je ca. 120 g pro Tag von Reis, Mais, Hirse, Amaranth, einfach deshalb, weil ich ja Kalorien benötige – mit dem Öl muss ich ja offensichtlich (Dermatitis) vorsichtig sein.

    Aus demselben Grund (und wegen der Fruktosemalbsorption) schaffe ich es kaum, dass 50 Prozent der Ernährung Gemüse und Salate sind???

    Ich hoffe, dass diese Einschränkungen dennoch einen Erfolg erlauben können.

    2) In dem Zusammenhang: Warum muss es denn Pianto sein, also Hinoki EM-Vita und Vita Biosa scheinen ähnlich zusammengesetzt zu sein und sind VIEL billiger? Wahrscheinlich ist diese Frage überflüssig, das Konzept ist sicherlich ausgereift.

    Weiterhin: geht Pianto etc. überhaupt mit meiner Fruktosemabsorption?

    3) Noch eine Frage wegen Darmflor Pro: ich habe hier 120 Kapseln probiotic-5 und noch UK Darmflora Plus Kapseln – kann ich die statt Darmflor Pro einnehmen?

    Also die Eigenurintherapie – ja da schlafe ich auch lieber mal drüber, vielleicht mehr als eine Nacht :). Danke für den Tipp. Auch für den Hinweis auf die Soll-pH-Werte, das lässt sich wirklich gut nachvollziehen. Nur zur Ergänzung: “Bei einem Menschen mit einem gesunden Säure-Basen-Haushalt ist der erste Urin am Morgen immer im stark sauren Bereich (5,0 bis 6,0).” (Zitat aus Entsäuerungskur 1). Also ist es demgemäß ok., wenn die Werte morgens unter 5,0 sind. Ansonsten wäre ich jetzt schon etwas beunruhigt. Ich hoffe doch, dass meine Nieren das noch lange gut machen.

    Ujh, du bist schon seit 2007 bei Agenki. Bist du Millionär :o? Hast du hier irgendwo über deine Geschichte geschrieben? Es ist schon interessant, die (auch Erfolgs-)Geschichten von anderen zu lesen – ich hoffe, dass ich auch bald dazu beitragen kann. Also Nicole hat wieder schöne Haut – vielleicht wird das bei mir ja auch wieder. Das waren schlimme Jahre – bei mir ging es 2006 los und es dauerte bis 2008, bis mir ein HP von Nahrungsmittelunverträglichkeiten erzählte, dann letztes Jahr Leaky gut syndrome, vor 2 Monaten dann Fruktosemalbsorption. Und jetzt Agenki…

    Liebe Grüße und viel Erfolg auch für dich Till,
    Lilith

    #35441
    till
    Teilnehmer

    Hallo Lilith,

    1: Normalerweise bis 100g. Wenn Öl erstmal kaum geht, dann besser mehr Eiweiss. Aber auch etwas mehr als 100g sind sicher nicht das Problem. V.a. aber möglichst nicht abends wg. der Gefahr der Gährung (-> Pilze). Abends dann Gemüse + Eiweiss.
    Zu Gemüse und Fruktosemalabsorption kann ich nichts sagen. (Ich ging davon aus, dass die nicht-süßen Sorten klappen müssten.)

    2: Bitte nochmal lesen: Pianto ist Gemüsekonzentrat! Hochwertiges Nahrungsmittel. Es wird zusammen mit den probiot. Mikroorganismen genommen. Klappt m.E. problemlos bei Dir. Es regt die Verdauung an.

    Pianto remineralisiert und entgiftet die Zellen,
    die Mineralien (später) entgiften vorwiegend

    3: Die Kapseln kenne ich nicht, hier auf DG warten. Aber ich würde sie ohnehin jetzt nicht nehmen! Erst später, wenn der Dünndarm aufgebaut ist. Die Kapseln sind für den Aufbau der Dickdarm-Flora.

    Ja, tiefe Morgenwerte sind gut. Wenn sie aber dauerhaft tief sind, haben es irgendwann die Nieren schwer. (Dafür wäre dann das Basenpulver.) Ich sehe bei Dir erstmal keine Probleme!

    Bei mir gibt’s nur eine Startgeschichte mit offenem Ausgang. Ist aber zu viel zum lesen. Und zu den Finanzen schreib ich jetzt nichts 😉
    Ich sah, wie man fit alt werden kann. Und ich weiss, wie es sich anfühlt, gesund und fit zu sein. Merkte ich vor 4 Jahren zum ersten Mal sehr deutlich. Das sind unglaublich starke Zugkräfte. 😀
    Und hier gehts dann auch schon los mit Seelenheil, Unterbewusstsein…

    Alles Gute – Till

    #35444
    lilith
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    ja ich merke auch, wie die Reinigung der Innereien mit psychischen Prozessen einhergeht. Ängste etc., die da (wieder) auf kommen. Da muss wohl noch etwas raus.

    Danke dir für die genaueren Angaben, was “wenig” Kohlehydrate sind. Ich werde diese biss 15 Uhr einnehmen, aber am Abend würde ich gerne noch ca. 6 Reis- oder Maiswaffeln essen (40 kH). Lässt sich das mit der strengen Pilzdiät vereinbaren?

    Ich werde also nun die Bestellung fertig machen.

    Du hast geschrieben, ich sollte an die Anti-Pilz-Kur vorsichtig rangehen und diese ungefähr für zwei Monate durchführen.

    Wegen meiner Frage zur genauen Bestellmenge hier ein Zitat aus der Anti-Pilz-Kur:

    “Für die Umstellungsphase benötigen Sie für 2 Wochen ca.:
    (Bei chronischen Zuständen die doppelte Menge für 4 Wochen)

    Probiotische Mikroorganismen
    4 x
    Probiotische Mikroorganismen
    (1000ml) Pianto Gold Extra
    ½ x
    Pianto Gold Extra
    (390ml)

    Für die Stabilisierungsphase 1 (2 Monate) benötigen Sie pro Monat ca.:
    Probiotische Mikroorganismen
    2 x
    Probiotische Mikroorganismen
    (1000ml) Probiotische Mikroorganismen
    1 x
    Darmflor Pro
    (60kps) Pianto Gold Extra
    2 x
    Pianto Gold Extra
    (390ml)”

    Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich persönlich vorgehen sollte, also wieviel PM und Pianto ich in der Umstellungs- und in der Stabilisierungsphase vsl. einnehmen soll, damit ich in etwa für die Produkte die Mengen bestellen kann?

    Wegen Fruktosemalabsorption: auch im Gemüse ist Fruktose enthalten, deshalb meine Nachfrage. Bei Pianto handelt es sich um ein Konzentrat – ich denke, das wird gehen. Oder ich hoffe es. Hat Herr Golenhofen dazu eine Erkenntnis? Und auch an ihn bitte noch mal die Frage, ob ich probiotic-5 und UK-Darmflora Plus bzw. die Bakterien von Symbiovital statt Darmflor pro (später) einnehmen kann, da ich noch etwas zuhause habe davon?

    Noch mal wegen der Eigenurintherapie: die sollte ich vermutlich besser außerhalb der Agenki-Produkte-Einnahme machen – weil durch die Behandlung mehr Säuren in den Urin freigesetzt werden?

    Liebe Grüße Lilith

    #35446
    till
    Teilnehmer

    Hallo Lilith,

    hab gerade nicht viel Zeit. Bei Bedarf auch (spätere) Klärung telef., Kontakt llit@habmalnefrage.de

    Diätplan finde ich OK. Darmflor Pro *viel* später.
    Eigen-Uro ist denke ich mit Pilz-Kur kompatibel (nur geringe Säuremengen).

    Bestell doch einfach – wenn kein Finanzmangel – ab 150 Euro (= versandkostenfrei = mind. 1x Pianto + 6 PM).

    Kopp aus! 😉
    Till

    #35447
    lilith
    Teilnehmer

    Ok. Wunderbar. Die Bestellung ist abgeschickt. Ich bin gespannt und hoffe, (bald) Positives berichten zu können. Und bei kleinen oder großen Katastrophen melde ich mich auch. Danke auch für die E-Mail-Adresse!

    Liebe Grüße erst mal und herzlichen Dank für die Unterstützung
    Lilith

    #35576
    dg
    Verwalter

    Hallo Lilith,

    schön das Till Dir schon alles erklärt hat. Von meiner Seite auch alles Gute und bei Fragen sind wir hoffentlich schnell mit den Antworten….

    Dominik Golenhofen

    #35593
    lilith
    Teilnehmer

    Hallo,

    vielen Dank für Ihren Zuspruch, Herr Golenhofen – das tut gut.

    Ich habe inzwischen mit den Behandlungen begonnen.

    Eine kleine Unregelmäßigkeit habe ich seit ein paar Tagen. Meine pH-Werte sind fortwährend im sauren Bereich; vor den Behandlungen waren sie tagsüber basisch.

    Ich frage mich, woran es liegt. Um wieder an Gewicht zu gewinnen (heute morgen lag der BMI bei 17,9, also immer noch Untergewicht), habe ich ja nun seit zwei Wochen Ziegen- und Schafsmilch in meine Ernährung integriert, ebenso Fleisch (maximal 400 g pro Tag). Könnte das der Grund für die Übersäuerung sein?

    Eine andere Sache ist vielleicht auch noch wichtig: ich machte letzte Woche vor Beginn der Behandlung einen Einlauf und nahm in Unkenntnis zuviel Basensalz (1 TL), woraufhin ich um den Mundwinkel einen massiven Ausschlag bekam. Inzwischen heilt er ab. Könnte auch das der Grund für die Übersäuerung sein?

    Meine Frage ist nun, ob ich aus Agenki-Sicht etwas verändern soll. Ich habe Pianto (ich nehme die Produkte seit fünf Tagen) langsam gesteigert und bin nun bei der Anti-Pilz-Kur auf 4 x 1/2 TL pro Tag und nehme 3 x 50 ml MO ein. Soll ich die Mengen reduzieren oder weiter auf 3 x 1 TL bzw. 3 x 100 ml steigern.

    Vor kurzem bin ich auf Umkehrosmosewasser umgestiegen. Führt der Konsum evtl. zu einer Demineralisierung?

    Die Citrate lasse ich seit fünf Tagen weg (ich hatte sie zwei Wochen genommen), weil ich einen Ausschlag bekam (ich reagierte schon früher allergisch auf Zink). Sollte ich andere Citrate nehmen (also reine Magnesium Calciumcitrate?). Ich trinke einen Beutel basischen Tee am Tag und habe diese Woche zwei Einläufe (nur Wasser) gemacht. Basische Fußbäder habe ich diese drei Mal gemacht – ca. 30 bis 45 Minuten. Wie oft sollte ich die Fußbäder und die Einläufe in der Woche machen?.

    Eine weitere Frage habe ich: ich habe ein Präparat gefunden, das nur aus Bromelain besteht. Da ich ja Papaya meiden muss – nun meine Frage: kann ich bei Blähungen dieses Produkt nehmen?

    Liebe Grüße
    Lilith

    #35668
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wenn Sie Ihren Urin messen, so messen Sie was Sie ausscheiden und somit bedeuten jetzt saure Werte keine Verschlechterung, sondern nur, dass Sie momentan mehr Säure ausscheiden, was doch gut ist! Evtl. tragen die Eiweißprodukte dazu bei, aber ist doch gut so!

    Zu viel Salz beim Einlauf sollte nicht stören, zumal 1 TL nichts besonderes ist. Manche nehmen das immer.

    Pianto finde ich gut und die Mikroorganismen sollten Sie schon steigern und einige Tage/Wochen so halten.

    Umkehrosmosewasser demineralisiert nicht, siehe die ganzen Beiträge zu Wasser in diesem Forum.

    Reine Magnesium-Citrate halte ich für schlechte, denn der Körper benötigt auch Kalium und Calcium usw….weshalb mit die Mischung gefällt. Sollte wirklich Zink nicht gehen(kann ich zwar nicht vorstellen), dann würde ich mir an Ihrer Stelle was in der Apotheke mischen lassen (etwas teurer, aber was solls).

    Einläufe am besten täglich, z.B. 2 Wochen täglich, dann 2 Wochen Pause usw….
    Am Besten bisschen Badesalz zum Einlauf geben.

    Zu anderen Präparaten kann ich nichts sagen, da ich hohe Qualitätsanforderungen habe und was sagt schon Bromealin aus? klar Enzyme, aber eine Frucht ist mehr als das, weshalb ich nie Papain aber immer nur die Rechtlich zensiert … empfehle, wo die GANZE Frucht drinn ist- siehe Shop.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.