Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #23808
    yoli
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,
    Gibt es eigentlich gesicherte, wissenschaftliche Nachweise dafür, dass es zu Dauerschädigungen der Leber kommen kann, wenn die Werte über mehrere Jahre zu hoch sind, oder bei welcher Höhe eine dauerhafte Schädigung der Leber eintritt? Ich habe seit vielen Jahren schon erhöhte Werte (ca. GOT 63, GPT 96 und Gamma GT 69, mal mehr, mal weniger), die ich eindeutig auf meinen Lebenswandel zurückführe (Regelmäßig Alkohol, fettes Essen, eine Zigarre ab und an). Da ich jedoch möglichst wenig Abstriche bei diesen angenehmen Dingen des Lebens machen möchte, stehen halt diese Fragen im Raum. Wie wichtig sind die Grenzen, die durch die gängigen Referenzwerte gesetzt werden, und wann entsteht eine lebensbedrohliche Situation? Ich bin 57 und fühle mich ansonsten sehr wohl und habe mit 86 kg nur ein geringes Übergewicht. Die Ärzte raten natürlich zur Mäßigung, doch bedeutet ein erhobener Zeigefinger das Ende aller Genüsse? Auf eine ehrliche und realistische Antwort bin ich gespannt.

    #27502
    dg
    Verwalter

    Hallo Yoli!

    Ihre Werte sind ja nicht nur leicht erhöht, sonder liegen beim 2-3 fachen der Norm. Ich glaube eigentlich nicht, dass dies nur vom Trinken kommt, es sei denn Sie sind wirklich ein Alkoholiker!!!

    Natürlich sollten Sie Ihren Lebenswandel ändern!!! Falls nicht würde ich an Ihrer Stelle täglich morgens und abends Basenpulver (Bullrichs aus dem Drogeriemarkt) einnehmen. Außerdem würde ich mir reinen teuren Gemüsesaft (nicht Obst!!) kaufen und täglich 2 Mal ein Gals davon trinken. Machen Sie dies 3 Monate lange machen, können Sie dann in einer Apotheke einfach für ein paar Euro Ihre Werte bestimmen lassen. Ich glaube, dass dies die Werte deutlich senken würde und Ihr Leben sich im Alter verbessern würde.

    Bitte schreiben Sie die Ergebnisse dann auch hier wieder ins Forum.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.