Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #24865
    clouds20
    Teilnehmer

    Guten Tag

    Vielleicht kann mir jemand weithelfen. Ich hab eine Haaranalyse auf Mineralstoffe machen lassen, um Deffizite fest zustellen.
    Der Zink wert war massiv erhöht. Das Labor schreibt dazu, dass es ein hoher Zinkwert schwierig zu interpretieren sein. Häufig sei eine Störung des Zinkhaushalts vorhanden, bzw. sogar eine Unterversorgung.
    Das Labor empfiehlt sogar Zink Tabletten zusätzlich zu nehmen, bei einem hohnen Zinkwert.
    Kennt sich jemand damit aus?
    Gruss
    danke.

    #33214
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    genau hier liegt das Problem bei den Haaranalysen. Bei einem tiefen Werte hätte man gesagt: Klar ein Zinkmangel – also Zinktabletten.
    Bei einem Überschuß, der sicher sehr selten ist, wird dann gesagt, der Körper scheidet zu viel Zink über den Körper aus, folglich fehlt Zink.

    Ich kann diesen Argumenten nicht folgen!!! Machen sie doch in einem Labor eine Bestimmung des Zinkwertes im VOLLBLUT nicht im Serum. Zink ist zu 5/6 in der Zelle, so dass nur die Vollblutanalyse Aufschluss gibt.

    Wie war den der Kupferwert (ist der gegenspieler zu Zink)??? Können Sie auch noch den Rest mit den Referenzwerten hier reinschreiben, denn aus einem ganzen Bild, kann man eher die Sache richtig interpretieren.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.