• This topic has 4 Antworten, 4 Teilnehmer, and was last updated vor 12 Jahre by dg.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #25236
    lene90
    Teilnehmer

    hallo hab weiter unten schon einen beitrag geschrieben.

    nun hab ich angst wegen gehirntumor – weiß jemand was man da genau für symptome hat?

    ich habe stänidgen leichten schwindel (wenn ich was zu tun habe vergesse ich meist darauf). sehe auf dem linken auge etwas schlechter, hab auch oft einen druck im kopf – vor allem wenn ich mich am abend ins bett lege.
    in der früh geht es mir dann meistens gut und ich denk mir – alles ist ok – aber im lauf des tages beginnt wieder schwindel, auge, etc.

    außerdem habe ich manchmal das gefühl, dass mein herz nicht regelmäßig schlägt und das es “flattert” – ist aber meistens wenn ich ruhig dasitze, also nicht bei sport.
    und so ca. 3 mal hatte ich bis jetzt atembeschwerden und schluchprobleme.

    kann das wirklich alles von der halswirbelsäule kommen? oder sollte ich doch mal ct oder was auch immer machen lassen??

    vielen dank für eure hilfe!!

    lg lene

    #35012
    winnie2
    Teilnehmer

    Dies soll keine Diagnose sein aber:

    Gehirntumor macht meistens SEHR heftige Symptome wie:

    STARKER Schwindel

    Erbrechen

    sehr starke Schmerzen

    etc

    tippe eher auf “harmlosere” Sachen

    #35021
    woerthersee
    Teilnehmer

    Du solltest unbedingt zu einem Arzt gehen!
    Wenn es wirklich etwas ernstes sein SOLLTE, dann muss das schnellstmöglich behandelt werden. Aufgrund dieser Symptome kommen natürlich viele Krankheiten in Frage…

    Sollte es aber wirklich ein Hirntumor sein, kann ich Dir von einer Chemotherapie jedoch nur dringend abraten.
    Laut der 5-Jahres-Studie ist die Heilungschance gerade mal 4%, siehe:
    http://www.gnm-info.de/gnm-aktuell/studie-der-beitrag-der-chemotherapie/515/

    das bestägt sogar der “Spiegel”:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-32362278.html

    Es gibt aber viele Therapien die bei Krebs aller Arten sehr gut wirken:

    – Laetrile / B17
    – MMS
    – Vitamin C (Hochdosis, intravenös)
    – Hyperthermie
    – Artemisinin

    (um mal die wichtigsten zu nennen).
    Dazu gibt es auch Erfahrungsberichte im Internet + reichlich Literatur.

    Es gibt in Deutschland einige Ärzte und Heilpraktiker die damit therapieren.
    Damit hat man dann auch wirklich gute Heilungschancen.
    Chemo und Bestrahlung hingegen richten furchtbaren Schaden an!
    Diese Therapien sind nicht nur nutzlos, sondern sie FÖRDERN Krebs! Dadurch, dass eine Chemo- und Strahlentherapie den Krebs agressiv macht, fördert es Tochtergeschwülste (Metastasen) und das ist der Hauptgrund, weshalb die Menschen an Krebs sterben.
    Am Primärtumor stirbt man nur selten. Die Metastasen sind das gefährliche und genau diese werden mit Chemo und co. gefördert wie nur was.

    #35043
    buraks
    Teilnehmer

    es ist sogar noch schlimmer

    weil man viele patientengruppen garnicht in die statistik mitnimmt

    und als geheilt gilt man ,wenn man 5 jahre überlebt , dann fällt man aus der statistik raus .

    Die Krebswissenschaft ist die lächerlichste von allen

    #35225
    dg
    Verwalter

    Hallo Lene 90,

    die obigen Beiträge kommentiere ich lieber nicht!

    Wie schon im anderen Beitrag geschrieben, halte ich Sie für überängstlich. Natürlich kann man das nie zu 100% beurteilen, deshalb können Sie gerne einen Artz aufsuchen, denn dann werden Sie etwas ruhiger sein, was ja auch für die Gesundheit wichtig ist.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.