Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #23950
    katanja
    Teilnehmer

    Lieber Herr Doktor,
    Ich bin 28 Jahre alt, habe 2 kleine kinder, leide an migräneattacken und habe eine schilddrüsenunterfunktion, die aber medikamentös behandelt wird.

    ich habe das problem, ständig an neuen Krankheiten zu erkranken, als ob mein immunsystem sehr geschwächt wäre. Diese Krankheitsphasen kommen ständig wieder. Im Moment befinde ich mich wieder in einer neuen Phase. Zum Verständnis:
    Erst hatte ich 2 Monate lang ständig Migräne, und täglich Kopfschmerzen
    Dann habe ich mir oft den Nacken verrenkt
    Habe Lws Schmerzen bekommen
    Dann kam ein hautpilz, der nicht weggehen will, seit 2 monaten schon, und an jetzt 2 stellen ausgebrochen ist. der juckreitz geht nicht fort. vor einer woche hatte ich eine schwere harnwegsinfektion, im anschluß eine gehörgangsinfektion, zusammen mit leichtem durchfall und jetzt bekomme ich halsschmerzen..und so ergeht es mir immer wieder. mein hausarzt dachte es läge an der schilddrüse, die ist aber im moment eingestellt. ich weiß nicht mehr weiter
    liebe grüße, K.H

    #28020
    dg
    Verwalter

    Wenn Sie schon Hautpilze haben, heist dies, dass Sie noch stärkere Darmpilze haben! Bitte machen Sie eine strenge Pilzdiät! Unter dem aktuellen Forumsbeitrag sehen z.B. meine Empfehlung.

    Außerdem unbedingt Mikroorganisemen zur Umterstützung bzw. falls möglich gleich eine Darmreinigung.

    Sie wissen 80 % des Immunsystems liegt im Darm. Gesunder Darm = gesunder Mensch.

    Nach der Darmsanierung könneten dan weitere Schritte wie noch weitere Entsäuerung, Schwermetallentgiftung usw. folgen….

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #28021
    katanja
    Teilnehmer

    Lieber Dominik Golenhofen,

    ich danke Ihnen sehr und werde es ausprobieren mit einer Actimell-Kur
    Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

    Liebe Grüße,
    K.H. 🙂

    #28022
    medizinmann99
    Teilnehmer

    Hallo,

    also bei Pilzerkrankungen sollte immer eine Schwermetallvergiftung in Betracht gezogen werden:
    http://www.partnun.ch/meulengrachtforum/schwermetallausleitung-b51.0/

    D.h. erst einmal einen Schwermetalltest machen. Für eine SChwermetallvergiftung sprechen auch die Schilddrüsenprobleme.

    Amalgamplomben etc. müssen unter 3-fach Schutz entfernt werden. Sollten bereits Plomben “saniert” oder entfernt worden sein unter Schutz besteht auf jeden Fall eine Schwermetallvergiftung irgendeines Grades. Dann kann man sich den Test im Grunde sparen und sofort mit der Ausleitung beginnen. Solange noch Goldplomben im Mund sind ist Ausleitung gemäß Daunderer sinnlos, da die Goldplomben die Schwermetalle im Körper binden sollen.

    Gemäß Daunderer sollen bei Schwermetallvergiftung weiters auf keinen Fall methylierende Substanzen wie Vitamin C, Folsäure, Vitamin B12 und Selen gegeben werden.

    ((Interessant, daß entgegen dem genau der Rat Selen bei Schwermetallvergiftung zu geben hier im Forum regelmäßig gegeben wurde wie ich gesehen habe. Ich hätte darüber gerne mehr Informationen, gemäß Daunderer führt Selen nämlich dazu, daß die Schwermetalle sich ins Gehirn verschieben, woraus schwerste Erkrankungen resultieren sollen.))

    Eine Actimell Kur würde ich nicht für zielführend halten, trotz der schönen bunten Werbeversprechungen im Tivi 😉
    Außerdem bringt die Einnahme von (oftmals teuren) Probiotika bei einer bestehenden Pilzbelastung üblicherweise gar nichts außer Ebbe in der Kasse und neue, noch dümmere Actimell Werbespots.

    Erst mal also die Pilze bekämpfen, das gelingt am Besten erst mal die sehr wahrscheinlich vorliegenden Schwermetalle wegmachen, anschließend kann man den Pilz z. Bsp. so bekämpfen:
    http://www.gesund-im-net.de/georgOz.htm

    Das ist eines der besten bekannten Pilzmittel. Das ozinierte Olivenöl selbst herzustellen soll angeblich besser sein (ich kann dazu aber nichts sagen).

    Generell solltest Du Katanja Dich möglichst umfassend über alle möglichen Gesundheitsthemen erst mal informieren, also lies erst mal die folgenden Boards:
    http://www.partnun.ch/meulengrachtforum/schwermetallausleitung-b51.0/
    http://www.partnun.ch/meulengrachtforum/sonstige-gesundheitsthemen-allgemein-b44.0/
    http://www.partnun.ch/meulengrachtforum/parasitenentfernung-b114.0/

    Die Aufzählungen dort sind lange nicht vollständig auf meiner Homepage stehen noch einige Dinge mehr. Die wichtigsten Dinge habe ich aber glaube ich dort untergebracht.

    Also nochmal – es bleibt einem nur, sich selbst möglichst umfassend zu informieren und entsprechend zu handeln, nur so kann man seinen eigenen Gesundheitszustand dauerhaft verbessern!

    Liebe Grüße

    Medizinmann99

    #28023
    katanja
    Teilnehmer

    Lieber Medizinmann

    ich habe weder amalgam plomben noch ähnliches, welches eine metallvergiftung auslösen könnte.

    zudem weiß ich nicht, wie ich meinen darm anders als mit produkten wie actimell mit bakterien wieder auf trab bringen kann

    liebe grüße, k.h.

    #28024
    medizinmann99
    Teilnehmer

    Hallo,

    man kann auch ohne Amalgamplomben eine Schwermetallvergiftung aus anderen Quellen haben. Wie gesagt, bei Darmpilzen sollte man das immer in Betracht ziehen:
    http://www.horusmedia.de/1997-pilze/pilze.php

    Als Probiotika empfehle ich Vita Biosa (teuer), Effektive Mikroorganismen oder mit Milchsäurebakterien versetzte Süßmolke. Es gibt natürlich auch noch andere probiotische Mittel, die im Allgemeinen aber sehr teuer sind.

    Liebe Grüße

    Medizinmann99

    #28025
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Nun muß ich doch wieder zu Wort melden weil hier viele sehr interessante Dinge angesprochen werden, die ich unbedingt kommentieren möchte. In der Reihenfolge:

    Die von Ihnen erwähnten “syntetisch” hergestellten Probiotica können Sie glaube ich wirklich vergessen, hier stimme ich dem Medizinmann99 zu. Warum? Unsere Darmfolra besteht aus tausenden verschiedener Mikroorganismen und bei diesen Drinks gibt es dann genau eine Art die nun eine gesunde Flora bringen soll? Dies ist doch klar, dass dies nicht geht.
    Wie von dem Medizinmann99 auch richtig angesprochen, gibt es aber die Technologie der Effektiven Mikroorganismen (EM), wo ca. 80 verschiedene Bakterienstämme zu einem aufbauenden synergetisch wirkendem “Getränk” zusammen gebraut werden. Nun sind die orginal EM aber für die Landwirtschaft gedacht und haben hier im Boden gezeigt, wie universell wirksam sie sind. Aus diesem Grunde haben wir von Agenki nun genau so ein Probiotikum geschaffen, dass auf der Basis der Effektiven Mikroorganismen mit 80 Stämmen hergestellt ist. Unter Produkten können Sie es mit dem Namen Probiotische Mikroorganismen (PM) finden. Es ist eben nicht so teuer, wie die anderen von Medizinmann99 erwähnten Produkte, aber hoch wirksam. Im Darm gibt es immer Bakterien, die wie Mitläufer agieren und welche die wie Häuptlinge das Gleichgewicht steuern. In den PM wurde eine Vielzahl dieser Häuptlinge verarbeitet. Auf diese Wirkung bin ich persönlich sehr glücklich und stolz ein solches Produkt anbieten zu können.

    Die Frage mit den Schwermetallen kommt immer wieder auf. In der Tat haben sehr viele Menschen Schwermetalle im Körper, die zu dieversen Krankheiten führen. Da Schwermetalle fast immer Immunsystem unterdrückend wirken, können Pilze dann leichter wachsen.
    Von den Schwermetall-Fanatikern wird dies dann immer so dar gestellt, als sein die Schwermetalle die einzige Ursache von Darmpilzen. Ich führe regelmäßig Schwermetalltest durch (mit DMPS) und dabei zeigen sich ganz unterschiedliche Ergebnisse.
    Bie Pilze ist in jedem Fall eine Diät und Darmsanierung / Darmreinigung erforderlich. Eine reine Schwermetallentgiftung ohne Diät führt meiner Erfahrung nach nicht zu Ziel.

    Wie sollte man Schwermetalle entgiften?
    Hier gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. In den letzten Jahren hat man hier viele Erkentnisse gewonnen, die die Therapieansätze um 180 Grad geändert haben. Man weis, das Selen sich mit Schwermetallen zu Komplexen zusammenballt und diese so inaktivert und abbindet. Selen geht durch die Bluthirnschranke und gelangt somit voll ins Nervensystem. Früher glaubte man, dass diese Selen-Komplexe dann nicht mehr ausscheidungsfähig waren und hat deshalb fälschlicher Weise vor der Einnahme von Selen gewarnt.
    Nun ist es aber so, dass Schwermetalle unglaublich viel Selen im Körper verbrauchen und so alle Schwermettalvergifteten extrem niedrige Selenspiegel im Blut haben. Deshalb findet dann auch keine Entgiftung mehr satt und der Zustand wird immer schlimmer. Nimmt man nun aber Selen ein (dies wir seit einigen Jahren von fast allen alternativen und schulmedizinischen Therapeuten empfohlen) so steigt der Selenspiegel und die Schwermetalle können gebunden und unschädlich gemacht werden. Hat der Selenspiegel eine gewisse Höhe erreicht (vermutlich so über 130mcg/l im Vollblut) wir ein spezielles Enzym (Selenprotein-P) gebildet, welches zur Ausscheidung der Selenkomplexe führt. Und dies AUCH aus dem Gerhir und den Nerven. Dies wurde von Studien in Japan bewiesen!!! Daunderer erkennt dies nicht an, warum auch immer. Selbst Klinghart empfieht heute noch unbedingt die Einnahme von Selen und teils auch Zink.

    So dies war jetzt etwas länger, aber manche unserer sehr gebildeten Forumsleser werden sich hoffentlich über die Erklärungen freuen.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #28027
    medizinmann99
    Teilnehmer

    Hallo,

    danke für die ausführliche Antwort.

    Ich hätte gerne entsprechendes Informationsmaterial zur “Selen-These”, daß also Selen zur Schwermetallentgiftung geeignet ist, also z. Bsp. Links zu Studien oder sonstiges Informationsmaterial, bitte wenn möglich auf meine Emailadresse oder direkt hier im Thread.

    Haben Sie möglicherweise auch Stellungnahmen vom Dr. Daunderer zu der Selen Sache?

    Ich kenne genügend Schwermetallbetroffene und Foren, für die diese Information sehr nützlich wäre. Nicht zuletzt für meine eigene Schwermetallsektion in meinem Forum, das sich mit der Erbkrankheit Morbus Meulengracht beschäftigt.

    Kürzlich habe ich gehört übrigens, daß Dr. Clark mit wenn ich mich richtig erinnere Glutaminsäure und Lysin neuerdings ausleitet. Achtung, ich bin mir nicht sicher, ich glaube die Methode steht in einem ihrer neuesten Bücher.

    Im Zusammenhang mit Migräneattacken ist auch dies hier übrigens wissenswert:
    http://www.partnun.ch/meulengrachtforum/sonstige-gesundheitsthemen-allgemein/-t24.0.html
    Zumindestens ist es ein möglicher Grund dafür (aus vielen weiteren).

    In Europa zahlt man sich für Selen übrigens “dumm und dämlich” (in Wirklichkeit kostet das Zeug ja praktisch nichts). Dieses “Phänomen” betrifft in Europa übrigens so ziemlich jedes Nahrungsergänzungsmittel, Vitamin- und Mineralstoffpräparat, Probiotika und eigentlich überhaupt alles, man zahlt sich dumm und dämlich. Deswegen versuche ich gerade die Sachen aus USA zu importieren (was wahrscheinlich der Zoll vereiteln wird, aber noch weiß ich es nicht sicher).

    Ach ja noch eine Frage…wissen Sie möglicherweise ein Mittel um nebenwirkungsfrei den Bilirubinspiegel zu senken, der bei Morbus Meulengracht Betroffenen standardmäßig sehr stark erhöht ist? Würde Ihrer Meinung nach eine Nahrungsergänzung mit Albumin etwas bringen? Jemand hat mir das kürzlich vorgeschlagen und zwar weil:
    ——–
    http://de.wikipedia.org/wiki/Albumin
    ——–
    Bis zu 20-25 Bilirubin-Moleküle, 9 Stearinsäure-Moleküle oder 5 Salicylsäure-Moleküle kann ein einziges Albumin-Molekül reversibel an sich binden.
    ——–

    Vermutlich ist das ziemlicher Quatsch, weil ja gar nicht klar ist, ob das auch tatsächlich aufgenommen und weitertransportiert wird…überhaupt müßte ich mich erst mal informieren, wie genau Albumin im Körper funktioniert und was für Nebenwirkungen zu erwarten sind, ob es eine toxische Dosis gibt, ob dies möglicherweise Leber oder Niere belastet etc.. Wenn dem nicht so sein sollte, kann man es ja mal probieren (es bleibt nichts anderes übrig da die Schulmedizin von MM keinerlei Ahnung hat und auch keine Studien macht, da man glaubt, es handle sich um keine wirkliche Krankheit, was natürlich Unsinn ist).

    Liebe Grüße

    Medizinmann99

    #28028
    lukas
    Teilnehmer

    Ich hätte gerne entsprechendes Informationsmaterial zur “Selen-These”, daß also Selen zur Schwermetallentgiftung geeignet ist, also z. Bsp. Links zu Studien oder sonstiges Informationsmaterial, bitte wenn möglich auf meine Emailadresse oder direkt hier im Thread.

    Haben Sie möglicherweise auch Stellungnahmen vom Dr. Daunderer zu der Selen Sache?

    Ich kenne genügend Schwermetallbetroffene und Foren, für die diese Information sehr nützlich wäre. Nicht zuletzt für meine eigene Schwermetallsektion in meinem Forum, das sich mit der Erbkrankheit Morbus Meulengracht beschäftigt.

    Hallo Medizinmann,

    ich weiß nicht, ob Du schon damals im alten Daunderer-Forum mit von der Partie warst… aber im Symptome-Forum habe ich es wohl auch schon geschrieben, ebenso wie im Amalgam-Forum, dass sich meine Quecksilberausscheidungen nach bzw. während Seleneinnahme erhöht haben (bewiesen durch Laboruntersuchungen), und das, obwohl Daunderer felsenfest behauptet, dass Seleneinnahme eine weitere Ausscheidung von Quecksilber unmöglich macht. Die bloße Mitteilung meiner Laborwerte vom Daunderer-präferierten Labor brachte mir damals im Daunderer-Forum aber lediglich Beschimpfung von seiner Seite aus ein. Als ich es dann später noch wagte, rein informativ meine wiederholten objektiven Laborergebnisse von Hg-Ausscheidung vor und nach ALA-Infusion zu posten, die bewiesen, dass ALA sehr effektiv Hg ausscheidet, und das, obwohl Daunderer behauptet, ALA sei so wirkungslos wie Flusswasser, da schmiss er mich ja dann deshalb aus dem Forum. Einzig, weil meine objektiven Laborergebnisse bewiesen hatten, dass Daunderer irrt.
    So viel zum Thema Stellungnahme, die Du in einer solchen Angelegenheit von Daunderer (nicht) erwarten kannst.

    Die Foren, die Du meinst, die das sehr interessieren würde, die verfügen übrigens über diese Informationen schon. Die leidigen diesbezüglichen Diskussionen dürften Dir nur schwerlich entgangen sein…

    Einen konkreten Hinweis auf die japanischen Studien fände ich übrigens auch interessant… … nur… es ist ja bekannt: keine Studie ohne Gegenstudie. Daher vertraute ich schon immer am ehesten meinen eigenen Untersuchungsergebnissen und beobachteten körperlichen Reaktionen.

    Grüße
    Lukas

    #28029
    dg
    Verwalter

    Hallo Lukas!

    Es freut mich, dass Sie so klar Stellung nehmen, denn oft bin ich der Einzige, der sich klar gegen Daunderer mit den Selenthesen stellt. Für mich ist auch der Beiweis bei den Patienten am meisten Wert.

    Ich habe dann zuerst hohe Hg Werte nach DMPS Mobilisationen.
    Dann wir monatelang Selen genommen und wieder mit DMPS getestet.
    Danach sind die Werte viel niedriger. Aber nicht nur die Werte, sondern vor allem der Zusatand der Patienten verbessert sich und darum geht es doch eigentlich. Wir wollen gesund werden und nicht Theorien beweisen.
    Da Selen auch Gehirn gängi ist, ist gerade bei den Nervenerkrankungen das Selen so wichtig. Ich glaube fast sagen zu können, dass es ohne Selen nicht geht. Deshalb haben auch Daunderer-Anhänger so Probleme die Nervenerkrankungen zu stoppen!

    Interessant ist noch die Nachricht von Clark mit der Glutaminsäure und dem Lysin. Ich verwende Gemüsekonzentrate, um diese Stoffe in natürlicher Form zuzuführen. Auch ist noch zu erwähnen, dass sich der Glutationmangel der Zellen automatisch ausgleicht, wenn man Selen zuführt. Die extrem häufigen Glutationgaben (z.B. bei Krebsbehandlungen) erscheinen auch völlig überflüssig zu sein.

    Zum Albumin habe ich keine Meinung.

    Ich werde versuchen, die Untersuchungen zum Selenprotein-P Ihnen per PDF-file zukommen zu lassen.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #28030
    lukas
    Teilnehmer

    Sich Daunderer-bezüglich zu äußern ist immer eine Art Gratwanderung…

    Meinen jahrelangen Erfahrungen und Beobachtungen nach gibt es tatsächlich die zwei Lager der Daundererhasser und der Daunderervergötterer.

    Die Daundererhasser hetzen grundsätzlich gegen alles, was aus Daunderers Richtung kommt, ohne eigenes Denken, ohne Einsehen und Verständnis, dass der Mann in diesem oder jenem Punkt tatsächlich auch Recht hat…

    Die Daunderervergötterer nehmen grundsätzlich alles blind und unkritisch als Naturgesetz an, was aus Daunderers Mund oder Feder stammt, ohne eigenes Denken, dass diverse Thesen dieses Mannes tatsächlich in diesem oder jenem Punkt längst eindeutig widerlegt und damit bewiesen falsch sind.

    Daundererhasser und Daunderervergötterer bekriegen sich gegenseitig seit vielen Jahren.

    Neben diesen beiden Lagern gibt es aber auch noch ein paar wenige Leute, die noch in der Lage sind, vernünftige Gedanken selbständig zu Stande zu bringen.
    Das wird meist vergessen.
    Zu diesen zähle ich. 😀

    Wenn ich aufgrund eigener Beobachtungen und objektiver Laboranalysen (also gerade anhand des von Daunderer selbst geforderten Beweismittels) belegen kann, dass eine Hypothese Daunderers sich als eindeutig falsch herausgestellt hat, dann bin ich auch dazu berechtigt, das zu veröffentlichen, und zwar mindestens genauso berechtigt, wie Daunderer selbst sich berechtigt sieht, seine falsche Hypothese zu veröffentlichen.

    Dafür bekomme ich dann von den Daunderervergötteren eine auf den Deckel und werde als Daundererhasser verschrien.

    Wenn jemand hingeht und öffentlich in einem Forum behauptet, Daunderer würde die Menschen verstümmeln, in dem er ihnen die Zähne rausreißt, dann gehe ich selbstverständlich hin und erwidere, dass das purer Unsinn ist, denn Daunderer verstümmelt niemanden. Er schlägt allenfalls einer Person eine Behandlung vor, die er selber als die richtige betrachtet. Ob diese Person sich dann nach Daunderers Vorschlägen richtet oder sich doch lieber anderweitig orientieren möchte, das ist ihr ja selber überlassen, Daunderer zwingt ja niemanden, seine Vorschläge zu befolgen. Darüber hinaus ist er weder Zahnarzt noch Kieferchirurg und hat mit Sicherheit in seinem ganzen Leben noch niemandem den Kiefer verstümmelt.
    Ich sehe diese wahrheitsgemäße Berichtigung einer so infamen Lüge einfach als meine menschliche Pflicht an, und als Respekt, der grundsätzlich einmal jedem Menschen entgegengebracht werden sollte (auch einem Daunderer, der mich zuvor schon aus seinem Forum geschmissen hat, weil er selber die Wahrheit nicht vertragen kann).

    Dafür bekomme ich dann von den Daundererhassern eine auf den Deckel und werde als Daundererjünger verschrien.

    So ist das. Die Daundererhasser und die Daunderervergötterer bekriegen sich gegenseitig.
    Als kritischer und eigenständig denkender Mensch aber wird man sowohl von den Daundererhassern als auch von den Daunderervergötterern bekriegt.
    Wie gut, dass man als kritischer und eigenständig denkender Mensch da drüber steht. 😀

    Ich habe dann zuerst hohe Hg Werte nach DMPS Mobilisationen.
    Dann wir monatelang Selen genommen und wieder mit DMPS getestet.
    Danach sind die Werte viel niedriger.

    Bei mir war es aber gerade umgekehrt.
    Durch Seleneinnahme stiegen meine Hg-Ausscheidungen an.
    Daunderer jedoch behauptet: “Selenschlucker können kein Hg mehr ausscheiden.”
    Auf – u.a. – diesen Irrtum hatte ich ihn aufmerksam gemacht.

    Grüße
    Lukas

    #28031
    vitalstoffberatung
    Teilnehmer

    Hallo Katjana,
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade durch Zufall in dieses Forum gelangt. Wenn man mal auf den ursprünglichen Gedanken, den Darm, zurück kommt (K. sagte ja, sie habe keine Amalgamfüllungen), dann finde ich das als ersten Schritt am sinnvollsten.
    Wobei auch meiner Meinung nach die Actimell Kur gar nichts bringt. Meiner Meinnung nach sollte man es mit Bifidus-Bakterien versuchen. Wobei VORHER sicher gestellt sein sollte, dass der Darm pH Wert o.k. ist (mit “Retterspitz innerlich” / Apotheke!).

    Wenn dieser Schritt getan ist, kann man weiter sehen. Wobei noch viel tiefer in die Analyse der möglichen Ursachen gegangen werden sollte…

    Ich kann voraussichtlich erst am Dienstag Abend wieder reinschauen. Bis dann!

    #28032
    vitalstoffberatung
    Teilnehmer

    Hallo Katjana,
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade durch Zufall in dieses Forum gelangt. Wenn man mal auf den ursprünglichen Gedanken, den Darm, zurück kommt (K. sagte ja, sie habe keine Amalgamfüllungen), dann finde ich das als ersten Schritt am sinnvollsten.
    Wobei auch meiner Meinung nach die Actimell Kur gar nichts bringt. Meiner Meinnung nach sollte man es mit Bifidus-Bakterien versuchen. Wobei VORHER sicher gestellt sein sollte, dass der Darm pH Wert o.k. ist (mit “Retterspitz innerlich” / Apotheke!).

    Wenn dieser Schritt getan ist, kann man weiter sehen. Wobei noch viel tiefer in die Analyse der möglichen Ursachen gegangen werden sollte…

    Ich kann voraussichtlich erst am Dienstag Abend wieder reinschauen. Bis dann!

    ———————————————————–

    Hallo nochmal!

    Habe gerade nochmal Deinen allerersten Beitrag gelesen.
    Frage: Ist LWS richtig?? Nicht vielleicht HWS (Halswirbelsäule)?
    Bis auf die Migräne sind alles andere ja Entzündungen. Sind Entzündungen auch erst jetzt (seit ein paar Monaten) aufgetreten, oder früher auch schon? Gibt es ein aktuelles großes Blutbild??

    LG, Petra

    #28033
    dg
    Verwalter

    Hallo Lukas!

    Meine Erfahrungen mit dem Selen sind so.
    Während der Seleneinnahme steigen natürlich die Quecksilberausscheidungen im Urin an. Da aber immer weniger Hg im Körper verbleibt, sinken diese Über die Einnahmezeit von Monaten langsam ab. Führt man dann am Ende der Entgiftung wieder einen DMPS Test durch, dann sind die Werte viel niedriger bzw. innerhalb der “Norm”. Bei der 1. Mobilisation waren die Werte bei mir ´bisher immer höher als nach Einnahme von Selen.

    Dies muß doch bei Dir auch so gewesen sein???

    Gruß

    Dominik Golenhofen

    PS: Natürlich geht es heir eigentlich immer noch um Katanja; Falls also noch Fragen von Ihrer Seite sind….

    #28034
    lukas
    Teilnehmer

    Hallo Lukas!

    Meine Erfahrungen mit dem Selen sind so.
    Während der Seleneinnahme steigen natürlich die Quecksilberausscheidungen im Urin an. Da aber immer weniger Hg im Körper verbleibt, sinken diese Über die Einnahmezeit von Monaten langsam ab. Führt man dann am Ende der Entgiftung wieder einen DMPS Test durch, dann sind die Werte viel niedriger bzw. innerhalb der “Norm”. Bei der 1. Mobilisation waren die Werte bei mir ´bisher immer höher als nach Einnahme von Selen.

    Dies muß doch bei Dir auch so gewesen sein???

    Hallo Dominik,

    ja natürlich, im Laufe der Zeit nahm bei mir die Hg-Ausscheidung auch ab. Allerdings – so viel ich weiß… und ich kenne auch viele DMPS-Anwender – ist das ja normal und unabhängig von einer eventuellen zusätzlichen Seleneinnahme so. Soll heißen: Mit fortgesetzter DMPS-Anwendung nehmen die Hg-Werte ja so oder so ab, also ob mit oder ohne Seleneinnahme. Das DMPS dient ja gerade dazu, deutliche Mengen an Hg aus dem Körper zu schaffen…

    Mir ging es damals nur darum, dass ich wegen Hashi und schlechtem Immunsystem begonnen hatte, Selen einzunehmen (allerdings hatte ich auch keine guten Selenwerte, hätte ich gute Selenwerte gehabt, hätte ich vermutlich keines zu nehmen begonnen… aber Mangel an Selen ist ja definitiv nicht gut, unabhängig von einer Hg-Belastung), und ich hatte dann bei späterer DMPS-Spritze nach begonnener Seleneinnahme höhere Hg-Werte als zuvor.
    Das muss nun natürlich nicht am Selen gelegen haben! Denn ich hatte auch wesentlich zu hohes Kupfer (während vieler DMPS-Anwendungen), dass sogar M. Wilson vermutet worden war, und in Fällen, wenn zusätzlich zur Hg-Belastung noch Belastungen mit Schwermetallen vorliegen, die vom DMPS “vor” Hg gegriffen werden , ist es ja üblich, dass dann, wenn die anderen Schwermetalle deutlich “abgeräumt” wurden, Hg-Ausscheidungen erst einmal möglicherweise noch ansteigen, bevor sie dann allmählich sinken.
    Es muss also nicht das Selen für die höhere Hg-Ausscheidung verantwortlich gewesen sein, das will ich hier nicht behaupten.
    Ich wollte damit nur belegen, dass die – wörtliche – Behauptung Daunderers: “Selenschlucker können kein Hg mehr ausscheiden.” nicht stimmt. Ich bin da auch kein Einzelfall, mir sind weitere Personen bekannt, die ebenfalls Selen einnahmen oder einnehmen und ebenso dennoch Hg ausscheiden.
    Und da Selen für so viele Immun- und Körperfunktionen etc. derart wichtig ist, und das GERADE im angeschlagenen Zustand einer Schwermetallvergiftung, sollte niemand einen Mangel unbehandelt lassen, nur weil ein einziger Mann hier Behauptungen aufstellt, die nicht wahr sind und damit eine Angst auslöst, Schwermetalle würden dadurch unwiderruflich im Organismus verankert…

    Möchte aber noch dazu sagen, dass ich selber die organische Form von Selen, Selenmethionin, bevorzug(t)e (wie ich üblicherweise organische Formen bevorzuge), und dass es sich bei der Form von Selen, die diese angeblich für immer und ewig im Körper verbleibenden Quecksilberkomplexe (Quecksilberselenid) bilden soll, ja um das anorganische Natriumselenit handelt. Allerdings unterscheidet Daunderer ja bei seiner Falschbehauptung nie die einzelnen Selenformen sondern nennt hier schlicht “Selen”.

    Grüße
    Lukas

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.