Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #25613
    johannes50
    Teilnehmer

    Hallo, ich bin schon seit einiger Zeit auf der Diät und sehe kleine Fortschritte.

    Nichtsdestotrotz will ich mal auch Müsli zum Frühstück oder Ähnliches. Brot esse ich gar keinen mehr daher nehme ich die Ballaststoffe nur über Gemüse auf, aber eben sehr wenig.

    Im Internet kursieren Artikel die Müsli als gut gegen Candida propagandieren. Soll man diese Artikel ernst nehmen?

    Ich war gestern im Supermarkt und habe mir die Kohlenhydrate und andere Inhaltstoffe angeschaut und bin nicht besonders überzeugt bei der Anzahl an Kohlenhydraten.

    Und wenn man bedenkt dass Kohlenhydrate im Körper zu Zucker umgewandelt werden, dann könnte man ja gleich was mit Zucker essen!

    Was meint ihr dazu?

    #37338
    murphy
    Teilnehmer

    Hier im Forum gibt es ein tolles Rezept für “Kathas Brötchen” (aus Kokosmehl, Ei, Butter, Salz, Backpulver)- das ist klasse, falls Du ein bisschen Kokosgeschmack magst! Die haben sehr sehr wenig KH und eine Menge Ballaststoffe. Und ich finde, sie schmecken gigantisch, erst recht, wenn man ewig kein Brot gegessen hat! warm aus dem Ofen…hmmm!!

    Ich persönlich halte die Candida-Müslis für einen Riesenquatsch, aus genau dem Grund, den Du auch sagst.

    ansonsten – je nachdem, was Du davon verträgst (je nach Darm..;-)
    Flohsamen, Leinsamen, Nüsse, Sesam.
    ich vertrage das alles nicht, aber vielleicht Du – ich habe es so verstanden, dass ein Darm, der entzündet ist oder riesige Probleme hat, manchmal große Ballaststoffmengen nicht vertragen kann.

    vielleicht gelingt es Dir ja, mit dem Kokosmehl für Dich etwas zu “backen”, das Du wie Müsli essen kannst? da kann ich Dir leider nicht helfen, weil ich mangels Verträglichkeit da sehr wenig Möglichkeiten habe. erfinde doch mal was und versuch es.
    Kokosmehl ist bröselig und braucht ein Bindemittel. Honig entfällt für uns, also Eigelb bindet es gut zusammen.

    Viel Phantasie und guten Appetit
    wünscht
    Murphy

    #37342
    schratin
    Teilnehmer

    Hast du Budwig-Quark probiert? Find ich lecker. Falls du’s verträgst: Magerquark (biiiiiiiiiio), Leinöl, dann umrühren wie verrückt, bissl Früchte und Nüsse rein. Schmeckt müsliverdächtig!! 😉

    Im Übrigen, mir schmeckt auch die Abwandlung von Kathas fantastischen Brötchen, ich nehm Kokosflocken, Eier oder Eiersatz, wenig Butter, weil die Flocken im Gegensatz zum Mehl noch fetthaltig sind und etwas Salz. Das gibt dann Kleckse, die sind süßlich, man kann Nussmus, Avocado oder Pesto draufgeben. Ist super!
    Man könnte auch ein gaaaanz klein wenig Buchweizen dazugeben, wenig KH ist ja gewollt. Schmeckt!! (Oder, nicht für den Geschmack, tut mir aber gut, etwas Traubenkernmehl. Muss nicht.)

    #37403
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Müsli ist in der Regel bei Candids besonders schlecht. Was zum Frühstück eher noch geht ist eine gekochter Getreidebrei. Mann nimmt da Hirse, Buchweizen, Amaranth, Nüsse und etwas Obst und kochte es kurz auf. Die Getreide alle als Flocken. Durch das Kochen, kann man es besser vertragen, als das rohe Müsli. Natürlich sind das auch sehr viele KH und somit bei der Pilzdiät mit Vorsicht zu genießen. Aber wer auf dem Weg der Gesundung ist und die harte Phase hinter sich hat, kann das nehmen. Zu Beginn sicher nicht. Gerade durch die Nüsse und die eiweißhaltigen Getreide ist es ein Kompromiß. Man rührt auch immer noch Öl unter (am Ende) und so ist es dann geschmacklich super und eine tolle Abwechselung.

    Die Nüsse weicht man am Vorabend ein, damit sie weich sind.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.