Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #26812
    britannia
    Teilnehmer

    Ich bin durch Zufall auf diese Seite über Jiaogulan Tee gestoßen Kennt das jemand von Euch? hat jemand schon Erfahrungen mit Jiaogulan Tee? In der traditionellen chinesischen Medizin ist Jiaogulan wohl sehr bekannt und verbreitet.

    #45091
    himmel
    Teilnehmer

    hallo britannia,

    ja, ich habe den wundertee schon versucht – reagiere aber sehr sensibel darauf, hatte kreislaufprobleme und starke entgiftungssymptome – für mich ist der tee leider nichts.

    lg himmel

    #45102
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo Britannia,

    was möchtest Du denn mit dem Tee erreichen? Was willst Du, was brauchst Du, was möchtest Du?

    Grüße,

    vitaminix

    #45154
    manother
    Teilnehmer

    Ich habe schon von diesem Wundertee mal gehört. Weiß aber nicht, was der eigentlich bewirken soll. Kann mich da jemand aufklären?

    #45171
    almut47
    Teilnehmer

    Ich hab den Tee mal gegen hohen Blutdruck getrunken. Nach 2 Monaten habe ich entnervt aufgegeben, weil der Blutdruck sich keinen Millimeter bewegte …

    #45183
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo almut47,

    bei Bluthochdruck muss man die Ursache kennen. Wir haben meist einen Mangel an basischen Stoffen und einen Überschluss an anorganischen Stoffen. So fließt das Blut schlechter. Man muss also Vitalstoffe (Mineralstoffe) zuführen. Das kann so ein Tee nicht leisten.

    Hier ein kleiner Artikel zum Thema Bluthochdruck.
    http://www.agenki.de/artikel/agenki-bluthochdruck.pdf

    G.Schmitz

    #45184
    almut47
    Teilnehmer

    Ja, wollte auch nur sagen, in der Beschreibung wird “gg. Bluthochdruck” versprochen … ist aber wohl nicht so.

    LG Almut

    #45185
    walter47
    Teilnehmer

    Ich kann das mit dem Mineralienmangel bei Bluthochdruck bestätigen.
    Mein Vater hat Bluthochdruck und wenn er Basenpulverr einnimmt wird sofort der Blutdruck besser.

    Gruß
    Walter

    #45186
    markusk
    Teilnehmer

    Hi,

    Jiaogulan, wohl eine Heilpflanze deren Zeit erst kommen wird (bei mir), denn ich reagiere viel zu stark auf den Jiaogulantee und andere Grüntees. Die haben mich immer wieder mal platt gemacht.

    Jiaogulan, das Kraut der Unsterblichkeit – rührt meines Wissens nach auf der Stärkung und Erhaltung des Nieren-Qi. Die TCM sieht in den Nieren das Lebens-Qi schlechthin. Den natürlichen Tod sieht die TCM im Erlischen des Nieren-Qi. In der TCM dreht sich allgemein sehr viel um die Nieren.

    Und das mit dem Nieren-Qi, Jiaogulan und der Unsterblichkeit hat jedenfalls was. Die Nieren sind das wohl empfindlichste unserer (Ausscheidungsorgane)-Organe. Darm und Leber regenerieren sehr schnell, die Darmschleimhaut sowieso sehr schnell, und die Leber wächst sogar nach, wenn man einen Teil davon abtrennt (Hightech-Filter, nicht? :D)

    Einmal kaputtes Nierengewebe wird nicht mehr, und bleibt kaputt. (Insgeheim glaube ich aber, alles ist regenerierbar – jedenfalls ist es am unwahrscheinlichsten bei den Nieren)

    Ein gutes Paper zu Jiaogulan findet man, da ‘weiß’ man sehr viel darüber:

    Google > Suchbegriff: ” Jiaogulan Ehrenberger pdf ” (kurz und knapp, sehr lesenwert !)

    Dass das Zeug so stark entgiftet ist eigentlich ja toll – nur ist das bei chron. Vergiftungen und Mineralienmangel viel zu stark, weil die gelösten Gifte ja wiederum Vitallstoffe (Mineralien) benötigen, sodass diese ausgeschieden werden können. Die Probleme kommen dann, wenn der Körper die Ressourcen (Vitalstoffe) nicht hat, um die durch Jiaogulan gelösten Gifte nach draußen zu befördern. In diesem Fall tut der Tee womöglich mehr schaden, als das er was nützt.

    Jiaogulan ist kein Basenspender wie etwa Pianto, sondern ein gutes Mittel um Gifte zu bewegen und viele Funktionen im Körper zu stimulieren. Doch jede positive Stimulation bewirkt die Bewegung von Giften. Die tägliche Tasse – wenn man erst mal gesund ist – ist bestimmt klasse um dauerhaft gesund zu bleiben und die lebenslange Entgiftung möglichst aufrecht zu erhalten. Bis in die Unsterblichkeit 😀

    LG M.

    #45188
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo MarkusK,

    vielen Dank für die gute Erklärung.

    Alles was man im Körper löst, bzw. frei setzt – muss auch ausgeschieden werden.

    Dazu benötigt man entweder gute Darmschleimhäute oder einen Vitalstoffüberschuss.

    1. Für einen Vitalstoff, bzw. Mineralstoffüberschuss sorgen

    erst dann:

    2. Mit Kräuter Stoffe lösen

    Gesunde können evtl. gleich bei Punkt 2 anfangen. Chronisch Kranke haben meist mit Punkt 1 ein Problem. Es geht Ihnen dann schlechter – und Sie haben schon wieder einen Misserfolg mehr auf Ihrem Konto. Sch…

    Man kann einfach nicht genug an die Grundlagen der Entgiftung erinnern.
    Vielen Dank!

    G.Schmitz

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.