Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #23740
    gazelle
    Teilnehmer

    Vor ca. 10 Jahren haben meine Magen/Darmprobleme begonnen.
    Ich hatte damals durchgehend (tagsüber, nachts) Schmerzen im rechten Unterbauch, im Bereich des terminale Ileums.
    Der praktische Arzt hat nichts diagnostizieren können.
    Stuhlprobe war ok, Blutbefund ebenfalls. Die Schmerzen jedoch heftig.
    Ich konnte nicht mal eine Hose ertragen, es hat mir Schmerzen bereitet.
    Der Internist hat mir letztendlich die Colonoskopie empfohlen. Leider bin ich sehr schlank, und da kann das sehr sehr weh tun…
    mittlerweile habe ich dann auch immer wieder mit dem Magen Probleme bekommen. es war mir sehr oft schlecht, nicht zum brechen, aber eben nicht ganz ok.
    Nach Monaten, wenn nicht nach Jahren habe ich mich dann für die Colo entschieden.
    Das Resultat war erschreckend,
    viele Zeilen blah, blah blah…und dann: Verdacht auf Morbus Crohn!!!!
    Für mich ist eine Welt zusammengebrochen.
    Auch wenns nur Verdacht auf… heißt.
    Seit damals (das war vor ca. 4 Jahren) lebe ich mit dieser Diagnose im Hinterkopf.
    Die Beschwerden im Unterbauch sind irgendwann nach Monaten verschwunden (Gott sei Dank), aber leider auch immer wieder zurückgekehrt. Zusätzlich leide ich seit geraumer Zeit an Blähungen, obwohl ich eh schon jede 2. Speise nicht mehr esse, auch treten immer wieder die Phasen mit der Übelkeit auf.
    Und zu allem hat sich noch das Sodbrennen gesellt.
    ICH BIN ECHT VERZWEIFELT.
    Zu einer neuerlichen Colo kann ich mich nicht aufraffen, denn sie hat wirklich furchtbar weh getan.
    Und dann gibts wieder keine eindeutigen Befunde….

    Ich bin jetzt in einem Alter, wo man ans Kinderkriegen denkt.
    Aber wie kann ich nur, wenn´s mir doch selber bald jedes Monat für viele Tage nicht gut geht.
    Wahrscheinlich spielt auch der Job eine Rolle. Ich arbeite auch Nachts, und das alles sehr unregelmäßig.

    Ich bin für jeden Tip sehr sehr dankbar.

    #27265
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Die Diagnose Morbus Chron sollte Sie nicht zu sehr erschrecken. Die ist nur ein Name der verschiedene Symptome und Veränderungen der Darmschleimhaut beschreibt. Die Veränderungen sind sehr gut heilbar, jedoch nicht mit irgend einer Pille aus der Apotheke.

    Sicher liegen bei Ihnen Allergien vor. Ich würde Ihnen deshalb eine ca. halbjährige Diät ohne Gluten (Weizen,Dinkel, Roggen,Hafer) und ohne Kuhmilchprodukte (Ziege und Schaaf in kleineren Mengen OK) vorschlagen. Alles andere können Sie essen, soweit es der Magen ohne Beschwerden vertägt (Sodbrennen usw.)
    Im ersten Monat würde ich auch auf alles Obst verzichten, um den Magen zu schonen. Auch nicht zu viel rohes Gemüse sondern mehr gekocht.

    Diese 6 Monate der Entlastung sollten Sie zur Heilung Ihres Körpers verwenden. Ich würde mit einer Entsäuerung beginnen. Morgens direkt nach dem Aufsteheh und abends vor dem Schlafen einen TL Natron mit einem Glas Wasser einnehmen. Dies wird Ihr Sodbrennen beheben.
    Nach 2-3 Wochen würde ich mit der Einnahme von Darmbakterien beginnen, um eine gesunde Flora aufzu bauen. Nach einem weiteren Monat könnten Sie dann mit weiteren Mineralien beginnen, um Ihren Körper noch weiter aufzubauen.

    Selbstverständlich kei Zucker, Schwein usw. ….
    Lesen Sie unseren Ratgerber sorgfältig durch!!! Auch die Darmreinigung lesen.

    Wenn Sie sich zu einer solchen Diät entscheiden und sich Probleme bei der Durchfürhung ergeben, kann ich Sie gerne versuchen zu beraten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dominik Golenhofen

    #27380
    foregon
    Teilnehmer

    Hallo gazelle,
    vielleicht sollten Sie sich auch mal Iher Bauchspeicheldrüse zuwenden, die möglicherweise zu wenig Enzyme produziert, was bei Morbus Crohn wahrscheinlich erscheint.
    Näheres erfahren Sie über “www.stoffwechselforschung.de”. Leider kostet das Skriptum zunächst Geld. Aber der Autor, Dr. Sommer, behauptet, daß M.Crohn im Anfangsstadium heilbar sei.

    Frdl. Gruß
    Kurt Schmidt

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.