Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #25571
    bailarina
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,

    zunächst einmal vielen Dank für Ihre Webseite und die Mühe, die Sie sich geben, anderen Menschen zu helfen. Ich finde Ihre Informationen und Tipps, das Forum und Ihre Hilfsbereitschaft bewundernswert -ich bin wirklich begeistert.

    Ich habe mich eben gerade für die Darmreinigung mit anschließender Anti-Pilz-Candida-Kur entschieden.

    Bei mir fing das Ganze vor ungefähr 8-9 Jahren an, es handelt sich also um ein chronisches Problem. Ich war damals 19-20 Jahre alt und leide seitdem täglich an schlechter Verdauung, Blähungen, aufgeblähtem Magen, Neigung zu Durchfall, Schmerzen im Magen-Darm-Bereich und Gewichtsverlust. Es ist wirklich extrem selten, wenn ich an einem Tag keine Beschwerden habe.

    Zuzunehmen sehe ich mittlerweile als eine Utopie. Als ich noch gesund war, wog ich immer zwischen 44-47 Kilo, meistens 45. Zurzeit wiege ich 40 Kilo und bin ungefähr 1,60 Meter groß. Ich mag mich so dünn gar nicht, aber ich kann es nicht ändern. Ich treibe regelmäßig Sport und habe i.d.R. wenig Appetit, kann sowieso nur kleine Mengen essen, weil mein Magen sich sonst sofort überfordert fühlt.

    Eine andere Situation ist, wenn ich ganz normal esse (also nicht zuviel) und trotzdem Beschwerden bekomme: Blähungen, Geräusche im Magen und generell ein unangenehmes Gefühl.

    Folgende Nahrungsmittel verursachen bei mir Beschwerden, Blähungen (meistens mit Geruch) und Durchfall: Zwiebel, Hülsenfrüchte aller Art, Schokolade, Backwaren (Croissants, Kuchen, Kekse und sowas), Fett, Wein, Alkohol, Körner, Müsli, generell Ballaststoffe, Kohl, Artischocken, Kuhmilch, Blaukäse, Käse mit Pilzen oder weicher Käse.

    Nach so vielen Jahren Beschwerden habe ich trotz allem Einiges gelernt. Ich versuche, viel mehr auf meinen Körper zu hören, mich zum Essen nicht zu zwingen (was mir sehr schwer fällt, da ich zunehmen möchte).

    Dazu kommt noch ein Problem, das vor etwa 4-5 Jahren begann und inzwischen chronisch geworden ist: ein Hautproblem. Es begann mit kleinen roten Pünktchen auf den Wangen. Erstmal nur auf einer Seite des Gesichts, dann auf beide und jetzt hat sich die sogennante “Rosacea” mittlerweile auf beinahe das ganze Gesicht verbreitet (Wangen, Stirn und Kinn). Ich trage topisch eine Creme auf, was zwar manchmal etwas hilft, aber das Problem natürlich nicht löst. Es hängt mit der Verdauung offensichtlich zusammen, da wenn ich starke Magen-Darmbeschwerden bekomme, sieht mein Gesicht schlimmer aus.

    Meine Frage ist, ob Sie es in meinem Fall für richtig halten, beide Diäten (also die Darmreinigung und die Anti-Candda-Pilz-Kur) durchzuführen und ob sie noch weitere Empfehlungen für mich haben.

    Ich habe noch eine Frage: Ich sollte also erstmal wegen der Blähungen die tierischen Eiweiße während der Darmreinigung reduzieren. Gilt dies auch für später, wenn ich mit der Anti-Candida-Pilz-Diät beginne oder kann ich da größere Eiweißmengen essen? Soll ich überhaupt grundsätzlich (also für immer) die tierischen Eiweiße reduzieren oder nur solange ich die Diät mache?
    Meinen Sie, ich werde nach beiden langen Kuren (über ein Jahr insgesamt, oder?) wieder das essen können, was ich bisher nicht vertragen habe? Also Schokolade, Zwiebel oder Hülsenfrüchte, z.B.? Das wäre ein echter Traum… Nach vielen Jahren Leidens und Verzicht bin ich -eherlich gesagt- etwas skeptisch geworden.

    Als Letztes entschuldige ich mich für die ewige Nachricht, danke Ihnen vielmals für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen alles Gute.

    Liebe Grüße,

    bailarina

    #37095
    mabea
    Teilnehmer

    Hallo Bailarina,

    hört sich ja echt danach an, als ob dein System stark überfordert ist.

    Hast du eine Idee, wo das herkommen kann? Antibiotika,schlechte Ernährung, extremer Sport, Stress, tote Zähne, Schwermetallbelastung, Schimmel in der Wohnung etc.?
    Wenn du die Ursachen kennst, ist es wesentlich einfacher an die Sache ranzugehen.

    Darmreinigung und Pilzkur ist sicher eine gute Idee, da wird dir aber Hr. Golenhofen sicher gut weiterhelfen können.
    So schlimm ist das aber gar nicht, ich hab vor 1 1/5 Jahren mit der Darmreinigung angefangen und bin dann nach einer Pause vor einem Jahr in die Pilzkur eingestiegen, und muss sagen, dass ich mittlerweile wieder wesentlich mehr Sachen vertrage als am Anfang, so dass sich diese Diät gut durchhalten lässt.
    (Ich hab natürlich trotzdem auch immer wieder mal meine Hänger 😉 )

    Ein guter Tipp ist sicherlich, dass du einen Ph-Wert Test machst (s. roter Knopf links) und die Werte hier rein stellst, dann hat Hr. Golenhofen einen wesentlich besseren Ansatz um dir besser raten zu können.

    Nur Mut, hier im Forum findest du auch sicher gute Ansätze, die dir weiterhelfen, einfach mal stöbern (Suchfunktion)

    Soviel von mir, bis Hr. Golenhofen dazu kommt, um dir zu antworten.

    LG Mabea

    #37099
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo Mabea,

    vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps. Also, ich dachte schon immer, es sei eine psychosomatische Störung. Sonst fällt mir auch ein, dass ich in der Zeit ein starkes Medikament gegen Akne namens “Roaccutan” genommen habe. Dieses Arzneimittel ist sehr schädlich, greift u.a. die Leber an und kann ebenfalls zu Störungen im Magen-Darm-Bereich führen, wie entzündlichen Darmerkrankungen (Kolitis). Ob ich das habe? Jedenfalls würde ich mich heute sicherlich anders entscheiden, wenn jemand mir Roaccutan nochmals an die Hand geben würde. Damals habe ich mich auf den Hautarzt verlassen. Zudem wollte ich natürlich auch die Akne loswerden.

    Tja, bin mal auf Herrn Golenhofens Antwort gespannt.

    Nochmals vielen Dank und liebe Grüße,

    bailarina

    #37117
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe eine Frage bezüglich des Zuckermeidens bei der Darmreinigung. Gehört auch süßes Obst wie Banane, Birne oder Melone dazu? Kennt jemand eine Marke für Marmelade ohne Zucker? Ich esse so gern Marmelade… Jedoch enthalten leider die meisten irgendein Süßmittel.

    Ein anderes Tema: Ich habe im Forum ein bisschen gestöbert und Neues über Histamin und histaminreiche Lebensmittel gelernt. Dazu habe ich eine Frage: Ist Frischkäse histaminreich? Im Internet steht nur alter Käse.
    Ich weiß zwar nicht, ob ich Histamin vermeiden soll, aber einen Zusammenhang zwischen Kakao, Käse, Wein, Salami, Sojamilch, evtl. Brot und einer verschlechterung der Symptome meiner Haut (rote Pünktchen an Wangen, Kinn und Stirn; als Rosazea diagnostiziert) konnte ich schon feststellen.

    Zuletzt hätte ich die Frage an Dr. Golehofen, ob es in meinem Fall sinnvoll wäre, einen ph-Wert Test zu machen.

    Vielen Dank und lieben Gruß,

    bailarina

    #37185
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    da Sie chronische probleme haben, haben sie sich für die richtigen Maßnahmen entschlossen: Erst die Darmreinigung und dann die Pilz-Kur mit dem Darmaufbau. Das wird prima klappen….

    Ich hoffe, dass Ihnen gerade die Enzyme bei der Darmreinigung sehr gut tun werden. Dies sollte gut auf den Magen und den Appetitt auswirken. Bitte passen Sie auf, dass Sie nicht weiter abnehmen. 40 kg ist zu wenig! Sie brauchen viel Eiweiß und Fett! Bitte nicht zu wenig Eiweiß, denn Sie dürfen auf gar keinen Fall weiter abnehmen!
    Die Einläufe können Ihnen immer dann helfen, wenn Sie Blähungen und hieraus psychische Probleme. Immer einfach sofort einen Einlauf machen.

    Milch geht wahrscheinlich nicht wegen einer Allergie. Hier würde ich einfach 100% aller Kuhmilchprodukte meiden.

    Für die Rosacea bitte die Zink/Schwefelcreme von der Demodex Solution WebSeite ausprobieren. Wir haben hier schon viel über die Ursachen von Rosacea geschrieben. Einfach mit der Suchfunktion nachlesen.

    Wie sich die Kur entwickelt und wann Sie mehr essen können, diskutieren wir später, denn jeder reagiert anders.

    Die Ursachen der Acne sind ja die gleichen der Rosacea. Ich kann mir gut vorstellen, dass gerade die falschen Medikamente Ihnen wirklich sehr geschadet haben. Wichtig ist die Zukunft und da sind sie ja auf dem richtigen Weg.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #37231
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    haben Sie bitte vielen Dank für Ihre Antwort. Es tut recht gut, sich betreut zu wissen.

    Vor zwei Wochen habe ich angefangen, den Zucker ziemlich abrupt aus meiner Diät auszuschließen. Schweinefleisch esse ich gar nicht mehr, die tierischen Eiweiße habe ich ebenfalls reduziert.

    Ich esse so gut wie kein Fleisch mehr, nur gelegentlich etwas Fisch, doch auch sehr wenig. Um den Eiweißbedarf zu decken, esse ich jetzt oft Tofu und Nüsse und trinke gelegentlich Sojamilch. Auch Getreide wie Quinoa, Mais oder Amaranth nehme ich jetzt morgens zusammen mit Hafermilch ein, die ich übrigens –im Gegensatz zu dem, was ich dachte- doch gut vertrage. Käse (v.a. Ziegen- oder Schafskäse), Eier und Joghurt esse ich auch noch, glaube ich…
    Ich weiß manchmal nicht mehr, was geht und was nicht, da es bei einer schlechten Verdauung viele Faktoren eine Rolle spielen können, wie etwa die richtige Kombination von Lebensmitteln oder die passende Menge. Besonders auf die Menge muss ich achten. Sie darf keinesfalls groß sein, sonst überfordere ich meinen Darm und er macht nicht mehr mit, anschließend kommen die Beschwerden und der Darm ist für 2-3 Tage gereizt.

    Auch auf mein Hungergefühl überhaupt muss ich irgendwie genauer hinhören, da ich kompulsives Verlangen nach Essen habe bzw. nicht mehr in der Lage bin, zu erkennen, wann ich essen soll bzw. Hunger habe.

    Ab nächsten Montag lasse ich den Zucker 100% weg. Ich muss eigentlich sagen, dass es mir viel leichter fällt, als ich es mir vorgestellt hatte. Ich hoffe, es bleibt auch so. Ich werde mir jedenfalls vorsichtshalber für den Zuckerentzug die Stevia bestellen. Was ist übrigens besser: Die Blätter oder der Puder bzw. woran liegt der Unterschied?

    Insgesamt habe ich das Gefühl, dass ich jetzt schon mehr Nahrungsmittel vertrage. Ich habe mir ungesüßte Getreide (Quinoa, Mais, Reis, Amaranth) aus dem Bio-Markt für den Morgen besorgt, die hervorragend mit Hafermilch oder Joghurt schmecken. Früher habe ich keine Getreide vertragen… Vielleicht liegt es auch teilweise daran, dass sie (außer dem Mais) gepufft sind.

    Die chinesische Creme für die Rosacea ist bei mir auch schon angekommen. Ich habe sie gestern zum ersten Mal aufgetragen und fand sie sehr erfrischend.

    Nächsten Montag fange ich konsequent mit der Darmreinigung an und dazu würde ich ein gern paar Frage stellen. Ich hoffe, Sie damit nicht allzu sehr zu belasten… Sie können ruhig stichwortartig antworten:

    1. Sollte ich die Kohlenhydrate jetzt schon reduzieren bzw. würde es mir besser gehen, wenn ich weniger davon esse oder sollte ich mich vielleicht lieber langsam an die Umstellung gewöhnen und auf die Anti-Kandida-Pilz-Kur warten? Zurzeit habe ich ziemlich viel Verlangen nach Kohlenhydraten; es fällt mir ziemlich schwer, mir eine Diät ohne vorzustellen… Ich hoffe, ich nehme dadurch nicht allzu viel ab…

    2. Zurzeit trinke ich “Vio” Wasser. Ist das gut? Können Sie vielleicht eine Wassermarke empfehlen?

    3. Was halten Sie von Brot aus Keimlingen? Ich habe gelesen, es soll am gesündesten sein. Nur muss ich ausprobieren, ob es mit dem Vollkorn geht… Selbstverständlich würde ich mit der Menge nicht übertreiben.

    4. Darf ich Kakao (pur, Bio) zu Milch nehmen oder zusammen mit etwas Butter als Brotaustrich?

    5. Malzkaffee geht oder zu süß?

    6. Ist Wein zum Kochen erlaubt?

    7. Sind Orangen, Erdbeeren oder Granatapfel auch zu süß? Und Beeren generell? Karottensaft oder Rote-Bete-Saft ist erlaubt? Ich habe mir gedacht, da ich rohes Gemüse erstmal vermeiden soll, dass Rote-Bete-Saft eine gute Idee ist, da er aus gekochten Beten hergestellt wird, oder? Die Bete ist aber eher süß, deshalb frage ich… Ab wann soll ich übrigens langsam wieder rohes Gemüse in den Speiseplan einführen?

    8. Inwieweit sprechen fermentierte produkte wie Hefe, Soja-Soße, Essig, Miso, Tee; Nüsse wie Erdnüsse und Pistazien; Pilze im Allgemeinen; Süßkartoffeln oder Kürbis und Milchprodukte gegen eine Korrekte Durchführung der Pilzdiät?

    9. Ist Brot mit Hefe daher zu vermeiden? Ist evtl. Backpulver besser?

    10. Auf der o.g. Webseite sind Getreide wie Quinoa, Amaranth oder Hirse (also glutenfreie Getreide) grundsätzlich erlaubt. Sind Sie auch der Meinung oder finden Sie sie genauso inadäquat für Candida-Patienten wie Weizen, Roggen usw.?

    11. Wie lange soll ich die Zink/Schwefelcreme für die Rosacea anrwenden? Über einen bestimmten Zeitraum oder eher langfristig?

    12. Ich habe übrigens in den letzten 2-3 Jahren an Haarmenge verloren. Auch die Qualität hat sich verändert und die Haare sind etwas feiner und brüchiger geworden. Ich denke, das liegt auch an meinem chronischen Darmzustand. Ich habe hier in dem Forum gelesen, dass Pianto dafür gut ist. Sollte ich daher schon mit der Einnahme beginnen oder die Umstellungsphase der Pilzkur lieber abwarten?

    13. Sollte ich generell irgendweche Nahrungsmittelergänzungen einnehmen? Irgendwelche Vitamine oder so?

    14. Sollte ich während der Anti-Candida-Pilz-Kur parallel zu dem Pianto auch die kolloidalen Mineralien einnehmen?

    So, das wäre erstmal alles… Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Mühe. Ich freue mich auf Ihre Antwort. Ich bin voller Optimismus und wünsche allen viel Kraft, Durchhaltevermögen, Energie und alles Gute bei der Rückeroberung unseres gesunden Darms!

    bailarina

    #37233
    bailarina
    Teilnehmer

    Guten Tag, Herr Golenhofen!

    Zwei Fragen habe ich vergessen, zu stellen:

    a) Darf ich bittere Schokolade (85%) essen oder enthält sie zu viel Zucker? Bei den Nährwerten steht 14,8 g Zucker pro 100gr.

    b) Ist die Zink/Schwefelcreme auf das ganze Gesicht oder nur auf die Stellen mit Rosacea aufzutragen? Kann ich morgens, nachdem die Haut die Creme absorbiert hat (ich weiß nicht, 15 Min. später? 30? Wie lange sollte ich warten?) die Cremeresten mit Thermalwasser abtupfen, bevor ich die Tagescreme und das Make-up auftrage? Die Rosacea-Creme ist so weiß, dass ich damit wie eine Geisha aussehe und würde daher gern erst die weißen Pigmente loswerden, bevor ich mich schminke.

    Vielen Dank und schönen Gruß! =)

    bailarina

    #37272
    xenia
    Teilnehmer

    hallo bailarina,
    ich erkenne mich in deiner Geschichte wieder. Ich hatte auch starke Magen-Darm-Probleme vor einem Jahr. Da habe ich eine Basenkur, Roll-Kur mit Kamillentee, Phytotherapie/Schwermetalleausleitung, Schüßler Salze usw. ausprobiert. Es wurde mir besser, mein Magen konnte wieder vieles vertragen, aber ich habe rasant 6 Kilo abgenommen (ich wiege gerade mal 47,5 Kilo bei Größe 159 cm) und dann im Herbst kam erneut eine Magen-Darm-Krise zusammen mit einer 3 Wochen dauernden Erkältung. Da habe ich wieder die Broschüren von Agenki GmbH aufgeschlagen, die ich im vergangenen Sommer in die Schublade verstaut hatte, und habe sie wieder gründlich studiert. Ich habe mich auch für die Darm-Reinigung und die Anti-Candida-Pilz-Kur enschieden. Ich bin gerade in der 9 Woche der Darmreinigung und fühle mich viel viel besser. Ich möchte dir ein paar Tipps aus meiner eigenen Erfahrung geben:
    1) Ich trinke Volvic, da dieses Wasser nicht zu stark mineralisiert ist (der Gesamtinhalt der Mineralien darf nicht 130mg/L überschreiten; ansonsten eignet es sich nicht für die Durchspülung der inneren Organe);es ist zwar nicht in einer Glasflasche erhältlich, abe die nidrige Mineralisierung ist für mich wichtiger.
    2) Mir helfen sehr gut Basenbäder mit basischem Badesalz, besonders wenn ich Völlegefühl habe. Einläufe sind beschtimmt auch gut, besonders bei chronischen Zuständen, aber sie sind viel aufwendiger und nicht so angenehm wie Bäder. An deiner Slelle würde ich Einläufe mit gekochtem, abgekühlten Wasser und basichem Badesalz probieren.
    3) Was auch bei Völlegefühl hilft, ist der Leberwickel, den man sich selbst mit einem nassen Küchentuch, einem trockenen Küchentuch drüber und einer Wärmflasche nach einer Mahlzeit macht.
    4) Fußreflexzonenmassage hilft bei zu viel Luft im Bauch (erkundige dich im Internet, welche Massagepunkte es an einem Fuß gibt, aus all diesen Punkten merke dir vor allem die, die mit Ausscheidungsorganen verknüpft sind- diese sollst du immer zuerst massieren, dann massiere den Punkt, der für den Magen zuständig ist. Nach wenigen Minuten solcher Selbstmassage geht viel Luft aus dem Bauch und man fühlt sich entspannt. Für die Fußmassage nehme ich Schüler-Salbe Nr. 7 bzw. Nr.10 oder Jonen-Salbe. Handreflexzonenmassage (das Massieren des Punktes, der für den Magen zuständig ist) sowie Bauchmassage (Kreise auf dem Bauch zuerst mit einer Hand in eine Richtung und dann mit der anderen in die andere Richtung) helfen mir auch bei Völlegefühl.
    5) Tierische Eiweiße sollst du nicht komplett meiden, sondern anfangs 1 bis 2 Mal in der Woche verzehren (z. B. Fleisch- oder Fischgerichte). DG hat ja gesagt: ” Viel Eiweiß und Fett”. Die Grüne Papaya wird deinem Magen bei der Verdauung tierischer Eiweiße helfen. Versuche auch Sprossen in Salate oder aufs Brot, da sie sehr erweißhaltig sind. 3 Haupt- und 2 Zwischenmahlzeiten sind bei Untergewicht optimal.
    6) Überleg dir noch mal, ob du nicht auf Milch-Produkte verzichten sollst, wie es dir DG schon gesagt hat.
    Wenn man sich für eine Darmreinigung entschieden hat, muss man sich bewusst sein, dass es ab und zu zur Verschlechterung des Wohlbefindes kommen kann. Da kann eine Selbstmassage bzw. Fuß-oder Vollbad die Schmerzen lindern.
    Also, viel Mut und viel Erfolg wünsche ich dir!

    #37313
    bailarina
    Teilnehmer

    Oh, hallo Xenia,

    es freut mich, dass es dir besser geht. Wieso kam im Herbst eine Krise bei dir? Hattest du die Ernährung vernachlässigt? Oder weil du keine richtige Darmreinigung gemacht hattest? Und weißt du, wieso du auf einmal Magen-Darm-Probleme bekommen hast? Kannst du das auf etwas Konkretes zurückführen?

    Das ist recht lieb von dir mit den Tipps, ich habe sie auch übernommen.
    Ich trinke jetzt dein Wasser. Ich würde natürlich gern Wasser in Glasflaschen kaufen, aber es ist leider nicht möglich, sie sind sehr schwer, ich könnte höchstens ab und zu einzelne Flaschen kaufen.

    Das mit dem Basenbad möchte ich gern ausprobieren. Ich werde mir demnächst den Salz bestellen. Bisher habe ich immer bei Beschwerden oder wenn ich gemerkt habe, mein Magen braucht bei der Verdauung Unterstützung, eine heiße Dusche genommen und das hat immer sehr geholfen. Warme Tees helfen auch.

    Das mit den Füßen hatte ich auch schon gemerkt. Immer wenn ich eine Fußmassage bekomme, hilft dies der Verdauung. Doch mit den speziellen Punkten hatte ich mich bis jetzt noch nicht beschäftigt. Ich gucke es mir mal im Internet an.

    Gewicht habe ich zum Glück noch nicht verloren, aber ich schwanke täglich zwischen 39-42 Kilo.

    Die Milchprodukte habe ich jetzt auch weggelassen. Ich habe ziemlich viel Schlimmes in den letzten Tagen über Milchprodukte gelesen. Außerdem finde ich den Soja-Joghurt, den ich neulich entdeckt habe, tausendmal leckerer als den Milchjoghurt. Leider enthält er aber etwas Zucker –wenn auch sehr wenig- und Emulgatoren, Aroma und so. Er ist von Alpro Soya. Kennt jemand sonst vielleicht eine andere Marke für Soja-Joghurt ohne irgendwelche unerwünschte Zutaten? Käse lasse ich auch erstmal weg, wenngleich ich mir vielleicht irgendwann mal ein Stückchen erlaube- seitdem ich vorgestern beim Italiener war und einen Nudelgericht mit einer total schweren Parmesan-Sahne-Sauce gegessen habe, die meinen Darm völlig überlastet hat… Ich war aber hin und her gerissen, da ich nicht wusste, was ich essen soll! Die “basische” Alternative wäre ein Salat gewesen, doch das ist wiederum rohes Gemüse und ich hatte Angst vor Gärungsprozessen. Tja, ich habe leider einen Fehler mit bestem Willen gemacht! Gestern musste ich schon wieder draußen essen und habe dann einen Salat bestellt. Das war viel besser. Ich hoffe, einen kleinen Ausrutscher hat keine großen Auswirkungen auf die Darmreinigung. Es ist ja eh unmöglich, keinen Fehler zu machen.
    Diese Woche war für mich ziemlich furchtbar, ich hatte viele Beschwerden, weil ich einmal Erbsen und ein anderes Mal eine winzige Zwiebel in eine Gemüsepfanne hinzugegeben habe…

    Wieso kann es ürbigens zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens bei einer Darmreinigung kommen? Wie meinst du das?

    Eine letzte Frage hätte ich an Herrn Golenhofen: Sollte ich Vollkorngetreide grundsätzlich vermeiden? Ist das für meinen Darm schädlich?

    Liebe Grüße, Xenia, und tausend Dank für deine Tipps und dafür, dass du mir überhaupt Zeit gewidmet hast! Das finde ich sehr nett und großzügig von dir. Sag Bescheid, wenn ich dir ebenfalls irgendwie behilflich sein kann.

    bailarina

    #37322
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo bailarina,

    es freut mich sehr, dass du meine Tipps übernommen hast. Die Leute aus meiner Umgebung interessieren diese Tipps nicht, sie sagen sie hätten keine Probleme mit dem Magen oder Darm und dabei leiden sie an Neurodermitis, Allergien, Helicobacter, Rosacea usw. Ich finde es toll, dass es dieses Forum gibt, in dem du deine Erfahrungen mit den Menschen tauschen kannst, die gleiche Probleme und vor allem ähnliche Sicht auf diese Probleme haben wie du. Ich glaube, dass ich meine Magen-Darm-Probleme teilweise geerbt habe. Als ich jünger war, hatte ich oft Verstopfungen, Menstruationsbeschwerden usw. Und später, als ich Hepatitis bekommen habe, wurden mein Darm und meine Leber angeschlagen. Unregelmäßige und üppige Mahlzeiten während meines Studiums haben auch einen Beitrag dazu geleistet.

    Wie Herr Golenhofen in seinen Informationsmaterialien zu seinen Entsäuerungskuren schreibt, mit herkömmlichen Maßnahmen wird der Körper zwar extrazellulär entsäuert, das Problem der intrazellulären Übersäuerung bleibt aber weiter bestehen. Deswegen kam es bei mir wieder zu einer Krise im Herbst, obwohl ich weiter versuchte, mich gesund zu ernähren. Das Fass war eifach voll.

    Die Darmreinigung mit kolloidalen Mineralien hat den Vorteil, dass die Entsäuerung innerhalb von Zellen in Gang gesetzt wird. In den ersten 2 Wochen der Darmreinigung habe ich mich oft unwohl gefühlt. All meine Wehwehchen, die ich früher hatte, sind eins nach dem anderen wieder aufgetaucht. Es tat zuerst an der Ferse weh, dann hatte ich Nackenschmerzen, dann die Finger usw. Die Schmerzen haben nicht lange gedauert, aber abwechslend mal hier mal dort. Und in den 5 bis 7 Woche der Darmsanierung, genau wie es in der Anleitung steht, hatte ich die stärkste Entschlackung: ich hatte schwarzen Stuhlgang, als wenn du Kohletabletten einnimmst.

    In den ersten Wochen habe ich außerdem ein paar Kilo abgenommen. Bei deinen Gewichtsproblemen würde ich dir raten während der Darmreinigung unbedingt 2 Zwischenmahlzeiten mit Nüssen machen und versuchen, viel Eiweiß und Fett zu sich nu nehmen.

    A po pro Basenbäder. Es kann teurer Spaß werden. Unser Wasserverbrauch für das letzte Jahr hat sich fast verdoppelt. Also ich würde dir raten, 1 bis 2 Mal pro Woche ein Basenbad nehmen, sonst kannst du Hand- oder Fußbäder machen. Nimm dir Zeit fürs Basenbad, eine Stunde ist optimal, mach das Wasser nicht zu heiß, sonst kann dein Körper angeregt werden und wenn du das Bad abends machst, kannst du Schlafprobleme bekommen.

    Was Saucen anbelangt, vertrage ich sie auch nicht. Es wird so viel Sch…sorry, nennen wir das “unerwünschte Zutaten” reingetan. Ich glaube es liegt nicht am Käse, eher am Gluten, der in deiner Sauce steckte, weswegen du die Sauce nicht vertragen hast. Der Käse ist Eiweißlieferant und du mit deinem Untergewicht sollst Käse essen. Lass Parmesan weg und probiere z. B. Ziegenkäse oder weiche Käsesorten.Ich will übrigens Ziegenmilch und Ziegenquark probieren.

    Einen Gemüsesalat kannst du auch aus gedünstetem Gemüse machen und der wird ganz gut vertragen. Hast du das gewusst? Kauf dir einen Siebeinsatz für Kochtöpfe (ich habe einen vom Fackelmann im Kaufland gekauft) und dünste darin 3-4 klein geschnittene Gemüsesorten. Es dauert schnell: 10 bis 15 Min. Ich mache’s mit Öl, Zitronensaft, Kräutern, Salz und Pfeffer an. Es schmeckt lecker und überlastet die Leber nicht.

    Fehler macht jeder. Fehler machen ist menschlich. Mit der Zeit wirst du aber weniger Fehler machen.

    Nicht aufgeben! Nicht jammern- kämpfen!

    #37350
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo liebe bailarina,
    wie geht’s? Ich habe eine Frage: Wo kaufst du Hafermilch? Und noch eine: scmecken alle Tofus neutral oder kann man ingendwo leckere Tofus finden?

    #37361
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo liebe Xenia,

    puh, mir geht es heute furchtbar… Ich versuche, dir später zu schreiben. Muss jetzt los.

    Hafermilch kaufe ich immer bei Rossmann. Sie schmeckt sehr lecker und ist sehr gut bekömmlich. Mit Tofus kenne ich mich leider nicht so gut aus, habe bis jetzt nur einen Bio-Tofu aus Aldi (schmeckt mir nicht so ganz) und einen aus Rossmann. Der letzte ist besser. Ich frage mal eine chinesische Freundin, die letztens für mich eine Gemüsesuppe mit einem außergewöhnlich leckerem Tofu gekocht hat. Sie meinte, er sei frisch und daher so schmackhaft. Ich glaube, sie kauft ihn im Asia Supermarkt.

    Bis später, Xenia!

    Liebe Grüße! =)

    #37364
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo Xenia!

    So, da bin ich wieder. Ja, ich finde unser Agenki-Forum auch klasse und dass es so nette Menschen gibt, die einen einfach ansprechen, um ihm Tipps zu geben. 😉

    Oh, ich wusste nicht, dass es einen Zusammenhang zwischen Menstruationsbeschwerden und Magen-Darm-Problemen gab. Ich dachte schon immer, bei mir gäbe es keine Vorgeschichte meiner Darm-Erkrankung, doch an starken Menstruationsschmerzen habe ich immer gelitten. Zwar zum Glück nicht jeden Monat, aber wenn schon ganz schön heftig.

    Ich fühle mich in der letzten Zeit besonders schlecht. Diese Wochen Darmreinigung sind auch nicht besser. Ich kann meine Ess-Impulse schlecht kontrollieren…

    Ich weiß nicht, ob die Darmreinigung bei mir überhaupt wirkt… Ich meine, ich kann mich ja top basisch, zucker- und schweinefleischfrei ernähren, wenn ich mir aber dafür gleich zwei Kilo Getreide hineinstopfe, ist es auch nicht besser… Sollte ich wieder ganz von vorne anfangen, die Mengen besser unter Kontrolle halten, bevor ich mit den Mineralien anfange?

    Nur zu gern würde ich zwei Mahlzeiten am Tag mit Nüssen machen, aber bei dem hohen Fettgehalt weiß ich nicht, ob es möglich ist… Ich habe mir heute einen sehr schönen bunten Stundenplan mit Esszeiten gemacht und ausgedruckt. Jetzt muss ich noch auf die Mengen aufpassen. Ich habe einfach gar keinen Rythmus mehr… Ich bin mit den Esszeiten komplett durcheinander geraten.

    Eine Frage: Hattest du schon mal eine Darmspiegelung? Mich macht die Vorstellung schon krank, ich habe richtig Panik vor der Untersuchung. Außerdem möchte ich keine Scheiße einnehmen, wenn sie mir Antbiotika, Cortison oder so verschreiben, werde ich das nicht einnehmen. Meine Hausärztin meinte letztens, es gäbe für Erkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa eine Behandlung und riet mir dazu, beim Magen-Darm-Arzt einen Termin zu machen, um mit ihm über die Möglichkeit einer Darmspiegelung zu sprechen. Ich weiß nicht, was ich machen soll…
    Sie hat auch übrigens damals gesagt, als ich ihr von der Darmreinigung und Anti-Candida-Pilz-Kur erzählte, dass sie an die Candida gar nicht glaube, da wir alle Pilze und Bakterien im Darm hätten und dass es in meinem Fall wahrscheinlich hauptsächlich zu einem Ungleichgewicht unter solchen Bakterien gekommen sei… Ich war nach dem Gespräch sehr traurig, dachte mir: <Mann, können sich denn nicht mal die Ärzte einigen? Wie kann es sein, dass einige an die Candida glauben und andere nicht? Es ist doch gar keine Sache des Glaubens! Oder? Bin ich verrückt? Entweder gibt es den Candida-Pilzbefall oder es gibt ihn nicht!> Ich verstehe es nicht, es macht mich sauer… Und traurig.

    Dein Gemüsesalat-Tipp ist echt klasse! Recht vielen Dank! Ich glaube, ich habe sogar so ein Ding zu Hause irgendwo… Ich schau mal gleich nach. Wie macht man das? Man füllt den Topf mit Wasser auf und das Gemüse oben auf dem Einsatz wird mit dem Dampf gekocht oder wie? Klingt schon sehr sehr schonend… Probiere ich demnächst aus und erzähle dir dann, wie es geschmeckt hat. 😉

    So und sonst, wie geht es dir? =)

    P.S.: Ich wollte übrigens Herrm Golenhofen sagen, dass ich von der chinesischen Zink/Schwefel-Creme total begeistert bin! Die Rosacea ist so gut wie weg! Jetzt sind nur noch Überpigmentierungen, die sich aus den Rosacea-Pünktchen ergeben haben, sichtbar, doch mit Make-up kann man die gut kaschieren.

    Lieben Gruß!

    bailarina

    #37366
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo bailarina!

    Du hast gefragt:

    “Sollte ich wieder ganz von vorne anfangen, die Mengen besser unter Kontrolle halten, bevor ich mit den Mineralien anfange?”

    JA, ganz bestimmt JA. Das ganze Geld und die ganzen Mühe sind für die Katz, wenn du dich nicht an die Anti-Candida-Pilz-Diät hältst. Glaub mir. Die Ernährung ist das A und O.

    Durch deine Fresserei wird dein Darm vergiftet. Das weiß du ja selber. Ich glaube, Stress und Hektik sind daran schuld, dass dein Magen ständig nach Essen verlangt. Du sollst Joga, autogenes Training oder andere Entspannungskurse ausprobieren, um Stress abzubauen.

    Du sollst unbedingt versuchen, dich an bestimmte Esszeiten zu gewöhnen. Das war früher auch mein Problem und einer der Gründe, weswegen ich ernste Magenprobleme bekommen habe. Kaust du überhaupt das, was du isst? Ich hab‘ ein Gefühl, dass du es einfach schluckst.

    #37367
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo liebe Xenia,

    also, die Diät für die Darmreingung halte ich schon ein: kein Zucker und kein Schweinefleisch. Ich dachte aber, solange ich noch nicht bei der Anti-Candida-Pilz-Kur bin, darf ich Kohlenhydrate essen… Ich habe es dann nicht verstanden… Vielleicht kannst du mir das beantworten: Soll ich auch jetzt süßes Obst weglassen? Ich dachte, bei der Darmreinigung soll man nur den industriellen und biologischen Zucker weglassen, aber noch nicht süßes Obst.

    Ich weiß, dass ich meinen Körper vergifte… Leider hab ich aber kein Gefühl mehr für Sättigung oder Hunger und so viel Stress und Frust, dass ich diese Essattacken bekomme… Pfff, richtig schwer zu kontrollieren. Heute habe ich nach meinem schönen neuen selbstgestaltenen Essplan gegessen und es fiel mir unglaublich schwer, die Zeiten zwischen den Mahlzeiten einzuhalten.

    Kauen tue ich. Unterwegs esse ich normalerweise bewusster, kaue besser und fresse mich nicht voll. Zu Hause gerät all das meistens außer Kontrolle…

    LG!

    bailarina

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 43)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.