Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #37420
    dg
    Verwalter

    Hallo Bailarina,

    zu 1) Wie gesagt sollen Sie nicht abnehmen und da ist es natürlich gut relativ viel Eiweiß zu essen, eben auch Fleisch und Fisch. Die KH sollten Si eschon jetzt reduzieren, wenn Sie wollen dann langsam. Mit mehr Fett und Eiweiß im Gegenzug geht das ganz toll.

    2) möglichst wenige anorganische Mineralien z.B. Black Forrest, Plose…

    3) Eben genau wegen der Komplexität von so einem Brot bin ich nicht begeistert. Brot überhaupt ist so eine Sache….

    4) Kakao hat sehr viel Histamin und kann allergien auslösen und verstärken. Sonst ist Kakao OK.

    5) zu Süß denke ich.

    6) trockener Wein ist zum Kochen und trinken OK.

    7) Beeren in der Beerenzeit frisch sind in Maßen erlaubt, im Winter aber nicht. Säfte nicht, Außnahme sind selbstgepresste grüne Säfte und auch da nur 100-200 ml max pro Tag.

    8) Ich bin mit meiner Diätvorschrift zufrieden, egal was in Spanien oder sonst wo steht.

    9) Brot sind KH und damit schlecht, nicht wegen der Hefe.

    10) Eiweißhaltige Getreide sind besser als die anderen. Also Quinoa, Amaranth und Buchweizen sind in kleinen Mengen als Beilage bei bei mir beschrieben erlaubt.

    11) Schmieren Sie die Creme täglich für 2 Monate und dann sehen wir weiter…

    12) Nach Plan vorgehen. Nicht alles was gut ist auf einmal nehmen. Geduld….

    13) Sie nehmen doch schon genug ein.

    14) Nein, wie nach Plan geschrieben.

    a) Nein, den Zucker plus Kakao ist nicht gerade gut.

    b) Ganze Gesicht aber sehr sehr dünn auftragen. Die Creme nicht abtupfen sondern drauf lassen. Eben nur ganz dünn auftragen, dass die Haut nicht weis ist. Darüber dann den Puder und die Feuchtigkeitscreme.

    —–

    Bei der Darmreinigung ist es mit der Diät so eine Sache. Wenn man danach zur Anti-Pilz-kur wechseln will, dann sollte man möglichst früh schon mit der Pilzdiät beginnen. Menn man erst später beginnt, dann dauert halt die Pilzkur länger, aber deshalb ist die Darmreinigung NICHT umsonst!!!

    Dominik Golenhofen

    #37435
    bailarina
    Teilnehmer

    Danke, Herr Golenhofen,

    zwei kurze Fragen hätte ich:

    1) Kann man so viel Stevia essen, wie man will? Ist sie trotz süßem Geschmack bei der Pilzdiät selbst in großen Mengen erlaubt?

    2) Ich mache mir etwas Sorgen wegen des tierischen Eiweißes… Ich habe neulich über das Reisprotein gelesen. Da ich keine Hülsenfrüchte vertrage und man ja Sojaprodukte nicht täglich verzehren sollte, mache ich mir ein wenig Sorgen… Wäre es eine Alternative, dieses Reisprotein (Reiskleie) als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen? Oder Spirulina in Kapseln? Ich werde es trotzdem erstmal mit Fisch und Fleich versuchen, doch was lässt sich machen, wenn ich davon Blähungen bekomme?

    Vielen Dank.

    bailarina

    #37449
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    Ihre Diät ist mir auch nicht ganz klar. Nicht, dass ich sie bezweifle, ich will bloß nicht einer Diät blind folgen. Ich will verstehen, wofür ich das alles mache.

    1. Können Sie vielleicht ein Schema mit Beispielen geben, wie man seinen Speiseplan gestalten soll? Da ich Untergewicht habe, muss ich insgesamt 5 Mahlzeiten pro Tag für mich einplanen. Nun muss ich auf mein Lieblingsmüsli, das ich am besten vertrage, verzichten. Womit kann ich es ersetzen? Und welche Anternative gibt es zu Nüssen (Zwischenmahlzeit)?

    2. Wie erkennt man, ob die Nüsse guter Qualität sind ode nicht? Der Preis ist ja nicht immer ausschlaggebend.

    3. Außerdem ist mir nicht klar, warum Fleisch erlaubt ist. Fleisch ist ja ein starker Säurebildner, und wir wollen ja entsäuern? Wo ist die Logik?

    4. Wie viele Kohlenhydrate (Gr.,%) soll man am Tag essen, wenn man eine Anti-Candida-Pilz-Kur macht?

    Danke im Voraus! MfG…

    #37450
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo Xenia!

    Für die Zwischenmahlzeiten fällt mir Einiges ein. Ich esse in der Regel ein Stück Obst: eine Kiwi, einen sauren Apfel oder eine Grapefruit. Nüsse schaffe ich i.d.R. nicht, es ist mir zu viel für eine Zwischenmahlzeit. Also vormittags esse ich meistens ein Stück Obst und nachmittags trinke ich ein Glas Hafer- oder Sojamilch mit Bio-Kakao oder entkoffeiniertem Kaffee und eine Kleinigkeit dazu. Du kannst z. B. einen Sojajoghurt mit Flohsamenschalen essen. Flohsamenschalen ist das Geilste, was ich in der letzten Zeit entdeckt habe… Ich nehme sie immer morgens zu Milch, manchmal auch nachmittags und/oder abends. Sie tun dem Magen total gut und geben der Milch/dem Joghurt einen leicht süßen Geschmack. Ich bin ein Fan.

    Sonst kannst du aber auch, falls du noch keine Kohlenhydrate am Tag hattest, eine Scheibe Brot mit Nussmus (Mandel, Erd-, Haselnuss…) oder mit Avocado und getrockneten Tomaten (passt super!) oder mit etwas Butter und geräuchertem Lachs. Kokosnussplätzchen oder Kokosbrötchen (beide Rezepte findest du im Forum) wären auch eine Alternative. Sonst eine Crêpe aus Buchweizenmehl mit Käse zum Beispiel, falls du -wie gesagt- noch keine Kohlenhydrate hattest.

    Deine Idee des Speiseplan-Vorchlags finde ich sehr gut, da ich mir auch damit den Kopf verbreche.

    Ich glaube, dass Fleisch erlaubt ist, weil wir sonst irgendwie verhungern würden bzw. es wäre viel zu viel Einschränkung. Auf Fleisch kannst du vielleicht erst nach der Diät versuchen zu verzichten, aber da die Pilzkur bereits eine enorme Umstellung ist, wäre der zusätzliche Ersatz der tierischen Proteine durch die pflanzlichen einfach viel zu viel verlangen… Ich glaube, wenn man alles auf einmal umstellen soll, dreht man durch. Oder man bricht die Diät aus Verzweiflung ab. Eiweiß ist halt super wichtig während der Kur und Fleisch ist eben ein guter Eiweißlieferant. Trotzdem finde ich deine Frage berechtigt, da Fleisch, wie du gesagt hast, ein Säurebildner ist. Ich esse nicht sehr gerne Fleisch (höchstens 2 mal die Woche) -ich merke sonst automatisch, dass meine Haut nicht mehr so schön strahlt, wie wenn ich mich vegetarisch ernähre. Zudem soll Fleisch generell nicht sehr gesund sein. Ich versuche trotzdem jetzt immer Bio-Fleisch zu essen. Bio-Puten-Aufschnitt oder -schnitzel und so. Ich glaube, ein wenig Fleisch -vor allem Bio- schadet nicht.

    Deine Frage bezüglich der Kohlenhydrate habe ich auch. Wie viel ist eigentlich eine kleine Menge? Das ist mir auch nicht klar. Und kann diese Menge auf zweimal am Tag verteilt werden oder soll man sie in derselben Mahlzeit verzehren? Ist zum Beispiel eine Scheibe Brot am Tag in Ordnung? Zu viel? Könnte man sich evtl. mehr Kohlenhydrate erlauben? Könnte man zum Beispiel eine Scheibe Brot morgens und eine Kartoffel mittags essen? Wie viel ist zu viel?

    Ich hoffe, dir geht es sonst gut. Mir geht es seit gestern auch besser. Ich lerne, mich zu beherrschen und neue Speisen zu zaubern. Diese Woche möchte ich noch die Kokosplätzchen backen und einen Teil davon einfrieren. So kann ich mir immer ein Plätzchen aus dem Gefrierfach schnappen und genießen.

    Lieben Gruß,

    bailarina

    #37451
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo bailarina,

    ich glaube, eine Zwischenmahlzeit mit Obst ist nicht energiereich genug für dich und mich, da wir untergewichtig sind. Zudem esse ich nach 14 Uhr kein Obst und kein rohes Gemüse, weil es zur Gärung führen kann. Ich weiß nicht, ob es wirklich stimmt, aber es steht so geschrieben in manchen Kuren.

    Auf Tomaten verzichte ich wegen Histamin. Geräucherten Lachs sowie andere industriell vorgefertigten Lebensmittel vertrage ich auch nicht (wegen Gluten bzw. Histamin). Grapefruit soll man nicht essen, wenn man Magenschleimhautentzündung hat. Milch-sauer vergorene Lebensmittel, die für den Säure-Basen-Haushalt so gut sein sollen, verursachen bei mir Blähungen. Tierische Eiweiße muss ich auch reduzieren. Kohlenhydrate auch. Und und und….

    Vielleicht soll man mehr Reis essen?

    Jetzt warten wir ab, was Herr Golenhofen dazu meint.

    Alles Gute

    Gruß

    #37452
    bailarina
    Teilnehmer

    Hi!

    Was meinst du mit Milch-sauer-vergorene-Produkte? Joghurt und so? Puh, da bist du aber ziemlich eingeschränkt… Verträgst du auch keine histaminreiche Produkte? Woran merkst du, dass du sie nicht verträgst? Hast du einen Histamin-Test oder so gemacht? Wie kann man wissen, ob man eine Histaminintoleranz hat?

    Jetzt wo du es erwähnst, fällt mir gerade ein, dass ich Grapefruit nicht so gut vertrage bzw. merke es genau an der Schleimhaut oder so habe ich zumindest das Gefühl… Das war jetzt eine wichtige Info für mich -vielen Dank.

    Ich hätte noch eine Zwischenmahlzeit-Idee, falls du das verträgst: gebackener Kürbis oder gebackene Süßkartoffel. Es ist das Einfachste der Welt. Einfach Kübis oder Süßkartoffel halbieren und in den Ofen bei 180 Grad reintun. Die genaue Backzeit weiß ich nicht genau, ich mache es immer nach Gefühl. Ungefähr 1 Stunde? Ich müsste genauer drauf achten… Die Oberfläche sollte jedenfalls leicht geröstet aussehen, vielleicht bilden sich ein paar Blasen an der Oberfläche oder etwas Saft kommt raus, das ist normal. Wenn du dann den Kürbis oder die Süßkartoffel mit einem Löffelchen isst, sollten sie sehr sehr weich sein. Es ist wie ein Dessert, wie Schokomus… Es ist köstlich! Natürsüß! Am besten kauft man eine Kürbis, die von Natur aus süß ist, sonst schmecken sie nicht. Aber das weiß man ja leider normalerweise nicht… Nur, es enthält sehr viele Ballaststoffe, ich weiß nicht, ob du das verträgst. Ich muss vorsichtig damit sein, darf nicht viel davon essen, obwohl man nicht aufhören kann, wenn man damit anfängt…

    Lieben Gruß,

    bailarina

    #37453
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo bailarina,

    Histamin ist ja bekannterweise Auslöser vieler Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Er steckt fast in der ganzen Industriekost. Deswegen versuche ich Fertigprodukte in der Plastikverpackung zu meiden. Lieber naturbelassene Lebensmittel. Jedoch können auch die letzteren ungesund und unnützlich sein, da sie unreif geerntet werden usw. Es ist eine traurige Geschichte. Deswegen bevorzuge ich zumindest Kräuter, Gurken, Radieschen selber zu züchten.

    Milchsauer vergorene Produkte findet man in Drogerie-Märkten und Reformhäusern. Das ist ein spezieller Verfahren. Joghurt gehört nicht dazu.

    Überbackener Kürbis hört sich lecker an. Aber es ist noch keine Kürbis-Zeit. Man soll Obst und Gemüse nach Saison kaufen. Übrigens, süßer Kürbis und Süßkartoffel sind nicht im Sinne der Anti-Candida-Diät. Oder?

    Noch mal: Essen muss nicht nur köstlich sein, sondern auch energiereich, d.h. viel Eiweiß und Fett enthalten. Also gieß ordentlich kaltgepresste Öle auf deine Speisen!! Und nicht viel essen, auf die Körpersignale hören!

    Alles Liebe

    #37454
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo Xenia,

    puh, du weißt so viel… =)

    Sicher sollte man am liebsten Obst und Gemüse nach Saison essen, aber ich glaube, wir sind allein durch unsere individuellen Unverträglichkeiten und die Anti-Candida-Diät eingeschränkt genug, oder? Wir achten ja zusätzlich noch auf Histamin, Säure-Basen-Haushalt, Bio-Qualität etc. Ich glaube, man kann einfach nicht alles gleichzeitig berücksichtigen, die Einschränkung ist sonst viel zu groß. Ich habe daher meine Ansprüche erstmal etwas runtergestellt… 😉 Erst wenn die Diät vorbei ist und ich mehr Freiheit habe, kann ich vielleicht hier und da noch abschneiden.

    Ich habe das Gefühl, dass du dich selber sehr viel einschränkst. Ich weiß zwar nicht, wie du damit klar kommst, aber ich glaube man sollte auf den psychologischen Faktor bei einer solch großen Umstellung ebenfalls achten… Wenn du verzweifelt bist, weil du nicht weißt, was du essen sollst, ist das auch nicht gut für deine Lebensqualität. Es geht ja darum, gesund zu werden. Im Allgemeinen. Freude und Genuss sollst du auch haben! Ich weiß nicht, du müsstest vielleicht irgendwie ein Gleichgewicht für dich finden. Vielleicht kommst du jedoch mit deiner Diät super gut klar, ich weiß es nicht. Mich jedenfalls würden so viele Einschränkungen nicht glücklich machen und das würde sich negativ auf mein Heilugsprozess auswirken. Aber jeder ist natürlich anders.

    Mir sind aber noch ein paar Tipps zu den Zwischenmahlzeiten eingefallen:

    1. Miso-Suppe

    2. Oliven

    3. Chufas-Milch. Du kannst natursüße, gemahlene Chufas im Bio-Supermarkt kaufen und den Puder mit Wasser mischen. Dazu kannst du 2-3 Löffel gepuffte Getreide (Quinoa, Amaranth, Maisflocken…) essen, zum Beispiel. Oder gebackenen Kürbis!

    4. Du kannst dir ein Mixgetränk aus Sojajoghurt, weißem Tahin und Kiwi machen.

    Ich weiß nicht, ich gebe dir einfach so Ideen. Vielleicht klappt dann auch mal was. Bestimmt kann man auch mit Kokosmehl-Crêpes machen oder etwas Kokosmehl oder -milch in ein Shake geben. Einfach ausprobieren! Ich bin auch gerade beim Experimentieren, hehe.

    Ich wünsch dir alles Gute!

    bailarina

    #37476
    dg
    Verwalter

    Hallo Bailarina,

    zu Ihren 2 Fragen:

    1) Ich finde es nicht gut, wenn man sich an den süßen Geschmack zu sehr gewöhnt. Stevia an sich ist sonst nicht schädlich, egal wie viel.

    2) Reisprotein oder Spirulina ist nicht zu empfehlen. Sie benötigen größere Mengen, also Fleisch, Fisch, Ei, Pilze, usw…die Milchprodukte am sind am problematischsten von allen tierischen Eiweißen.

    ——————————

    bezüglich der weiteren Fragen: Eigentlich wurde schon alles mehrfach geschrieben…..
    Tierisches Eiweiß bildet Säure, die aber ausgeschieden wird und so ist der Körper nicht übersäuert. In Fleishc haben wir aber Zink, Vitamin B12 usw…..einfach ganz viele wichtige Stoffe.

    Generell ist es doch die Frage der Ernährung individuell zu sehen. Fast immer sprechen wir hier über Darmpilzprobleme. Diese Menschen benötigen besondere Ernährungen. Also bitte nicht einfach alles auf einen selber beziehen, wenn es nicht passt.

    Ansonsten haben Sie so viele Dinge angesprochen, dass ich gar nicht weis wie ich das beantworten soll.

    Dominik Golenhofen

    #37482
    bailarina
    Teilnehmer

    Vielen Dank Herr Golenhofen,

    Ihre Antwort reicht mir vollkommen, ich hatte eigentlich sonst keine anderen Fragen an Sie.

    Jetzt ist mir aber eine eingefallen: Wie kann man eigentlich wissen, ob man Candida hat? Ich möchte gern wissen, ob allein eine Darmreinigung in meinem Fall reicht oder ob ich auch anschließend die Pilz-Kur machen sollte und woran das zu erkennen ist, also welche Symptome typisch für einen Candida-Pilzbefall sind.

    Vielen Dank für Ihre Mühe,

    bailarina

    #37491
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Ich habe eine Frage an Sie:

    Haben Sie schon Mal vom “Jabugo Schinken” auch “Eichelschinken” gehört? Dieser Schinken stammt von iberischen Schweinen, die auf der Weide frei gehalten werden und sich von Eicheln und natürlichem Weidegras ernähren. Dieser Schinken unterliegt extremen Qualitätskontrollen und ist somit sehr teuer.
    Wäre dieses Schweinefleisch gesund? Oder ist es Ihrer Meinung nach immerhin Schweinefleisch und somit schädlich?

    Mir ist eben diese Frage eingefallen und ich wollte Ihre Meinung darüber hören.

    Vielen Dank und herzliche Grüße,

    bailarina

    #37512
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich hab schon wieder ein paar Fragen:

    -Wieso ist bei der Pilzdiät am Anfang nur ein Obststück am Tag erlaubt? Ist es wegen des Zuckers trotz saurem Obst oder wegen Gärung?

    -Ab wann kann man rohes Gemüse wieder in den Speiseplan einführen?

    -Meine bereits gestellte Frage bezüglich des Eichel-Schinkens würde mich auch sehr interessieren.

    Und noch eine letzte Frage: Fördert Hefe wirklich nicht das Pilzwachstum? Können Candida-Patienten ganz normal hefereiche Lebensmittel zu sich nehmen?

    Vielen Dank, wie immer,

    bailarina

    #37553
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    die Frage ist nicht, ob man Candida hat, sonder ob er außer Kontrolle ist. Jeder hat im Enddarm etwas Candida. Wer er sich aber ausbreitet, dann wirds gefährlich. Somit kann man es im Stuhl nicht testen. Auch alle anderen Verfahren sind eher unsicher….

    Somit bleiben die Symptome, wie Leberüberlastung, Blähungen, Heißhunger, Müdigkeit, Hautprobleme, Kopfschmerzen, Vitamin B Mangel, und vieles vieles mehr…….nur alle oben aufgezählten Symptome können auch von anderen Ursachen kommen.

    Schwein fault sehr schnell und hat immer viel Histamin, somit ist es immer problematisch. Aber sicher gibt es da auch Grenzen, was für gesunde Menschen gilt. Für Darmkranke also nie geeignet.

    – richtig, Obst hat viel Zucker, also nicht so gut.

    – Rohes darf man essen, wenn es nicht zu Blähungen führt.

    – Hefe in kleinen Mengen darf man hone Probleme essen. Achtung Hefeextrakt ist Glutamat, also ein schädlicher Geschmacksverstärker, denn man meiden sollte.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #37673
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich möchte Ihnen ein bisschen über die letzten Wochen erzählen, da ich mich schon lange nicht mehr gemeldet habe.

    Ich versuche schon seit langem, die Darmreinigung durchzuführen, hab’s aber bisher noch nicht bis zur 2. Phase geschafft.
    Ich habe zwar stark den Zuckerkonsum reduziert, aber nicht 100%. Ich esse keinen Kuchen, keinen Zucker.
    Letzte Woche habe ich mir ausnahmsweise die Hälfte eines Tiramisus erlaubt (das war das erste Mal, dass ich sowas mache seit Februar) und heute ein kleines bisschen Honig. Dafür gibt es Tage (die meisten), an denen ich wirklich 0 Zucker esse. Sonst kaufe ich immer zuckerfreie Hafer- oder Sojamilch und zuckerfreien Sojajoghurt. Ich hoffe, es ist trotzdem ok… Es lässt sich einfach den Zucker nicht 100% vermeiden… Wenn ich unterwegs Sojamilch trinke, hat diese auch etwas Zucker drin, da die Geschäfte immer nur die Marke mit Zucker haben. Trotzdem ist das -glaube ich- ein großer Schritt. Zuckerhaltiges Obst habe ich anfangs komplett gemieden, inzwischen aber nicht mehr. Ist das ein Problem?
    Schweinefleisch meide ich komplett, 100%. Ich konnte übrigens selbst die Fäulnis feststellen –danke für den Tipp.
    Trinken, tue ich auch ausreichend: Wasser, grüner oder Kräuter-Tee, Soja- oder Hafermilch.
    Ich habe trotzdem die Darmreinigung immer wieder von vorne angefangen, weil ich entweder etwas Zucker gegessen habe (nur eine Kleinigkeit, Tiramisu war jenes Mal wirklich eine Ausnahme) oder eine starke Allergie / Unverträglichkeit hatte mit deren ganzen Folgen: Blähungen, viele Schmerzen, usw. Ich habe gedacht, dass ich alles ordentlich machen muss, aber es geht nicht…

    Doch ich schreibe Ihnen vor allem, weil es mir nicht gut geht. Ich wollte so gut die Darmreinigung + Pilzdiät machen, dass ich mehr gelitten habe, als dass ich Fortschritte gemacht habe. Ich habe festgestellt, dass ich Nüsse auf keinen Fall vertrage, von denen bekomme ich furchtbare Schmerzen im Darm. Ich wüsste somit nicht, wovon ich mich ernähren soll, wenn ich auf Kohlenhydrate verzichten soll. Ich werde nicht satt. Zudem ist es ja zu berücksichtigen, dass ich fast täglich Sport mache. Das Sättigungsgefühl bekomme ich nur mit Kohlenhydraten bzw. Brot. Ich liebe Weißbrot. Ich esse täglich davon. Ich habe aber so viel Schlimmes über Weißbrot und raffinierte Getreide gegessen, dass ich auch den Versuch gemacht habe, sie aus der Diät zu streichen, aber es geht nicht… Zudem tut Reis meinem Darm unglaublich gut. Vollkornprodukte sind wir Glasscheiben für meinen gereizten Darm. Was soll ich machen? Ist es wirklich sehr schlimm, wenn ich weiterhin Weißbrot und Reis esse? Sollte ich vielleicht glutenfreies Brot ausprobieren oder selber Brot aus Buchweizen- oder Kokosmehl backen? Ich habe versucht, diese Kokosnussbrötchen zu backen, die sind ok aber sehr brüchig, ich kann mir kein belegtes Brötchen damit machen oder irgendwas drauf schmieren. Zudem werden sie schnell schlecht, da sie Ei enthalten. Ich habe mich letztens damit vergiftet.

    Ich denke, dass ich an Morbus Crohn leide und werde demnächst eine Darmspiegelung machen lassen. Medikamente möchte ich nicht einnehmen, aber ich will zumindest wissen, was da alles im Darm los ist. Ich gehe auch bald, eine Ärztin besuchen in meiner Stadt. Sie ist ausgebildet in TCM, Homöpathie und ortomolekülarer Medizin. Ich leide wirklich sehr viel und bin völlig ratlos, da ich zudem so viele widersprüchliche Informationen im Internet lese und nicht mehr weiß, wie ich mich nun richtig ernähren soll. Ich habe auch sehr viele Allergien Typ IV. Wenn ich versuche, diese Pilzdiät zu machen, kann ich kaum was essen…

    Ich habe übrigens oft im Internet sehr Schlimmes über Milchprodukte gelesen. Was ist Ihre Meinung dazu? Sollte man diese vermeiden? Ich trinke sowieso keine Kuhmilch, mir geht es darum, ob ich zusätzlich auf Käse und Joghurt verzichten soll. Wenn ich harten Käse in kleinen Mengen esse, vertrage ich ihn. Dennoch geht es mir im Allgemeinen nicht besser, selbst wenn ich mich nur von dem ernähren würde, was mir im Prinzip keine Schmerzen bietet. Haben Sie einen Rat für mich?

    Die Rosacea ist im Übrigen besser geworden, wenn auch nicht komplett weg. Die Zinc-Schwefel-Creme ist bald alle. Sollte ich eine neue bestellen?

    P.S.: Es gibt dennoch eine gute Nachricht. Ich habe zugenommen, schwanke jetzt zwischen 42-43 Kilo. Ich bin zwar sehr stolz darauf, weiß aber zugleich, dass dies vor allem an den Kohlenhydraten liegt.

    Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

    Vielen Dank.

    bailarina

    #37693
    bailarina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich bin heute etwas optimistischer und möchte Ihnen daher nochmals schreiben.

    Also, ich habe mir einen sehr konkreten Essplan im Sinne der Pilzdiät erstellt und hoffe, damit endlich mal Erfolg zu haben. (Kein Zucker, kein Obst, nur Kiwi oder gekochter Apfel, wenige KH, kein Schwein).

    Joghurt esse ich seit Februar nur aus Soja und ich bin damit eigentlich sehr zufrieden. Wenn Milchprodukte nicht sehr gesund sind, dann bleibe ich bei meinem Sojajoghurt. Neulich habe ich im Internet Schlimmes über Soja gelesen, dass sie sogar gesundheitsschädlich. Finden Sie auch Soja ungesund?

    Käse esse ich nur aus Schaf oder Ziege. Wenn ich aber unterwegs esse, gibt’s normalerweise nur Käse aus Kuhmilch. Ich habe mir jedoch vorgenommen, so selten wie möglich draußen zu essen.

    Danke und schöne Grüße,

    bailarina

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 43)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.