Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #24133
    julez
    Teilnehmer

    schönen guten tag,
    ich habe folgendes anliegen:
    ich habe sehr häufig sehr starke migräne-attacken, vor allem aber, wenn ich alkohol getrunken habe (reicht auch schon lediglich ein glas wein zum essen). seit zwei wochen habe ich komplett auf alkohol verzichtet, seither auch keinerlei kopfschmerzen gehabt. nachdem mir eine bekannte die leberreinigung empfohlen hat, habe ich dies über das letzte wochenende durchgeführt, wobei ich den olivenöltrunk um 1.30h erbrechen musste (hatte diesen aber um 22h zu mir genommen, daraufhin auch gleich geschlafen).
    ich denke, die reinigung war erfolgreich, da viel gallengries zu erkennen war. dennoch leide ich seit gestern und kopfschmerzen, und heute hist es in richtige migräne umgeschlagen…
    was kann/soll ich tun, bzw., was kann die ursache sein?
    dankschön im voraus – ich hoffe, sie können mir helfen!
    lieben gruß
    julia

    #29161
    wu-chi
    Teilnehmer

    hi

    ich würde die kur dann einfach wiederholen, weil durch eine 1. leberreinigung sozusagen nur der pfropfen gelöst wird. das zeug von weiter hinten aus der leber kann dann nach vorne rutschen und probleme machen. einfach die kur noch ein paar mal wiederholen und täglich gutes öl zu dir nehmen.

    andreas moritz empfielt übrigens nie die leberreinigung zu machen ohne darmspülungen (vorzugsweise colon hydro), vorher und hinterher, weil sich die ausscheidungen der leber im darm ablagern könnten und das erst so richtig probleme macht.

    anscheinend stimmen mit dieser meinung nicht viele überein, obwohl sie durchaus sinn macht.

    gruß

    #29164
    julez
    Teilnehmer

    Hallo!
    Danke, vielleicht sollte ich das versuchen, wobei ich natürlich schon angst habe,d ass ich wieder unter migräne oder starken kopfshcmerzen leiden werde – vielleicht hängt es ja auch mit dem wasserentzug durch die abführung zusammen?
    schönen gruß
    julia

    #29190
    dg
    Verwalter

    Hallo Julia,

    ich rate erstaml zu keiner weiteren Reinigung!

    Sicher wäre nach der Reinigung die Anwendung von Einläufen sinnvoll. Dies hätte ich Ihnen auch als 1. Hilfe geraten.

    Das Problem ist aus meiner Sicht, dass bei der Reinigung nicht nur Gifte in den Darm kommen, sondern auch ins Blut gelangen und die Niere “schädigen” oder überlasten können. Dies führt dann zu unschönen Erscheinungen wie Nierenschmerzen, Migräne, Ausschlägen usw…
    Hier sollte man sehr viel trinken, wenigsten 5 Liter nach der Reinigung.

    Entgiften Sie doch erst einmal allgemein und dann später wieder eine Reinigung.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.