Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #25273
    chrisp83
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    ich habe schwache Neurodermitis. Diese wird allerdings in der letzten Zeit schlimmer. Weiß auch nicht woran das liegt. War noch nie beim Heilpraktiker bzw. habe nach der Ursache gesucht…sondern immer nur die Wirkung bekämpft.

    Ich möchte nun mal ausprobieren meinen Körper zu entgiften oder ähnliches.

    Allergien habe ich gegen Gräser, Hausstaubmilben. Die sind allerdings recht schwach. Ab und zu ein bissl Nießen …

    Was würde man mir als erstes raten: Heilfasten, basische Bäder, Diäten oder gleich alles?

    Viele Grüße und Danke

    Chrisp

    #35412
    till
    Teilnehmer

    Hallo Chrisp,

    wenn Du im Ratgeber liest und das Forum durchsuchst merkst Du ja, wo die Ursache von Neurodermitis und Allergien zu finden ist: Im Darm.
    Fasten hilft hier denke ich nur sehr bedingt weiter.

    Daher kann ich Dir nur empfehlen, diesen zu entgiften und neu aufzubauen. Dazu eine angepaßte Pilz-Diät, die erstmal die allergischen Reaktionen reduzieren hilft. V.a. würde ich Getreide (Brot, Nudeln) vorerst streichen.
    Mit die Darmreinigung (Entgiftung) oder Pilz-Kur (Aufbau) beginnen?
    Beides wäre richtig, hier kommt es v.a. auf die Verträglichkeit an. Ideal von der Reihenfolge wäre das Beginnen mit der Darmreinigung (bitte langsamer als im Plan).
    Parallel dazu lange Basenbäder (2x/Woche) zum äußeren Entgiften und das Puffern der Säuren mit Basenpulver (Citrate, shop). pH-Wertmessung wäre gut, um noch genauer die Lage einzuschätzen.

    Alle Links dazu links unter “Anwendungen”!

    Soviel fürs erste, bei konkreten Fragen bitte melden!
    Bitte ausgiebig im Ratgeber lesen.

    Alles Gute! – Till

    #35493
    chrisp83
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    nun mal ein positives Feedback, schon nach ein paar Tagen, nachdem ich die Darmreinigung begonnen habe, bessert sich die Haut langsam. Hier schonmal vorab ein Danke.

    Auch habe ich seit einigen Tagen alle Feuchtigkeitscremes etc abgesetzt, um den hauteigenen Fettigungsprozess anzuregen. Auch die Basenbäder erweisen sich als sehr entspannend.

    Ich halte euch auf dem laufendem.

    viele Grüße

    Chrisp

    #35585
    dg
    Verwalter

    Prima!

    Zu den Ursachen gibt es vieles zu sagen, aber ich denke wir können uns eingen, dass es unsere heutige Lebensweise mit der doch sehr schlechten Ernährung ist, die uns in die chronischen Erkrankungen treibt.

    Da der Darm hierbei der Dreh- und Angelpunkt ist, kann jedem mit Neurodermitis ich nur empfehlen, hier zu beginnen.

    Ein so schneller Erfolg wie bei Ihnen, ist aber nicht immer zu erwarten…..

    Dominik Golenhofen

    #35716
    chrisp83
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen, Hallo Till,

    ich habe nun meine Ernährung umgestellt seit Anfang Juni 2010. D.h. Esse kein Schweinefleisch mehr, zum Frühstück nur noch Obst, kein zucker mehr, keine Genussgifte(Alkohol, Zigaretten,…), 1 -2 mal die Woche Fisch, Mittags unter der Woche Obst, dazu 1 – 3 Scheiben Brot mit Geflügelwurst. Und abends esse ich ein wenig deftiger. Mal Nudeln, mal Rind oder Pute, mal Kartoffeln..was man eben so isst. Sehr oft esse ich abends Nudeln in allen Variationen, schon mein Leben lang.

    Update 28.06 : Lasse seit ein paar Tagen mehr die Kohlenhydrate weg.

    Zusätzlich zu dieser Ernährungsumstellung trinke ich Brottrunk(3 * täglich 0,2 l) und reibe die betroffenden Stellen mit Brottrunk ein.

    Zusätzlich mache ich regelmäßig lange basische Vollbäder und Fußbäder.
    Einläufe mache ich jetzt nicht mehr oder sind die noch sinnvoll an dieser Stelle?

    Der Stuhlgang ist leicht gelblich, Konsistenz normal, einmal mit kleinen Schlieren… ist das gut oder schlecht? Täglicher Stuhlgang 1- 2 mal.
    Abgehende Wide sehr selten.

    Update 28.06: Stuhlgangfarbe normalisiert sich.
    UPdate 2.7: Stuhlgangfarbe leicht gelblich
    1 .) Sollte evtl. eine Leberreinigung paralell gemacht werden?

    Die Haut ist sich langsam am bessern, manchmal kommen doch aber noch kleiner Schübe, die aber auch wieder nachlassen. Juckreiz ist eigentlich immer da und manchmal muss man einfach kratzen. Und ist auch das nervigste der ND.
    2.)Helfen hier evtl. paralell Einläufe.Oder kann man was anderes gegen den Juckreiz machen.
    Ein Zusammenhang mit bestimmter Nahrung kann ich insgesamt nicht erkennen.

    Meine PH Werte:
    8 : 6,2
    10: 6,5
    11 : 6,5
    13: 6,8
    16: 6,8
    18: 6,8
    21:30: 5,7

    7: 5,7
    9: 6,5
    11: 6,8
    16: 6,5
    19: 6,5
    22: 6,8

    8: 6,2
    10: 5,9
    13: 6,5
    16: 6,5
    20: 6,2
    22: 6,5

    3.)Was halten sie von dieser Brottunkkur?
    4.)Würde eine Candida-Diät oder -Kur nebenbei noch Sinn machen?

    5.)Habt ihr ein weiteres Vorgehnen für mich oder einen Rat?
    Denke,dass ist immer noch nicht so optimal alles.
    6.)Würden nebenbei KM Sinn machen?

    Ich habe im Leberbereich bzw. Brustbereich hin und wieder mal ein kleines Stechen. Aber nur gegen Abend. Ist das ein Zeichen für Leberüberlastung?

    update 2.7.2009:
    starker Schub am Morgen. Kleine juckende Prustelchen haben sich morgen an den Armen gebildet. So juckend, dass ich mir die ganzen Innenarme aufgekratzt habe…Gegesssen am Tag zuvor morgen: Banane/Äpfel. Mittags 3 Brote Puten wurst. Abends bissl Reis mit Fisch und Salat. Getrunken Pfefferminztee. Abends auch Vollbad mit Meersalz. Sehe irgendwie keinen großen Zusammenhang zum Schub.

    Wie raten sie mir weiter zu machen? Bräuchte dringend einen Rat …Darmreinigung mit KM , Pilzdiät oder Pilzkur…weiß nicht wirklich was ich nun machen soll. Nachdem letzten Schub is es mir wichtiger denn je, ne Lösung zu finden. Auch wenn die Haut seit anfang Juni schon besser geworden.

    Ich kann garnicht glauben, wie gesund meine Lebensweise in den letzten Wochen geworden ist ! Denke,dass habe ich mitunter diesem Forum zu verdanken. Habe hier mittlerweile schon viel über den menschlichen Organismus gelernt. Nur hoffe ich auch, dass ich meinen Körper bald oder in naher Zukunft in Griff bekomme. Das ist ganz schön anstrengend….

    update 8.7:
    Schub nachts 3 Uhr aufgewacht, heftiges Jucken. Stellen mit Brottrunk eingerieben und Wasser mit Tl Natron getrunken. Dann weitergeschlafen. Gegessen Vortag morgen: Apfel, BAnane, ein Törtchen, Mittag drei Scheiben Brot mit Putenwurst, Tomaten, Gurken. Abend Ravioli Maggi Dose dazu salat , Tomaten Mozzarella. Der Hautzustand ist trotzallem ok, wenn ich auf Anfang Juni zurückblicke, seitdm ich Kortison und Co den Rücken zugedreht habe.

    Viele Grüße

    Chrisp

    #35846
    dg
    Verwalter

    Hallo Chrisp,

    Banane sind nicht gerade einheimisches gesundes Obst, außerdem auch zu süß! Bitte jetzt im Sommer das lokale Obst nehmen wie: Himbeeren, Blaubeeren aus dem Wald, Aprikosen, Pfirsiche, ….
    Sie haben ja die Kohlenhydrate schon richtig reduziert, nichts desto trotz sollten, Sie strenger nach der Pilzdiät leben und das sehr süße Obst meiden.
    Tomaten nur in ganz kleinen Mengen (Hisaminreich), da Sie Juckreiz verursachen.

    Nacht um aufzuwachen zeigt die Leberüberlastung. Da nachts auch noch wenig Cortison da ist, gibt es halt den Juckreiz….
    Einläufe würden hier helfen!

    Ich würde Ihnen wegen der sauren pH-Werte zur Entsäuerungskur I raten. Parallel bitte 3 Monate (Juli, August, September) die pilzkur machen.
    Dann im Oktober kommt die Darmreinigung und die Leberreinigung an die Reihe!

    Bitte mehr Abwechslung in die Ernährung. Wurst hat immer Konservierungsstoffe und so könnte auch dies ein Auslöser für die Hautprobleme sein.

    Achtung: Bitte suchen Sie nicht fanatisch bei jeder Verswchlechterung nach dem Grund. Oft löst sich nur ein Giftdepot im Körper und so kommt es halt zu einer kurzen Verschlechterung. Dies kann frustrieren und man will alles hinwerfen, aber dies ist der einzige Weg der Heilung. Der Abfall muss raus und bei der gesunden Lebensweise räumt der Körper halt nun mal auf.

    Sie machen dies aber ganz prima, also weiter so…..

    Dominik Golenhofen

    #35878
    mabea
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    Sie schreiben … Blaubeeren aus dem Wald…, kann man die den bedenkenlos essen, es wird doch immer wieder gewarnt vor Beeren aus dem Wald wegen dem Fuchsbandwurm?

    LG Mabea

    #35895
    chrisp83
    Teilnehmer

    Hi,

    A. Bei der Entsäuerungskur nehme ich kapseln 3 * 2 am Tag. Die Produkte sind von Basica. Ist das in Ordnung. Weiterhin Basische Bäder/Fußbäder zum Entsäuern und basischer Tee. Sind diese Dinge ausreichen zum Entsäuern?

    B. Kann ich bezüglich der Anti-pilz-kur Brottrunk weiternehmen und dies durch Pianto unterstützen in der Umstellungsphase? Nehme den Brottrunk schon seit Anfang Juni 3 * 200ml am Tag.

    C Was halten sie von der Brottrunkkur. Sie fühlt sich auf jeden Fall nicht schlecht an?

    D http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=2063

    #35923
    till
    Teilnehmer

    Hallo Chrisp,

    zu A: Die Kapseln kenne ich nicht. Laktose, Zucker, Gluten…? Hier werden zu Recht immer die Citrate von Dr. Jacobs empfohlen, auch insbes. wg. der Dosierung! Ansonsten wäre es nicht die Entsäuerungskur. Bitte die Bäder schön lange (2h+), Fussbäder zusätzlich täglich. Hier mal vorher/mittendrin pH des Wassers messen und ggf. Salz nachkippen (Wasser erneuern). Wert sollte mind. bei 8 sein.

    zu B: Brottrunk *zusätzlich* dürfte OK sein. Die Dosis der PM sollte aber nicht reduziert werden, da hier die richtige Zusammensetzung der Milchsäurebakterien enthalten ist.

    zu C: m.E. nicht zum Darmaufbau geeignet, siehe B. Ansonsten sicher OK.

    Alles Gute – Till

    #36000
    dg
    Verwalter

    Hallo Mabea,

    ich esse alles aus dem Wald, egal welche Würmer es da geben soll…..mir ist die Natur lieber.

    Hallo Chrisp,

    a und b siehe Till.

    c. Der Brottrunk ist an sich gut. Auch die Milchsäure ist sicher gut, aber was mir für den Darm fehlt sind die richtigen Bakterien-Stämme entspechen den Vorgaben der Effektiven Mikroorganismen von Prof. Higa.
    Außerdem basieren hier alle Produkte auf Getreide und Gluten, so dass dies wieder einige Probleme mit sich bringen kann, wenn Allergien oder Intoleranzen vorliegen. Ich selber habe den Brottrunk früher nicht vertragen.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.