Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #26494
    brandy456
    Teilnehmer

    Hallo,
    immer, wenn ich Basenpulver nehme, auch nur eine Prise, dann bekomme ich spätestns nach 2 Tagen Schmerzen im Nierenbereich. Außerdem ist mein ph-Wert morgens eher basisch, ca. 7.
    Wie kann ich meine Nieren unterstützen?
    LG
    brandy

    #42788
    catharina
    Teilnehmer

    Hallo,

    das Basenpulver ist z.Zt. nicht angebracht für Dich, Pianto ist da wohl das Mittel.

    http://www.agenki.de/gesundheits-ratgeber/entsaeuerungskur-3.php

    iras gibt auch viele Anregungen wie die Nieren unterstützt werden können…

    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=1074&highlight=iras

    Alles Gute!

    #42789
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo brandy

    das passt zu deinen anderen symptomen (allergische reaktion auf chlorella)! ich habe auch jedes mal nach basenpulver-einnahme eine nierenblockade bekommen (dann ist der urin eben morgens basisch). du verträgst ja auch zu viel KM nicht, wenn ich mich recht erinnere?

    wie catharina schon schrieb, kannst du pianto nehmen wenn du’s verträgst. ich musste bis zu 6 EL (!!!) nehmen (empfohlen von frau schmitz), um meine nierenblockade endlich zu lösen. danach hat mein körper permanent säure ausgeschieden.

    weitere tipps um die nieren zu unterstützen:
    – viiiiiiiiiiiiiel trinken, und zwar mineralarmes wasser (osmosewasser)
    – verzicht auf salz!!!!! auch das so viel gepriesene und überteuerte himalaya-salz ist der gesundheit nicht förderlich, ja es enthält sogar stoffe die sicher niemand in seinem körper haben möchte und die wir ja genau versuchen auszuleiten! salz versuchen mit kräutern zu ersetzen. am besten ist unraffiniertes meersalz (fleur de sel), ja kein kochsalz. das salz wegzulassen ist auch etwas was mir wahnsinnig schwer fällt, ich arbeite immer noch daran.
    – pflanzen die gut für die nieren sind: zinnkraut (schachtelhalm), goldrute, brennessel. vorsicht aber auch hier, allzuviel kann wiederum eine entgiftungskrise auslösen
    – basische bäder
    – auch ingwer und zitronensaft sollen gut sein für die niere
    – eine tiereiweiss-lastige ernährung erzeugt zuviel harnsäure, die wiederum von den nieren abgebaut werden muss. die besten natürlichen basenlieferanten sind früchte und gemüse. aber achtung: gekochte früchte wirken wiederum säurebildend, genau so wie übrigens gekochte tomaten! (quelle: Barbara Simonsohn, Basenfasten)
    – die hier erhältliche hefe “u” ist ja auch unterstützend für die niere. ich habe diese eine zeitlang exzessiv genommen weil so herrlich süss und lecker. habe keine wirkung gespürt, weder positiv noch negativ. als ich vor kurzem den rest noch aufbrauchen wollte, habe ich sie aber leider nicht mehr vertragen (bekam extremes schwächegefühl). auch hier müsstest du halt probieren, ob es dir hilft und gut tut.

    LG
    gandalf

    #42792
    brandy456
    Teilnehmer

    hallo brandy

    das passt zu deinen anderen symptomen (allergische reaktion auf chlorella)! ich habe auch jedes mal nach basenpulver-einnahme eine nierenblockade bekommen (dann ist der urin eben morgens basisch). du verträgst ja auch zu viel KM nicht, wenn ich mich recht erinnere?

    KM habe ich bisher nicht probiert, nur PM, und die waren mir zu sauer.
    wie catharina schon schrieb, kannst du pianto nehmen wenn du’s verträgst. ich musste bis zu 6 EL (!!!) nehmen (empfohlen von frau schmitz), um meine nierenblockade endlich zu lösen. danach hat mein körper permanent säure ausgeschieden.

    Bei Pianto habe ich Bedenken wegen meiner Histaminunverträglichkeit… Traue mich momentan da nicht mehr dran.
    weitere tipps um die nieren zu unterstützen:
    – viiiiiiiiiiiiiel trinken, und zwar mineralarmes wasser (osmosewasser)

    Ich trinke ca. 3l mineralarmes Wasser und ab und zu Tee zwischendurch.
    – verzicht auf salz!!!!! auch das so viel gepriesene und überteuerte himalaya-salz ist der gesundheit nicht förderlich, ja es enthält sogar stoffe die sicher niemand in seinem körper haben möchte und die wir ja genau versuchen auszuleiten! salz versuchen mit kräutern zu ersetzen. am besten ist unraffiniertes meersalz (fleur de sel), ja kein kochsalz. das salz wegzulassen ist auch etwas was mir wahnsinnig schwer fällt, ich arbeite immer noch daran.

    Esse bereits sehr salzarm. Aber ganz möchte ich nicht verzichten, denn es werden ja viele Mineralstoffe mit ausgeschwemmt. Gerade jetzt, wo es so warm ist,sollte man doch etwas Salz zu sich nehmen, oder sehe ich das falsch?
    – pflanzen die gut für die nieren sind: zinnkraut (schachtelhalm), goldrute, brennessel. vorsicht aber auch hier, allzuviel kann wiederum eine entgiftungskrise auslösen

    Goldrutentabletten habe ich jetzt gekauft. Muss mal schauen, wieviele ich davon nehmen kann, ohne nachts nur zur Toilette gehen zu müssen. Falsch kann man ja damit nichts machen, oder?- basische bäder

    Mache ich, jeden Tag Fußbäder, ab und zu Vollbäder und Wadenwickel
    – auch ingwer und zitronensaft sollen gut sein für die niere
    Darf ich leider nicht wegen Histamin…

    – eine tiereiweiss-lastige ernährung erzeugt zuviel harnsäure, die wiederum von den nieren abgebaut werden muss. die besten natürlichen basenlieferanten sind früchte und gemüse. aber achtung: gekochte früchte wirken wiederum säurebildend, genau so wie übrigens gekochte tomaten! (quelle: Barbara Simonsohn, Basenfasten)

    Esse wenig Fleisch und nur Ziegen-Frisch oder Scheibenkäse. 1x Woche ein Ei, wenig Milch, wenig Joghurt/Quark

    – die hier erhältliche hefe “u” ist ja auch unterstützend für die niere. ich habe diese eine zeitlang exzessiv genommen weil so herrlich süss und lecker. habe keine wirkung gespürt, weder positiv noch negativ. als ich vor kurzem den rest noch aufbrauchen wollte, habe ich sie aber leider nicht mehr vertragen (bekam extremes schwächegefühl). auch hier müsstest du halt probieren, ob es dir hilft und gut tut.

    Hefe darf ich nicht wegen Histamin, leider.
    LG
    gandalf

    Danke für die vielen Tipps, Gandalf. Ich probiere es mit der Goldrute, die meisten anderen Sachen machen ich bereits. Momentan habe ich auch ohne Basenpulver morgens einen basischen ph-Wert. Aber keine Nierenschmerzen mehr.
    LG
    brandy

    #42795
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo brandy,

    wenn der morgendliche basische Urin nicht so einfach weichen will, dann liegt eine oder mehrere innerliche Blockaden vor. Hier brauchst Du einen langen Atem und viel Geduld. Mit Dir, mit uns, mit der Gesundheit und dem Leben…

    Es lohnt sich durchzuhalten !! Nur Mut und immer eins nach dem anderen 😛

    Liebe Grüße

    iras

    #42804
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo brandy,
    ich habe goldrutenurtinktur ausprobiert, und sie hat mir langfristig nichts gebracht, und war außerdem sehr teuer. Was meinen nieren wirklich gut tut ist der nierentee nach a. moritz, den man bei chronischer nierenproblematik mehrmals kurmäßig mit einer 6-wöchigen pause trinken soll. Das rezept findet man in seinem buch”wundersame leber- und gallenblasenreinigung”. Wenn man vom tee plötzlich kopfschmerzen oder andere erstverschlimmerungen bekommt, soll man sofort die dosis reduzieren. Nach ein paar tagen bzw. 1 woche kann man die dosis almählich erhöhen.

    Frische salate und flüssige enzyme tun ebenso gut für die nieren, da sie entsäuern.
    ich habe schon lange keine hohen werten früh am morgen registriert, dank der o.g. mittel.
    Lg

    #42848
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo brandy246,

    bitte die pH-Werte erst messen. Sie müssen nicht erst versuchen und probieren. Wir haben genügend Erfahrung.

    Sie brauchen organische Säuren und kein Basenpulver.

    Für die Nieren (generell):

    viel mineralarmes reines Wasser
    Pianto
    PM (die vertragen Sie noch nicht, also erst später) Zur Erklärung: Milchsäurebakterien produzieren organische Säuren, dieser ph-Wert wirkt sich nicht nur positiv auf den Darm aus, sondern auch auf die Nierenfuntkion

    Goldrute

    Genau in der Reihenfolge vorgehen. So hat es sich vielmals bewährt. Sollte das nicht reichen

    Zink und Selen kontollieren lassen, nur bei Mangel zuführen.

    Mineralstoffe und organische Säuren und Darmbakterien, das sollte funktionieren.

    Gandalfs Tippswaren auch erfolgreich.

    Mit den Tees werden Sie erst Erfolge erzielen, wenn Sie ausreichend Pianto nehmen können, den Tee also nicht zu früh nehmen. Besser die Goldrute.

    Alles andere erst wenn Pianto in ausreichender Menge geht. Vorher werden Sie alles andere schlecht “vertragen”.

    G.Schmitz

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.