Ansicht von 15 Beiträgen - 316 bis 330 (von insgesamt 723)
  • Autor
    Beiträge
  • #35047
    catharina
    Teilnehmer

    Hallo Till!

    Danke Dir für Dein Interesse, doch wer bist Du?

    Einen besonderen Donnerstag wünscht Dir Catharina

    #35053
    till
    Teilnehmer

    Hallo Catharina,

    jetzt frag ich mich, woher Du das mit dem ‘besonderen Donnerstag’ weisst!? 🙂

    Wie Du an Anmeldedatum und Beitragszahl sehen kannst, schreibe ich schon eine ganze Weile mit. Als ganz normaler Agenki-Kunde, der wie viele andere auch auf eine hübsche Palette an eigenen Gesundheitsthemen blickt, sammele ich meine Erfahrungen und versuche Zusammenhänge zu erkennen.
    Das möchte ich einfach gern weitergeben. Herr Golenhofen hat vorsichtig gesagt nichts dagegen. Denn er schafft die Unmengen von Anfragen kaum noch (Praxis, Forum, Mail).
    Bei Themen, bei denen ich mich nicht sonderlich auskenne, werde ich auch nichts schreiben oder dies anmerken.

    Alles klar? 😉

    Viele Grüße – Till

    #35090
    catharina
    Teilnehmer

    Hallo Till!

    Danke für Deine Antwort, so hatte ich’s mir gedacht. Ja – und das mit dem “besonderen Donnerstag” war nur intuitiv 😯

    SonntagsGrüße sendet Catharina von Thüringen

    #35150
    air
    Teilnehmer

    Wie oft sollte der ph-Wert denn optimalerweise schwanken?

    Meine Werte:

    spät aufgestanden
    13:00 – 6,5
    16:30 – 7,4
    18:00 – 8
    19:45 – 8
    20:30 – 7,2
    21:45 – 7,3
    22:30 – 7,2
    24:00 – 7,2
    01:00 – 6,8

    Meine Teststreifen sind jetzt alle 🙄

    Lebensweise: vorwiegend vegetarisch, ohne Zucker und kaum Milchprodukte

    Mich interessiert, ob Candida im Darm grundsätzlich zur Übersäurung führt. Der Spucktest morgens war positiv, und an meinen Genitalien kann ich auch einen kleinen roten Ausschlag entdecken, der nicht weiter auffällt. Ich bin darauf gekommen, weil meine Freundin vaginalen und sehr warscheinlich darmtätige Candida alba hat.
    Ich werde aufjedenfall eine Stuhluntersuchung machen, wobei es dort ja leider auch viele falsch-negative Ergebnisse gibt.
    Kann man davon ausgehen, dass Candida im Mund auch sehr warscheinlich dann im Darm zu finden ist?
    Das würde mich dann zur der Cadida-Kur bringen: Sehe ich das richtig, dass die hier angebotene Kur keine stark pilzbekämpfenden Mittel wie Nystantin, Caprylsäure oder GKE benutzt?

    mfg

    #35164
    till
    Teilnehmer

    Hallo Air,

    die Werte sind etwas mager zum Auswerten. Ein großes Drama sehe ich aber nicht.

    Ja, der Candida führt zu Übersäuerung: aus meiner Sicht sowohl durch seine giftigen Stoffwechselprodukte als auch indirekt durch das Verdrängen der guten Darmflora. Wenn im Mund Pilze sind, sind sie mit Sicherheit auch im Darm. (Wenn es nur um Candida geht, würde ich mir die Stuhluntersuchung sparen. Verbindlich ist sie diesbzgl. leider nicht.)

    Vorschlag, falls man die Werte richtig einschätzen kann: Als Basis die Pilz-Diät.
    Da der Befall intensiv ist, würde ich zum Entsäuern gleich zur Darmreinigung greifen. Später – nach der Hauptphase – dann die Pilz-Kur anhängen.
    Hierdurch wird das Milieu ganz entschieden geändert! Der Pilz verschwindet dann von allein, so dass pilztötende Mittel nicht nötig sind. (Bei hartnäckigem Befall – auch mit anderen Erregern – haben sich die Rizol-Öle bewährt. Sowas aber erst später!)

    Natürlich kannst Du statt der Darmreinigung auch erstmal die Pilz-Kur machen und später – dann nochmal pH-messen – ggf. mit den koll. Mineralien “Tiefenreinigen”.

    Die Werte Deiner Freundin können natürlich was anderes sagen! Ich empfehle Euch beiden was zu tun 😉

    Alles klar? (Für detailierte Fragen ggf. eigenes Thema aufmachen.)

    Gutes Gelingen, es lohnt sich! – Till

    #35266
    schatzi-butzi
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Ich wollte doch auch gerne noch meine PH-Werte einstellen:

    1. Tag
    9:00 5,6
    11:30 6,2
    13:00 6,4
    14:30 6,5
    16:00 6,5
    19:00 6,2
    23:00 6,2

    2. Tag
    9:00 5,6
    11:00 6,2
    13:00 6,5
    15:30 6,8
    17:00 6,2
    20:00 5,9
    23:00 5,9

    3. Tag
    9:00 5,9
    10:30 5,9
    12:30 6,2
    15:00 5,9
    18:30 6,5
    23:00 6,2

    Also meines Erachens habe ich die Entgleisungsstufe 1. Die Werte sind leider nicht so toll, obwohl ich schon ein paar Jahre immer wieder mal auf meinen PH-Wert achte und mich dann eine ganze Zeit lang bei Süßigkeiten sehr zurückhalte und Basenpulver nehme, aber leider das falsche…. hoffentlich hat mir das Zeug wenigstens nicht allzu sehr geschadet. ❗

    Eigentlich habe ich eine Roßnatur und bin auch nur selten krank, aber ich habe schon viele Jahre, nach einer heftigen Erkältung, kein Antibiotika (ich bin nicht zum Arzt) einen zähen, wirklich zähen, hartnäckigen Schleim im Hals, den ich zwar ein bißchen hoch”rotzen” kann und manchmal auch ausspucken, aber es ist wirklich lästig! Im Moment mache ich wieder verstärkt Öl ziehen, aber es hilft auch nicht wirklich.

    Mein Stuhlgang ist wohlgeformt und eigentlich auch täglich, gut geformt und vollkommen okay. Blähungen habe ich wirklich selten, aber ich muß doch öfter nach dem Essen aufstoßen. (Auch wenn ich alleine esse und nicht rede)

    Vor einem halben Jahr haben wir uns eine Anlage für unser Trinkwasser einbauen lassen, es schmeckt frisch und klar und auch sehr weich, ich habe es auch mit Begeisterung getrunken, aber jetzt bin ich doch wirklich sehr erschrocken, das Wasser hat einen PH-Wert von 5,5!! Ist das normal??

    Ich wollte noch ein ganz großes Lob für Ihr tolles Forum aussprechen, sehr informativ und wirklich lehrreich! Schade, daß ich diese Seite nicht schon vor Jahren gesehen habe….

    viele Grüße

    #35272
    dg
    Verwalter

    Hallo Air,

    Till hat schon alles gesagt. Wenn ein Pilz im Mund vorliegt, so ist der aus meiner Erfahrung auch immer schon sehr lange im Darm. Gleiches gilt für Vaginalpilze. Auch hier ist die Ursache immer im Darm zu suchen.

    Gerade bei den recht guten pH-Werten ist eine Darmreinigung der richtige Beginn. Sollten noch Fragen bestehen, einfach Fragen….

    Dominik Golenhofen

    #35274
    dg
    Verwalter

    Hallo Schatzi-Butzi (toller Name),

    wie es aussieht haben Sie versucht mit Basenpulver eine schlechte Lebensweise mit Süßkram zu kompensieren. Das geht leider nicht. Deshlab unbedingt an der Ernährung arbeiten!!!

    Bezüglich des Wassers würde ich gerne wissen, was für eine Anlage Sie haben. Bei einer Umkehrosmose, wie ich sie empfehle, ist das Wasser fast neutral bzw. 6,3-6,7 pH. Dies halte ich für ideal. 5,5 klingt sehr sauer…..bitte erklären, dann kann ich mehr sagen.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #35350
    ina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich bin 22 Jahre alt, wiege 62 kg, bin 1,70 m groß.
    Im März 2009 hatte ich das pfeiffersche Drüsenfieber mit Mandelentzündung, sehr starken Lymphknotenschwellungen, Fieber und totale Erschöpftheit. Seitdem bin ich laufend schlapp, immer müde und ständig erkältet.
    Ein paar Wochen nach Beginn des pfeiff. Drüsenf. hatte ich starke Schmerzen beim Stuhlgang. Diagnose im Juni 2009: chron. Analfissur. Dieser Riss wurde im Februar 2010 operiert, jedoch hat sich nichts verbessert. Seit ca. 6 Wochen mache ich regelmäßig Darmspülungen und jetzt ist der Riss verheilt. Darüber bin ich sehr froh, werde aber weiterhin die Darmspülung machen.
    Ich verzichte schon seit längerer Zeit auf Milchprodukte und esse wenig Wurst und Fleisch.
    Seit März 10 nehme ich täglich Basenpulver und trinke morgens eine Tasse Basentee. Das Basenpulver habe ich wie vorgeschrieben vor der pH-Wertmessung ausgesetzt.

    Nachfolgend stelle ich meine Messwerte auf und bitte um Ihre Meinung, welche Entsäuerungskur für mich in Frage kommt:

    17.05.

    7.50 – 5,8
    9.55 – 6,7
    14.55 – 6,4
    16.00 – 6,4
    17.50 – 6,4
    20.35 – 6,4
    23.00 – 7,0

    18.05.

    6.55 – 5,8
    9.40 – 5,8
    12.45 – 5,8
    13.55 – 6,1
    16.45 – 5,8
    20.35 – 6,1

    19.5.

    6.25 – 5,8
    7.15 – 6,1
    10.55 – 6,1
    12.00 – 7,0
    13.00 – 6,1
    15.30 – 7,0
    16.50 – 6,4
    18.00 – 6,1
    20.10 – 5,8
    22.00 – 6,1

    Vielen Dank im Voraus!
    Ina

    #35355
    till
    Teilnehmer

    Hallo Ina,

    Du erlaubst meine Meinung dazu, bevor Hr. Golenhofen Zeit findet?:
    Erstmal: Hier sehen wir eine klare ‘Vorstellung’ sowie sehr kluges Vorgehen bisher! 😉
    Du hast den Hebel zur Gesundung schon selbst umgelegt.

    Die Werte entsprechen klar der Entgleisung I: deutliche Übersäuerung und passable Dynamik über den Tag. Die Nieren haben jeden Menge zu tun. Mit dem Basenpulver lagst Du also sehr richtig (vmtl. Dr. Jacobs Citrate). Ebenso helfen wie Du selbst merkst die Einläufe.
    Auf Grund der Säurelast bietet sich aus meiner Sicht “das volle Programm” an, zumal die Symptome auch sehr für Candida sprechen:
    Neben der Entsäuerungskur I (Dein Vorgehen zzgl. Basenbäder) würde ich – wenn der Darm ausreichend aktiv ist – noch in die Darmreinigung einsteigen. Aber langsamer beginnend! Nieren, Leber und Darm nicht überfordern! Hier würde ich zu Beginn immer mal die pH-Werte prüfen.
    Wegen Candida ist über mehrere Monate die Pilz-Diät empfehlenswert. V.a. Kohlenhydrate runterfahren und durch gutes Eiweiss und (Lein-)Öl ersetzen. Rohes vorerst meiden und Gemüse dünsten. Bei riechenden Blähungen auch weiterhin tier. Eiweiss reduzieren (Eiweissfäulnis -> Ammoniak).
    Und viel Trinken nicht vergessen!

    Alles klar?

    Gutes Weitermachen! – Till

    #35404
    isa84
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich möchte sie um eine Einschätzung bitten. Meine Werte:

    1.Tag
    12:30 = 5,7
    14:00 = 6,5
    17:00 = 7,0
    18:00 = 6,9
    19:00 = 6,8
    19:30 = 6,9
    20:30 = 6,9
    23:00 = 6,5
    01:30 = 6,1

    2. Tag
    08:30 = 5,6
    11:00 = 6,5
    11:30 = 7,3
    12:00 = 7,2
    12:30 = 6,8
    13:00 = 6,7
    13:30 = 6,5
    14:00 = 6,5
    14:30 = 6,3
    17:30 = 6,0
    19:00 = 6,9
    20:30 = 7,2
    23:00 = 7,1

    5. Tag (3+4 Tag konnte ich nicht messen, weil ich unterwegs war)
    10:30 = 6
    13:00 = 7
    15:00 = 7,3
    18:00 = 7,3
    22:00 = 6,6
    23:00 = 5,8
    23:30 = 5,8
    01:00 = 6,0

    Ich bin 25 Jahre alt und wiege 50 kg bei 166 cm. Ich wache immer kurz nach dem Einschlafen wegen Sodbrennen auf und nehme Bullrich Salz ein (diese 3 Tage habe ich es aber weg gelassen). Letzte Magenspiegelung hat aber auch keine Geschwüre oder Sonstiges gezeigt. Ich muss dazu sagen, dass ich sehr Stressempfindlich bin. Schon der kleinste Stress schlägt mir auf den Magen und lässt meine Haut sprießen. Infekte wie Herpes oder Blasenentzündung habe ich auch oft.

    Ich versuche mich ausgewogen zu ernähren, da ich aber nicht immer Zeit habe zu kochen und oft unterwegs bin, ernähre ich mich leider auch nicht ganz selten von Fastfood. Ich habe außerdem täglich Heißhunger auf süßes und saures im Wechsel. Also ähnlich wie bei schwangeren Frauen, bin aber nicht 😉

    Ich hoffe diese Info recht aus für eine Analyse.

    Danke im Voraus!

    #35424
    till
    Teilnehmer

    Hallo Isa,

    bevor Hr. Golenhofen dazu kommt erstmal von mir:
    Die Werte sind nicht dramatisch, sie entsprechen dem 1. Kriterium.
    Hier bietet sich also die Entsäuerungskur I an. Mit dem Basenpulver hilfst Du den Nieren.
    Natürlich ist eine Pilz-Diät eine sehr gute Basis. Denn die Symptome sprechen deutlich für Candida. Hier musst Du mal selbst schauen, wie Du das unterwegs hinbekommen kannst. Oft ist mehr machbar als gedacht.

    Ob Du zuerst in die Darmreinigung gehst oder in die Pilz-Kur kannst Du selbst entscheiden. Optimal vom Ablauf her wäre zuerst Darmreinigung (dann wechseln). Hier würde ich aber langsamer beginnen! Ausschlaggebend ist auch Deine Darm-Aktivität.

    Bzgl. des Appetites kann ich nur zu Einläufen raten. Hier holst Du die alten Giftstoffe raus, der Appetit ist oft schlagartig weg und der Kopf klar und munter! Gut hilft auch das Pianto (=hochwertige Nahrung, viele Mineralstoffe).
    Mit fortschreitender Pilz-Diät wird das von allein immer besser!

    Sodbrennen: Ich würde es mal mit einer (heissen) Zitrone vor dem Schlafengehen probieren!
    Ich nehme auch mal an, dass Du nicht “frisch gespeist” schlafen gehtst (mind. 1 h nach Abendessen.) Bullrich bitte nur als SOS-Minimal-Dosis (nicht gut für das Darmmillieu: Pilze). Das Sodbrennen bessert sich denke ich spätestens mit fortschreitender Entsäuerung!

    Alles klar erstmal? Bei tiefgehenden Fragen einfach eigenes Thema aufmachen.

    Gutes Einlesen und Beginnen – Till

    #35463
    theraf
    Teilnehmer

    Hi, aufgrund meiner pH-Werte, dem Leitfaden und da ich früher stark übersäuert war, bin ich auf eine Entsäuerung der Stufe II bei mir gekommen. Würde das jedoch gerne nochmal bestätigt bekommen:

    6.2 – 6.7 – 6.8 – 6.6
    6.2 – 6.7 – 7.0 – 7.0

    Nach großen Mahlzeiten messe ich oft kaum eine Veränderung – keine Dynamik.

    So sahen die Werte immer aus. Dann habe ich 3 Tage lang jeweils 3x100ml kolloidale Mineralien genommen:

    1. Tag: 6.0 – 6.0 – 6.0 – 6.5 – 5.9 – 7.2 – 7.0
    2. Tag: 6.0 – 6.0 – 6.8 – 6.8 – 6.2
    3. Tag: 5.9 – 6.0 – 6.5 – 6.5 – 6.5 – 6.5

    Seitdem nehme ich wie in der Kur beschrieben 3x50ml und Pianto. Darmreinigung habe ich schon gemacht und bin seit längerem beim Aufbau.

    Meine Fragen:
    (1) War die Einschätzung der Entgleisung II richtig?
    (2) Wie lange dauert es, bis die Werte richtig sauer werden? Weil soviel hat sich trotz der hohen Einnahme leider noch nicht getan. Bis auf das Osmosewasser befolge ich alle Schritte. Die Säuren sollen endlich raus!

    Danke vielmals.

    #35482
    hatchip
    Teilnehmer

    Hallo Hr. Golenhofen,

    Stuhlprobe ergab: IgA 3444, Candida Spec. leicht erhöht, Bifid und Lactob. zu stark erniedrigt
    Verdauungsstörungen, Leberstau, Stuhl immmer breiig
    Gliederschmerzen , Muskelhärte, ewige Schlappheit, Gedanken- und Gedächtnislosigkeit, Benommenheit, Ängste, Depris,
    kann morgens nicht mehr pünktlich aufstehen, Arbeitsunfähigkeit,
    Motivationslosigkeit

    erste Maßnahmen: Nystatin, dann Anti-Pilzdiät –> schwere Benommenheit, später
    dann Anti-Pilzkur –> PM, Pianto, später basischer Tee, Citrate –> mit Citraten endlich etwas Erleichterung, fühle mich schon mal gut;
    die ersten Werte Sind leider mit … gemessen, aber unten gibts den Vergleich –> ohne Citrate

    Tag Uhr PH

    Sa
    22,30 7,0

    So
    2,00 6,5
    7,30 5,8
    9,05 6,0
    15,30 7,3

    Mo
    0,30 7,1
    1,20 6,1
    6,30 6,0
    10,30 7,3
    11,15 7,5
    20,00 7,0
    20,15 6,8

    Di
    1,30 6,7
    8,30 5,5
    9,00 6,1
    19,30 6,7

    Mi
    1,50 7,3
    3,20 6,7
    7,00 5,5
    12,30 7,0
    13,30 6,7
    19,30 6,1
    22,30 7,3

    Do
    2,30 7,0
    8,30 7,0
    10,20 7,0
    18,10 7,3
    24,00 6,7

    Fr.
    9,00 5,8
    11,00 6,7

    dann nochmal alles abgesetzt für PH-Wertmessung–>

    bleiernes Schweregefühl in den Glieder,
    totale Launenhaftigkeit,
    Kaffee als Kompensation und Aufputsch

    Uhr PH

    Mo 22,30 5,8

    Di
    2,00 5,5
    8,00 5,5
    9,30 6,4
    10,30 6,7
    11,30 6,7 vor Essen
    12,00 7,0 nach Essen
    13,30 7,3
    15,30 6,7
    15,50 6,4
    20,00 6,7
    22,30 7,0

    Mittw
    0,40 7,0
    1,20 6,1
    8,30 5,5
    13,20 7,3 vor Essen
    15,00 7,0 nach Essen
    16,30 7,0
    17,30 7,5
    20,20 7,0 vor Essen
    21,30 7,1 nach Essen

    Do
    1,00 6,7
    2,15 6,7
    9,00 5,5
    10,20 5,5
    12,00 6,4
    13,15 6,4 nichts gegessen bis zur nächsten Messung
    18,15 5,5
    19,30 5,5
    24,00 6,0
    2,20 6,2
    3,20 6,2
    9,30 5,5
    11,00 7,0
    13,45 7,0

    Seit dem ich Donnerstag 5 Stunden nichts gegessen hatte, dabei der Ph Wert tags auf 5,5 sank, sind die starken Gliederschmerzen zurückgegangen. Trotzdem starke seelische Schwankungen und Schlappheit. Neuerdings stinkende Blähungen. Nach einer Mahlzeit sehe ich manchmal aus wie 3Tage nicht geschlafen. Immernoch leichtes Benommenheitsgefühl nach dem Essen. Was bedeutet IgA3444?

    Deutliches Gefühl der Kräftigung bei Citraten.

    Vielen Dank für Ihre Einschätzung im Vorraus.
    Hatchi

    #35486
    guitarholic67
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen und Till,

    nachdem ich im Winter mit Pianto, Citraten, Basentee an meiner Übersäuerung gearbeitet hatte, dann eine Frühjahrskur hinter mich brachte und seit dem auch eine Anti-Pilz-Diät (gaaanz wenig Kohlenhydrate, kein Zucker) einhalte, habe ich nun noch mal meine PH-Werte notiert.
    Kann mir keinen rechten Reim drauf mache, weil meines Erachtens die Messungen so unterschiedlich sind. Vor allem die Messungen am 29.05.10 kann ich mir nicht erklären. Weder tags zuvor noch am Tag selbst habe ich mich irgendwie besonders gefühlt oder verhalten. Weiß nicht, warum da überhaupt keine Dynamik zu verzeichnen ist.

    Meine Refluxbeschwerden sind durch die Ernährung komplett weg. Nur, wenn ich spät und viel esse (kommt alle paar Wochen mal vor) nehme ich ein Gaviscon Gel, aber ansonsten gar nichts. (Z.Z. auch keine Citrate oder Pianto)
    Stuhl übrigens regelmäßig aber fast immer breiig. Wenig Blähungen ohne Geruch. Bin mal gespannt, was Till und Herr Golenhofen meinen?!?!

    23.05.10
    6.30 – 5,3
    10.30 – 6,1
    12.30 – 6,4
    13.30 – 7,0
    15.00 – 6,4
    17.00 – 6,1
    19.30 – 6,1
    21.30 – 7,0
    23.30 – 7,0

    24.05.10
    6.30 – 6,1
    9.30 – 5.8
    10.00 – 6,1
    13.30 – 6,4
    14.00 – 6,4
    16.00 – 6,1
    18.00 – 5,8
    20.00 – 6,4
    22.00 – 7,0
    23.00 – 6,4

    25.05.10
    6.30 – 6,1
    8.00 – 5.5
    9.00 – 6,1
    12.00 – 7,0
    13.30 – 6,4
    16.00 – 6,4
    18.00 – 6,4
    20.00 – 6,4
    21.00 – 6,4
    23.00 – 6,1

    26.05.10
    6.30 – 6,1
    8.30 – 6,1
    10.00 – 6,7
    12.00 – 7,0
    13.30 – 6,4
    16.00 – 7,0
    17.30 – 7,0
    20.00 – 6,4
    22.00 – 6,1
    23.00 – 6,1

    27.05.10
    6.30 – 6,1
    9.30 – 5.5
    10.30 – 6,1
    12.00 – 6,5
    13.30 – 6,1
    15.30 – 6,1
    17.30 – 6,1
    19.30 – 6,4
    21.00 – 6,7
    22.30 – 7,4
    24.00 – 7,4

    28.05.10
    7.30 – 5,5
    8.30 – 5.5
    9.30 – 7,0
    11.00 – 7,0
    13.00 – 6,4
    15.30 – 6,4
    17.30 – 7,0
    19.30 – 6,1
    22.00 – 6,4
    23.00 – 6,1

    29.05.10
    6.30 – 6,4
    9.00 – 6,4
    9.30 – 7,0
    10.30 – 7,0
    11.30 – 7,0
    13.00 – 7,0
    14.00 – 7,0
    16.00 – 7,0
    17.00 – 7,0
    17.30 – 7,0
    19.30 – 7,0
    21.30 – konnte ich nicht messen
    23.00 – 6,4

Ansicht von 15 Beiträgen - 316 bis 330 (von insgesamt 723)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.