Ansicht von 15 Beiträgen - 376 bis 390 (von insgesamt 723)
  • Autor
    Beiträge
  • #36851
    barracuda010
    Teilnehmer

    Hier nochmal meine pH-Werte. Vielleicht sagt das noch irgendwas über meinen Darm aus bzw. ob ich Darmpilze habe…

    Tag 1:
    10:00 Uhr: 5,8
    13:30 Uhr: 6,2
    17:00 Uhr: 7,4
    20:30 Uhr: 7,4
    22:00 Uhr: 7,0
    00:00 Uhr: 6,5

    Tag 2:
    10:00 Uhr: 6,5
    13:20 Uhr: 6,8
    16:00 Uhr: 7,4
    17:00 Uhr: 7,0
    19:15 Uhr: 7,0
    20:10 Uhr: 6,2
    23:45 Uhr: 6,5

    Tag 3:
    10:00 Uhr: 5,5
    13:30 Uhr: 6,2
    16:00 Uhr: 7,4
    19:25 Uhr: 6,8
    20:10 Uhr: 6,8
    21:50 Uhr: 6,5

    Sind die Werte ok oder muss ich eine intrazelluläre Entsäuerung machen?

    #36907
    allepo
    Teilnehmer

    Ich hätte eine eher allgemeine Frage zu den Testvoraussetzungen:

    Meine Lebensgewohnheiten scheinen mit den Testvorgaben nicht kompatibel zu sein. Ohne ins Detail zu gehen: Ich habe keine festen Schlaf- oder Essenszeiten und bin auch sonst ein Mensch, der sich keiner Regel unterwirft.

    Meine Schlafzeiten liegen grob in der Spanne von:
    23 Uhr/2 Uhr bis 9 Uhr/11 Uhr

    Meine Essenszeiten liegen in der Zeitspanne von:
    12 – 15 Uhr: erste Mahlzeit
    18 – 23 Uhr: zweite Mahlzeit

    Macht der Test unter diesen Voraussetzungen überhaupt Sinn?

    #36923
    dg
    Verwalter

    Hallo Astrid Maus,

    an dem Lauretaner Wasser kann es nicht liegen. Sie haben ja auch jetzt wieder komische Werte.

    Generell kann man sagen, dass es nicht die richtige Dynamik gibt. Nach dem Essen, MUSS der nächste pH-Wert höher sein und bei Ihnen sind die Werte teil gleich und Teils tiefer. Da Sie auch Perioden von sehr hohen Werten haben, ist es nicht einfach nur ein Säuremangel, also keine Störung I mehr. Sie fallen jetzt in die intrazelluläre Problematik, was auch nicht unlogisch ist. Sie haben die großen Mengen an Säuren aus dem Bindegewebe herausgeschafft, aber jetzt noch immer Säuren in den Zellen. Dadur ist die Schwankung zu erklären.

    Ich rate Ihnen nun zur Entsäuerungskur II. Nach 3 Monaten dann wieder nachmessen. Achtung: Wenn Sie jetzt die Säuren aus den Zellen holen, dann gehen die Säuren, die nicht ausgeschieden werden, ins Bindegewebe. Somit bitte ausreichend trinken (Lauretaner ist super!) und mit Bädern weiter die Säure ausscheiden. Auch weiter auf die Ernährung achten. So sollte es klappen!

    Alles Gute

    (Bitte entschuldigen Sie super späte Antwort)

    Dominik Golenhofen

    #36924
    dg
    Verwalter

    Hallo Barracuda,

    Ihre Werte sind ganz OK. Sicher wäre eine größere Dynamik wünschenswert, aber bei nur 6 Werten pro Tag, kann man hier kein 100% Aussage treffen. Wenn ich Sie richtig verstehe, dann kümmern Sie sich momentan um den Darm. Dann sehe ich hier bezüglich der pH-Situation keinen weiteren Handlungsbedarf.

    Dominik Golenhofen

    #36925
    dg
    Verwalter

    Hallo Allepo,

    ja der Test macht unter diesen Vorraussetzungen Sinn. Wichtig ist dass man alle Urinabgaben pro Tag misst. Wenn man eben bis 12 Uhr schläft, dann misst man auch erst um 12. Dann ist eben der 12 Uhr Wert der “Morgenurin”. Wichtig ist eigentlich, dass man nicht ständig ißt. Wenn Sie also 2 Mahlzeiten haben und dazwischen nix essen, dann ist der Test super auszuwerten.

    Wenn Sie messen, dann schreiben Sie bitte einfach die Uhrzeiten der Hauptmahlzeiten dazu. Dann kann ich alles erkennen, was man aus so einem Test überhaupt schließen kann.

    Ich hoffe, Sie schreiben die Werte hier rein….

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #37053
    sternchen123
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen

    Ich habe schon immer Probleme mit der Verdauung gehabt und nur alle paar Tage, aber meistens ein Mal in der Woche Stuhlgang gehabt. Im schlimmsten Fall hat es auch 2 Wochen gedauert. Vor 8 Jahren habe ich eine Magen-Darm-Spiegelung gemacht und es hat sich herausgestellt, dass mir seit dem Geburt irgendwelche kleine Muskeln im Darm fehlen. Zumindest so hat es mir der Arzt erklärt. Nur dagegen kann man nichts.
    Seit ca 2-3 Jahre vertrage ich keine Milch mehr. Seit 6-8 Monate vertrage ich zusätzlich kein Joghurt, Käse oder sonstige Produkte auf Milchbasis. Ich bekomme jedes Mal starke Blähungen und ziemlich übelriechenden Darmwind davon.
    Seit einigen Monaten vertrage ich Orangen, Ananas, Kiwi usw. nicht mehr. Jedes Mal wenn ich so etwas esse habe ich das Gefühl, dass eine Brausetablette in meinem Magen aufgelöst wird. Mein Arzt hat mir nur geraten, die Finger davon zu lassen. Aber das ist doch keine Lösung, da ich immer mehr Unverträglichkeiten bei Lebensmitteln habe.
    Mein Hauptproblem inzwischen ist, dass ich immer Blähungen habe und da ich mich auf der Arbeit immer beherrschen muss kein Darmwind zu lassen, habe ich Stuhlgang meistens nur am WE. Und das oft mit Abfuhrmitteln.

    Ich habe seit ca 7 Jahre auch starke Verspannungen im Nacken-Rücken und in den letzten 5 Jahren habe ich keinen einzigen Tag ohne diese Schmerzen gehabt. Die Verspannungen werden aber immer stärker, wenn ich mehrere Tage keinen Stuhlgang habe.
    Ich habe in den letzten Jahren viele Tabletten geschluckt, sowohl wegen dem Magen-Darm als auch wegen dem Rücken. Habe auch viele Therapien (Krankengymnastik, Reha usw) gemacht. Alles ohne Erfolg.

    Ich bin oft sehr müde, obwohl ich genug schlafe. Allgemein fühle ich mich sehr unwohl und das liegt sowohl an den aufgeblähten Bauch als auch an den Verspannungen.

    Eine Freundin hat mich auf die Idee gebracht, die Säuere im Körper zu messen (s. unten). Meine Frage ist, wie könnte ich weiter vorgehen? Soll ich eine Darmreinigung machen oder doch eine Entsäuerungskur? Oder doch beide? Nacheinander oder gleichzeitig?
    Ich habe vor demnächst eventuell wieder eine Magen-Darmspiegelung zu machen. Wäre sinnvoll zuerst das zu machen und danach eine Kur zu machen? Oder doch zuerst die Kur/ Reinigung?

    Anbei einige ph-Werte der letzen Tage:

    14.01.2011
    14:30 Uhr: 5,8 – 6,2
    18:00 Uhr: 6,2 – 6,5
    20:30 Uhr: 6,5 – 6,8

    15.01.2011
    08:00 Uhr: 5,8 – 6,2
    10:00 Uhr: 5,2
    12:30 Uhr: 5,8
    14:30 Uhr: 5,5 – 5,8
    20:30 Uhr: 5,8 – 6,2
    22:30 Uhr: 6,8 – 7

    16.01.2011
    06:15 Uhr: 5,5 – 5,8
    09:00 Uhr: 5,2 – 5,5
    11:30 Uhr: 5,2
    15:00 Uhr: 6,8
    18:00 Uhr: 6,5
    23:30 Uhr: 6,2

    17.01.2011
    07:30 5,5 – 5,8
    09:30 Uhr: 5,2 – 5,5

    Vielen Dank schon im Voraus.

    #37125
    dg
    Verwalter

    Hallo Sternchen,

    wie Sie schon selber erkannt haben, ist das reine weglassen von Lebensmitteln keine Lösung, denn Sie behandeln die Ursachen nicht. Die Diagnose mit den Muskeln kann ich nicht beurteilen. Kann sein, dass dies stimmt, aber eine Erklärung für die Allergien ist es auf keinen Fall.

    Da Sie Ihre pH-Werte gemessen haben, ist klar, dass Sie übersäuert sind. Dies passt sehr gut mit Ihren Verspannungen und der Müdigkeit zusammen. Hier empfehle ich entsprechend des Ergebnisses eine Entsäuerungskur I. Diese können sie auch sogleich beginnen.

    Wenn Sie nur einmal pro Woche auf Toilette gehen, ist das gelinde gesagt eine Katastrophe! Ihr Essen fault und gärt dort so lange und Sie resorbieren alle die dabei entsthenden Gifte und vergiften sich selbst! Sie müssen unbedingt täglich aufs WC gehen!!!

    Ich vermute, dass Sie neben den Allergien auch Darmpilze haben. Zumindest wäre dies eine Möglichkeit für die Allergien und die Blähungen. Aus diesem Grunde empfehle ich Ihnen sofort parallel auch die Anti-Pilz-Kur zu machen. Hier ist es wichtig, dass Sie so viel vom Pianto nehmen, dass Ihr Stuhlgang leicht dünnflüssig wird und Sie 1-3 Mal pro Tag Stuhlgang haben. Die begleitende Diät (ohne Milchprodukte und unverträglichen Früchte) sollte dafür sorgen, dass die Blähungen verschwinden.

    Wören Sie mit so einem Vorgehen einverstanden? Mit Besserungen im Zustand werden wir dann die Diät und die Massnahmen langsam verändern.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #37228
    sascha33
    Teilnehmer

    Hallo, meine Werte sind wie folgt

    Di., 08.02.2011
    06.00 – 6,2
    08.15 – Marmeladenbrote + Kräutertee
    09.30 – 6,2
    10.10 – 6,2
    11.50 – Mittagessen (Fisch, Kartoff, Gemüse) + K.-Tee
    13.20 – 6,2
    15.00 – 7,0
    16.00 – 6,6
    17.00 – Hähnchen, Gemüse, Haselnüsse
    17.50 – 6,5
    18.25 – 6,8
    18.45 – 7,0
    20.10 – 7,0
    23.40 – 6,2

    Mi., 09.02.2011
    07.40 – 5,9
    08.05 – Müsli, Kräutertee
    10.15 – 6,8
    12.00 – Mittagessen
    13.30 – 6,5
    (14.30 – 17.15 geschlafen)
    17.15 – 6,2
    17.15 – 2 Pudding, etwas Nutella
    19.15 – Brot mit roter Wurst, Gemüsesäfte, Tee, Chips
    21.25 – 6,5
    21.30 – Essen nochmal wie 19.15
    22.45 – 6,7

    Do., 10.02.2011
    06.00 – 6,5, sofort danach grüner Tee
    07.15 – Marmeladenbrote, Kräutertee
    08.45 – 6,2
    10.00 – grüner Tee
    10.30 – 6,2
    11.30 – 6,7 u. etwas Möhrensaft getrunken
    12.35 – Hähnchen, Kroketten, Gemüse, Kräutertee, Möhrensaft
    14.00 – 6,8 u. Yogi-Tee getrunken
    14.45 – 7,0
    15.15 – 1 Birne
    16.00 – 7,0
    16.00 – 1/2 Schokolade, Chips, Wurst-Sticks und Ananasstücke gezuckert
    17.50 – 6,8
    19.15 – 6,5 u. sofort danach 1 Std bas Vollbad, etwas Sojareisdrink
    21.40 – 7,0
    23.00 – 6,8

    Freitag, 11.02.2011
    06.00 – 6,8 u. grüner Tee
    07.30 – Marmeladenbrote
    08.00 – 7,1 u. Kräutertee
    10.20 – 6,8 u. Birne
    13.30 – 6,8
    13.30 – 3 Marmeladenbrote als Mittag plus Sojareisdrink
    14.10 – 6,9 u. Kräutertee
    16.00 – 6,5 u. grüner Tee; Marmelade pur als Süßigkeit
    18.15 – 6,6 u. Sojareisdrink
    19.15 – Muscheln u. rote Wurst
    20.15 – 6,6
    22.00 – 6,5

    Samstag, 12.02.2011
    08.00 – 6,8
    08.00 Etwas Gemüsesaft
    09.00 – 6,8
    10.00 – 6,8
    10.00 Rote Wurst Sticks
    11.00 – 7,0
    12.00 – 7,4
    12.15 0,4 l Bananensmoothie selbst gemacht aus 4 Bananen u 1 Paprika
    13.15 – 6,8
    13.20 – 0,2 l Bananensmoothie
    14.00 – 6,8
    14.00 0,2 l Mango Birne Smoothie
    17.40 – 6,8
    18.00 Abendessen Hähnchen, Gemüse, Tee, 1 Sch Brot
    19.30 – 7,0
    19.30 40 gr Nüsse, Hähnchensticks
    21.45 – 7,2

    Sonntag, 13.02.2011
    08.00 – 6,5

    1) Ich denke, auch wenn ich die letzten Tage zu häufig gegessen habe, wären hier die Maßnahmen der Kur III richtig wegen zu hohem Morgenwert – richtig?

    Vor allem nachmittags habe ich enorme Probleme, mit der 3. Mahlzeit mehr als 3 Stunden zu warten. Von morgens bis mittag geht es noch die 3,5 Stunden.

    2) Ich habe gelegentlich Blähungen nach Kohlenhydraten, dies hält sich jedoch mithilfe des Kräutertees (10 Kräuter-Mischung mit Ackerschachtelhalm, Kamille, Bohnehülsen, Johanniskraut usw.) in Grenzen. An den Füßen an jeweils 2 Zehen Nagelpilz. D.h. Darmproblematik ist mir bekannt. Entsprechend habe ich auch Hautprobleme.

    3) Diese Übertreibungen nachmittags bzw. abends mit Süßigkeiten kommen mit/ bei depressiven Phasen. Im Moment habe ich keine gute Phase. Mir ist auch bewusst, dass die Brote morgens nicht optimal sind aber ich habe schon mit verschiedenen Sachen experimentiert und das hat mich so verunsichert und destabilisiert, dass ich mir jetzt wenigstens erstmal einen Rhythmus fürs Frühstück, Mittag und Abendessen angewöhnen konnte. Für gewöhnlich esse ich abends – außer in der letzten Woche, wo es teilweise chaotisch war – etwas tier Eiweiß, meist Hähnchen oder Rind plus gedämpftem Gemüse. Die Zeit von Mittag bis Abend ist mir meist zu lang, deswegen passieren dort meist “Unglücke”.

    4) Ich sehe es so, dass ich sowohl gegen die Übersäuerung (Kniegelenksbeschwerden rheumatisch), als auch beim Darm was tun müsste. Ich würde gern mit den Maßnahmen erstmal bei der Übersäuerung anfangen. Beides gleichzeitig, d.h. Darm auch noch, überfordert mich, das habe ich schon versucht. Ich denke, ich muss die Schritte langsam in meinen Alltag integrieren, weil ich mich sonst schnell mal übefordert fühle oder verzettele.

    5) update 17.02.: ich habe herausgefunden, dass meine schweren Depressionen offensichtlich durch den “Leisentee” hervorgerufen wurden, den ich seit ca. 2 Wochen wieder regelmäßig getrunken habe. Gestern Abend, als ich ihn isoliert und eine Weile nach dem Essen trank, hatte ich unvermittelt eine kurze Weile später eine schwere Sinnkrise. Der Leisentee ist der besagte Kräutertee von oben. Seitdem ich den seit 2 Wochen wieder nehme, habe ich auch Beschwerden in der Nierengegend, komme morgens nicht raus und habe teils 10-12 Stunden geschlafen. Ich vermute, dass hier ganz üble Sachen aktiviert wurden und das zuviel war (Schwermetalle o.ä.) – auch für die Nieren. Ich werde das Zeug jetzt erstmal weglassen bzw. wenn überhaupt nur als Badezusatz probieren. Wobei ich dazu im Moment auch erstmal keine Lust habe 🙂 Als Badezusatz müsste es aber vielleicht gehen, weil dann ja bevorzugt Ausscheidung über die Haut, richtig?

    Danke für die Beurteilung.

    ps: Milchprodukte konsumiere ich NICHT (Ausnahme Süßigkeiten), da das Weglassen meine langjährigen Allergien beseitigt hat. Immerhin positiv! D.h. also z.B. Quark am Morgen kommt nicht in Frage.

    #37328
    dg
    Verwalter

    Hallo Sascha 33,

    Ihre Werte schwanken etwas zwischen einer Störung I und III. Da ist es immer besser mit der Kur III zu beginnen und die Ausscheidung erstmal in Gang zu setzen.

    2) Wenn ich Sie richtig verstehe, wissen Sie dass Sie Pilze nicht nur auf der Haut sondern auch im Darm haben und wollen hier gegen vorgehen. – prima.
    Jeder muss seinen Weg gehen und es klingt so, als ob Sie sich zumindest kennen und so sollten Sie Ihren Weg gehen. Natürlich ist eine komplette Entsäuerung schwierig, wenn der Darm sehr gestört ist. Aber vielleicht machen Sie erst 3 Monate die KUR III und wenn dann die Werte gut sind, dann machen Sie mit dem Darm und einer Entsäuerungskur I weiter, wo ja wesentlich weniger zu tun ist. Das können Sie dann sicher schaffen.

    Dann also den Tee weglassen und erst die Kur III, danach geht dann vermutlich uach der Tee wieder, weil die Ausscheidung besser läuft.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #37346
    glitzy
    Teilnehmer

    Ich hatte meine Werte zwar in meinem anderen Beitrag gesendet , hier aber noch einmal in der richtigen Rubrik.

    Kurz Info noch: Ich habe seit Wochen extremen Haarausfall.
    Hinzu kommt noch Akne im Kinnbereich und vereinzelt Pickel auf der Stirn. (Akne habe ich schon länger)

    Tag1:
    09:45: 6,4
    12:30: 5,8
    14:35: 6,4
    16:30: 5,8
    17:50: 6,7
    19:20: 6,1
    20:00: 6,1
    20:28: vergessen zu messen
    21:10: 6,4
    22.10: 6,7
    00:00: 6,4

    Tag2: (viiiel zu viel gegessen)
    08:45: 5,8
    13:45: 5,5
    16:30: 5,5
    17:30: 6,1
    18:00: 6,4
    19:00: 5,5
    20:45: 5,5
    21:50: 6,1
    23:50: 5,8

    Tag3:(viel zu wenig getrunken)
    10:30: 6,1
    16:30: vergessen zu messen
    17:20: 6,4
    18:50: 6,1
    22:30: 6,1

    #37359
    chrissy
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    wir machen viel Ausdauersport (Rennrad) ca. 8-10 h die Woche im Winter, im Sommer dann mehr und bereiten uns so auf lange Alpenmarathons vor. Ich habe mich im Netz über Säuren und Basen informiert und bin so auf Ihre sehr interessante Seite gestoßen. Wir haben rein interessehalber 3 Tage, wie von Ihnen vorgeschlagen unseren Urin gemessen, da wir wissen wollten wie sauer wir durchs Training und auch allgemein sind. Jetzt wissen wir nicht so richtig, wie wir weiter machen sollten um ohne Gesundheitsschädigung zu trainieren. Hier unsere, vor allem meine doch sehr sauren Werte

    Tag 1 Freund
    09:00 6,0 danach Frühstück
    11:00 7,0
    12:45 7,5
    13:30 7,0
    Trainingseinheit
    16:50 5,5
    19:00 5,5 danach Abendessen
    21:30 5,0

    Tag 2 Freund
    09:00 5,0 danach Frühstück
    11:00 5,5
    11:30 6,0 Snack vorm Training
    12:45 6,5
    Trainingseinheit
    16:20 6,0 Kuchen & Kaffee
    17:30 6,0
    18:20 5,5
    19:15 5,5 danach Abendessen
    21:00 5,0

    Tag 3 keine Trainingseinheit Freund
    09:30 5,5
    11:20 6,0
    12:00 6,5
    13:45 7,0
    15:00 6,5
    17:00 6,0
    19:00 6,0
    20:30 6,0

    Tag 1 Chrissy
    01:00 5,0
    09:00 6,5 danach Frühstück
    11:00 6,5
    11:45 5,5
    12:45 6,5
    13:30 6,0 Kuchen & Kaffee
    13:55 5,5
    Trainingseinheit
    16:50 5,0
    17:45 5,0
    19:00 5,0 danach Abendessen
    21:30 5,0
    23:00 5,0

    Tag 2 Chrissy
    09:00 5,0 danach Frühstück
    11:00 6,0
    11:30 5,5 Snack vorm Training
    12:45 6,0
    Trainingseinheit
    16:20 5,0 Kuchen & Kaffee
    17:30 5,0
    18:20 5,0
    19:15 5,0 danach Abendessen
    21:00 5,0
    00:00 5,0

    Tag 3 Chrissy keine Trainingseinheit
    06:45 5,0
    09:30 5,0
    10:15 6,0
    11:20 6,0
    12:00 5,0
    13:45 5,5
    17:00 5,5
    19:00 5,5
    20:30 5,0

    Ich habe eine Umkehrosmosenanlage Osmo Quell und mache damit meine Tees morgens grün und Kräutertee und trinke auch das Wasser, wenn ich zu Hause bin. Das Osmosewasser ist ja meines Wissens nach um 0,5-1,0 PH tiefer als Leitungswasser, stellt das nicht auch noch eine zusätzliche Säurebelastung da? Ich habe zeitweise eine leichte Überfunktion in der Schilddrüse, Schwellungen unter den Augen, einen leichten Blähbauch und immer wieder Verspannungen im Schulter/ Nackenbereich, mein Freund neigt zu Heuschnupfen im Frühjahr.
    Was können/sollten wir tun? Wir würden uns sehr über Ihre Ratschläge freuen.
    Schon mal besten Dank & viele Grüße
    Chrissy

    #37432
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    für Sportler ist die Sache relativ einfach, weil es da sehr viele Unersuchungen und Studien gibt. Trainiert man aerob, wird die Energie duch das verbrennen von Sauerstoff gewonnen und die entshende Kohlensäure wird abgeatmet. Also keine Übersäuerung.
    Sie könnten sich also von Experten sportmedizinischen testen lassen, um zu sehen, ab welchem Puls es zur anaeroben Verbrennung kommt. Dann wäre beim Training ein Gerät zu tragen und wenn Sie den Puls überschreiten, wäre das Training zu verringern. Das ist es, wie die Spitzensportler besser werden, ohne Ihren Körper zu schädigen.
    Bei der anaeroben Energiegewinnung ist der Sauerstoff knapp und der der Körper vergärt den Zucker zur Milchsäure und das macht sie dann sauer. Die Folge ist auch der Muskelkater usw…..
    Manche machen nach so einem falschen Training dann Infusionen mit Natron, um die milchsäure abzufangen. Dies erfolgt besonders nach Wettkämpfen, weil dann die Regeneration viel besser ist.

    Für Sie gilt: Nur aerob trainieren. Das löst das Problem für die Zukunft!
    Um die alten Säuren rauszuholen, würde ich alles Wasser was Sie tirnken mit basischen Citraten anreichern. 1 Messlöffel auf 1,5 Liter Wasser und davon 3 Liter pro Tag trinken, besondern während des Trainings. Sie können die Citarte auch zu anderen isotonischen Getränken mischen, doch oft haben die auch viel Zucker, was wieder Mineralien raubt…..

    Nach dem Training am besten in die basische Badewanne.

    Pianto enthält sehr viel magnesium, was Ihr Muskeln sicher auch dringend benötigen.

    Wenn Sie das alles befolgen, werden nicht nur Ihre pH-Werte besser, sondern Sie werden bessere sportliche Erfolge haben. Sie werden staunen. Gerade bei langen Anstiegen werden Sie am Ende noch fit sein und eben nicht so übersäuert Muskeln haben. Je voller Ihre Bicarbonatpuffer sind, um so besser können Sie im Wettkampf die Übersäuerung und denn Zusammenbruch verhindern.

    Vielleicht treffen Sie meinen Bruder mal bei einem Wettkampf (falls Sie vorne dabei sind).

    Dominik Golenhofen

    #37500
    0xbaadfeed
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich würde mich über Ihren Rat bzw. Interpretation der nachfolgenden Werte freuen, da ich mir nicht sicher bin, ob die Entsäuerungskur 1 oder 2 die Richtige für mich ist (eigentlich angedacht zur späteren Leber- bzw. Darmreinigung).

    Ernähre mich seit ca. 2 Jahren nach Schaub (damals wegen starker Akne, mittlerweile schwach) mit normalerweise 2 Mahlzeiten am Tag (nach dem Aufstehen und am Abend)!

    Tag 1:
    10:00 Uhr: 5,5
    12:00 Uhr: 6,1
    14:00 Uhr: 6,7 – 7,0
    16:00 Uhr: 6,4
    18:00 Uhr: 6,7 – 7,0
    20:00 Uhr: 7,0
    22:00 Uhr: 6,7
    24:00 Uhr: 6,7

    Tag 2:
    10:00 Uhr: 5,8
    12:00 Uhr: 6,4
    14:00 Uhr: 7,0
    16:00 Uhr: 6,4
    18:00 Uhr: 6,7
    20:00 Uhr: 6,1
    22:00 Uhr: 6,4
    24:00 Uhr: 5,5

    Tag 3:
    10:00 Uhr: 5,5
    12:00 Uhr: 5,8
    14:00 Uhr: 6,4
    16:00 Uhr: 6,4 – 6,7
    18:00 Uhr: 6,1
    20:00 Uhr: 6,4
    22:00 Uhr: 6,4
    24:00 Uhr: 6,4

    Tag 4:
    10:00 Uhr: 6,4
    12:00 Uhr: 6,4
    14:00 Uhr: 6,7 – 7,0
    16:00 Uhr: 6,1
    18:00 Uhr: 6,1
    20:00 Uhr: 5,8
    22:00 Uhr: 6,1
    24:00 Uhr: 6,1

    Besten Dank für Ihre Bemühungen,
    0xBAADFEED

    #37506
    micha-85
    Teilnehmer

    Hallo!

    Ich habe über drei Tage den PH-Wert meines Urins gemessen. Vorab möchte ich sagen, dass ich berufsbedingt nicht immer um 8 Uhr aufgestanden bin, sondern später. Dementsprechend später habe ich geschlafen.

    Hier die Werte in einem Säulendiagramm in chronologischer Reihenfolge (Tag1,2,3):

    http://img138.imageshack.us/img138/4997/bildschirmfoto20110315u.th.png

    Wie werten Sie dieses Ergebnis? Vielen herzlichen Dank im Voraus!

    Beste Grüße
    Micha

    #37526
    dg
    Verwalter

    Hallo 0xBAADFEED,

    Sie fallen in die Entsäuerungskur I, denn Sie haben doch oft recht saure Werte über den Tag und wenn Sie nur 2 Mal essen, dann haben Sie eben deshalb nur weniger Dynamik.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 376 bis 390 (von insgesamt 723)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.