Ansicht von 15 Beiträgen - 556 bis 570 (von insgesamt 723)
  • Autor
    Beiträge
  • #42057
    lali
    Teilnehmer

    Hallo Fr. Schmitz,

    ich habe jetzt seit fast 4 Monaten die Entsäuerungskur III gemacht.
    Die PM allerdings seit 5 Wochen nicht mehr, sondern nur noch Pianto.
    Hier meine neuen PH-Werte.

    7.00 Uhr: 5,5
    9.40 Uhr: 6.0
    11.30 Uhr: 6.0
    16.55 Uhr:6.0
    21.20 Uhr: 6.5

    2.20 Uhr: 5,5
    5.15 Uhr: 5,5
    13.00 Uhr: 5.5
    15.15 Uhr: 6,5
    17.40 Uhr: 6.0
    21.50 Uhr: 7.0

    1.00 Uhr: 7.0
    5.15 Uhr: 6.0
    9.30 Uhr: 7.0
    10.55 Uhr: 6.5
    13.00 Uhr: 6.5
    14.40 Uhr: 7.0
    15.40 Uhr: 7.0
    19.30 Uhr: 7.0
    21.20 Uhr: 6.5

    3.30 Uhr: 6.0
    7.50 Uhr: 6.0
    11.20 Uhr: 6.5
    14.30 Uhr: 6.0

    Meine Frage an Sie ist, wie ich jetzt weitermachen soll.

    Vielen Dank im Voraus

    #42076
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag pathfisch,

    sorry, ich gerade nicht alle Fragen so zeitnah wie erwünscht beantworten, deshalb vielen Dank für Ihren Anruf. Generell einfach anrufen, wenn Sie dringend Hilfe zum Weitermachen benötigen.

    Newbury hat schon den wichtigsten Tipp gegeben. Vielen Dank.

    Also solange Pianto nehmen, bis der Morgenurin bei 5,8 – 6,0 liegt. Abends 100 ml PM und mehr Trinken. Die Ernährung optimieren, vor allem die abendliche.

    Wir konnten telefonisch ein gutes Konzept erstellen. Viel Erfolg.
    G.Schmitz

    #42077
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag lali,

    der Morgenurin ist saurer geworden, die morgendliche Säureausscheidung hat sich also verbessert, sodass Sie jetzt mehr Säuren ausscheiden.

    Sie sehen jetzt gut, dass Sie mehr Säuren im Körper haben, als die 1. Messung gezeigt hat. Bei der ersten Messung hatten Sie die basischen Tageswerte aufgrund einer mangelnden Ausscheidung. Hier kann man sich nur vorstellen, wie es in der Zelle selbst aussieht.

    Mein Tipp: Entsäuern Sie jetzt die Zelle selbst – mit der Darmreinigung.
    Hierfür haben wir 3 Kombinationsmöglichkeiten.

    Die Entsäuerungskur II ist eine Darmreinigung für alle, die Probleme mit der morgendlichen Säureausscheidung haben, hier kombiniert man deshalb mit Pianto. Wer oft müde ist, eine Leberschwäche hat, der kombiniert die Darmreinigung mit der Leberreinigung, dies ist in der Frühjahrskur zusammengestellt. Die Darmreinigung ist die Anleitung für die Reinigung der Darmschleimhäute, ohne andere Kriterien zu berücksichtigen.

    Der Frühling steht vor der Tür, also jahreszeitlich eine guter Zeitpunkt für die Frühjahrskur. Messen Sie zwischendrin Ihre Tageswerte. Werden diese zu sauer (dauerhaft 5,5), nehmen Sie ein wenig Basenpulver dazu. Der Morgenurin sollte dabei nicht ansteigen. Tut er dies, nehmen Sie Pianto dazu.

    Ist Ihnen klar, wie Sie die Darmkuren jetzt individuell für sich gestalten?
    Falls Sie gleich beginnen wollen und doch noch Fragen sind, rufen Sie mich am besten an. Die Antworten im Forum dauern gerade leider länger.

    Gruß
    G.Schmitz

    #42230
    schnejenidan
    Teilnehmer

    Guten Tag,
    ich lese mit Begeisterung in Ihrem Forum und würde gern Ihr Angebot der Auswertung der PH-Werte in Anspruch nehmen. Kurz zu meiner Geschichte: Nach der Geburt meines 2. Kindes im Jul 2011 hatte ich enorm viel Stress. Schreibaby, 8 Monate kaum geschlafen, er war jede Stunde wach, habe kaum gegessen und 8kg abgenommen (1,70m 51kg). Die Haare sind mir ausgefallen und ich hatte nach dem Jahr einen gelben Belag auf der Zunge festgestellt, den ich heute noch habe. Ich belas mich und kam auf den Säure-Basenhaushalt. Ich vermute ich bin übersäuert und habe im Okt 2012 meine Ernährung komplett umgestellt, Obst, Gemüse, kein Fleisch mehr, Leinöl, nur gute Öle, Nahrungsergänzung von Nutrilite und fast kein Zucker. Ab und an am WE zwei Gläser Sekt. Zusätzlich hatte ich dann noch 2x eine MSM-Basen Kur gemacht für 60 Tage. Kräuterbasen hatte ich zwischendurch auch genommen. Beides nehme ich momentan nicht, weil ich das Gefühl habe das bringt alles nicht so viel. Ich ernähre mich immer noch gesund, viel Obst und Gemüse, sicherlich auch mal Nudeln und anderes nicht so gesundes Essen. Ab und an auch mal ein paar Kekse, dann aber Bio. Milchkaffe trinke ich jeden Tag 1 Tasse. Ganz verzichten konnte ich dann auch nicht. Stress habe ich übrigens immer noch enorm, gehe wieder arbeiten, bin alleinerziehend mit 2 Kindern. Durchschlafen tu ich seit der Geburt von meinem Sohn (Jul 2011) auch nicht mehr, er wacht immer noch bis zu 4x auf. Stress ist ja ein großer Übersäuerungsfaktor, oder?
    Ich habe vor der Messung 3 Tage die Nahrungsergänzung weggelassen. Hier sind meine Werte über 6 Tage gemessen.

    04.03.13
    6:00 Uhr 5,7
    8:30 Uhr 6,5 > 8:00 Frühstück
    10:30 Uhr 6,8 > 13:30 Salat
    12:30 Uhr 6,5 > 18:00 Abendbrot
    14:00 Uhr 7,4
    16:00 Uhr 7,7
    19:30 Uhr 7,2
    21:00 Uhr 7,7
    22:30 Uhr 7,0

    05.03.13
    7:00 Uhr 6,5 > Nacht wenig geschlafen, ständig wach wegen Fritz
    9:00 Uhr 6,2 > 7:30 Banane
    11:00 Uhr 5,9 > 9:00 Quark mit Obst, Leinöl
    12:00 Uhr 6,2 > 10:30 Kaffee
    12:30 Uhr 6,5 > 13:30 Salat
    13:30 Uhr 6,5 > 17:30 Kartoffeln, Würstchen
    15:00 Uhr 7,4
    18:30 Uhr 7,0
    20:00 Uhr 7,7
    20:45 Uhr 8,0
    21:30 Uhr 7,4
    0:00 Uhr 7,0

    06.03.13
    6:00 Uhr 5,9 > 7:30 Frühstück
    8:30 Uhr 5,6 > 11:30 Mittagessen
    11:00 Uhr 6,2 > 17:30 Abendessen
    13:00 Uhr 7,0
    13:30 Uhr 7,4
    14:00 Uhr 7,0
    17:30 Uhr 6,8
    18:30 Uhr 7,2
    20:00 Uhr 7,0
    21:00 Uhr 6,8
    22:30 Uhr 7,2

    07.03.13
    6:00 Uhr 6,2 > 6:45 Frühstück
    6:45 Uhr 5,9 > 9:30 2. Frühstück
    9:30 Uhr 7,0 > 13:30 Mittagessen
    11:00 Uhr 7,2 > 17:30 Abendbrot
    12:45 Uhr 7,0
    14:45 Uhr 6,5
    17:30 Uhr 6,5
    18:30 Uhr 6,5
    19:00 Uhr 7,2
    21:30 Uhr 7,4
    0:00 Uhr 6,2
    2:00 Uhr 6,5

    08.03.13
    5:15 Uhr 5,6 > 6:00 Frühstück
    6:00 Uhr 5,9 > 9:00 2. Frühstück
    9:00 Uhr 6,8 > 11:15 3. Frühstück
    10:45 Uhr 7,0 > 14:00 Salat
    12:00 Uhr 6,5 > 16:00 Kaffee
    13:00 Uhr 6,5 > 17:30 Kuchen
    14:30 Uhr 6,8 > 18:30 Sekt
    15:00 Uhr 6,8 > 21:30 Abendbrot, Wein (Essen gewesen)
    16:00 Uhr 6,8 > 1:00 ins Bett gegangen
    17:00 Uhr 6,5
    18:30 Uhr 6,2
    19:30 Uhr 5,9
    1:00 Uhr 7,7

    09.03.13
    6:00 Uhr 6,5 > 7:00 Kaffee
    8:00 Uhr 7,2 > 8:00 Frühstück
    8:30 Uhr 7,2 > 10:30 Kuchen
    9:00 Uhr 6,8 > 13:00 Mittag mit Wein
    10:30 Uhr 7,2 > 18:00 Abendbrot
    13:30 Uhr 6,5 > 22:00 Pizza (Essen gewesen)
    14:00 Uhr 5,9 >
    16:00 Uhr 6,5
    17:30 Uhr 6,8
    19:30 Uhr 6,5
    20:15 Uhr 6,5

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir diese Werte auswerten könnten und dementsprechend eine Kur empfehlen können. Kur 1, 2 oder 3. Der erste Tag sieht am besten aus, vielleicht waren da noch die Nahrungsergänzungsmitttel dran schuld?

    Ich bedanke mich ganz herzlich.

    LG Nadine

    #42287
    schlappe-74
    Teilnehmer

    Hi Pat!

    Sorry, dass ich mich so unangemeldet reinschleiche. Ich befinde mich derzeit noch in der Kur III, wollte aus dieser zwischenzeitlich auch mal raus und habe einen Tag “Basenpulver” eingenommen….War leider nicht so gut, denn meine Urinwerte waren dann morgens übe 4 Tage wiede basisch.

    Die Urinwerte müssen wirklich über lange Zeit morgens sehr sauer sein, am besten so um die 5,6.

    Was mir sehr gut hilft ist die kohlenhydratarme und abends die kohlenhydratfrei Ernährungsform.

    Probiers mal aus – vielleicht hilft es!

    Newbury
    hallo newbury.
    ich mache gerade die entsäuerung 1.
    versuche auch meine ernährung umzustellen.was meinen sie mit kohlenhydratarme und freie kost?haben sie einen guten speiseplan für mich?
    alles was ich essen soll kenne ich meistens gar nicht.ich schränke mich ja schon sehr ein mit zucker,kaffee,brot etc.aber ich muß ja was essen.

    vielen dank

    #42288
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag Schnejenidan,

    aufgrund Ihrer Lebensumstände wundert sich wohl keiner, dass Sie Stress haben. Sie haben da einiges zu bewältigen, was Sie sicher auch gut hinbekommen. Ihre Werte sind gar nicht so schlecht, wie man aufgrund Ihres Schreibens vermuten könnte. Die schlaflosen Nächste zeigen Ihre Spuren in den ersten Tageswerten – erholen sich ab Mittag aber wieder. Nächtlicher Schlaf würde schon viel bringen.

    Nach einer Geburt können die Hormone aus dem Gleichgewicht sein. Wegen der Gewichtsabnahme und dem Haarausfall können Sie Ihre Schilddrüsen- und Geschlechtshormone kontrollieren lassen.
    Vielleicht können Sie mehr Energie über die Optimierung der Hormone bekommen. Schließlich regeln Sie unsere ganze Energie. Bei Stress nehme ich äußerlich gerne eine DHEA Creme, die dem Stresshormon Cortisol entgegenwirkt.
    Eine Gewichtszunahme über die Ernährung erreichen Sie, indem Sie den Anteil guter Öle und Eiweiße erhöhen. Generell rate ich zu guten Omega 3 haltigen Ölen. Sie sind die Bausteine für die Bildung der Hormone.

    Mein Kur-Tipp aufgrund der pH-Werte: Entsäuerungskur II , Darmreinigung oder Frühjahrskur .
    Die Entsäuerungskur II ist eine Darmreinigung mit Pianto, für alle, die eher einen höheren pH-Wert des Morgenurins haben. Die Frühjahrskur ist eine Darmreinigung, kombiniert mit der Leberreinigung – ideal für den Frühling, der energetisch den Organen Darm und Leber zugeordnet ist. Gerade nach so einem langen Winter macht es Sinn den Körper zu reinigen und wieder Platz in den Zellen zu schaffen, für die Vielfalt der frischen Lebensmittel, die uns der Sommer bietet. Schön, dass Sie Ihre Ernährung überdacht haben, so können Sie aus der Vielfalt der sommerlichen frischen Nahrungsmittel schöpfen. Eine Fleisch lose Ernährung entspricht nicht unseren Erfahrungen einer gesunden Ernährung. Besser reduziert man den Fleischkonsum und legt hohen Wert auf die Qualität.

    Alles Gute und Viel Erfolg!
    G.Schmitz

    #42454
    tank1581
    Teilnehmer

    Guten Tag Agenki-Team,

    gerne möchte ich (männlich, 39 Jahre) Ihr Angebot der Auswertung der PH-Werte in Anspruch nehmen und Sie um eine Einschätzung bitten.

    Hier meine Messwerte (über 4 Tage):

    Tag 1:
    06:30 – 5,8
    10:00 – 6,6
    11:00 – 6,4
    12:00 – 6,2
    13:00 – 5,8
    16:00 – 6,6
    17:00 – 6,4
    18:30 – 6,0
    20:30 – 5,8
    22:00 – 5,8

    Tag 2:
    06:30 – 5,6
    08:00 – 6,0
    10:30 – 6,8
    11:30 – 6,2
    12:30 – 6,0
    14:00 – 5,8
    16:00 – 6,2
    18:30 – 5,8
    20:30 – 5,6

    Tag 3:
    06:00 – 5,4
    08:30 – 6,0
    11:30 – 6,6
    13:00 – 6,6
    14:00 – 6,4
    14:30 – 6,4
    15:30 – 6,2
    17:00 – 5,8
    19:00 – 5,8
    20:30 – 6,2

    Tag 4:
    06:30 – 5,6
    08:00 – 6,4
    10:30 – 6,8
    12:00 – 6,6
    13:30 – 6,2
    15:00 – 6,0
    17:00 – 5,8
    18:30 – 5,8
    21:00 – 5,8

    Vielen Dank!

    Freundliche Grüße
    tank1581

    #42456
    flori
    Teilnehmer

    Hallo, Frau Schmitz,

    ich habe folgende Frage: bei einem IgG4-Nahrungsmittelunverträglichkeitstest ist u.a. Knoblauch als unverträglich herausgekommen, was ja auch in Pianto vorhanden ist.

    Gibt es eine Alternative zu Pianto, um die Zellen aufzufüllen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Flori

    #42465
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag tank1581,

    Sie schreiben nichts über Ihre körperlichen Beschwerden, somit kann ich nicht darauf eingehen.

    Sie sind über den ganzen Tag zu sauer und auch die Dynamik könnte besser sein. Müdigkeit, Verdauungsprobleme, Probleme mit der Haut, Gelenkprobleme – sind Beispiele für das körperliche Empfinden.

    Als erstes können Sie Ihre Ernährung überprüfen. Hier finden Sie ein Beispiel , wie Ihr Tag aussehen könnte. http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=3158&highlight=ern%E4hrungstipp

    Wie sieht Ihre Ernährung aus? Wie sieht es mit Stress aus?

    Allein mit einer Basen überschüssigen Ernährung können Sie schon viel erreichen. Reicht dies nicht aus, können Sie zur Unterstützung die Entsäuerungskur II machen.

    Die Übersäuerung kann die Ursache für Darmprobleme sein. Der Darm kann aber auch die Ursache für die Übersäuerung sein. Wenn Sie mit mitteilen, wie Ihre körperlichen Probleme liegen, kann ich darauf eingehen. Haben Sie Verdauungsprobleme wie z.B. Blähungen (riechend, nicht riechend)?

    Alles Gute
    G.Schmitz

    #42466
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag Flori,

    Pianto ist kein Saft. Anders als ein Saft, enthältes keine Allergene. Sie können Pianto weiternehmen.

    Eine wirkliche Alternative gibt es nicht. Da Pianto auch entgiftet kann es sein, dass man am Anfang nicht soviel nehmen kann. Es ist dann eine Sache der Dosierung. Bitte nicht verwechseln mit Unverträglichkeit oder Allergie!!!
    Wir reden dann von einer Entgfitungserscheinung, da zuviel entgiftet wird.

    In diesem Fall kann man auch tropfenweise anfangen.

    Alles klar?
    G.Schmitz

    #42484
    tank1581
    Teilnehmer

    Guten Tag Frau Schmitz,

    zunächst vielen Dank für Ihre Einschätzung.

    Im Wesentlichen haben Sie meine Beschwerden “Müdigkeit, Verdauungsprobleme, Probleme mit der Haut, Gelenkprobleme” schon ziemlich präzise aufgezählt, diese sind höchstwahrscheinlich auf Borrelien zurückzuführen, auch wenn mir eine gesicherte Diagnose seitens mehrerer Ärzte verwehrt geblieben ist, so begannen diese Probleme jedoch vor etwa 2 Jahren nach einem Zeckenstich, denen erst nach über einem halben Jahr mehrere Antibiotika-Gaben (Doxycyclin) folgten, die jedoch nur zu einer kurzfristigen Besserung führten und danach eine weitere Therapie als nicht notwendig angesehen wurde. Als weitere Hauptbeschwerden kann ich noch Schmerzen im Brustbereich (die gelegentlich als auch Herzbeschwerden wahrgenommen werden), Gleichgewichtsstörungen und eine erhöhte Lich- und Geräuschempfindlichkeit nennen. Insbesondere aufgrund eines starken Sodbrennens hatte ich im letzten Jahr oft Omeprazol einnehmen “müssen”.

    Meine Ernährung habe ich in diesem Zeitraum weitestgehend umgestellt, kein Fleisch, viel Gemüse, aber leider wenig Obst, viel Joghurt und Vollkornprodukte. Generell trinkt meine Familie nur gefiltertes und abgekochtes Leitungswasser, ab und an auch als (grünen oder basischen) Tee. Zusätzlich nehme ich regelmäßig noch ein Vitamin-B-Komplex Präparat sowie Omega3-Öl-Kapseln ein. Auch habe ich ein Jahr lang eine Nosoden-Therapie bei einer Heilpraktikerin gemacht, die jedoch nach meinem Empfinden zu keiner wesentlichen Verbesserung geführt hat. Als übermäßig stressgeplagt würde ich mich nicht einschätzen.

    Bereits in der letzten Woche hatte ich mir bei Ihnen die Produkte für die Entsäuerungskur I bestellt. Können die Kuren I und II kombiniert werden oder würden Sie mir anhand meiner “Beschwerdegeschichte” zu einer anderen Vorgehensweise raten?

    Nochmals vielen Dank!
    tank1581

    #42489
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo tank 1581,

    Borellien gehören zu den extra- und intrazellulären Bakterien. Antibiotika kann hier nur die extrazellulären Borellien bekämpfen, die intrazellulären Bakterien höchstens schwächen. Die intrazellulären können nur vom eigenen Immunsystem bekämpft werden, das zu ca. 70 % im Darm sitzt. Durch das Antibiotika wird aber das Immunsystem geschwächt und so beginnt der Leidensweg. Denn jede Antiobiotikagabe führt zu Pilzen, bzw. einer Fehlbesiedelung des Darmes, dies wieder zur Übersäuerung – Sie sehen, der Kreislauf ist perfekt.

    Vielleicht läuft bei Ihnen versteckt im Inneren der Zelle die Infektion weiter. Tests für den intrazellulären Nachweis werden selten angeboten.

    Die Übersäuerung als Folge wurde bei Ihnen mit Omeprazol angegangen. Sie sehen, auch keine Lösung, die dauerhaft Erfolg verspricht. Sie brauchen die Magensäure. Ein zu hoher pH-Wert im Dünndarm ist die beste Basis für Pilze.

    Pilze führen oft zu einem Vitamin B Mangel.
    Ein Energiemangel ist meist die Ursache für Pilze. Da auch die Hormone unsere Energie steuern, macht es Sinn, wenn Sie Ihre Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen.

    Ernährung: Fleisch müssen Sie nicht weglassen, sondern kleine Mengen in guter Qualität, am besten abends ist hier die Lösung. Schlecht, wenn Sie Fleisch weglassen, und dafür vermehrt die Kohlenhydrate essen. Irgendwo muss die Energie herkommen. In Ihrem Fall nicht vom Zucker, sondern von Eiweißen und guten Ölen, und natürlich viel Gemüse (gekocht). Vollkorn wird bei einem kranken Darm schlecht verdaut, liegt lange im Darm und gärt. Gärungsgase überlasten die Leber und gehören mit den Fäulnisgasen mit zu den giftigsten körpereigenen Giften. Mehr finden Sie im Ratgeber Anti-Candida-Diät.

    Mein Tipp: Entsäuerungskur II oder Darmreinigung bis zur 8. Woche und anschließend einen intensiven Darmaufbau mit der Anti-Candida-Pilz-Diät. Wenn Sie im Forum den Suchbegriff „Ernährungstipp für kalte Wintertage“ eingeben finden Sie ebenfalls hilfreiches zum Thema Ernärhung.

    Sie können die einzelnen Maßnahmen auch kombinieren. Wenn Sie jetzt mit den kolloidalen Mineralien entgiften, wird der Urin sehr sauer werden, evtl. haben Sie dann Tageswerte von 5,5 – über den ganzen Tag. Dann nehmen Sie soviel Basenpulver, dass alle Tageswerte über 6,4 sind.

    Ihr Problem liegt in der Zelle, deshalb würde ich zu Beginn nur mit Produkten arbeiten, die auch in die Zelle gehen, wie Kolloidale Mineralien, Pianto Gold Extra. Basenpulver ist in Ihrem Fall nur ein Regulationsmittel, wenn das Gewebe durch die Entsäuerung zu sauer wird.

    Den Basischen Tee und basische Bäder können Sie jederzeit machen – Egal welche Kur Sie machen. Fangen Sie langsam mit einer Tasse an und steigern Sie dann.

    Ein gesunder Körper hat in der Regel kein Problem Schwermetalle zu entgiften. Inwieweit diese Entgiftung bei Ihnen funktioniert, kann ich nicht sagen. Sollten Sie keinen Dauerhaften Erfolg erzielen können, oder immer wieder Rückschläge haben, dann machen Sie einen Schwermetalltest.

    Konnte ich einige Fragen beantworten?
    G.Schmitz

    #42491
    tank1581
    Teilnehmer

    Guten Tag Frau Schmitz,

    vielen Dank für Ihre Antwort, mit der Sie einige meiner Fragen geklärt haben, besonders für die Ernährungstips bin ich Ihnen dankbar. Vergessen hatte ich noch, häufigen Schluckauf und Aufstoßen sowie das Gefühl einer ständigen Erkältung (häufiges Niesen und verstopfte Nasennebenhöhlen) als weitere Symptome zu erwähnen, wobei sich letzteres mit Infrarotlicht-Bestrahlung etwas gebessert hat. Ganz besonders unangenehm empfinde ich die Überempfindlichkeit beim Hören (insbesondere tieffrequente Geräusche), wobei ich nicht einschätzen kann, ob dies auch eine Folge der Übersäuerung bzw. Borrelieninfektion ist, die ich aber auch noch nicht von einem HNO-Arzt habe abklären lassen.

    Auf Fleisch werde ich auch in Zukunft verzichten (da es mittlerweile ein Verzicht nicht nur aus Ernährungsgründen ist), Vollkornprodukte werde ich zumindest reduzieren und ansonsten werde ich mit Sicherheit die Entsäuerungskur II umsetzen, unterstützt mit dem Basenpulver.

    Auf Omeprazol konnte ich immerhin schon in der letzten Woche nach Einnahme des Basenpulvers komplett verzichten. Meine Schilddrüsenwerte wurden im letzten Halbjahr schon zwei mal kontrolliert, die aber jeweils unauffällig waren.

    Nach Umsetzung der von Ihnen vorgeschlagenen Maßnahmen werde ich meine ph-Werte erneut messen und wieder in dieses Forum einstellen.
    Herzlichen Dank!

    Freundliche Grüße

    tank1581

    #42498
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo tank1581,

    alles nur noch mehr Zeichen, dass Sie übersäuert sind, und das was nicht mit dem Darm stimmt.

    Schleim ist eine Möglichkeit, Giftstoffe/Säuren zu binden und so auszuscheiden.

    Bsi dann.

    #42581
    sandra-schmitt
    Teilnehmer

    07:00 Uhr: 6,8
    09:45 Uhr 6,5
    10:00 Uhr 6,2
    12:00 Uhr: 6,5
    18:00 Uhr: 7,0
    22:00 Uhr: 5,9

    Am folgenden Tag habe ich eine halbe Tablette Kalinor genommen, da ich Herzryhtmusstörungen habe

    07:00 Uhr: 6,2
    10:00 Uhr: 6,8
    12:00 Uhr: 6,8
    17:00 Uhr: 6,8
    22:00 Uhr: 6,8

    07:00 Uhr: 6,5
    12:00 Uhr: 5,9
    15:00 Uhr: 6,8
    22:00 Uhr: 7,0

    Bitte teilen Sie mir ihr Bewertung mit! Vielen Dank!

Ansicht von 15 Beiträgen - 556 bis 570 (von insgesamt 723)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.