• This topic has 4 Antworten, 3 Teilnehmer, and was last updated vor 14 Jahre by dg.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #24252
    muederjoe
    Teilnehmer

    Hallöchen!
    Ich bin neu hier im Forum und brauche dringend eure Hilfe. Seit Jahren leide ich (38 J.) unter chronischer Müdigkeit, Einschlafstörungen und dunklen Augenringen. Auch die Verdauung ist nicht in Ordnung . Vor einem Jahr hat mich ein Internist ausführlich untersucht und außer einem erhöhten Bilirubinwert nichts gefunden. Helfen konnte er mir nicht, da ich nach seiner Auffassung kerngesund sei. Wochen später hat dann die Blutkristallanalyse einer Heilpraktikerin ergeben, dass ich unter Fettleber leide. Die Diagnose war wie ein Schlag ins Gesicht, da ich weder rauche noch trinke und mich seit 2 Jahren rein vegetarisch ernähre. In meiner Kindheit war ich aber viel krank und hatte Unmengen Antibiotikum geschluckt. Auch während meines stressigen Studiums habe ich mich sehr ungesund ernährt (viel Süßigkeiten, Chips und Fleisch). Vor ein paar Wochen hatte ich dann hier die Anleitung zur Leberreinigung gelesen und und alles ordnungsgemäß durchführt. Allerdings hatte ich nicht überprüft, ob ich Gallensteine habe. Denn ich ging davon aus, der Internist habe das mit abgescheckt (was aber nicht der Fall war). Nach der ersten Leberreinigung fühlte ich mich ein paar Tage wie neugeboren und es sind > 200 Steine rausgekommen. Meine Sehstärke und Konzentration haben beträchtlich zugenommen. Leider habe ich seitdem gelegentlich stichartige Schmerzen im rechten Rippenflügel / Oberbauch. Der Stuhl ist total hell geworden (lehmfarben) und schwimmt oben. Nach der zweiten Leberreinigung (diemal wenige Steine / aber viel Gallengries) sind auch meine Schlafprobleme verschwunden. Trotzdem ist nach wie vor der Stuhl nicht in Ordnung und ich habe öfters diese Schmerzen im rechten Oberbauch. Die Heilpraktikerin hat mir daraufhin letzte Woche Hepar Hevert Lebertropfen verschrieben. Außerdem nehme ich seit 2 Wochen Artischockensaft für den Gallenfluß. Leider wird der Stuhl einfach nicht dunkler. In der Apotheke habe ich mir gestern Chanca Piedra Tee für die Leber geholt und jetzt mit der Einnahme begonnen. Bin total verunsichert. Laut Internet könnten die Symptome auf einen teilweisen Gallenverschluß hinweisen. Was aber nicht ins Bild passt ist, dass mein Urin völlig normal ist (morgens gelb und tagsüber dann heller werdend). Was soll ich jetzt machen; wer weiß Rat?

    #29931
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo,

    bzgl. der Farbe des Stuhls würde ich mir nicht so viele Gedanken machen, da diese durch die aufgenommene Nahrung stark unterschiedlich sein kann; braun-gelblicher Stuhl ist meines Erachtens völlig in Ordnung, ja sogar wünschenswert – bedenklich wäre z.B. schwarzer oder grau-weißlicher Stuhl. Ihre gesunde Ernährung lässt auch einen solchen Stuhl vermuten. Je weniger Fleisch Sie essen, desto heller wird m.E. der Stuhl. Auch die Tatsache, dass Stuhl schwimmt, ist auch ein gutes Zeichen!

    Ich würde mir überhaupt keine Sorgen machen – im Gegenteil: Ihre Schilderungen sind der Beweis dafür, dass die Leberreinigung sehr viel gebracht hat – ich würde in etwas größeren Zeitabständen die Reinigungen so lange wiederholen bis nichts mehr herauskommt; hierbei sollte man sich nicht davon täuschen lassen, wenn mal nicht viel kommt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es manchmal Zeit braucht, die “Dinge” aus den Untiefen des Organismus nach draußen zu befördern….

    Wenn es Ihnen ansonsten gut geht, besteht also absolut kein Grund zur Besorgnis!

    Mal sehen, was DG dazu sagt….

    Gruß

    haaber73

    #29953
    muederjoe
    Teilnehmer

    Vielen Dank für die Infos. Hatte mir echt schon Sorgen gemacht. Mit den Stichen in der Lebergegend das ist auch weg. Vielleicht hatten sich ja in den letzten Wochen Steinchen gelöst. Werde nach meinem Urlaub dann Anfang August die dritte Leberrreinigung durchführen. Hab Probleme mit dem Bittersalz. Kann ich alternativ auch das FX Passagesalz nehmen?

    Liebe Grüße

    Frank

    #29955
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo nochmal,

    diese Schmerzen im rechten Oberbauch habe ich teilweise auch; vorzugsweise am Ausscheidungstag bei der Leberreinigung. Oft ziehen die Schmerzen auch leicht in die Seite. Woher die genau kommen, weiß ich bis heute nicht – allerdings interpretiere ich die auch nicht weiter; schließlich sind sie auch erträglich und die Intensität hat bei mir immer mehr abgenommen – habe schon 7 Leberreinigungen hinter mir.

    Was die Salzart betrifft kann ich nicht weiterhelfen – ich würde aber beim Bittersalz bleiben; Salze haben je nach Art ganz unterschiedliche Eigenschaften….

    Ich gebe immer einen halben Teelöffel Vitamin C (Pulverform) dazu und stelle die fertige Lösung einige Stunden in den Kühlschrank. Dann kann man das auch besser trinken….

    Weiterhin viel Erfolg…

    haaber73

    #30022
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrter Frank,

    wie schon richtig gesagt wurde, ist der Stuhl abhängig von der Ernährung, aber selbst bei rein vegetarischer Ernährung sollte er nicht zu hell sein. Besonders sollte er nicht schwimmen. Wenn er schwimmt, ist dies ein Zeichen, dass Gas eingeschlossen ist und man folglich eine Gärung im Darm hat. Die Gärung kommt von den Pilzen, wo die Kohlehydrate zu Alkohol vergoren werden. Die Folge des ständigen Alkohols ist fie Fettleber, wie bei einem Alkoholiker. Es gibt relativ häufig Fettlebern bei Vegetariern, weil diese zu viel Kohlehydrate essen.

    Ich denke, dass Ihnen die Reinigungen gut getan haben, Sie aber nicht tief genug in die Problematik eingetaucht sind. Sie müssten vermutlich Ihren ganzen Darm reinigen und remineraliesieren, denn teilweise produziert der körper auch zu wenig basiche Galle, weil ein genereller Basenmangel (sprich Übersäuerung herrscht).

    Messen Sie doch einmal Ihre pH-Werte im Urin und Sie werden schnell sehen, wie es mit den Mineralien in Ihrem Körper aussieht.

    Nach der Reinigung ist natürlich der Darmaufbau entscheidend. In der ganzen Zeit sollten Sie eine strenge Pilzdiät halten und außerdem anfänglich nichts rohes essen, so dass die Gärung aufhört.

    So könnten Sie auch meiner Erfahrung heraus gesund werden…

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.