Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #24156
    marin-a
    Teilnehmer

    Hallo,

    unsere Tochter ist nun 4 Monate alt und wir haben folgendes Problem:

    Sie entwickelte ab der 3. Lebenswoche eine Babyakne (weiße Pickelchen) im Gesicht. Hauptsächlich auf Stirn, Schläfen, Haaransatz, Nacken..

    Die Pickel kamen und gingen und trockneten irgendwann aus und es blieb die trockene Haut und verstärkte sich auch..

    Auf dem Oberkopf entwickelte sich “Milchschorf” und die trockene Haut wurde auch immer schorfiger..

    Teilweise bekam sie starke Rötungen unter der trockenen Haut und es begann auch zu jucken…

    Ich bekam Rat von der Hebamme, auf die trockenen Stellen Naturjoghurt zu geben…
    Dies tat ich und sie reagierte übelst allergisch…
    Nach 2 – 3 Minuten war unsere Tochter im Gesicht hoch rot – sie sah wie verbrüht aus… es bildeten sich Euro große Quaddeln am Hals und um den ganzen Halsbereich entwickelte sich ein roter “Gürtel”.
    Hab es sofort mit klarem Wasser abgewaschen. Hatte solche Angst, wegen dem Hals – ob sie wohl Atemnot bekäme…
    Am Hals trug ich keinen Joghurt auf..
    Dies blieb aus.. und nach unzähligen Telefonaten mit Hebamme, Krankenhaus ect. waren die Quaddeln nach ca. 20 Minuten wieder weg.
    Die Rötung blieb erstmal..

    Sie reagierte also auf Naturjoghurt.. und es war für mich deutlich, dass sie auf Kuhmilch reagiert…

    Sie wird voll gestillt.. und ich benutze Kuhmilch fürs Müsli – außerdem ist ja Milchzucker/Eiweiß in vielen Produkten enthalten..

    Es schien besser zu werden nach Absetzten von Milch u. Milchprodukten.. doch seit einigen Tagen wird es wieder schlimmer…

    Sie reagierte als Neugeborene außerdem auf Fruchsäuren (Äpfel u. Mandarinen).. sie wurde ganz schlimm Wund und bekam Bauchschmerzen/Blähungen. Außerdem spukte sie anfangs viel.. ich dachte, es kommt von den Bauchschmerzen.. sie bekam auch einen leichten Nabelbruch

    Hatte dann auch alles mit Fruchsäure vermieden… und die Blähungen blieben aus und sie war nicht mehr wund bzw. nur noch im “normalen” Maß.

    Kannte das von unserer 1. Tochter überhaupt nicht. Sind bezügl. Milch und Früchte auch überhaupt nicht vorbelastet..

    Hab jetzt wieder angefangen immer wieder ein Stückchen Apfel zu essen bzw. habe ein neues Müsli mit Beeren drin…
    Kann es sein, dass sie doch wieder auf Früchte reagiert…?
    Die Haut ist def. wieder roter und schorfiger..

    Unser Kinderarzt wollte ihr gleich Cortison geben… tzz… geht ja gar nicht.

    Sie ist nicht geimpft und sie hat bisher auch sonst nix bekommen.

    Von der Heilpraktikerin hab ich ein Kügelchen bekommen… weiß leider noch nicht was – sie wollte es nicht verraten..
    Sie hat eine ausfühliche Anamnese gemacht und daraufhin ein Mittel rausgesucht..
    Dieses Mittel gab ich ihr vor ca. 2 Wochen…

    Sie reagierte mäßig darauf… Die Haut wurde bissel besser aber auch wieder schlechter und ist nun gleichbleibend… ansonsten konnte ich nicht viele Veränderungen feststellen..

    Ich weiß nicht, was ich machen soll… bin mir auch nicht sicher.. ob es wirklich nur die Milch ist…

    Welchen Weg würden sie weiterhin vorschlagen???

    #29325
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich empfehle ja oft eine Therapeuten auf zu suchen oder die Sachen mit Ihrem Heilpraktier zu besprechen. Bei Ihnen rate ich etwas anderes:

    VERLASSEN Sie sofort Ihren Heilpraktiker!!! Wenn er Ihnen Sachen gibt und nicht verraten will was es ist, so ist dies hoch illegal und völlig unetisch!!! Von solchen Verhaltensnormen kann ich nur warnen!!! Eigentlich sollte man dies anzeigen.

    Jetzt aber zu Ihrem Problem:

    Ich gehe davon aus, dass Sie und ihr Kind zu 100% alle Milchprodukte und Milchspuren in der Nahrung meiden! richtig?

    Die trockene und rote Haut kommt von der Säure in der Haut, weil der Körper zu viel über die Haut entgiftet, weil der Darm nicht OK ist.

    Geben Sie Ihrem Kind neben der Muttermilch Probiotika z.B. Bactoflor für Kinder. Dann machen Sie Basenbäder und verwenden nur parafinfreie Hautcremes am besten mit basischem pH. Wert. Die trocken roten Flecken verschwinden oft schon nach einem Tag, wenn man eine Creme mit > pH 7,0 verwendet. Habe dies schon selber gesehen. Eine basische Haut atmet, wenn Sie nicht mit Säure zugekleistert wird. Hier war der Joghurt leider ein totaler Fehlgriff.

    Lassen SIe das Obst erstmal weg. Wenn die Darmflora wieder OK ist, dann werden auch ander Nahrungsmittel wieder gehen.

    Dominik Golenhofen

    #29331
    marin-a
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort…

    Es wurde hier etwas falsch verstanden..

    Die HP wollte es mir nicht sagen, weil sie die Reaktionen und meine Beschreibungen “unvoreingenommen” haben wollte…

    Jedes Mittel hat ja eine “spezifische Reaktion” und die hätte ich ja nachlesen können… und es hätte so mein Beobachten beeinflussen können.

    Wissen Sie wie ich meine? Die HP wurde mir empfohlen.. ich hoffe sehr, dass wir dort gut aufgehoben sind..

    Vielen Dank

    Marina

    #29332
    marin-a
    Teilnehmer

    ach ja.. das hab ich vergessen…

    ich habe statt Kuhmilch umgestellt auf SChafmilch… zumindest für mein Müsli morgens…

    Ja ich versuche gänzlich auf Kuh-Milch- u. Produkte zu verzichten…
    Dann meinen Sie, es kommt von der Säure??

    #29338
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wenn die Schaffsmilchprodukte gehen ist dies toll, kann aber auch unverträglich sein. Evtl. auch mal 2 Wochen weglassen.

    Gerade wenn die Neurodermitis oder die Ausschläge in den ersten Lebensmonaten kommen, liegt für mich der Verdacht nahe, dass die Probleme von der Mutter kommen. In der Schwangerschaft wurden die
    Säuren auf das Kind übertragen und der noch so junge Körper reguliert viel besser als wir und so will er die Säuren loswerden. Dies sind typischerweise Ausschläge die so im 2-3 Monat nach der Geburt beginnen. Die Säure führt dann über eine Darmproblematik auch zu den Allergien bzw. Unverträglichkeiten.

    Sie können es ja mal mit den Basenbädern und parafin freien basischen Produkten versuchen. Dann werden Sie es selber erleben!

    Erst wenn man es selber erlebt hat weis man es! Alles ander muß man glauben. Leider glauben wir viel Falsches und wissen deshalb nichts!

    Dominik Golenhofen

    #29348
    marin-a
    Teilnehmer

    muß jetzt nochmal fragen…

    woher weiß ich denn letztlich, auf was sie reagiert…

    auf alles was “sauer” ist??

    versteh das irgendwie nicht…

    Genau, das war mir bisher auch unlogisch wie es sich in der Schwangerschaft verhält, wenn ein Kind eine Unverträglichkeit hat….
    Warum “reagiert” das Kind in der Schwangerschaft nicht??

    Welche Bäder bzw. Cremes empfehlen Sie??

    #29357
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    während der Schwangerschaft schwimmt das Kind noch in einer basischen Flüssigkeit (ideal 8,5 ph heute wohl auch schon niedirger bis nur 7,5 sprich 10 Mal sauere als normal). Das Kind entgiftet die Säuren dann einfach in die Haut umgebende Flüssigkeit, die dann immer saurer wird.

    Nach der Geburt hält dies noch paar Wochen und dann kommt es zum Gau!

    Jetzt kan mann aber nicht nach dem Geschmack eines Nahrungsmittels gehen, sondern wie es verstoffwechselt wird. Außerdem kommen dann auch noch die enthaltenen Eiweiße als potentielle Allergene hinzu. Dehalb ist das immer individuell zu sehen!!!

    Dominik Golenhofen

    #29360
    marin-a
    Teilnehmer

    da fällt mir grad was ein…

    Ich hatte einen Tag nach dem errechneten Geburtstermin einen Blasensprung. Mein Fruchtwasser war grün…

    Ronja wurde 12 Std. nach dem Blasensprung geboren und ihr wurde wegen dem Fruchtwasser der Magen ausgesaugt..

    Könnte das Fruchtwasser auch ein Grund sein???

    Da wurde der PH-Wert doch bestimmt verändert…

    #29367
    marin-a
    Teilnehmer

    die Apothekerin konnte mir keine Produkte nennen und sie war sehr erschrocken…

    Von basischen Anwendungen bei Kindern hat sie noch nie was gehört.

    #29379
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    genau von Fruchtwasser spreche ich ja! Ich weis nicht wie so dies grün sein kann, aber der pH-Wert ist heute leider oft nicht mehr so iwe er sein sollte.

    Ich empfehle zum Baden: basisches Badesalz

    Als Körperpflege empfehle ich die Produkte von OVIMED.

    Leider ist die Lehrmeinung noch, dass die Haut Säure braucht, obwohl das Gegenteil der Fall ist.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #29380
    fee
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich habe für mich die Produkte von OVIMED wieder verworfen, da sie aus meiner Sicht zuviele zweifelhafte Inhaltsstoffe enthalten (u.a. auch Glyzerin, das die Haut mittelfristig eher austrocknet und generell umstritten ist). Ich habe inzwischen andere Naturkosmetikhersteller gefunden, die ohne diese vielen Zusatzstoffe auskommen und trotzdem basische Produkte herstellen, kann aber bisher leider noch nicht von Erfahrungen berichten. Ich würde mir wünschen, dass man über Ihr Forum auch zum Thema ” Körperpflege, basisch und so natürlich wie möglich” weitere Erkenntnisse gewinnen kann, auch wenn dies nicht dessen ursächliches Anliegen ist.

    Viele Grüße,
    Fee

    #29381
    Anonym
    Inaktiv

    Die meisten kosmetischen Produkte füllen mehr die Geldbeutel ihrer Hersteller, als dass sie tatsächlich sinnvoll sind.

    Für meine Haut zum einölen verwende ich seit vielen Jahren reines Pflanzenöl, welches ich im Laden kaufe. Sesamöl, momentan Sonnenblumenöl, es gehen aber auch andere Öle.

    Wenn der Säugling so sensibel reagiert, würde ich ihn auch nur mit Bio-Pflanzenölen einreiben. Noch nicht einmal Babyöl würde ich nehmen, denn da sind schon wieder chemische Zusatzstoffe mit drin.

    Ich sehe auch kein Problem darin, einen Säugling in einem Basenbad zu baden. Vielmehr fürchte ich, dass die Apothekerin sich noch nie mit diesem Thema beschäftigt hat.
    Man kann dem Wasser noch ein bisschen Olivenöl zusetzen, dann wird die Haut des Säuglings erst recht weich und geschmeidig, trocknet nicht aus 😉

    #29384
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    nur als Anmerkung: Öl ist nicht basisch und auch nicht feucht d.h. man kann weder entsäuern noch kann man der Haut die fehlende Feuchtigkeit zuführen.

    Ich bin gesunder haut gegen jede Pflege (basisches Shampoo und sonst nichts). ist die Haut aber trocken und gereizt, so fehlt Wasser in der Haut. Öl bringt hier nichts, die Haut ist nur geschmeidiger, aber immer noch “krank”.

    Wer einmal gute basische Pflegeprodukte versucht hat, wird nie wieder saure nehmen. Das die Produkte Bio und ohne Parafine usw… sein müssen ist ohne hin klar!

    Dominik Golenhofen

    #29396
    lukas
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    was spricht eigentlich gegen das Vorgehen, eine “gewöhnliche” Kosmetik, z.B. ein Duschgel (das selbstverständlich “Bio” sein sollte) durch eine zu Hause erfolgte Zugabe von etwas Natron bzw. Natronwasser äußerst preisgünstig in ein basisches Pflegeprodukt zu “verwandeln”, anstatt das Zehn- oder Zwanzigfache des Preises dafür auszugeben, dass eben der Hersteller das Natron dem Produkt vor Verkauf bereits zugefügt hat?

    Grüße
    Lukas

    #29397
    dg
    Verwalter

    Hallo Lukas,

    in den basischen Cremen, die ich verwende, sind keine anorganischen Mineralien wie einfaches Natron enthalten. Deshalb weis ich nicht, ob dies ausreicht. Ich wünsche mir ehrlich gesagt, bessere Nährstoffe in einer Pflegecreme.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.