Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #24105
    bienemaja
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    seit 2 Tagen nehme ich eine kleine Dosis (3×15 ml) der K.M. und bin positiv überrascht, weil ich herkömmliche Mineralstoff-Ergänzungen bisher nicht gut vertragen habe. Ich vertrage die K.M. sehr gut und werde die Dosis auch langsam steigern. Fühlte mich nach der Einnahme irgendwie energiegeladen.

    Mir ist allerdings eine sehr seltsame Sache passiert: beim Mischen der Mineralien mit Wasser habe ich auch noch einen Schuss lauwarmen grünen Tee zur Geschmacksverbesserung beigegeben. Die bis dahin klare Flüssigkeit wurde schlagartig tiefschwarz. Wie kann das passieren? Ich erkläre mir das durch irgendeine chemische Reaktion mit dem Grüntee.

    Ich habe die Mischung trotzdem getrunken und hatte hinterher eine dunkle Zunge 😯 , ist aber schon wieder weg.

    Haben Sie dafür eine Erklärung? Der Stuhl soll sich ja auch schwarz verfärben, wieso eigentlich?

    die bienemaja

    #29008
    jochen
    Teilnehmer

    Hallo.

    Ich nehme jetzt seit 4 Wochen die kolloidalen Mineralien zu mir.
    In den letzten Tagen ist mir dabei eine Verfärbung meiner Zähne aufgefallen. Jetzt wo du deine Frage stellst, denk ich mir das es bei mir auch von den K.M. kommt!?

    lg, jochen.

    #29009
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ganz ehrlich habe ich keine Ahnung, wieso sich die Mineralien bei Zugabe von Grüntee schwarz färben. Ich habe dies noch nie versucht und die Frage ist nie aufgetaucht.

    Der Stuhlgang färbt sich dunkel, weil der Körper Stoffe aus den Schleimhäuten herauslöst und bei dieser Bindung die schwarze Farbe entsteht. Je länger man die Mineralien einnimmt, desto weniger Verfärbungen treten auf. Deshalb sind die koll. mineralien auch gut zur Diagnose, um zu sehen, wie stark man mit toxischen Substanzen belastet ist.

    Die Zäne verfärben sich, wenn man die Mineralien nicht schnell genug herunterschluckt. Die Zähne leiden oft unter Mineralmangel und so lagern sich die Mineralien gleich in die Zähne. Die Zähne werden dadurch zwar besser (remineraliesiert), aber es können Verfärbungen auftreten.
    Es gibt Menschen die diesen Effekt gerne in Kauf nehmen und so Ihre Zähne verbessern. Wer dies nicht möchte, einfach schnell herunterschlucken!

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #29220
    s-n
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen!

    Ich möchte hier auf jeden Fall betonen, dass es sehr auffälig ist, dass sich sämtliche Getränke (alle Sorten von Tee und auch Säfte) dunkel färben, wenn K.M. hineingegossen werden. Um gegenüber diesem Mittel Vertrauen aufbauen zu könne, sollte man schon mal darüber nachdenken, warum das so ist und ob der schwarze Stuhlgang wirklich aus “ausgeschiedenen Ablagerungen” resultiert oder ob das nur daran liegt, dass man schwarz verfärbte Lebensmittel (entweder direkt noch im Glas vor dem Trinken und durch die selbe Reaktion im Magen mit anderen LM!) gegessen hat. …vergleichbar: wenn ich Heidelbeeren essen …ist mein Stuhlgang auch schwarz. Wenn ich Chlorella essen..ist er eben grün. Wenn man grundsätzlich offen ist aber einfach zur eigenen Absicherung mehr darüber wissen möchte. Wer hat das jemals bewiesen, dass im schwarzen Stuhlgang wirklich irgendwelche besonderen Ausscheidungsprodukte aus einem Entgiftungsvorgang enthalten sind?

    #29222
    schifra
    Teilnehmer

    Ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren die komplette Darmreinigung mit kolloidalen Mineralien gemacht und auch bei mir hatten sich die Getränke teilweise dunkel verfärbt. Es war aber nicht bei allen Getränken so. Leider weiß ich nicht mehr bei welchen es passiert ist und bei welchen nicht.

    Ich habe mir aber auch keine großen Gedanken darum gemacht, da ich durch die Mineralien eine starke Verbesserung meines Zustandes erfahren habe und die Dunkelfärbung des Stuhlgangs im Laufe der Darmreinigung immer weniger wurde. Für mich war das ein Zeichen, dass die Reinigung erfolgreich verlaufen ist. Ob dies wirklich der Fall war, kann ich natürlich nicht wirklich beurteilen, aber mir geht es seit der Darmreinigung sehr viel besser, wobei ich aber auch meine Ernährung allgemein umgestellt habe.

    #29230
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    die Idee, dass die Verfärbungen nichts mit einer Entgiftung zu tun haben, ist schon alt und aus meiner Sicht auch falsch, denn:

    1. Wie Schifra schon beschrieben hat ist es typisch, dass sich am Anfang der Stuhlgang sehr stark verfärbt, bei längerer Einnahme bei gleicher Dosis dies Verfärbung aber total verschwindet. Steigert man dann die Dosis, so ergibt sich oft eine neue Verfärbung, die dann wieder verschwindet. Somit kann man auchschließen, dass die nur aus einer Reaktion mit der Nahrung kommt.

    2. Menschen die schon viele Entgiftungen gemacht haben, erleben viel weniger Veränderungen am Stuhlgang.

    3. Auch jünger Menschen haben im Durchschnitt viel weniger Verfärbungen als Älter und stark übersäuerte und belastete Menschen.

    4. Teils haben Menschen auch Übelkeiten und erbrechen bei nüchterner Einnahme. Dies gibt es nur am Anfang. Sobald die Schleimhäute des oberen Verdauungstraktes sauber sind (Speiseröhre und Magen), dann tritt dies nie mehr auf.

    Am wichtigsten ist für mich aber die Erfahrung bei über 100 meiner Patienten in der Praxis. Ich habe selber die Veränderungen gesehen!

    Generell bin ich ein sehr skeptischer Mensch, weshalb ich auch Ihre Bedenken sehr gut verstehen kann. Oft vertiefen sich die Menschen nicht genug und dann kann man auch mit natürlichen Mittel großen Schaden anrichten. Als Beispiel möchte ich nur die heute verkauften und mit Schadstoffen belasteten Algen erwähnen.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #29236
    wu-chi
    Teilnehmer

    Oft vertiefen sich die Menschen nicht genug und dann kann man auch mit natürlichen Mittel großen Schaden anrichten. Als Beispiel möchte ich nur die heute verkauften und mit Schadstoffen belasteten Algen erwähnen.

    hier was zum thema schadstoffbelastete algen:

    http://video.google.de/videoplay?docid=7498060545462850659

    die frau die in der mitte des vortrages spricht, sagt, das sie viele chlorella arten getestet hätten (in deutschland) und keine gefunden haben die schwermetall belastet war.

    #29242
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich habe 4 orginal Untersuchungen von Chlorella Algen vorliegen, die leider deutliche Schwermetallbelastungen zeigen. Für mich ist dies auch logisch, wenn die Algen draußen wachsen. Selbst in den Alpen sind alle Bergseen (auch über 2000m) kontaminiert und zwar durch die Luft.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.