Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #25172
    tina51
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    verzweifelt versuche ich seit Tagen im Internet etwas über alternative Heilbehandlungen bei Divertikulits zu finden.Nun bin ich auf ihr Forum gestoßen.

    Innerhalb von 14 Monaten hatte ich 9 mal Divertikulitis. Die letzte, seit 3 1/2 Wochen und noch immer nicht ausgeheilt, trotz Antibiothika bis heute. Durch die häufige Einnahme des Antibiothikums schlägt dieses nur noch sehr schwer an. Mein Arzt rät mir dringend das Stück Darm entfernen zu lassen, wegen der Gefahr eines Darmdurchbruchs.
    Meine Frage ist nun, besteht die Hoffnung so eine immer wiederkehrende Darmentzündung mit alternativ Medizin zu verhindern? Ich war schon in Homöopathischer Behandlung, das hat leider nichts gebracht. Verzweifelt hoffe ich, das sie einen Rat für mich haben, was mir noch helfen könnte.

    Vielen Dank im voraus

    Freundliche Grüße

    Stina51

    #34731
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrte Tina,

    nun ist es über das Internet sehr schwer zu beurteilen, in welchem Zustand der Darm wirklich ist. Sollten riesige Ausstülpungen bestehen, so ist natürlich die Gefahr einer Entzündung in diesen Bereichen sehr groß. Wie groß sind die Darmabschnitte in denen es diese Divertikel gibt? Wenn es nur ein kleiner Bereich ist, so wäre die OP eine gute Lösung.

    Wichtig: In jedem Falle müssen Sie natürlich die Darmflora aufbauen, um so dass Immunsystem auch wieder auf Vordermann zu bringen. Außerdem müssen Sie die Ursachen finden. Aus meiner Erfahrung ist es eine Kombination von jahrelangen Blähungen und einer Schwächung des Bindegewebes, wegen einer Übersäuerung.
    Habe ich Recht, dass Sie schon fürher eine Blähbauch und Darmprobleme hatten (natürlich die Frage, ob Sie isch der Beschwerden überhaupt bewußt waren).

    Wenn Sie nicht wissen, o´b die OP schon jetzt angebracht ist, dann können wir einfach alternativv was versuchen und dann sehen wir, ob wir tatsächlich eine weitere Entzündung abwenden können.

    Was würde ich empfehlen:
    – Pilzdiät
    – hochdosiert Pianto, so dass der Stuhlgnag ständig flüssig ist und wir vielleicht so die Ablagerungen in den Divertikeln “durchspülen” können.
    – Gleichzeitig flüssige Mikroorganismen und Darmflor Pro.

    – Sollte sich eine Entzündung anbahnen, dann würde ich zu 5 x 10 Papaya-Enzymen raten, um die Entzündung evtl. abwenden zu können. Wann spüren Sie denn die Entzündung? Schon wenn sich diese anbahnt?

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.