Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #24360
    micha26
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich bin noch recht neu in der PH- Welt, habe mich die letzten Wochen viel eingelesen da ich irgendwie dass gefühl habe dass ich früher Fitter und leistungsfähiger war und zudem schon lange eine starke Allergie habe. Vor einem Jahr ist noch ein (Finger)nagelpilz hinzugekommen der mit den Pilzabtötenden Medikamenten der Schulmedizin nicht weggeht.
    Fußpilz tritt auch immer wieder auf bleibt nach einer Canesten Behandlung jedoch ca. 2 Monate weg bis er aber immer wieder kommt.

    Meine leider unregelmäßig gemessenen Urin Ph werte waren anfangs sehr sehr basisch 7,4++ jedoch habe ich nicht jeden gemessen. Kann also sein dass es nur Tagesschwankunen waren. Dann dachte ich ok ist doch alles nur spinnerei mit dem PH.
    Nach nochmaligem einlesen bin ich dann auf die Säureblockaden etc. gestoßen habe 2 Wochen mit Brennesseltee, Bädern, Kaiser Natron u. anderer Ernährung gelebt und nun ist mein Urin Ph fast ständig bei 5,4 fast ausnahmslos jede Messung.
    Ich war aufgrund der drastigkeit bissl beunruhigt und habe nun testweise ne Woche ausgesetzt ist aber noch immer so 90% aller Messungen liegen bei 5,4 (da hört der Teststreifen auf ^^)
    Wenn er nicht bei 5,4 ist ist er gleich bei 7,4 + auch manchmal nur 2 Stunden nach der 5,4 Messung, dann 2 h später ist er auch wieder bei 5,4.
    Dass finde ich doch alles sehr seltsam kann es dazu irgendeine interpretation geben ??
    Wie gesagt die Anfangs vor der Basenkur begonnen Tests waren immer rein basisch allerdings nur Stichproben und nicht durchgängig getestet.

    Will nun weitermachen habe aber gelesen dass Basenpulver nicht so viel Natrium haben sollten.
    Habe bisher Kaiser Natron genommen, will es aber absetzen, was denkt ihr über Kaiser Natron ?? Geht es als Bad ? oder werden dann auch die Natriumsalze aufgenommen ??

    Gibts empfehlungen anderer bezahlbarer Basenpulver ?? Ich habe nun dass Dr. Jacobs Pulver bestellt.

    Und noch eine Frage die mich beschäftigt und im Internet nur sehr widersprüchliche aussagen zu finde.
    Wann sollte ich dass Basenpulver einnehmen, vor, während, nach dem Essen ? wie lange davor oder danach.

    So viele viele Fragen, ich hoffe bei euch finde ich dafür antworten 😉

    LG Micha

    #30467
    micha26
    Teilnehmer

    Ach ja noch ein Nachtrag, da ja Zitronensaft sehr basisch wirkend sein soll wollte ich dass öfters wo druntermischen.
    Nun habe ich gerade gesehen dass ich gegen Zitronen leicht allergisch bin.

    Heisst dass nun auch keinen ausgepressten Zitronensaft ??

    Danke Micha

    #30473
    dg
    Verwalter

    Hallo Micha,

    der Reihe nach:

    1. Wenn Sie auf etwas allergisch sind, sollten Sie dieses weglassen, egal ob basisch oder sauer.

    2. Wie Ihr Zustand am Anfang war, kann ich nicht sagen, denn Sie haben keine Tagesprofile erstellt. Jetzt zeigen die niedrigen Werte, dass der Körper übersäuert ist, aber glücklicherweise die Säure versucht auszuscheiden. Hier sind die Ctrate genau richtig, die Sie bei uns bestellt haben. Sie sollten nur so viel einnehmen, dass die Werte auf ca. 7 steigen. 1 ML am Tag, falls nach 1 Woche noch immer zu tief auf 2 ML steigen.

    3. Mit dem Citraten entsäuern Sie nur das Bindgewebe, folglich brauchen Sie auch viel Gemüse mit einer guten Ernährung, um die Zellen zu entsäuern. Die können wir später überprüfen.

    4. Citrate sind erst sauer, weshalb die Einnahmezeit fast egal ist. Ich empfehle den Messlöffel ML auf 1,5 Liter zu mischen und dann über den Tag zu trinken. Nebenbei können Sie dann noch basischen Tee oder Wasser nach belieben trinken.

    5. Natron ist schlecht, weil es die Magensäurebindet und oft den Speisebrei zu basisch macht und wir dann vermehrt Gifte im Darm bilden. Nur in Sonderfällen erlaubt.

    Noch Fragen ???

    Dominik Golenhofen

    #30475
    micha26
    Teilnehmer

    Hallo Herr Gollenhofen,

    vielen Dank für die schnelle Antwort !!

    Ja mir sind noch ein paar Fragen eingefallen.

    Ich möchte die Entsäuerung mit der Anti Pilz Diät gleichzeitig machen. Da bei mir dieser Pilz auch nachgewiesen wurde und evtl. mit der Allergie zusammenhängt.

    1. Bananen sollen ja gute Mineralstofflieferanten sein, haben allerdings auch recht viel Fruchtzucker.
    Erlaubt oder nicht ?? da ich diese ansonsten regelmäßig konsumieren würde.

    2. Ich treibe gerne viel Sport, jedoch ist fast alles anaerob. Zum Ausgleich mache ich auch bissl aerobes.
    Muss ich wirklich drauf verzichten ?
    Schließlich habe ich ja auch Ausscheidung über Schwitzen (tu ich eh vie) u. Atmung.
    Lässt sich die Säureproduktion durch Ernährung etc. kompensieren so dass es doch möglich ist ?

    3. Essig: ich habe auch hier wieder unterschiedliches gehört ob er nun sauer im Stoffwechsel wirkt oder basisch einmal heisst es nein er wirkt basisch einmal nur wenn er ungeschwefelt ist usw….
    Da ich viel Salat essen würde, würde es schon ins gewicht fallen ?
    Essig ja oder nein ?

    Vielen Dank mit diesen Fragen dürfte dann auch der Ernährungsumstellung nichts mehr im Wege stehen!

    #30490
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    bei einer Pilzdiät sind Bananen verboten (Zucker).

    Ich würde mit dem Sport einfach auf das gesunde aerobe MAß zurückfahren. Ist viel gesünder und man fühlt sich nach dem Sport auch besser. Wozu übertreiben?

    Die Mengen Essig, die man im Salat verwendet sind erlaubt. Achtung: Abends nicht zu viel rohes, sonst gärt es über die Nacht. Denn Salat lieber zu Mittag.

    Viel Erfolg

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.