Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #24841
    michael23
    Teilnehmer

    Hallo,
    erst einmal ein großes Lob an bzw. für dieses Forum. Ich habe mich auch schon ein wenig eingelesen, weiß aber nicht wie oder mit was ich genau anfangen kann bzw. soll. Zu meinen Problemen ich bin von Natur aus ein Mensch der schlecht mir Stresssituationen (neige stark zum Perfektionismus) umgehen kann bzw. dann seinen Kopf verliert, dies äußert sich vorallem in Magenproblem –> flüssiger Stuhlgang/ Reizdarm. Ich will nicht sagen das ich ein Hypochonder bin aber wenn es um meinen Körper geht kann man mich leicht aus der Fassung bringen. In den letzten 2 Jahren habe ich sehr viel negatives durchgemacht vorallem extreme Stressituationen im Bezug auf mein Studium, durch welches sich viel bei mir verändert hat. Ich treibe kaum mehr Sport und sitze stattdessen nur über dem Schreibtisch und lerne an die 9-10 Stunden wenn es sein muss und dies ist leider oft der Fall. Auch kämpfe ich zeitweise bedingt durch den Stress mit Einschlafproblemen, zu allem Übel ist nun auch noch ein Tinnitus dazu gekommen, der diese fördert ;(. Da ich weiß, dass ohne Abbau von Stress nichts besser werden kann, versuche ich gerade hier viel zu verändern (realistische Zeiteinteilung/ Autogenes Training etc.). Auch habe ich seit 1,5 Jahren auf eine vegetarische Ernährung umgestellt, was eigentlich positiv ist trotzdem plagt mich in den letzten Monaten ein ständiges Vollegefühl. Eine Antriebslosigkeit verspürte ich eigentlich schon immer, ich dachte aber das dies eher auf Faulheit zurück zuführen ist. Ich habe vor meiner Ernährungsumstellung nicht so gesund gelebt nämlich viel Fleisch gegessen wenig Gemüse, viele schlecht Kohlenhydrate. Allem im allem hege ich den Verdacht, dass mein Körper durch die jahrelange schlechte Ernährung gepaart mit der akuten Stresssituaton in letzter Zeit vollkommen ausgelaugt bzw. überfordert ist, aus diesem Grund möchte ich ihn natürlich entgiften so gut es geht um wieder zu Kräften zu kommen. Ich weiß wie schon oben erwähnt nur nicht mit was ich jetzt anfangen soll, (sprich Darmsanierung, Leberreinigung, Parasitenkur!) da ich gar keinen ärztlichen Befund in der Tasche habe. Die letzten Blutwert sind laut Arzt in Ordnung nur wir kennen unsere Ärzte ja (alle Ärzte sollen dies bitte nicht als Kritik auffassen, aber solange meist nichts “schlimmes” aus einem Befund einhergeht wir einem meist nicht wirklich viel Beachtung geschenkt)!? Ich habe ja bezüglich des Tinnitus hier schon viel über die Leber bzw. Galle gelesen und das sich eben Stress sehr auf die Leber (negative Beeinflussung des Qis in den Meridianen) auswirkt.
    Ich wäre über Hilfe wirklich froh und bedanke mich herzlichst im Voraus

    Gruß
    Michael

    #33113
    michael23
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich fange gerade an meinen Urin auszuwerten mittels PH-Streifen nun habe ich aber gerade hier gelesen –> http://www.test.de/themen/gesundheit-kosmetik/meldung/-Uebersaeuerung/1304921/1304921/ , dass ein normaler Urintest per PH-Streifen überhaupt nichts aussagt bzw. dort die Theorie über die Übersäuerung als Marketingkampagne angesehen wird!? Was ist davon zu halten? Desweiteren habe ich irgendwo aufgeschnappt, dass höchstens ein Sander Urintest sinnvoll wäre?

    Gruß
    Michael

    #33130
    dg
    Verwalter

    Hallo Michael,

    leider beschaeftigen sich nur wenige sehr Menschen mit dem Saeure-Base-Haushalt in der noetigen Tiefe. Wenn Sie unsere Seite aufmerksam lesen, so werden Sie sehen, dass ich nicht einfach aus ein paar pH-Werte eine ganze Krankheit mache, aber es lassen sich doch sehr gut tendenzen erfassen. Ich habe nun ueber 1000 Tagesprofile von Urinmessungen gesehen und ich kann sagen, dass ich etwas daraus erkennen kann. Dies meisten koennen dies aber nicht, da ich auch keine Literatur kenne wo dies ausreichend beschrieben wurde. Ein Sandertest ist auch gut, kann aber nur die Ubersaeuerung des 1 Stufe (nach unserer Einteilung) erfassen, was nicht ausreichend ist. Der von Ihnen geannte Link ist einfach oberflaechlich und so nicht ernst zunehmen.

    Bei Ihnen wurde ich auch sehr stark an die Leberueberlastung glauben. Ob diese nun mehr aus dem Darm, dem Stress oder der Uebersaeuerung herruehrt waere zu testen. Messen SIe doch mal Ihre pH-Werte und beurteilen dann selber, ob Sie hier etwas erkennen koennen.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.