• Dieses Thema hat 30 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 13 Jahre von petram.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #25556
    franko1970
    Teilnehmer

    Hallo,
    Wer kann mir helfen eine klare Richtung zu finden!
    Hab Diagnose L.G. Syndrom bekommen , nach Jahrelangen Magen Darm Beschwerden.
    War damals vor Jahren auch zur Abklärung im Krankenhaus ohne Befund.
    Ausserdem nach Meinung der Ärzte es sei pshychischer Natur weil sich auch Depressionen einstellten, beim Neurologen, der mich jahrelang mit verschiedenen Pshychopharmaka vollstopfte.

    Meine Meinung:Hatte etliche Amalgfanfüllungen seit meiner Jugend.
    Hab naja mich ungesund ernährt und mir persönlich viel Stress gemacht.

    Denke durch Amalganbelastung,Stress und falsche Ernährung.
    Amalgan ist saniert,Ernährung versucht umzustellen und Vermeidung von Stress so gut es geht.Frei von Pshychopillen.

    Also mein Darm ist defenitiv,,kaputt´´ desweiteren habe ich Schmerzen in der Leber Galle Gegend.

    Wie soll ich anfangen mit der Sanierung meines Darms und brauche ich eine Candita Kur?
    Mir fehlt irgendwie der richtige Anfang und jemand der mir eine Richtung oder Empfehlung gibt wie ich am besten vorgehen kann und soll.
    Danke im vorraus! 🙄

    #36993
    franko1970
    Teilnehmer

    🙄 Wollte erst mal bei meiner Leidensgeschichte nicht so weit ausholen.
    Möchte eigentlich erst mal in Erfahrung bringen ob ich mit der Entsäuerung,Anti-Candida-Pilz-Diät und Kur sowie der Darm und Leberreinigung meinen durchlässigen Darm erfolgreich therapieren(schliessen) kann!?Oder bedarf es da eine andere Therapie und Vorgehensweise.
    Hier in unserem Raum gibt es meines Wissens leider keine geeigneten Therapeuten die sich mit der Materie richtig auskennen!
    Zwar behaupten das einige von sich ,aber in der Praxis sieht das dann anders aus.Leider! 🙁

    #36994
    lilly-red
    Teilnehmer

    Hallo Franko,
    du kannst vielleicht schon mal die PH-Werte messen,
    damit kann dann Herr Golenhofen einschätzen ob du übersäuert bist oder nicht. Wie es geht, steht links im Gesundheitsratgeber Übersäuerung.
    Herr Golenhofen schreibt hier alle paar Tage, da musst du schon etwas warten, aber es lohnt sich.
    Gruß
    lilly 😈

    #36996
    franko1970
    Teilnehmer

    ➡ Hallo an alle Forumsmitglieder und natürlich an das Agenki Team,

    So bald ich meine ph Messwerte hab stell ich diese hier ein.

    Kann ja schon mal eine Vorarbeit leisten indem ich mal versuche zu schildern wie meine Vorgeschichte aussieht.Muss aber gleich sagen das ich nicht so ein Schreib-Genie bin.

    Also die Beschwerden hab ich seit ca 1990. Damals aber noch in viel leichterer Form und auch nicht ständig.
    Ich selber habe in der Zeit 1989/90 etliche Amalganplomben bekommen und 92 dann noch eine Goldbrücke und später noch zwei Goldinlays.
    Habe später durch Suche im Internet schon irgendwie einen Zusammenhang zwischen Amalgan und Verdaungsproblemen gefunden,aber keine Initative ergriffen. Sicher weil ich mir auch dachte das da doch kein Zusammenhang bestand.
    Immer wieder hatte ich länger anhaltende krampfartige Magenschmerzen mit Sodbrennen. Auch öfters sich rechtsseitig in Blinddarmgegend befindende Darmschmerzen.
    Magenspiegelung,Colonröntgen und Endoskopie brachten damals keinerlei Befund. Als Therapie verordnete mir mein Hausarzt Säureblocker und Kramplösende Medikamente.
    Naja half eben nur bedingt und kurzzeitig.
    Mit der Zeit verschlechterte sich der Zustand dann aber weiter,keiner wusste irgendwie richtig mit den Symtomen umzugehen,da ja nichts auffälliges zu finden war.(Diagnose :Organisch alles in Ordnung)
    War auch zum Check im Krankenhaus,wo man mir nach gründlicher Untersuchung sagte das alles phychischer Natur sei und ich zum Psychator(Neurologen) gehen soll!
    Das tat ich erst mal nicht,warum auch ,fühlte mich ja geistig voll auf der Höhe. Mit der Zeit haben mich aber die ewigen quälenden und belastenden Schmerzen körperlich und Geistig fertig gemacht so das ich selber dran glaubte phychisch einen Knacks zu haben.
    Ging dann also doch irgendwann zum Neurol. der mich mit dem was die am besten können (Psychopillen) vollpumpte.
    Ja die Schmerzen waren nicht mehr so stark, gingen aber auch nicht weg und die Verdauung spielte ja auch in keiner Weise besser mit.
    Denke mal das die Medikamente meine Leber gar nicht gefallen haben!

    Also hab ich nen Schlußstrich gezogen und das ganze Mistzeug abgesetzt.
    Und was soll ich sagen, ich lebe auch ohne die Pillen und das um einiges besser.

    Voriges Jahr habe ich mir dann unter dreifachschutz sämtliches Amalgan entfernen lassen. Gold liegt noch,weil laut Herstellerangaben Palladiumfrei. Aber da bin ich noch am überlegen ob ich mir das auch entfernen lassen sollte.

    An der Magen Darm Symtomatik änderte sich nichts.
    Habe auch andere Sachen ausprobiert wie Traditionelle Chinesische Medizin,sprich Akkup. und Kräutermischung zum trinken.Half nur bedingt Symtomatik zu lindern.
    Fing Anfang letzen Jahres an mit Camufit um einen eventuellen Parasitenbefall meiner Leber zu therapieren.
    Desweiteren habe ich voriges Jahr zehn Hydro Colon Therapien gemacht um erst mal eine Grundlage für einen Darmaufbau zu machen.
    In der Zeit der Hydro verlohr ich rund fünfzehn Kilo Körpergewicht.
    Vor einem Monat also noch im Dezember folgte dann noch eine Leberreinigung(nach Moritz),weil der HP der die Hydro durchgeführt hatte meinte meine Leber wäre stark belastet. kurz nach der Reinigung ging es mir noch relativ gut,doch dann folgten
    Darmschmerzen,Leberdrucken und Nierenschmerzen was erst mal stark verunsicherten weiter L.Reinigungen durchzuführen.

    Habe dann auf anraten des HP Stuhluntersuchung machen lassen(Bei GANZIMMUN Diagnostik AG) wo ein Instabiles Drammilieu,Erhöhte Verdauungsrückstände bei Verdacht auf Ernährungsfehler und ein Hinweis auf verminderte Aktivität des Mukosaimmunsystems festgestellt worden sind.
    Die Werte habe ich vorliegen,kann sie gegebenenfalls auch einstellen.
    Also laut Diagnose habe ich eine erhöhte Fäulnisflora,eine zu niedrige Säuerungsflora und die Immunität ist auch im Keller.
    Eine Therapieanweisung hat man beigelegt.
    NutriGlucan Tabletten
    proBiotik Start Pulver
    proBiotik Sport Pulver
    Mutaflor mite

    Habe diese Therapie eine ganze Weile angewendet,mußte sie aber abbrechen weil ich das Mutaflor überhaupt nicht vertragen habe.
    Habe dann irgendwie auch den Glauben an diese Therapie verloren gehabt.
    Irgendwie habe ich auch nicht so das volle Vertrauen in den HP.
    Momentan nehme ich mehr oder weniger in Eigenregie Vita Biosa 3x tägl. 25ml und Darmflora plus select(Dr Wolz),1 xVitamin C(1000mg Acerola),1xCoenzym Q10(30mg);Zinkorotat 25 mg,1xVitamin B-Complex,L-Glutamin 2×2.5g, sowie das Camufit 50

    Mit dem Camufit doktore ich aber schon seit bestimmt einem Jahr rum.
    Komme nicht auf die volle Dosis weil es mir bei jeder kleinen Erhöhung gleich schlechter geht.Leberstau-symtome!
    Erkenne jetzt aber auch einen eventuellen Zusammenhang,mit dem durchlässigen Darm und der Rückspülung der abgebauten Gifte in die ohnehin ja schon völlig überlasteten Organe Leber und Nieren.
    Eben deswegen bräuchte ich eine Anleitung von einem Erfahrenen Therapeuten oder einem Forummitglied der sich damit auskennt.

    Würde mich über jegliche Vorschläge und Anregungen freuen!

    #37005
    franko1970
    Teilnehmer

    😕 Habe meine ph Werte nun gemessen und werde sie jetzt mal hier angeben,in der Hoffnung auf ein bischen Resonanz!

    09.01.
    8.00 >5,8
    12.00>6,2
    14.00>6,8
    16.30>6.8
    19.00>6,8
    20.45>6,5
    22.30>6,2

    10.01.
    7.30 >5.9
    9.00 >5.9
    12.00>6.2
    14.00>6,8
    16.00>6,2
    17.30>5,9
    19.00>5,9
    21.00>5.6

    11.01.
    9.00 >5,8
    11.00>6,5
    14.00>6,8
    16.00>6.8
    18.30>6.5
    20.30>5.9
    21.30>5,6

    Wollt noch angeben das ich einen toten Zahn hatte den ich entfernen lassen hab.(hatte grosse Amalganfüllung)
    Hatte an dieser Stelle laut HP nach dem Ziehen Kiefernknochenentzündung.(jetzt warscheinlich wieder)
    Hab irgendwelchen leichten Ausschlag der Mundschleimhaut rechts und links im Backenraum des Mundes.
    An Symtomen habe ich momentan Schwindel,Magen;Darmschmerzen,Verdauungsprobl.,gelegentliches Hautjucken,Schulter und Nackenverspannungen,ständig kalte Füße(vorwiegend rechte Seite)sowie Antriebslosigkeit.
    An essen vertrage ich glaube ich fast gar nichts mehr. Nach Hungerdiät geht es eine Weile so halbwegs dann aber Magen Darm und alle anderen Probleme.
    Lieg meistens mit Wärmflasche auf Bauch um die Symptome so gut wies geht zu lindern.:cry:
    Ernährung habe ich schon vor über einem Jahr umgestellt.Viel Rohkost und Gemüse,kaum Wurst und Fleisch(kein Schwein) sowie gar keinen Alkohol.
    Eben aus dem Grund,weils mir Magen Darm mässig schlecht ging und ja immer auch noch schlecht geht!
    Vor Ernährungsumstellung und Hydro war mein Körpergewicht 105 kilo bei 192 cm Körpergrösse.Momenten 91 Kilo + – .

    Update:13.01.2011

    Hallo,hat den keiner eine Meinung oder Antwort zu dem Thema?
    Was soll ich machen(essen z.B.), bin momentan ziehmlich plan und ratlos!!!

    Ergänzend wollt ich nochfolgendes:
    -als Kind(7 Jahre)OP Nabelbruch,Leistenbruch
    -mit 15 Krankenhausaufenthalt wegen Arm und Beinbruch
    -schon ewig kein Fieber mehr gehabt
    -Schnupfen auch nicht,eher trockene Nase
    -Leukozyten 4.07Wert 01.04.2009)
    -Cholesterol 7.85(Wert 01.04.2009)

    Update 18.01.2011

    😕 Hallo,keiner ne Meinung oder Idee wie und was ich machen soll??

    #37080
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    nun komme ich endlich zu Ihnen! Ich kann mir vorstellen, dass sich keiner von den anderen getraut hat, weil Sie doch schon einige gemacht haben. Aber wie Sie sagen, hat leider keinen Plan gehabt, wie man so was langfristig angehen muss.

    Wenn man Amalgamfüllungen bekommt, dann ist das keine Belastung. Die Vergiftung setzt schleichend über die Jahre ein, weil man täglich was mehr resorbiert. Also passt Ihr geschriebenes nur begrenzt. Nun haben Sie die Füllungen raus und sind dadurch (trotz Schutz) am schlimmsten belastet. Sie haben nichts über eine Entgiftung geschrieben, also könnte dies immer noch eine Rolle spielen.

    Die Darmanalyse mit gleich beigefügter Therapie ist echt schlimm, weil die dadurch Ihre eigenen Produkte extrem anpreisen. Aber ein Labor kann nur begrenzt eine Therapie für einen individuellen Patienten vorschlagen.

    Ihr pH-Werte zeigen eindeutig die Übersäuerung der Stufe 1, also wäre die Entsäuerungskur I die richtig Wahl. Hiermit können sie sofort beginnen.

    Bitte schreiben Sie doch Ihre genaue Darmanalyse ins Forum. Ich stimme oft nicht mit der Interpretation überein und so kann ich nicht sicher sagen, was sie genau für den Darm benötigen. Sicher ist, dass wir das Milieu ändern müssen!

    Vitabiosa ist das einizige was wir von Ihren Produkten richtig gefällt. Ich halte die Kombi mit den anderen Dingen aber für sehr gewagt. Ich würde erwarten, dass Sie von Ihrer Geschichte her eher ein Pilzmilieu haben, aber Sie schreiben von einer Fäulnis. Dies ist für die Ernährung entscheidend und so bitte ich um Verstöndnis, dass ich lieber erst nach Ihren Angaben genaues empfehle, auch wenn Sie dann wieder paar Tage warten müssen (ich gehe für 1 Woche ins Ausland), werde aber versuchen unterwegs mal kurz auf Ihre Antwort zu schauen.

    Ihre ganze Geschichte mit Neurologen usw. ist fast der Standard, denn ich immer wieder höhren muss. Schlimm wie wenig über den Darm bekannt ist……insofern verstehe ich Sie nur zu gut.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #37094
    franko1970
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen, danke für ihre Anwort,

    um noch mal kurz auf die Problematik Schwermetallausleitung einzugehen.
    Wollte nach der Entfernung des Amalgans mit einer Ausleitung durch DMSA anfangen.Bin dann aber irgendwie doch davon abgekommen,weil im Internet zig verschiedene Anleitungen(Mengenangaben) zu finden sind,wo ich dann mehr oder weniger total durcheinander gekommen bin.
    Was wäre denn eine vernünftige Schwermetalltherapie?
    Sollte ich erst einen Provok.Test machen?
    Ist die Ausleitung denn dann mit Entsäuerung,usw. kombinierbar?

    Und was kann ich in Bezug Leber-Galle Reinigung noch tun.
    1 mal hab ich ja nun schon gemacht! Kann bzw soll ich weitere machen,oder erst mal warten?Habe Schmerzen in Leber Galle Gegend die sich mehr oder weniger krampfartig anfühlen.

    Hier aber jetzt noch die Angaben zu meiner Darm-Diagnostik.
    Gebe alle Werte an die getestet wurden also auch die positiven.

    Florastatus: Ergebnis:
    Stuhlfarbe: Hellbraun
    Stuhlkonsistenz: breiig
    Stuhl pH-Wert: 6,0
    aerobe Leitkeime:

    Escherichia Coli: 5×10^5
    Proteus species: im Normalbereich
    Klebsiella species: im Normalbereich
    Enterobacter species: im Normalbereich
    Hafnia alveii: im Normalbereich
    Serratia species: im normalbereich
    Providencia species: im Normalbereich
    Morganella morganii: im Normalbereich
    Kluyvera species: im Normalbereich
    Citrobacter species: im Normalbereich
    Pseudomonas species: im Normalberich
    Enterococcus species: 5×10^5

    anaerobe Leitkeime:

    Bacteroides species: 3×10^9
    Bifidobacterium species: 3×10^9
    Lactobacillus species: 4×10^6
    Clostridium species: 3×10^6
    Clostridium difficile: negativ

    Pilze(quantitativ):

    Candida albicans: <1×10^3
    Candida species: <1×10^3
    Geotrichum species: <1×10^3

    Nachweis Verdauungsrückstände:

    Fett im Stuhl: 5,0g/100g
    Wassergehalt im Stuhl: 78g/100g
    Eiweiß im Stuhl: 1.1g/100g
    Stärke im Stuhl: 10,3g/100g
    Zuckergehalt im Stuhl: 1,2g/100g

    Malabsorption/Entzündung:

    Alpha-1-Antittrypsin im Stuhl: <4.1U/ml
    Calprotection im Stuhl: <7,8mg/l

    Maldigestion:

    Pankreaselastase im Stuhl: >500,0microgr/g Gallensäuren im Stuhl: negativ

    Schleimhautimmunität:

    Sekretorisches IgA im Stuhl: <277,5microgr./ml

    Übersicht Stuhldiagnostik:

    -Instabiles Darmmilieu
    -Erhöhte Verdauungsrückstände bei Verdacht auf Ernährungsfehler
    -Hinweis auf verminderten Aktivitätsgrad des intestinalen Mukosaimmunsystem

    Ich hoffe das die Daten weiterhelfen,ansonsten werd ich natürlich alle austehenden und notwendigen Untersuchungsdaten mir versorgen!

    Was kann ich noch so machen um die Magen Darm Schmerzen zu lindern?
    Können diese auch von irgendwelchen Bakterien Viren kommen.(Yersinien,Clamidien)
    Denn diese Infektionen hatte ich schon gehabt!
    Für Ihre Antwort bedanke ich mich schon mal im vorraus!

    Update 21.01.2011

    Hallo an alle die auch das LGS haben oder denken das sie es haben.
    Würde mich über eure Erfahrungen;Meinungen usw freuen.
    Schreibt doch mal wies euch ergangen ist und was ihr für Erfahrungen gemacht habt in Bezug Therapie usw.Würde mich freuen! 🙄

    #37106
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Sie haben in der Tat eine etwas ungewöhnliche Stuhlanalyse. Sie haben die komplette Säureflora aber die Aerober fehlen Ihnen. Da man die Aerobeflora nicht wirklich mit Präparaten aufbauen kann, muss man hier indirekt arbeiten und das sauerstoffreiche Milieu verbessern. Da Sie auch noch von durchgemachten Chlamydien sprechen, würde ich in die Rizol-Therapie einsteigen. Dies würde beides lösen. Parallel natürlich entsäuern.

    Para-Rizol: 3 x 1 Tropfen mit Wasser. Dann jede Woche einen Tropfen steigern…3×2,3×3,….bis in 10 Wochen 3x 10 Tropfen.

    Die Schwermetalle sehen wir nach den Ergebnissen mit dem Rizol.

    OK?

    Dominik Golenhofen

    #37108
    franko1970
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    erst mal Danke für die promte Antwort!
    Ja natürlich ,so machen wir es. Zum Entsäuern ist alle schon bestellt und kann dann somit gleich beginnen.
    Zu Para-rizol habe ich noch folgende Frage: wo her beziehe ich das Präperat?
    Vielen Dank und freundliche Grüsse

    #37109
    dg
    Verwalter

    Im Internet wie schon oft im Forum beschrieben.

    Ölekomposite Gewürznelke = Para Rizol (Medizinischer Name in den Studien immer so benannt)

    Dominik Golenhofen

    #37121
    franko1970
    Teilnehmer

    Hallo

    wollt bloss noch eine Frage stellen. Weitere Leberreinigungen momentan ja oder erst mal nicht?
    Hatte ja schon eine gemacht und dachte nun ich müsste weitere machen
    oder kann(sollte) ich erst mal warten?

    Danke und schöe Grüsse Franko

    #37189
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Sie können im Frühling dann schon weitere Leberreinigungen einstreuen z.B. März, April und Mai je eine Reinigung im Monat.

    Dominik Golenhofen

    #37204
    franko1970
    Teilnehmer

    Hallo Her Golenhofen,

    Sie schrieben:

    Sie haben die komplette Säureflora aber die Aerober fehlen Ihnen. Da man die Aerobeflora nicht wirklich mit Präparaten aufbauen kann, muss man hier indirekt arbeiten und das sauerstoffreiche Milieu verbessern.

    Wie ist es dann mit der Zuführung von den PM,Vita Biosa usw.?
    Ist die Gabe dann erst mal zwecklos oder doch sinnvoll um den Darm weiterhin zu unterstützen und auf Vordermann zu bringen?
    Wüsste zu gern was unterstützend zu machen wäre.Was aber nur sinnvoll ist und auch was bringen würde!

    Danke im voraus für eine Antwort.

    Vielleicht weiss ja auch im Forum jemand was man machen kann und sollte!?

    #37208
    franko1970
    Teilnehmer

    Update 07.02.2011

    Habe seit Einnahme des Pararizol(bin zur Zeit bei 3×1 Tropfen) reichlich viel stinkende Blähungen (peinlich 😳 )!
    Woran kann das denn liegen?
    Hatte eigentlich nach der Nahrungsumstellung ziemliche Ruhe in Sachen Blähungen rein bekommen!
    Mfg FRANKO

    #37226
    franko1970
    Teilnehmer

    Update 10.02.2011

    Heute starke Kopfschmerzen,Magenschmerzen und Übelkeit!>> Entgiftungserscheinungen eventuell !?
    Ausserdem seit Einnahme Para grummeln im Bauch

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.